Chronik 1993 - Europäische Union wurde Realität

Während die Länder des ehemaligen Jugoslawiens ihre Souveränitätskämpfe in blutigen Massakern austrugen, wurde eigens für die dortigen Kriegsverbrecher das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gegründet. Friedlich hingegen ging bei der Neubildung von Tschechien und der Slowakei vonstatten. Die Auflösung der einstigen Tschechoslowakei war seit dem 1. Januar eine beschlossene Sache.  Ebenfalls im Januar trat der neu gewählte US-Präsident Bill Clinton sein Amt an und löste George H. W. Bush, senior ab.  Im Herbst wurde die Europäische Union (EU) durch das Inkrafttreten des Vertrages von Maastricht wirtschaftliche Realität. Bis heute gehören diesem Staatenbund mehr als eine halbe Milliarden Menschen aus 27 Ländern an. Ein gemeinsamer Binnenmarkt und ein verbündetes Auftreten gegenüber Drittländern wurden vertraglich verankert. In den Folgejahren sollte es auch eine gemeinsame Währung geben.  In Deutschland hatte die Neuaufteilung der Bezirke im Ostteil des Landes zur Wiedereinführung der Länder geführt, wie es sie vor dem Bestehen der DDR gab. Die gewachsene Bundesrepublik führte in der Folge in diesem Jahr neue Postleitzahlen ein. Diese waren auf eine fünfstellige Zahl angewachsen.
<< Das war 1992

Das war 1994 >>

Am meisten gefragt... Deutschland 1993

Wer war 1993 Bundeskanzler?
Helmut Kohl war 1993 Bundeskanzler
Wer war 1993 Bundespräsident?
Richard von Weizsäcker war Bundespräsident 1993
Wer war 1993 Präsident der Vereinigten Staaten?
1993 war George H. W. Bush bis zum 20. Januar amerikanischer Präsident
1993 war Bill Clinton ab dem 20. Januar amerikanischer Präsident
Wer war 1993 deutscher Meister?
Der SV Werder Bremen wurde deutscher Meister 1993
Wer war 1993 Formel 1 Weltmeister?
Alain Prost war mit Williams-Renault Formel 1 Weltmeister 1993
Wer gewann 1993 den Eurovision Song Contest?
Irland gewann mit Niamh Kavanagh und "In Your Eyes" den Eurovision Song Contest 1993

