1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999


September 1996 - Freie Pyramiden und ein Beben in Sachsen-Anhalt

Kalender September 1996
Die Pyramiden sind das Touristen-Highlight schlechthin für alle, die nach Ägypten reisen. Ärgerlich, wenn fünf Monument auf militärischem Sperrgebiet stehen und nicht besichtigt werden können. Nun endlich hatten die Behörden des Landes die Pyramiden von Dahschur freigegeben, die seit dem Suez-Krieg 1956 vom Tourismus abgeschirmt waren. Unter den fünf Monumenten, die nun wieder zu einem Besuchermagnet werden konnten, befindet sich die Knickpyramide von Pharao Snofru (um 2590-2551 v. Chr.). Das Areal liegt etwa 40 km südlich der Hauptstadt Kairo. Neben dieser erfreulichen Mitteilung war das Ereignis in Korea weniger erfreulich. Am Morgen war an der Ostküste Südkoreas ein auf Felsen aufgelaufenes U-Boot der Sang-o-Klasse der Marine Nordkoreas entdeckt worden. Sofort wurde das südkoreanische Militär informiert. Von den Bootsinsassen, die wahrscheinlich einen Spionageauftrag hatten, konnte nur einer lebend gefasst werden. Nicht ganz so beunruhigend war das Beben in Deutschland. In der Nähe von Teutschenthal in Sachsen-Anhalt hatte sich ein Gebirgsschlag ereignet. Es kam niemand zu Schaden, doch das ausgelöste Erdbeben der Stärke 5,5 auf der Richterskala war von Seismographen auf der ganzen Welt aufgezeichnet worden.
<< August 1996

