1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999


Chronik 1996 - „Hallo Dolly“ – das erste Klonschaf

Sechs Jahre nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten wurde vom Bundesverfassungsgericht ein schwerwiegendes Urteil gefällt. Die Enteignungen von Grundbesitz, die in den Jahren 1945 bis 1949 in der sowjetischen Besatzungszone vorgenommen worden waren, waren nun im Sinne des 1990 geschlossenen Einigungsvertrages nicht mehr rückgängig zu machen.
Spektakulär war am 22. Februar die Auslieferung des milliardenfach verschuldeten Immobilienspekulanten Jürgen Schneider, den die USA an Deutschland auslieferte.
Erstmals glückte am schottischen Roslin Institut das Klonen eines Säugetiers. Das Schaf, das von einem britischen Embryologen Ian Wilmut auf diese Weise geschaffen wurde, machte als Dolly widersprüchliche Schlagzeilen. Den Wettkampf Mensch kontra Technik gewann der Schachcomputer „Deep Blue“, der den Russen Garry Kasparow in einer Partie bezwang, die unter Turnierbedingungen stattfand. Ein Sieg ohne technische Hilfsmittel gelang dem Stürmer Oliver Bierhoff, der mit dem ersten Golden Goal Deutschland zum dritten Europameistertitel gegen Tschechien im Endspiel der Fußballeuropameisterschaft verhalf. Seinen letzten Kampf in der Profi-Karriere bestritt der bis dahin ungeschlagene IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht Henry Maske. Er verlor ihn gegen Virgil Hill knapp nach Punkten. Maskes Boxstil und sein formvollendetes Auftreten in der Öffentlichkeit hatten dem Boxsport einen neuen Boom beschert und Maske selbst den Namen „Gentleman“ eingebracht.
<< Das war 1995

Das war 1997 >>

Am meisten gefragt... Deutschland 1996

Wer war 1996 Bundeskanzler?
Helmut Kohl 1996 Bundeskanzler
Wer war 1996 Bundespräsident?
Roman Herzog war 1996 Bundespräsident
Wer war 1996 Präsident der Vereinigten Staaten?
1996 war Bill Clinton amerikanischer Präsident
Wer war 1996 deutscher Meister?
Borussia Dortmund war deutscher Meister 1996
Wer war 1996 Fußball-Europameister?
Deutschland wurde 1996 in England Fussball Europameister
Wer war 1996 Formel 1 Weltmeister?
Damon Hill war mit Williams-Renault Formel 1 Weltmeister 1996
Wer gewann 1995 den Eurovision Song Contest?
Norwegen gewann mit Secret Garden und „Nocturne" den Eurovision Song Contest 1995

Wichtige Ereignisse 1996 & Schlagzeilen 1996 Chronik

Im Jahre 1996

Der österreichische Wissenschaftspreis START-Preis wird ins Leben gerufen.
VBA (Visual Basic for Applications) löst das alte WordBasic als Office-Makrosprache ab.

Januar 1996

Der Januar 1996
In der Bundesrepublik waren immer mehr neonazistische Tendenzen spürbar geworden und so war es nicht verwunderlich, dass der israelische Staatspräsident Ezer Weizman in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag zur Wachsamkeit aufgerufen hatte. Dass die Ausländerfeindlichkeit auch konkrete Züge angenommen hatte, zeigte sich einmal mehr in dem Brandanschlag, der auf ein Asylbewerberheim in Lübeck verübt worden war und bei dem zehn Menschen umgekommen waren. Dabei handelte es sich nicht um einen Einzelfall. Wachsamkeit war also dringend angesagt, wenn Deutschland nicht in „alte Bahnen“ zurückfallen wollte.
Alle Ereignisse im Januar 1996

Februar 1996

Der Februar 1996
Weltweit und 24 Stunden lang hatte die erste Online-Veranstaltung größerer Art stattgefunden. Sie hieß „24 Hours in Cyberspace“ und war von dem US-amerikanischen Fotografen Rick Smolan organisiert worden. Sie brachte von mehreren tausend Amateur- und Profi-Fotografen aus allen fünf Kontinenten digital gelieferte Fotos auf einer Webseite zusammen, die das Leben der Menschen in der damals noch jungen Welt des Internets und der Personal Computer zeigten. Interessant dabei war, dass es das World Wide Web erst wenige Jahre gab und dennoch schon einige Millionen Webseiten existierten und einige zig Millionen Menschen, die Zugang dazu hatten. Um das virtuelle Zusammenrücken zu dokumentieren, hatte der Fotograf Smolan das Konzept der Veranstaltung entwickelt.
Alle Ereignisse im Februar 1996

