1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999


Oktober 1996 - Falsch geplant, brutal entführt und witzig gezeichnet

Kalender Oktober 1996
Eine falsche Planung hatte sich die polnische Regierung geleistet, als bekannt wurde, dass sie auf dem Gelände des früheren Konzentrationslagers Auschwitz einen Supermarkt errichten wollte. Diese umstrittenen Pläne wurden letztendlich fallengelassen. Das Vorhaben war allzu skurril und deshalb auf heftige Proteste gestoßen. Die Alternative, die nun zur Debatte stand, war ein Studien- und Kongresszentrum. Das war nicht umstritten, sondern stellte eine nützliche Alternative dar. Der Oktober brachte den Leichenfund in einem Waldstück im Taunus in die Schlagzeilen. Dort hatte man die fast verwesten Überreste des Frankfurter Millionärs Jakub Fiszman gefunden, der am 1. Oktober auf seinem Firmengelände überwältigt, verschleppt und trotz einer Zahlung von 4 Millionen DM dennoch ermordet worden war. Für Sammler war die Neuerscheinung gewiss ein Highlight: Das 30. Heft der Comic-Serie um den Gallier Asterix mit dem Titel „Obelix, der Kreuzfahrer“ war auf den Markt gekommen. Herausgegeben hatte es der französische Verlag „Les Editions Albert René“. In der Übersetzung von Michael F. Walz kam es noch im selben Jahr in Deutschland in die Buchläden. Auf jeden Fall eine entspannende Ablenkung von vielen, vielen tragischen und unerfreulichen Meldungen.
<< September 1996