Wichtige Ereignisse 1993 & Schlagzeilen 1993


Januar 1993

Der Januar 1993
1. Januar
Zum neuen Bundespräsidenten der Schweiz wurde Adolf Ogi gewählt.
1. Januar
Durch die Auflösung der Tschechoslowakei wurden der Staat Tschechien und der Staat Slowakei gebildet.
1. Januar
Zwischen Neuseeland und Australien wurde ein Abkommen über engere Zusammenarbeit geschlossen.
1. Januar
Der gemeinsame Binnenmarkt der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, der als „Europäischer Binnenmarkt“ bezeichnet wird, trat in Kraft.
2. Januar
Der Politiker des Freistaates Puerto Rico, Rafael Hernández Cólon beendete seine politische Laufbahn. Unter anderem war Cólon Justizminister und Gouverneur von Puerto Rico gewesen.
2. Januar
Zum ersten Mal wurde im Rahmen der US-amerikanischen TV-Serie „Star Trek“ die Folge „Deep Space Nine“ in den USA ausgestrahlt.
3. Januar
In Moskau (Russland) wurde der START-II-Vertrag von US-Präsident George H. W. Bush für die USA und von Staatschef Boris Jelzin für die Russische Föderation unterzeichnet. Das Ziel des Nachfolgevertrages von START I war die Deaktivierung aller landgeschützten Interkontinentalraketen mit Mehrfachsprengköpfen. Beide Staaten wollen ihre strategischen Trägersysteme für Nuklearwaffen reduzieren.
3. Januar
Als Konsequenz der Briefbogen-Affäre trat der deutsche Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Jürgen Möllemann von der FDP von seinem Amt zurück.
3. Januar
Der US-amerikanische Politiker Brockman Adams legte infolge eines Skandals um sexuelle Belästigung sein Mandat als US-Senator nieder.
4. Januar
Der österreichische Skisportler Andreas Goldberger gewann das dritte Springen der Vierschanzentournee 1992/1993. Die Silbermedaille holte der Tscheche Jaroslav Sakala, Bronze ging an den Japaner Noriaki Kasai.
4. Januar
Der Auslandsdienst des staatlichen Slowakischen Rundfunks, „Radio Slowakei International“ ging drei Tage nach seiner Gründung erstmals auf Sendung.
4. Januar
In Großbritannien wurde anlässlich ihrer Hundert-Jahr-Feier die wirtschaftsliberale Wirtschaftszeitung „Financial Times“ auf weißem Papier gedruckt. Üblich war der Druck ansonsten mit lachsfarbenem Papier.
6. Januar
In der Gesamtwertung in der Vierschanzentournee gewann der Österreicher Andreas Goldberger.
7. Januar
Der norwegische Abenteurer Erling Kagge beendete die erste nicht unterstützte Solo-Expedition zum Südpol. Für die Strecke von 1310 Kilometern benötigte er 51 Tage.
7. Januar
Im US-Bundesstaat New Hampshire trat Steve Merrill sein Amt als Gouverneur an.
7. Januar
Der Politiker Jerry Rawlings wurde Staatspräsident von Ghana.
8. Januar
In der Resolution 800 empfahl der Sicherheitsrat die Aufnahme der Slowakei in die Vereinten Nationen.
8. Januar
Ein von französischen Soldaten der United Nations Protection Force (UNPROFOR) bewachter Konvoi wurde im ehemaligen Jugoslawien von bosnischen Serben gestoppt. In dem Konvoi hatte sich auch der bosnische Vize-Premierminister Hakija Turajlić befunden, der auf dem Weg zum Flughafen Sarajevo zu seinem Regierungssitz unterwegs war. Turajlić wurde an einem Kontrollpunkt in seinem Auto erschossen.
9. Januar
Die US-Marine nah mit der „USS Springfield (SSM-761)“ ein Atom-U-Boot der Los-Angeles-Klasse in ihren Dienst.
9. Januar
In Shanghai wurde die „Shanghai Pudong Development Bank“ gegründet, ein Unternehmen aus China.
9. Januar
In Prévessin-Moëns (Frankreich) wurde der Betrüger Jean-Claude Romand, der vorgegeben hatte, Arzt zu sein, zum Mörder. Er begann seine Mordserie damit, dass er seine Frau, seine beiden Kinder, seine Ex-Geliebte und seine Eltern umbrachte.
10. Januar
Mit seiner zweiten Single („Somebody Dance with Me“) stieg DJ BoBo erstmals auf Platz 36 in die Schweizer Hitparade ein. Im März erreichte die Single dann den ersten Platz.
10. Januar
Der rumänische Fußballverband belegte den Fußballtorhüter Florin Prunea mit einer Sperre von neun Monaten. Prunea hatte ein Gruppe von 100 Spielern angeführt, die sich gegen die verspäteten Gehaltszahlungen gewehrt hatte und zudem den Rücktritt von Verbandspräsident Dumitru Dragomir gefordert hatten. Die Sperre wurde nach Vermittlung der UEFA, der FIFA und der FIFPro im selben Monat (am 28. Januar 1993) wieder aufgehoben.
10. Januar
Die deutsche Schwimmerin Franziska van Almsick stellte in Peking mit 00:53,33 in 100m Freistil (25m Bahn) einen neuen Weltrekord auf. Im selben Jahr wurde dieser Rekord von der Chinesin Jingyi Le mit 00:53,01 eingestellt.
11. Januar
In Norwegen schlossen die Staaten Finnland, Norwegen, Russland und Schweden formell eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Gebiet der nordpolaren Barentsee – die Barentskooperation. Sie umfasste Sie bestand aus den Gremien, dem Euro-arktischer Barentsee-Rat (BEAC), dem interregionalen Barents-Regioanl-Rat (BRC) und der „Arbeitsgruppe der indigenen Völker der Barents-Region (WGIP).
11. Januar
In den USA wurde erstmals die Wrestling-Show „WWE Raw“ gesendet. Wegen ihrer langen Laufzeit, ihrer hohen Einschaltquoten und der Beteiligung bei Pay-per-Views wurde die Sendung fortan als Flaggschiff der WWE angesehen.
14. Januar
Auf dem Seeweg von Swinemünde (heutiges Polen) nach Ystad (Schweden) sank die polnische RoRo-Eisenbahnfähre „Jan Heweliusz“ der Polskie Linie Oceanicze. Das Unglück ereignete sich vor der Küste der Insel Rügen während des Orkans „Verena“, der mit Windgeschwindigkeiten von ca. 160 km/h Wellen bis zu vier Metern Höhe verursachte.
14. Januar
Als erstes Frauenteam erreichten Anne Dal Verra, Ann Bancroft, Sunniva Sorby und Sue Giller den geografischen Südpol auf Skiern. Damit gehörten sie zu den ersten 30 Menschen überhaupt, die den Südpol auf Skiern und Schlitten bezwangen.
15. Januar
Slowenien wurde Mitglied des Internationalen Währungsfonds (IMF) und Mitglied der Weltbank.