März 1996

Der März 1996
Keine schöne, aber eine sensationelle Schlagzeile machte die Entführung des Germanisten Jan Philipp Reemtsma. Der Hamburger Mäzen, Philologe und Sozialforscher war am Abend des 25. März auf seinem Grundstück überwältigt und entführt worden. Gefunden wurde ein mit einer Handgranate beschwerter Brief mit der Lösegeldforderung von 20 Millionen DM. Reemtsma wurde im Keller eines Hauses in Garlstedt (Niedersachsen) 32 Tage gefangen gehalten. Da die Entführer Polizeipräsenz vermuteten, scheiterten mindestens zwei Geldübergaben. Daraufhin wurde die Forderung auf 30 Millionen DM erhöht. Von der Entführung erfuhr die Öffentlichkeit erst nach Reemtsmas Freilassung. Die Medien waren zwar größtenteils informiert, hatten sich aber an eine Nachrichtensperre gehalten.
Alle Ereignisse im März 1996

April 1996

Der April 1996
Ein internationales Großereignis war der erste „Atomgipfel“, der unter Beteiligung Russlands, der Ukraine und der sieben führenden Industriestaaten (G-7, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, USA, Großbritannien) stattfand. Die Teilnehmerstaaten einigten sich auf eine engere Kooperation in der Nuklearsicherheit. Gleichermaßen versprach der ukrainische Präsident Leonid Kutschma die endgültige Stilllegung des Kernkraftwerks Tschernobyl bis zum Jahr 2000. Er hielt sein Versprechen, gab bei einer Feier am Dezember 2000 in Kiew den Befehl zur Abschaltung, den ein Ingenieur im Kontrollzentrum per Knopfdruck ausführte und so den Betrieb der Anlage endgültig beendete. Noch immer gilt die Katastrophe von Tschernobyl als das schwerste Atomunglück in der Geschichte der friedlichen Nuklearnutzung weltweit. Seit April 1986 waren durch die Strahlung Tausende Menschen gestorben. Zum zehnten Jahrestag fanden in mehreren Städten der Ukraine, Weißrusslands und Russlands Demonstrationen gegen die Nutzung der Atomkraft statt.
Alle Ereignisse im April 1996

Mai 1996

Der Mai 1996
Nachdem Deutschland nun schon einige Jahre wiedervereint war, war auch ein Zusammenschluss der Bundesländer Brandenburg und Berlin vorgesehen. Ein Volksentscheid sollte die Entscheidung herbeiführen. Aber Brandenburgs Wähler wollten ein eigenständiges Bundesland behalten und nicht mit Berlin zusammengeführt werden. Sie stimmten mit einem klaren Nein. Also blieb alles, wie es war. Über die Vor- und Nachteile war heiß diskutiert worden, aber schließlich hatten die Nachteile in den Augen der Brandenburger das Übergewicht behalten. Die Berliner Bevölkerung hatte mit knapper Mehrheit ihre Zustimmung gegeben, während in Brandenburg bei einer Abstimmungsbeteiligung von 66,38 Prozent nicht einmal die mindestens notwendigen 25 Prozent der Abstimmungsberechtigten. Mit einem Wort: Das Zustimmungsquorum war nicht erreicht worden. Dessen ungeachtet wurde die Zusammenarbeit beider Bundesländer nach 1996 weiter intensiviert. Es kam zu Zusammenlegungen von Behörden und auch der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Vielleicht musste, was zusammengehörte, erst nach und nach zusammenwachsen, bis es endlich zusammengehörig benannt werden konnte. Die Zukunft würde es zeigen.
Alle Ereignisse im Mai 1996

Juni 1996

Der Juni 1996
Es war wohl politisch gut gedacht gewesen, aber dennoch stießen die Bonner Sparpläne auf großes Missfallen in der bundesdeutschen Bevölkerung. In der größten Kundgebung der Gewerkschaften in der Nachkriegszeit hatten sich rund 350.000 Menschen zusammengefunden, um dagegen zu protestieren. Wenigstens hatten sich in diesem Jahr die Politiker gleichfalls am Sparen an den eigenen Gehältern beteiligt. CDU/CSU, FDP und SPD hatten sich bei der für den 1. Juli fälligen Diätenerhöhung um 500 DM auf 11.825 DM auf eine Verschiebung um ein Jahr geeinigt. Leuchtendes Beispiel? Durchaus nicht, es war eine Aktion, die angesichts der Sparpläne unausweichlich war. Vielleicht versprach sich die Bundesregierung aber auch einen höheren Verbraucherkonsum, den der Deutsche Bundestag hatte mit 327 gegen 322 Stimmen für längere Ladenöffnungszeiten gestimmt. Für alle Schichtarbeiter/Innen war das gewiss eine praktische Entscheidung.
Alle Ereignisse im Juni 1996