November 1996 >>

Wichtige Ereignisse im Oktober 1995

1. Oktober
BRD 1996 – Mehr als 100.000 Beschäftigte der Metallindustrie hatten die Arbeit niedergelegt, um damit ihren Protest gegen die Kürzung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auszudrücken.
2. Oktober
Bundesrepublik Deutschland 1996 – In Gesprächen zwischen Bund einerseits sowie den ostdeutschen Ländern und Kommunen andererseits war eine Einigung über die Regelung der sogenannten Altschulden aus DDR-Zeiten erzielt worden.
2. Oktober
Berlin 1996 – In der Hauptstadt war der Deutsche Dom als Museum wiedereröffnet worden. Die Bauzeit hatte zwölf Jahre betragen.
2. Oktober
Großbritannien 1996 – Im King's College Hospital hatte die Britin Mandy Allwood die letzten fünf ihrer insgesamt acht Föten verloren.
2. Oktober
Bulgarien 1996 – In Bulgarien war der ehemalige Ministerpräsident des Landes, Andrej Lukanov ermordet worden.
3. Oktober
Deutschland 1996 – In der bayerischen Landeshauptstadt München fanden die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit statt.
4. Oktober
BRD 1996 – Bundesinnenminister Manfred Kanther hatte vorgeschlagen, dass die Beamten von 2001 bis 2015 jedes Jahr auf 0,2 Prozent ihrer Besoldungserhöhung verzichten sollten, um damit einen Eigenbeitrag zu ihrer Pension zu leisten.
5. Oktober
Türkei/Libyen 1996 – Beim Besuch des türkischen Regierungschefs Necmettin Erbakan in Libyen war es zu einem Eklat gekommen. Libyens Revolutionsführer Muammar al-Gaddhafi hatte einen eigenen Staat für die Kurden verlangt.
6. Oktober
Musik/International 1996 – Ein Raketenangriff auf eine Party der sogenannten Hells Angels war der bisherige Höhepunkt im skandinavischen „Rockerkrieg“ gewesen.
6. Oktober
BRD/Literatur 1996 – Der peruanische Schriftsteller Mario Vargas Llosa wurde vom Börsenverein des deutschen Buchhandels mit dem Friedenspreis ausgezeichnet.
7. Oktober
Großbritannien/Nordirland 1996 – Bei einem Autobombenanschlag auf das Hauptquartier der britischen Truppen in Nordirland hatte es mehr als 30 Verletzte gegeben. Eine Person starb am 11. Oktober an den Verletzungsfolgen.
8. Oktober
Israel 1996 – Palästinenserpräsident Jassir Arafat hatte eine Einladung des israelischen Präsidenten Ezer Weizman in dessen Privathaus angenommen.
8. Oktober
Vatikan 1996 – Papst Johannes Paul II. hatte sich einer Operation unterzogen. Man hatte ihm den Blinddarm entfernt.
9. Oktober
Polen 1996 – Die polnische Regierung hatte die umstrittenen Pläne fallengelassen, nach denen sie auf dem Gelände des früheren Konzentrationslagers Auschwitz einen Supermarkt errichten wollte. Nun stand die Entstehung eines Studien- und Kongresszentrums zur Debatte.
9. Oktober
Fußball 1996 – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft war mit einem 5:1-Sieg gegen Armenien in die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich gestartet.
10. Oktober
BRD 1996 – Das neue Neanderthal-Museum in Mettmann (Nordrhein-Westfalen) war eingeweiht worden, das einen Überblick über die Entwicklungsgeschichte der Menschheit bietet.
10. Oktober
International 1996 – Mit dem Titel „Obelix, der Kreuzfahrer“ war das 30. Heft der Comic-Serie um den Gallier Asterix auf den Markt gekommen.
11. Oktober
BRD 1996 – Der Deutsche Bundestag hatte mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP die Verringerung der Abgeordnetenzahl von der übernächsten Legislaturperiode an von derzeit (mit Überhangmandaten) 672 auf 598 beschlossen. Außerdem wurde die Zahl der Wahlkreise von 328 auf 299 reduziert.
12. Oktober
BRD/Literatur 1996 – Die Akademie für Sprache und Dichtung hatte die bedeutendste deutsche Literaturauszeichnung, den mit 60.000 DM dotierten Georg-Büchner-Preis, an die Lyrikerin Sarah Kirsch vergeben.
12. Oktober
Neuseeland 1996 – In Neuseeland hatten Parlamentswahlen stattgefunden. Erstmals war das bisher geltende relative Mehrheitswahlrecht durch ein gemischtes Verhältniswahlrecht mit Fünf-Prozent-Klausel ersetzt: Das Mixed Member Proportional System (MMP), das in wesentlichen Teil dem deutschen Wahlrecht ähnelt. Eine Besonderheit stellten die sieben nur für Maoris reservierten Sitze dar, deren Vertreter in speziellen Maori-Wahlkreisen bestimmt werden.
13. Oktober
Österreich 1996 – Die SPÖ hatte bei den Kommunalwahlen in der Hauptstadt Wien ihre absolute Mehrheit eingebüßt. Auch bei der gleichzeitigen Europawahl verzeichnete die SPÖ hohe Verluste.
13. Oktober
Automobilrennsport 1996 – Beim letzten Lauf der Formel-1-Weltmeisterschaft hatte der Brite Damon Hill durch den Sieg den Automobil-Weltmeistertitel geholt.
14. Oktober
Finnland 1996 – Finnland war dem Europäischen Währungssystem (EWS) beigetreten.
14. Oktober
Mode/International 1996 – Mit dem Top-Model Claudia Schiffer hatte der Modedesigner Karl Lagerfeld die Prêt-à-porter-Schau von Chanel präsentiert.
14. Oktober
International 1996 – Erstmals hatte der Dow-Jones-Aktienindex die 6000-Punkte-Marke übersprungen. Bei Börsenschluss hatte er bei 6010 Punkten gelegen.
15. Oktober
Nobelpreis 1996 – Vier Tage nach Bekanntwerden, dass der Friedensnobelpreis an den osttimorischen Bischof Carlos Felipe Ximénos Belo und den Bürgerrechtler José Ramos-Horta verliehen werden würde, war es zu einem kurzen Zusammentreffen Belos mit Indonesiens Staatschef Suharto gekommen.
15. Oktober 1996
BRD 1996 – Die finanziell angeschlagene ostdeutsche Maschinenbaufirma SKET hatte die Gesamtvollstreckung eingeleitet.
15. Oktober