15. Januar
Nach jahrelanger Flucht wurde der Anführer der sizilianischen Mafia, Salvatore „Totò“ Riina, besser bekannt als „la belva“ (die Bestie) festgenommen. Die Verhaftung kam vor allem durch den enormen öffentlichen Druck zustande, der auf die Politiker ausgeübt worden war, endlich effektiv gegen die organisierte Kriminalität vorzugehen, weil sich Riina wegen der Morde an den populären Persönlichkeiten Paolo Borsellino und Giovanni Falcone verantworten sollte.
17. Januar
Erstmals in Deutschland wurde im Landestheater Altenburg das Jukebox-Musical „Buddy“ von Alan Janes und Rob Bettinsons in deutscher Sprache aufgeführt.
17. Januar
In einer Serie von Doppelmorden, die als der Fall des „Monsters von Florenz“ in der Kriminalgeschichte und in der Öffentlichkeit bekannt geworden war, wurde Pietro Pacciani als Hauptverdächtiger verhaftet. In der Folge wurde er für schuldig befunden, wurde jedoch nach einem Berufungsverfahren freigesprochen. Eine neue Verhandlung wurde nicht anberaumt, weil Pacciani am 22. Februar 1993 starb. Die Ursachen seines Todes blieben ungeklärt.
17. Januar
Während einer Reise durch Südkorea gab der japanische Ministerpräsident Miyazawa Kiichi eine formelle ab für das Leid der „Trostfrauen“. Mit diesem Ausdruck waren die Mädchen und Frauen benannt worden, die für japanische Kriegsbordelle im Zweiten Weltkrieg zur Prostitution gezwungen worden waren. Die meisten Frauen stammten aus Korea und China. Die Debatte um eine Schuld Japans setzte sich noch jahrelang fort, denn sie war seitens der Opfer als Reaktion auf dieses Verbrechen als ungenügend empfunden worden. Zudem hatte die Japans Regierung diese Entschuldigung immer wieder relativiert.
18. Januar
In Deutschland erschien erstmals das wöchentliche Nachrichtenmagazin „Focus“. Das Titelthema war jedoch eine Zeitungsente, in der von der angeblichen Nachfolge des Politikers Hans-Dietrich Genschers für das Amt des Bundespräsidenten Richard von Weizsäckers die Rede war.
18. Januar
In Sarajevo begannen die Bauarbeiten für den Sarajevo-Tunnel. Er war als Fluchttunnel während der Belagerung der Stadt (1992-1995) geplant.
18. Januar
Die MINOL Mineralölhandel AG und die Raffinerie Leunawerke wurde im Rahmen der Privatisierung der DDR-Wirtschaft an den französischen Mineralölkonzern Elf Aquitaine zu 98% und an die Thyssen Handels Union AG zu 2% verkauft.
18. Januar
In den USA wurde erstmals von allen Regierungen der 50 Bundesstaaten der „Martin Luther King Day“ zelebriert. Der Tag zu Ehren Martin Luther Kings ist ein nationaler Feiertag.
19. Januar
Die Slowakei wurde als neues Mitglied bei den Vereinten Nationen aufgenommen.
20. Januar
Die Nachfolge des US-Präsidenten George H. W. Bush (Senior) trat nach einem deutlichen Wahlvorsprung am 3. November 1992 Bill Clinton an.
21. Januar
In Deutschland kam der der Anti-Kriegsfilm „Stalingrad“ in die Kinos. Der Film thematisiert die Schlacht von Stalingrad Ende 1942/Anfang 1943 während des Zweiten Weltkriegs. Die Geschichte wird aus der Sicht eines deutschen Sturmpionier-Bataillons erzählt.
21. Januar
In Bulgarien nahm der erste und bislang einzige (Stand 2013) private Hörfunksender, der eine nationale Lizenz besitzt, seine Arbeit auf. „Darik Radio“ startete sein Programm um 12:00 Uhr. Er sendet landesweit über UKW.
22. Januar
Mit der Militäroperation „Maslenica“ begann die kroatische Armee im Kroatien-Krieg eine Offensive gegen serbische Truppen in Dalmatien. Die Operation soll bis zum 1. Februar 1993 andauern.
22. Januar
In Norwegen wurde die Fluggesellschaft „Norwegian Air Shuttle“ gegründet. Sie übernahm zunächst Regionalflüge für die Fluggesellschaft „Braathens“. Im September 2002 stieg die neue Fluggesellschaft auf ein Billigkonzept um.
22. Januar
Der belgische Astronom Eric Walter Elst entdeckte an einem Teleskop in Chile, das zur Europäischen Südsternwarte gehört, den Asteroiden 11554 Asios aus der Gruppe der Jupiter-Trojaner.
23. Januar
In Deutschland gab sich das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit einen neuen Namen. Es wurde zum Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
23. Januar
Das von der FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) initiierte Volksbegehren „Österreich zuerst“, das von 416.531 Bürgern (= 7,35% der Wahlberechtigten) unterzeichnet wurde, löste heftige Reaktionen im Land aus. Zwischen 250.000 und 300.000 Menschen nahmen an einem „Lichtermeer“ teil, das von SOS Mitmensch organisiert wurde, um gegen das Volksbegehren zu protestieren.
24. Januar
Auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan startete die Mission „Sojus TM-16“ zur Raumstation MIR. Es war der 92. Flug im Rahmen des Sojus-Programms und der 16. Besuch eines Sojus-Raumschiffs auf der Raumstation.
24. Januar
Die US-Skirennläuferin Kristina Koznick (*1975) ging erstmals beim Weltcup in Haus/Ennstal (Steiermark, Österreich) an den Start. Als jüngste US-Amerikanerin, die je bei einem Weltcup teilnahm, belegte Koznick mit 103.59 sec den 21. Rang. Weltcup-Siegerin wurde Patricia Chauvet aus Frankreich.
25. Januar
Nach dem Tod des türkischen Schriftstellers Uğur Mumcu in Ankara (Türkei), der am Tag zuvor durch eine Bombe ums Leben gekommen war, kam es in zahlreichen türkischen Großstädten zu Protesten, an denen sich Zehntausende beteiligten.
25. Januar
Nach dem Rücktritt der dänischen Regierung Poul Schlüter IV übernahm die Regierung Poul Nyrup Rasmussen I die Führung im Land unter Ministerpräsidenten Poul Nyrup Rasmussen.
25. Januar
Der deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl weilte zu einem offiziellen Besuch in den Niederlanden.
28. Januar
In der Republik Kasachstan wurde eine neue Verfassung angenommen.
Alle Ereignisse im Januar 1993