Juli 1996

Der Juli 1996
Umstritten und dennoch gelungen – In Schottland war das erste geklonte Säugetier der Welt, das Schaf Dolly, geboren worden. Das walisische Bergschaf war als erstes aus einer ausdifferenzierten somatischen Zelle geklont worden. Der Name wurde dem Schaf in Anlehnung an die Countrysängerin Dolly Parton gegeben, die allerdings niemand gefragt hatte. Die Wissenschaftler wollten in Anlehnung an die üppige Oberweite der Sängerin auf die Herkunft der Spenderzellen aus einem Schafseuter anspielen. Weil es aber keine schlechte Publicity gibt, zeigte sich die Sängerin hocherfreut und sagte, dass sie sich geehrt fühle, auch wenn die Sache selbst umstritten sei. Wie lange das Schaf am Leben bleiben würde, wusste zu jenem Zeitpunkt noch niemand.
Alle Ereignisse im Juli 1996

August 1996

Der August 1996
Die Chaostag in Hannover waren den Menschen noch vom Vorjahr in Erinnerung. Allerdings nicht in bester. Im Jahr 1996 wollte die Polizei geschickter vorgehen, um nicht noch einmal derartige Ausschreitungen und Straßenschlachten zu erleben. In der ersten Woche des Monats war die Polizeipräsenz in der niedersächsischen Landeshauptstadt mit mehr als 10.000 Beamten so hoch wie nie zuvor. In der gesamten Stadt waren derartige Vorsichtsmaßnahmen getroffen worden. Jeder Versuch der Punks, Chaos anzurichten, sollte im Keim erstickt werden. Da die Anzahl der Punks lediglich im dreistelligen Bereich lag, war die Polizeiaktion somit von Erfolg gekrönt. In vielen Stadtteilen war an jeder Ecke Polizei zu sehen. Kritiker gaben den Chaostagen deshalb den ironischen neuen Namen: Ordnungstage. Das alles war jedoch besser als die Schrecken des vergangenen Jahres. Da hatten sich teilweise auch Autonome und andere linke und linksradikale Gruppen, Hooligans, Skinheads und andere erlebnisorientierte und vor allem gewaltbereite Jugendliche und Erwachsene ins Geschehen geworfen. Die Zustände waren bürgerkriegsartig gewesen. Da konnte man in diesem Jahr mit der Ironie der Ordnungstage durchaus umgehen. Und den Bürgern war es natürlich recht.
Alle Ereignisse im August 1996

September 1996

Der September 1996
Irgendwann holt jeden die Vergangenheit ein. So auch die sechs ehemaligen Kommandeure der DDR-Grenztruppen. Sie standen wegen der Todesschüsse auf Flüchtlinge vor Gericht und mussten sich wegen ihre Taten an der innerdeutschen Grenze verantworten, auch wenn es die DDR seit sechs Jahren gar nicht mehr gab. Letztendlich verjähren manche Verbrechen nie und die sechs ehemaligen Grenzer wurden zu Haftstrafen verurteilt. Auch in der bayerischen Landeshauptstadt waltete Justizia ihres Amtes. Dort hatte sich der Sänger Konstantin Wecker wegen Drogenmissbrauchs zu verantworten. Das war nun halt kein Kavaliersdelikt und so musste sich der Sänger mit einem harten Urteil anfreunden: zweieinhalb Jahre Gefängnis ohne Bewährung. Im Nachbarland Polen hatte ein ganz anderes Ereignis Priorität. Nämlich die angestrebte Aufnahme des Landes in die NATO und in die Europäische Union. Der französische Staatspräsident Jacques Chirac war für zwei Tage nach Polen gereist und hatte in einer Rede vor beiden Kammern des Parlaments in Warschau Hilfe für das angestrebte Ziel zugesagt.
Alle Ereignisse im September 1996

Oktober 1996

Der Oktober 1996
Der Bundeskanzler Helmut Kohl hatte auf seiner Asienreise einen besonderen Grund zu feiern. Nicht die Reise selbst, sondern die Tatsache, dass er mit 5145 Tagen bisher länger in seinem Amt die Geschicke des Landes in Händen hielt als jemals einer seiner Vorgänger. Deshalb war dann auch der Feiertag am 3. Oktober für ihn ein guter Tag, den er mit vielen Regierungskollegen und Freunden in der bayerischen Landeshauptstadt München verbrachte, wo die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit stattfanden. So viel Grund zur Freude hatten die Beschäftigten der Metallindustrie in der Bundesrepublik allerdings im Jahresverlauf nicht gehabt. Sie waren in keiner Weise erfreut über die geplante Kürzung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Sie protestierten heftig und legten die Arbeit nieder. An diesem Streik nahmen mehr als 100.000 Beschäftigte der Branche teil. Der Vorschlag des Bundesinnenminister Manfred Kanther hatte in der Öffentlichkeit Zustimmung gefunden. Kanther hatte vorgeschlagen, dass die Beamten von 2001 bis 2015 jährlich auf 0,2 Prozent ihrer Besoldungserhöhung verzichten sollten, um damit einen Eigenbeitrag zu ihrer Pension zu leisten.
Alle Ereignisse im Oktober 1996