Oktober 1995 >>

Wichtige Ereignisse im September 1995

1. September
BRD/Fußball 1996 – Bundespräsident Roman Herzog hatte die deutschen Fußball-Europameister mit dem Silbernen Lorbeerblatt und Trainer Berti Vogts mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
1. September
Philippinen 1996 – Die Regierung der Philippinen und die Muslim-Rebellen auf der Südinsel Mindanao hatten einen Friedensvertrag unterzeichnet. Der seit Anfang der 1970er Jahre anhaltende Konflikt auf Mindanao zwischen Katholiken und Muslimen hatte vermutlich bereits mehr als 100.000 Todesopfer gefordert.
3. September
Irak/USA 1996 – Als Reaktion auf irakische Militäreinsätze in der Kurden-Schutzzone nördlich des 36. Breitengrades hatten die Vereinigten Staaten mit Raketenangriffen auf Militärstellungen im Südirak begonnen.
3. September
Liberia 1996 – In dem westafrikanischen Liberia war die Senatorin Ruth Perry als Vorsitzende des Staatsrats in dem vom Bürgerkrieg erschütterten Land vereidigt worden. Im Mai 1997 waren dort freie Wahlen geplant.
4. September
USA/Deutschland 1996 – Erstmals hatte der US-amerikanische Politologe Daniel Jonah Goldhagen in Deutschland öffentlich über seine umstrittenen Thesen in dem Buch „Hitlers willige Vollstrecker“ diskutiert.
4. September
Fußball 1996 – Die deutsche Nationalelf hatte im ersten Spiel nach dem Gewinn der Fußball-Europameisterschaft die Mannschaft Polens 2:0 besiegt.
4. September
Madagaskar 1996 – Per Gerichtsbeschluss war dem Präsidenten des Landes Albert Zafy die Amtsausübung untersagt worden.
5. September
BRD 1996 – Vor dem Landgericht Mannheim hatte der Prozess gegen Peter Graf, den Vater des Tennisstars Steffi Graf, und seinen früheren Steuerberater Joachim Eckardt begonnen.
6. September
Baden-Württemberg 1996 – Das Landgericht Stuttgart hatte eine von der Scientology-Sektion Ulm erwirkte einstweilige Verfügung gegen die Postbank aufgehoben. Die Bank durfte damit der umstrittenen Sekte die Eröffnung von Girokonten verweigern.
7. September
Film/International 1996 – Der irische Regisseur Neil Jordan war bei den 53. Internationalen Filmfestspielen in Venedig für seinen Film „Michael Collins“ mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden.
7. September
Musik/International 1996 – Der US-amerikanische Rocksänger Michael Jackson hatte nach dreijähriger Bühnenabstinenz mit einem Open-Air-Konzert in Prag (Tschechien) seine Welttournee begonnen.
7. September
USA/Musik 1996 – Der US-amerikanische Rap-Musiker Tupac Shakur war in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) angeschossen worden. Shakur wurde von mehreren Schüssen getroffen. Am 13. September erlag der Musiker seinen Verletzungen. Die Hintergründe der Tat sind bis heute ungeklärt.
8. September
Japan/USA 1996 – Rund 90 Prozent der Einwohner der Pazifikinsel hatten in einem rechtlich nicht bindenden Referendum einen Abbau der US-Truppenpräsenz verlangt.
8. September
Tennis 1996 – Die deutsche Tennisspielerin Steffi Graf hatte im Finale der US Open ihre Co-Nummer 1 der Weltrangliste, die US-Amerikanerin Monica Seles, in zwei Sätzen besiegt.
9. September
Kroatien/Rest-Jugoslawien 1996 – Kroatien und Rest-Jugoslawien hatten mit der Aufwertung ihrer Vertretungen im jeweils anderen Land zu Botschaften ihre diplomatischen Beziehungen normalisiert. Kroatien hatte 1991 einseitig seine Unabhängigkeit erklärt, deren Rechtsnachfolge das heutige Jugoslawien (Serbien und Montenegro) für sich in Anspruch nahm.
10. September
BRD/Justiz 1996 – Das Landgericht hatte sechs ehemalige Kommandeure der DDR-Grenztruppen wegen der Todesschüsse auf Flüchtlinge an der innerdeutschen Grenze zu Haftstrafen verurteilt.
11. September
Frankreich 1996 – Staatspräsident Jacques Chirac war zu einem zweitägigen Besuch in Polen eingetroffen. In einer Rede vor beiden Kammern des Parlaments in Warschau hatte er Hilfe bei der angestrebten Aufnahme Polens in die NATO und in die Europäische Union (EU) versprochen.
11. September
Bundesrepublik 1996 – Bei Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) hatte sich ein Gebirgsschlag ereignet. Das ausgelöste Erdbeben der Stärke 5,5 auf der Richterskala war von Seismographen auf der ganzen Welt aufgezeichnet worden.
12. September
BRD 1996 – In Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) war das „CentrO“, das bis dato größte Einkaufszentrum Europas mit 70.000 m² Verkaufsfläche eröffnet worden.
13. September
BRD 1996 – Der Deutsche Bundestag hatte mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP die vier nicht der Zustimmung des Bundesrates bedürfenden Gesetze aus dem sogenannten Sparpaket, u. a. über die Kürzung der Lohnfortzahlung und die Heraufsetzung des Rentenalters gebilligt.
14. September
Bosnien-Herzegowina 1996 – Erstmals seit dem Ende des Bürgerkriegs war in Bosnien-Herzegowina frei gewählt worden. Bei der Wahl des Präsidenten hatte der bisherige Staatschef Alija Izetbegovic die meisten Stimmen bekommen.
15. September
Niedersachsen 1996 – Die CDU hatte bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen mit einem Stimmenanteil von 41,6 Prozent im Landesdurchschnitt ihre Stellung als führende Partei verteidigt.
15. September
Italien 1996 – Der Chef der separatistischen Liga Nord, Umberto Bossi, hatte nach dreitägigen Demonstrationen entlang des Flusses Po eine „Unabhängigkeitserklärung für die Republik Padanien“ verlesen. Die Republik sollte aus den Regionen nördlich des Po, der Toskana, den Marken und Umbrien bestehen.