Februar 1993

Der Februar 1993
1. Februar
Für die Ländern Finnland, Schweden und Österreich begannen die Beitrittsverhandlungen für ihre Mitgliedschaft in der Europäischen Union.
4. Februar
In Österreich kam es zur Abspaltung des Liberalen Forums von der Freiheitlichen Partei Österreichs, der FPÖ. Die neue Partei – LIF – wurde auf Grund der Meinungsverschiedenheiten mit dem FPÖ-Parteivorsitzenden Jörg Haider gegründet.
5. Februar
In den Vereinigten Staaten kam „Loaded Weapon 1“ in die Kinos. Dieser Film mit u. a. Emilio Estevez, Samuel L. Jackson und William Shatner parodierte vor allem die Geschichte des Actions-Films „Lethal Weapon“.
Alle Ereignisse im Februar 1993

März 1993

Der März 1993
12. März
In New York tobte ein Blizzard drei Tage über der US-amerikanischen Stadt und richtete einen Schaden in ungefährer Höhe von drei Milliarden US-Dollar an. Es gab 245 Todesopfer zu beklagen.
27. März
Der Neubau der Justizvollzugsanstalt in Weiterstadt wurde bei einem Sprengstoffanschlag der Roten Armee Fraktion schwer beschädigt.
28. März
Der zweite Transneptun-Asteroid 1993 FW wurde entdeckt. Er hat eine Umlaufzeit von 228 Jahren und eine Größe von etwa 300 qkm.
Alle Ereignisse im März 1993