November 1996

Der November 1996
Bei der Präsidentenwahl in den Vereinigten Staaten hatte sich der amtierende Präsident Bill Clinton gegen den Republikaner Bob Dole durchsetzen können. Gewählt worden war auch in Bulgarien. Dort hatte der Führer der bürgerlichen Opposition, Petar Stojanow, in der Stichwahl um das Amt des Staatspräsidenten durchgesetzt. Sein Gegner war der Kandidat der Sozialisten gewesen, der die Stichwahl verlor. Und in der Bundesrepublik waren wieder mehr als 100.000 Arbeitnehmer in München auf die Straße gegangen und hatten gegen die Kürzung der Lohnfortzahlung bei Krankheit protestiert. In den USA war es zu Krawallen gekommen, nachdem der Freispruch für einen weißen Polizisten bekannt wurde, der am 24. Oktober einen Schwarzen erschossen hatte. 
Alle Ereignisse im November 1996

Dezember 1996

Der Dezember 1996
Eine Ruine sollte in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen werden. Nicht irgendeine, sondern der Atombombendom im japanischen Hiroshima. Das Kuppelgebäude war nach dem Abwurf der Atombombe 1945 als Ruine stehengeblieben und ist heute ein mahnendes Überbleibsel, das gleichermaßen an die sinnlosen Opfer der Atombombe erinnert. Ausgerechnet die Vereinigten Staaten, die 1945 für den Abwurf der Atombombe verantwortlich waren, hatten Einspruch beim Welterbe-Komitee der UNESCO erhoben. Verhindern konnten sie die Aufnahme der Ruine dennoch nicht. Einspruch erhob auch auf ganz anderem Gebiet die Bundespräsidentin Rita Süssmuth. Sie erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen den Springer-Verlag. Die „Bild“-Zeitung hatte von angeblich 31 Schweiz-Flügen seit 1993 berichtet. Mindestens in sechs Fällen soll Süssmuth ihre in der Schweiz lebende Tochter getroffen haben. Privatflüge mit Bundeswehrmaschinen waren nicht gern gesehen und ein gewisser Makel blieb an den Betroffenen stets hängen.  
Alle Ereignisse im Dezember 1996
Die Geschenkidee
Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1996. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 1996.
Originalzeitung 1996

Die beliebtesten Vornamen im Jahre 1996

Mädchennamen:
Lisa, Anna, Laura, Katharina, Lena, Sara, Vanessa, Jana, Marie, Nina, Annika, Julia, Lea
Jungennamen:

Lukas, Marcel, Tobias, Daniel, Felix, Tim, Alexander, Fabian, Dennis, Philipp, Jan, Leon, Tom
Bedeutung der Vornamen
Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon

Nobelpreise 1996 Nobelpreisträger

Nobelpreis Physik: David M. Lee, Douglas D. Osheroff und Robert C. Richardson
Nobelpreis Chemie: Robert F. Curl, Harold Kroto und Richard E. Smalley
Nobelpreis Medizin: Peter Doherty und Rolf Zinkernagel
Nobelpreis Literatur: Wisława Szymborska
Friedensnobelpreis: Carlos Filipe Ximenes Belo und José Ramos-Horta
Wirtschaftswissenschaft: James Mirrlees und William Vickrey

Nachrichten 1996 in der Presse

Ein Weg mit Namen Rolf Gerlach
Lokalkompass.de
Mehr als 19 Jahre, seit dem 1. August 1996, war er an der Sonnenbergschule in Fröndenberg-Langschede, doch nun genießt der Mann seinen ...
>>>

Werbung 1996 Reklame



Im Jahre 1996


Bücher und Informationen zum Jahrgang 1996

Der Jahrgang 1996 in Wort und Bild
Das Jahr 1996 Stern-Jahrbuch 1996
Geburtstagskarte Jahreschronik 1996
1980 - 1996 Die Sternstunden der drei Europameister-Teams
Die Formel 1 Saison 1996
Das Jahrgangs-Quiz 1996. Unsere Kindheit und Jugend
Das Jahr in Bildern 1996
Gedichte von 1996 bis 2010
1996. Buch und CD. Ein Jahr und seine 20 besten Songs

<< Das geschah 1995

Das geschah 1997 >>