16. September
BRD/Justiz 1996 – Der Libanese Safwan E. musste sich vor dem Landgericht Lübeck verantworten, weil er am 18. Januar das Feuer in einem Asylbewerberheim gelegt haben soll.
17. September
UNO 1996 – Die 51. Vollversammlung der Vereinten Nationen (UNO) hatte in New York mit der Wahl des Malaysiers Ismail Razali zum Präsidenten begonnen. Themen waren u. a. die Finanzkrise der UNO und die Wahl eines neuen Generalsekretärs. Trotz heftiger Kritik aus den Vereinigten Staaten wollte der Ägypter Butros Butros Ghali erneut kandidieren.
18. September
Korea 1996 – Am Morgen war an der Ostküste Südkoreas ein auf Felsen aufgelaufenes U-Boot der Sang-o-Klasse der Marine Nordkoreas entdeckt worden. Das südkoreanische Militär war sofort informiert worden. Nur ein der Bootsinsassen, die wahrscheinlich einen Spionageauftrag hatten, konnte lebend gefasst werden.
19. September
BRD/Bosnien 1996 – Die Innenminister des Bundes und der Länder hatten sich darauf geeinigt, die Rückführung der 325.000 in Deutschland lebenden bosnischen Flüchtlinge frühestens am 1. Oktober 1996 zu beginnen.
19. September
Film/International 1996 – Zehn Monate nach seinem erfolgreichen Start in den Vereinigten Staaten war der Science-Fiction-Film „Independence Day“ des deutschen Regisseurs Roland Emmerich in den deutschen Kinos angelaufen.
20. September
Estland 1996 – Von einem Kollegium aus Parlamentsabgeordneten und Vertretern der Regionen war der estnische Staatspräsident Lennart Meri in seinem Amt bestätigt worden. Er war zuvor in vier Wahlgängen gescheitert.
21. September
Europa 1996 – Die Finanzminister und Notenbankchefs der 15 Staaten der Europäischen Union (EU) hatten Einigkeit über einen Stabilitätspakt erzielt, der das fristgerechte Inkrafttreten der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion am 1. Januar 1999 sicherstellen sollte.
22. September
Griechenland 1996 – Bei vorgezogenen Neuwahlen hatte die sozialistische PASOK-Partei des amtierenden Ministerpräsidenten Kostas Simitis die absolute Mehrheit errungen.
22. September
BRD 1996 – In Epfach, im oberbayerischen Landkreis Landsberg war zwei Tage nach der Entführung eines siebenjährigen Mädchens die Leiche des Kindes gefunden worden. Ein vorbestrafter Sexualverbrecher war als Täter festgenommen worden.
22. September
Schottland 1996 – Der zurückgetretene katholische schottische Bischof Roderick Wright hatte sich in einem Zeitungsinterview bekannt, nicht nur eine Geliebte, sondern auch noch einen unehelichen Sohn zu haben.
22. September
BRD 1996 – Der Fernsehsender h1 war erstmals als Offener Kanal Hannover auf Sendung gegangen.
23. September
Großbritannien 1996 – Eigenen Angaben zufolge hatte die britische Polizei einen Bombenanschlag der irischen Untergrundorganisation IRA vereitelt. Dabei war einer der mutmaßlichen IRA-Männer erschossen worden.
24. September
International 1996 – Gegen den Einspruch Indiens war ein internationales Abkommen über das Ende von Atomtests unterzeichnet worden.
25. September
Israel 1996 – Die Öffnung eines Tunnels unter dem Tempelberg hatte zu blutigen Zusammenstößen zwischen Israelis und Palästinensern geführt.
26. September
BRD/Justiz 1996 – Das Amtsgericht München hatte den Sänger Konstantin Wecker wegen Drogenmissbrauchs zu zweieinhalb Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt.
27. September
Bundesrepublik 1996 – Auf Antrag von Bayern und Bremen hatten 13 der 16 Bundesländer einen Umzug des Bundesrates – gemeinsam mit Bundestag und Regierung – um die Jahrtausendwende nach Berlin gebilligt.
27. September
Afghanistan 1996 – Der frühere afghanische Staatschef Mohammed Nadschibullah war von Taliban-Kämpfern in der Hauptstadt Kabul hingerichtet worden.
27. September
Afghanistan 1996 – Radikal-islamische Taliban-Milizen hatten die Hauptstadt Kabul erobert und einen sechsköpfigen „Amtierenden Rat“ als Übergangsregierung eingesetzt.
28. September
Ägypten 1996 – Die Behörden des Landes hatten die Pyramiden von Dahschur (etwa 40 km südlich der Hauptstadt Kairo) für den Tourismus freigegeben. Die fünf Monumente, darunter die Knickpyramide von Pharao Snofru (um 2590-2551 v. Chr.) waren seit dem Suez-Krieg 1956 militärisches Sperrgebiet gewesen.
29. September
BRD 1996 – Bei der Stichwahl für das Amt des Oberbürgermeisters in Hannover (Niedersachsen) hatte sich der bisherige Amtsinhaber Herbert Schmalstieg (*1943) durchgesetzt. Er war bei Amtsantritt 1972 der bislang jüngste Oberbürgermeister einer bundesdeutschen Großstadt gewesen.
30. September
Schweiz 1996 – Der Schweizer Nationalrat hatte die Einsetzung einer unabhängigen Kommission aus Historikern, Ökonomen und Juristen gebilligt. Diese sollte den Verbleib des Vermögens von Opfern des Holocaust klären.

September 1996 in den Nachrichten

"Fall Lisa" - Eine Nacht beim Freund
Süddeutsche.de
Von September 1996 an war er fast neun Jahre lang Korrespondent für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit Sitz in Dresden. 2005 wechselte ....>>>

Werbung 1995 Reklame


<< Das geschah 1995

Das geschah 1997 >>

Was passierte 1990
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
September 1996
Jahrgang 1996
 
DDR 1990
 
Chronik 1990