April 1993

Der April 1993
6. April
Als neues Mitglied wurde Tadschikistan in die UNESCO aufgenommen.
8. April
Die Vereinten Nationen nahmen Mazedonien als neues Mitglied in das Staatenbündnis auf.
16. April
Der UN-Sicherheitsrat errichtete mit der Resolution 819 eine Schutzzone im Bosnienkrieg um Srebrenica. Zwei Jahre später fand in dieser Schutzzone das „Massaker von Srebrenica“ statt. Dabei wurden ungefähr 8.000 Bosniaken umgebracht.
19. April
Nach 51 Tagen unternahm das FBI den Versuch, mit Pionierpanzern CS-Gas in eine Siedlung in Waco (St. Lennan County, US-Bundesstaat Texas) zu leiten, in der sich die Anhänger der „Branch Davidians“ (Abspaltung der Siebenten-Tags-Adventisten) verschanzt hatten. Anhänger der Sekte hatten einen Brand gelegt. Durch das Feuer und durch Schussverletzungen kamen 76 Davidianer ums Leben. Zwei Jahre später nahm Timothy MCVeigh den Jahrestag zum Anlass, eine Lastwagenbombe vor einem Bundesgebäude in Oklahoma Cita zu zünden, womit er 168 Menschen umbrachte.
20. April
Der Musikmanager Lou Pearlman gründete die „Backstreet Boys“, deren erstes Album 1996 erschien.
21. April
Neues Mitglied im Internationalen Währungsfonds (IWF) wurde Mazedonien.
24. April
In Großbritannien wurde der NatWest Tower (heute Tower 42), der mit 183 Metern derzeit das höchste Gebäude der City Londons war, bei einem Terroranschlag der Provisional Irish Republican Army schwer beschädigt. Ein Mensch wurde dabei getötet, etwa 50 weitere Personen erlitten Verletzungen.
24. April
In Indien trat der im Jahr 1992 vom Parlament angenommene 73. Zusatzartikel zur Verfassung in Kraft. Damit wurde den Institutionen der dezentralen Regierungsform „Panchayati Raj“ Verfassungsrang verliehen.
24. April
Im Hafen von Konstanz am Bodensee wurde die neun Meter hohe und 18 Tonnen schwere „Statue der Imperia“ des Bildhauers Peter Lenk aufgestellt. Sie ist eine satirische Erinnerung an das Konzil von Konstanz. Die Statue stellt eine üppige Kurtisane dar, deren Ausstrahlung eindeutig erotisch ist.
25. April
Im Rahmen der Verfassungskrise war von dem russischen Präsidenten Boris Jelzin ein Volksreferendum zur Wirtschaftspolitik der Regierung durchgesetzt worden, das mit 58,1 Prozent der Stimmen angenommen wurde.
25. April
In Übereinstimmung mit der neuen äthiopischen Regierung wurde nach einem Referendum die unabhängige Republik Eritrea ausgerufen.
26. April
Vom Kennedy Space Center in Florida (USA) brachte die Raumfähre Columbia die STS-55 ins All. Die STS-55 war eine Mission zur Durchführung von Spacelab-Versuchen.
27. April
Im Jemen fanden zum ersten Mal demokratische und geheime Wahlen statt.
28. April
Zwischen Deutschland und Usbekistan wurde ein Kulturabkommen geschlossen, das am 20. Februar 2002 in Kraft trat.
29. April
Zwischen Deutschland und Estland wurde der Grundlagenvertrag unterzeichnet.
30. April
Die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) mit Sitz in der Schweiz veröffentlichte ein Statement, in welchem bekannt gegeben wurde, dass das World Wide Web für jedermann frei zugänglich sein werde.
30. April
Die Tennisspielerin Monica Seles wurde bei einem Attentat in Hamburg schwer verletzt. Der Steffi-Graf-Verehrer warf die Spielerin durch eine Messerattacke aus ihrer Laufbahn.
Alle Ereignisse im April 1993