Japan 1996 – Mit dem Konkurs des Geldinstitutes Nichel Finance war es zum bisher größten Firmenbankrott in der japanischen Geschichte gekommen.
16. Oktober
Fußball 1996 – In der Hauptstadt Guatemala-Stadt hatte eine Massenpanik vor Beginn des WM-Qualifikationsspiels zwischen Guatemala und Costa Rica mindestens 83 Menschenleben gefordert.
17. Oktober
Russland 1996 – Der russische Präsident Boris Jelzin hatte seinen Sicherheitsberater Alexander Lebed entlassen, nachdem es zu einem Streit mit Innenminister Anatoli Kulikow gekommen war.
17. Oktober
UNESCO 1996 – Nauru, der Inselstaat in Ozeanien war neues Mitglied der UNESCO geworden.
18. Oktober
UNO 1996 – UNO-Generalsekretär Butros Butros-Ghali hatte die 21 Richter des neugeschaffenen Internationalen Seegerichtshofes vereidigt.
19. Oktober
BRD 1996 – In einem Waldstück im Taunus war die Leiche des entführten Frankfurter Millionärs Jakub Fiszman gefunden worden. Fiszman war am 1. Oktober auf dem Firmengelände seiner Exportfirma in Frankfurt am Main überwältigt, verschleppt und verletzt worden. Über den Fall hatten die Behörden Stillschweigen bewahrt. Nachdem die erste Übergabe des Lösegeldes von 3,5 Millionen DM gescheitert war, hinterlegten die Eltern von Fiszman das Lösegeld von 4 Millionen DM an der Bundesautobahn 3, dort holten es die Täter ab. Mit Hilfe von Spürhunden fand man die Leiche von Jakub Fiszman in Reckenroth (Rheinland-Pfalz) im Taunus.
19. Oktober
Greenpeace 1996 – Der umgebaute Serienwagen Twingo Smile war als erstes Drei-Liter-Auto von Greenpeace vorgestellt worden.
20. Oktober
Nicaragua 1996 – Der rechtsliberale Politiker Arnoldo Alemán Lacoyo war mit 51 Prozent der Stimmen als Sieger aus der Präsidentenwahl des Landes hervorgegangen. Der Kandidat der oppositionellen Sandinisten, Daniel Ortega, hatte 37,7 Prozent der Stimmen erhalten. Das Wahlergebnis war erst drei Wochen später verkündet worden.
20. Oktober
Belgien 1996 – Um das mangelhafte Handeln der Exekutive anzuprangern waren in der Hauptstadt Brüssel 250.000 Belgier nach einer Mordserie an sexuell missbrauchten Kindern und der Aufdeckung einer Kinderschänderbande in der Affäre um Marc Dutroux auf die Straße gegangen, um zu protestieren.
20. Oktober
Japan 1996 – Die Koalition von Premierminister Ryutaro Hasimoto hatte bei der Unterhauswahl ihre Mehrheit verteidigt.
21. Oktober
BRD 1996 – Mit 95,5 Prozent der gültigen Stimmen war Bundeskanzler Helmut Kohl auf dem CDU-Parteitag in Hannover (Niedersachsen) als Parteivorsitzender bestätigt worden.
22. Oktober
Frankreich/Israel 1996 – Beim Besuch des französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac in Israel war in letzter Minute ein Eklat abgewendet worden. Wegen der starken Sicherheitsvorkehrungen bei seinem Besuch im arabischen Ostteil Jerusalems hatte Chirac gedroht, vorzeitig abzureisen.
23. Oktober
BRD 1996 – Die Staatsanwaltschaft hatte nach vier Jahren die Ermittlungen gegen den Brandenburger Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und zwei ehemalige Stasi-Offiziere wegen der angeblichen Stasi-Tätigkeit Stolpes eingestellt.
24. Oktober
International 1996 - Das Übereinkommen über nukleare Sicherheit (Nukleare Sicherheitskonvention) war in Kraft getreten. Es war zwischen 1992 und 1994 in mehreren Expertenrunden entwickelt worden. Im Juni 1994 war es in Wien verabschiedet worden.
25. Oktober
Norwegen 1996 – Nach insgesamt zehn Amtsjahren war die sozialdemokratische Politikerin Gro Harlem Brundtland als Ministerpräsidentin des Landes zurückgetreten. Ihre Nachfolge trat Torbjörn Jagland an.
25. Oktober
BRD 1996 – Die Kultusminister- und senatoren der 16 Bundesländer hatten sich auf eine Neuregelung des Abiturs geeinigt.
26. Oktober
Berlin 1996 – Mit einem „Kranballett“ war das das Richtfest des Debis-Gebäudes (später Atrium Tower) auf dem Potsdamer Platz in Berlin gefeiert worden.
27. Oktober
Österreich 1996 – Der Nationalpark Donau-Auen wurde gegründet. Er umfasst ein 11.000 Hektar großes Gebiet zwischen dem Ostrand von Wien und der slowakischen Grenze.
27. Oktober
Bulgarien 1996 – Der Politiker Petar Stojanovs war Präsident des Landes geworden.
28. Oktober
BRD/Indonesien 1996 – Bei einem Besuch von Bundeskanzler Helmut Kohl in Indonesien waren 25 Wirtschaftsabkommen unterzeichnet worden. Die Verträge zwischen Regierungsstellen und Firmen hatten einen Umfang von 1,04 Milliarden DM gehabt.
29. Oktober
BRD 1996 – Die führenden Wirtschaftsinstitute der deutschen Wirtschaft hatten in ihrem Herbstgutachten für 1997 ein Wachstum von 2,5 Prozent vorausgesagt. Die Zahl der Arbeitslosen war im Jahresdurchschnitt auf 4 Millionen geschätzt worden.
30. Oktober
China 1996 – Ein Gericht in der chinesischen Hauptstadt Peking hatte den Regimekritiker Wang Dan zu elf Jahren Haft verurteilt.
30. Oktober
BRD 1996 – Der Bankmanager und Vorstandssprecher der Deutschen Bank hatte sein Ausscheiden als Vorstandschef der Deutschen Bank angekündigt.
31. Oktober
BRD/Asien 1996 – Bundeskanzler Helmut Kohl feierte auf seiner Asienreise ein Jubiläum. Er war mit 5145 Tagen länger als jeder seiner Vorgänger im Amt.
31. Oktober
Brasilien 1996 – Beim Absturz einer Fokker 100 über der Stadt Sao Paulo waren 101 Menschen ums Leben gekommen.


Oktober 1996 in den Nachrichten

.>>>

Werbung 1995 Reklame


<< Das geschah 1995

Das geschah 1997 >>

Was passierte 1990
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
Oktober 1996
Jahrgang 1996
 
DDR 1990
 
Chronik 1990