Mai 1993

Der Mai 1993
3. Mai
Als neues Mitglied wurde Mazedonien in die WHO (Weltgesundheitsorganisation) aufgenommen.
5. Mai
Kirgisistan gab seinem Land eine neue Verfassung.
7. Mai
In der vom UN-Sicherheitsrat veröffentlichten Resolution 824 wurden UN-Schutzzonen für Flüchtlinge in Bihać, Goražde, Sarajevo, Tuzla und Žepa angekündigt. Es stand für diese Zonen jedoch kein ausreichender Schutz durch UNPROFOR-Einheiten zur Verfügung.
7. Mai
Durch einen Anschlag wurden in Banja Luka (Bosnien und Herzegowina) die Arnaudija-Moschee und die Ferhadija-Moschee schwer beschädigt. Die vollständige Zerstörung, die nachfolgte, war durch die Behörden der Republik Srpska organisiert worden, was im Endeffekt den Abriss des gesamten Ferhadija-Komplexes nach sich zog.
7. Mai
Erstmals kam es im deutschen zur Ausstrahlung von „0137 Night Talk“, eine der ersten Call-in-Sendungen. Vom ZDF wurde – ebenfalls zum ersten Mal – die Sitcom „Salto Postale“ gesendet.
8. Mai
Der Schwergewichtsboxer Lennox Lewis gewann seinen Boxkampf gegen Tony Tucker. Lewis wurde durch einen Punkte-Sieg Weltmeister im Schwergewicht.
10. Mai
Das achte Studioalbum der Rockband „Die Toten Hosen“ mit dem Titel „Kauf mich!“ wurde von der Virgin Schallplatten GmbH veröffentlicht. Bei diesem Album wurde ein Grundkonzept verfolgt, das Bezug nahm auf Werbung und Konsum.
10. Mai
Die ersten Banknoten der neuen Währung von Kirgisistan – Som – wurden von der Nationalbank der kirgisischen Republik herausgegeben. Der Som löste damit den Rubel aus der Zeit der Sowjetunion ab. Er wurde offiziell am 12. Mai 1993 als neue Landeswährung eingeführt.
10. Mai
In Paraguay wurde Juan Carlos Wasmosy demokratisch gewählter Staatspräsident.
10. Mai
In der Spielzeugfabrik „Kader“ am Stadtrand von Bangkok (Thailand) starben bei einem Brand mindestens 188 Arbeiterinnen und Arbeiter. Etwa 500 Menschen erlitten schwere Verletzungen. Um Plünderungen zu verhindern, waren die Ausgänge der Fabrik verschlossen, wodurch das Ausmaß der Katastrophe enorm verschlimmert wurde.
11. Mai
Der Europarat nahm Litauen als neue Nation in sein Gremium auf.
13. Mai
Der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Eberhard von Kuenheim übergab sein Amt an seinen Nachfolger Bernd Pitschetsrieder ab. Die BMW AG hatte zu jenem Zeitpunkt 70.000 Mitarbeiter und machte einen Umsatz von 30 Milliarden DM.
13. Mai
Erstmals wurde ein Einsatz der RAID (Recherche Assistance Intervention Dissuasion), einer Einheit der französischen Police nationale zur Bekämpfung des Terrorismus, der Öffentlichkeit bekannt. Der Schüler Eric Schmitt aus Neuilly-sur-Seine (Frankreich) hatte eine große Menge Sprengstoff bei sich und nahm Geiseln. Die Geiseln konnten von Angehörigen der RAID befreit werden. Der Täter kam bei der Aktion ums Leben.
13. Mai
In Israel wurde Ezer Weizmann zum Präsidenten des Landes gewählt. Er war der 7. Präsident Israels.
14. Mai
Die beiden Staaten Estland und Slowenien traten dem Europarat bei.
16. Mai
In den USA wurde die TV-Miniserie „Wild Palms“ vom Sender ABC erstmals ausgestrahlt.
16. Mai
Der American Football Verband Deutschland wurde vom Deutschen Sportbund anerkannt.
16. Mai
Anlässlich des Radrennklassikers „Rund um Köln“ wurde ein großes, gelbes Stofftuch mit 3.333 schwarzen Graffiti-Bananen von dem Künstler Thomas Baumgärtel besprüht. Dann wurde es über die Plastik „Ruhender Verkehr“ drapiert. Während des Radrennens diente die Installation „Kunst auf Kunst“ 22 Triathleten als Podium, die dort auf vier fixierten Trainings-Radrollen in die Pedale traten.
18. Mai
Die Mehrheit der Dänen stimmte in einem zweiten Referendum für den Beitritt Dänemarks zum Vertrag von Maastricht.
19. Mai
Im Nordwesten Kolumbiens prallte ein kolumbianisches Verkehrsflugzeug gegen einen Berg. Alle 132 Insassen an Bord kamen bei dem Unglück ums Leben.
21. Mai
Die gesamte Nordhalbkugel der Erde war von einer partiellen Sonnenfinsternis betroffen, die vom Nordpolarmeer, von ganz Grönland sowie großen Teilen von Nordamerika und Nordeurasien aus zu beobachten war. Nur der nordöstliche Teil, nördlich der Linie Emden und Görlitz gehörte in Deutschland zum Sichtbarkeitsgebiet.
21. Mai
In Venezuela enthob der Kongress Präsident Carlos Andrés Pérez seines Amtes. Er war vom Justizminister mit Korruptionsvorwürden konfrontiert worden. Der Parlamentspräsident Octavio Lepage übernahm vorübergehend die Amtsgeschäfte bis zur Wahl am 4. Juli 1993, dem Tag, an dem Ramón José Velásquez vom Kongress gewählt wurde.
22. Mai
In der bayerischen Landeshauptstadt München wurden die neuen U-Bahn-Stationen „Hadener Stern“ und „Großhadern“ eröffnet.
22. Mai
Nach einem einstimmigen Sieg nach Punkten gewann der US-amerikanische Boxer Roy Jones jr. die Boxweltmeisterschaft im Mittelgewicht gegen seinen Landsmann Bernard Hopkins.
22. Mai
Mit der erstmaligen Landung einer Boeing 737 am Flughafen Iwano-Frankiwsk (IATA-Code: IFO, ICAO-Code: IKLI) eröffnete dieser Airport in der Ukraine den internationalen Flugbetrieb.
22. Mai
Der Ausbau der Hahn Air Base zum internationalen Flughafen Frankfurt-Hahn im Rahmen der Rüstungskonversion war mit dem ersten zivilen Flug (Charterflug n ach Mallorca) abgeschlossen.
23. Mai
Seit mehr als zwanzig Jahren fanden in Kambodscha die ersten freien Wahlen unter Aufsicht der Vereinten Nationen statt.
24. Mai
Der afrikanische Staat Eritrea wurde unabhängig.
25. Mai
Das UN-Kriegsverbrecher-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien wurde in Den Haag gegründet.
25. Mai
Der Vorsitzende der deutschen Gewerkschaft IG Metall trat von seinem Amt zurück. Steinkühler war einige Tage zuvor in den Verdacht geraten, Insidergeschäfte als Aufsichtsratsmitglied der Daimler Benz AG getätigt zu haben.
27. Mai
Im Zuge der Amigo-Affäre trat der bayerische Ministerpräsident Max Streibl von seinem Amt zurück. Seine Nachfolge als Ministerpräsident Bayerns trat Edmund Stoiber an.
27. Mai
In Russland wurden gleichgeschlechtliche Handlungen zwischen erwachsenen Personen legalisiert. Es vergingen jedoch noch sechs Jahre (bis 1999), bis Homosexualität in Russland nicht mehr auf der Liste der Geisteskrankheiten geführt wurde.
28. Mai
In der Resolution 828 vom 26. Mai entsprach die Generalversammlung der UN der Empfehlung des Sicherheitsrates und nahm das Fürstentum Eritrea als neues Mitglied in die Vereinten Nationen auf.
28. Mai
Das Fürstentum Monaco wurde als 183. Mitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen. Die Generalversammlung der UN folgte damit einer Empfehlung, die am 26. Mai in der Resolution 829 des Sicherheitsrates ausgesprochen worden war.
28. Mai
Anlässlich seiner Ausstellung in den Spittelkolonnaden in Berlin erhielt der deutsche Künstler Peter Gabrian vom Botschafter der Republik Finnland, Kai Helenius, im Auftrag des Finnischen Ministerpräsidenten das „Ritterkreuz des Ordens der Finnischen Weißen Rose“.
29. Mai
Fünf türkische Frauen und Mädchen kamen ums Leben, als in Solingen (Bundesland Nordrhein-Westfalen) ein Brandanschlag mit rechtsextremistischem Hintergrund von Neonazis verübt wurde.
29. Mai
In Jordanien begann Abdelsalam al-Majali als Ministerpräsident seines Landes seine erste Amtszeit.
29. Mai
In der österreichischen Hauptstadt Wien fand der erste „Life Ball“ („Lebensball“) statt. Es gab neben der Stadtregierung nur noch zwei Sponsoren. Es wurde ein Erlös von 1.100.000 Österreichischen Schilling (79.940 Euro) erbracht, der dem Verein „Aids Life“ zukam. Der „Life Ball“ ist innerhalb Europas die größte Wohltätigkeitsveranstaltung zu Gunsten HIV-infizierter und an AIDS erkrankter Menschen. Die Initiative zu diesem Ball ging 1992 von Gery Keszler und dem damals selbst betroffenen Arzt Torgom Petrosian aus, die den karitativen Verein „Aids Life“ gründeten.
Alle Ereignisse im Mai 1993

Juni 1993

Der Juni 1993
1. Juni
In Burundi fanden Präsidentschaftswahlen statt.
2. Juni
Die Föderation Bosnien-Herzegowina wurde neues Mitglied der UNESCO.
3. Juni
Von Frankreich und Spanien wurde die Souveränität Andorras anerkannt. Da der Staat zu denen ohne Militär zählt, wurden gleichzeitig Verträge zum Schutz von Andorra abgeschlossen.
Alle Ereignisse im Juni 1993

Juli 1993

Der Juli 1993
1. Juli
In Kambodscha wurde eine Übergangsregierung gebildet.
1. Juli
In Deutschland wurden Postleitzahlen mit fünf Stellen eingeführt.
2. Juli
In der Türkei kamen bei einem Brandanschlag auf das Madımak-Hotel in der zentralanatolischen Stadt Sivas 37 alevitische Künstler ums Leben.
7. Juli
Der Politiker Guntis Ulmanis wurde Staatspräsident der Republik Lettland. Seit der neuerlichen Unabhängigkeit war Ulmanis der erste Politiker in diesem Amt.
Alle Ereignisse im Juli 1993

August 1993

Der August 1993
6. August
In Bolivien wurde Gonzalo Sánchez de Lozada Präsident des Landes.
11. August
Zwischen Deutschland und Paraguay wurde ein Vertrag über die Förderung den gegenseitigen Schutz von Kapitalanlagen abgeschlossen.
16. August
Das Debian-Projekt (gemeinschaftlich entwickeltes freies Betriebssystem) wurde durch Ian Murdock gegründet.
Alle Ereignisse im August 1993

September 1993

Der September 1993
1. September
In der Bundesrepublik Deutschland wurde der Besitz und die Besitzverschaffung von Kinderpornografie unter Strafe gestellt.
2. September
Eritrea wurde als neues Mitglied in die UNESCO aufgenommen.
9. September
Bei Ausschachtungsarbeiten für eine Tiefgarage in Trier wurde nahe der Römerbrücke ein Schatz mit 2.558 römischen Goldmünzen gefunden. Der geschätzte Wert beträgt etwa 2,6 Millionen Euro.
Alle Ereignisse im September 1993

Oktober 1993

Der Oktober 1993
1. Oktober
Der britische Boxer Lennox Lewis gewann seinen Boxkampf gegen seinen Landsmann Frank Bruno im Arms Park in Cardiff (Wales) durch technischen K.O. und wurde Weltmeister im Schwergewicht.
3. Oktober
In Aserbaidschan wurde Heydär Äliyev Präsident des Landes.
5. Oktober
Die UNAMIR-Mission (United Nations Assistence Mission for Rwanda, dt.:     Unterstützungsmission der Vereinten Nationen für Ruanda) der Vereinten Nationen wurde nach Ruanda entsandt, um bei der Durchsetzung des Arusha-Abkommens behilflich zu sein.
Alle Ereignisse im Oktober 1993

November 1993

Der November 1993
1. November
Der Vertrag über die Europäische Union (EUV), der als „Vertrag von Maastricht“ am 7. Februar 1992 unterzeichnet worden war, trat in Kraft.
12. November
Nach 100 Jahren lief die seit 1893 existierende Durand-Linie (Demarkationslinie zwischen Afghanistan und Pakistan) der Briten ab.
22. November
In Armenien wurde der Dram als neues Zahlungsmittel eingeführt. Er löste den Rubel ab. Es wurden 200 Rubel gegen 1 Dram getauscht.
Alle Ereignisse im November 1993

Dezember 1993

Der Dezember 1993
2. Dezember
Zwischen Deutschland und Namibia wurde ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen.
5. Dezember
Nach demokratischen Wahlen in Gabun wurde Omar Bongo Ondimba erneut Staatspräsident des Landes.
5. Dezember
Bei einem Briefbombenattentat wurde der Wiener Bürgermeister Helmut Zilk verletzt.
Alle Ereignisse im Dezember 1993
Die Geschenkidee
Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1993. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 1993.
Originalzeitung 1993

Die beliebtesten Vornamen im Jahre 1993

Mädchennamen:
Anna, Lisa, Vanessa, Julia, Sarah, Johanna, Jana, Laura, Annika, Katharina, Lena, Franziska
Jungennamen:

Maximilian, Jan, Lukas, Philipp, Kevin, Dennis, Tim, Marcel, Sebastian, Tobias, Florian, Daniel Bedeutung der Vornamen
Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon

Nobelpreise 1993 Nobelpreisträger

Nobelpreis Physik: Russell A. Hulse und Joseph H. Taylor Jr.
Nobelpreis Chemie: Kary Mullis und Michael Smith
Nobelpreis Medizin: Richard John Roberts und Phillip A. Sharp
Nobelpreis Literatur: Toni Morrison
Friedensnobelpreis: Nelson Mandela und Frederik Willem de Klerk
Wirtschaftswissenschaft: Robert Fogel und Douglass North

Nachrichten 1993 in der Presse

Humala schwört Fujimoris Verfassung ab
amerika21.de
Die derzeitige Magna Charta wurde 1993 während der Regierungszeit von Alberto Fujimori (1990-2000) verabschiedet, der heute wegen Menschenrechtsverbrechen und Korruption im Gefängnis sitzt. Die Fujimori ergebene Abgeordnete Martha Chávez nannte Humala .... >>>
Das 1000. Konzert: Jubiläum von "Die Happy" in Ulm
Augsburger Allgemeine
Die Happy, die 1993 gegründete Alternative-Rockband um Marta Jandová und Gitarrist Thorsten Mewes, gibt am 11. Februar kommenden Jahres im Ulmer Roxy ihr 1000. Konzert. Das bereits jetzt ausverkauft ist. Über dieses Jubiläum und über die Möglichkeit, ..... >>>

Werbung 1993 Reklame


Bücher und Informationen zum Jahrgang 1993

Das war 1993. Stern- Jahrbuch
Wir vom Jahrgang 1993 Kindheit und Jugend
Bundesliga Facts 1993-1995. 1. Bundesliga. 2. Bundesliga. Regionalliga
Die Sowjetunion 1917-1993
Jahrbuch 1993. Ein Jahr der Entscheidungen
René Burri. Brasilia: Fotografien 1960-1993
ZDF Jahrbuch 1993 (30. Band der ZDF-Jahrbuchreihe)
Berliner Geschichten: Ein Bericht aus der DDR-Opposition 1975-1993
Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland 1993/94
<< Das geschah 1992

Das geschah 1994 >>