1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999


August 1996 - Eine royale Scheidung und mehr

Kalender August 1996
Als die Ehe von Prinz Charles und Lady Diana Spencer am 29. Juli 1981 in der St. Paul's Cathedral in London mit großem Zeremoniell geschlossen wurde, hatte sie wohl schon unter einem wackeligen Stern gestanden. Die 20-jährige gutaussehende Braut des Thronfolgers lächelte zuversichtlich, obwohl sie letztendlich für Prinz Charles nur eine Kompromisslösung war. Sein Herz gehörte Camilla Parker Bowles. Nun, im August 1996, wurde die königliche Ehe nach 15 Jahren geschieden. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne. Diana hatte genug gelitten, ihre unglückliche Ehe lag nun hinter ihr. Da hatten die Bergarbeiter im Fernen Osten Russlands ganz andere Sorgen. An den royalen Ereignissen nahmen sie gewiss kaum Anteil. Ihnen waren seit langer Zeit schon keine Löhne für ihre schwere Arbeit gezahlt worden. Nun war das Maß voll. Die Bergarbeiter traten in den Streik, der drei Wochen dauerte. Dann endlich hatte sich der Energieminister Juri Schafranik durchgerungen und die Teilzahlung der seit langem ausstehenden Löhne zugesagt. Mehr wollten die Kumpel ja auch nicht, nur das, was ihnen zustand. Nach dem Versprechen des Politikers nahmen sie ihre Arbeit wieder auf. Und auch die Tschetschenien-Frage war zu einem vorerst guten Ergebnis gekommen. Der Tschetschenienbeauftragte von Boris Jelzin, Alexander Lebed und der Generalstabschef der tschetschenischen Unabhängigkeitskämpfer, Alsan Maschadow, hatten ein Friedensabkommen unterzeichnet. Die Entscheidung über den politischen Status Tschetscheniens war allerdings bis Ende 2001 aufgeschoben worden. Doch der Frieden war ein erster wichtiger Schritt.
<< Juli 1996

September 1996 >>

Wichtige Ereignisse im August 1996

1. August
BRD 1996 – In der Bundesrepublik Deutschland hatten drei- bis sechsjährige Kinder einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz erhalten.
1. August
Italien 1996 – Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte frühere SS-Offizier Erich Priebke war von einem italienischen Militärgericht freigesprochen worden.
1. August
Großbritannien 1996 – In Großbritannien war ein Gesetz in Kraft getreten, wonach rund 3.300 Embryos, die in 32 Kliniken des Landes tiefgefroren gelagert wurden, zu vernichten waren.
2. August
Israel 1996 – Das israelische Kabinett hatte die Aufhebung des seit 1992 geltenden Baustopps für jüdische Siedlungen in den palästinensischen Autonomiegebieten beschlossen.
3. August
BRD 1996 – Eine Durchführung der sogenannten Chaostage war von 6.000 Polizisten unterbunden worden. Bei dem Punker-Treffen war es 1995 in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover zu viertägigen Straßenschlachten gekommen.
4. August
Somalia 1996 – Drei Tage nach dem Tod von Mohamed Farah Aidid, einem der mächtigsten Clan-Chefs des ostafrikanischen Landes, hatte sich dessen Sohn Hussein Mohamed Aidid zum neuen „Staatspräsident“ ausrufen lassen.
5. August
USA 1996 – US-Präsident Bill Clinton hatte ein Gesetz unterzeichnet, das Sanktionen gegen ausländische Firmen gestattete, die im Iran oder in Libyen investierten. Diesen beiden Ländern wurde seitens der USA eine Unterstützung des Terrorismus vorgeworfen.
6- August
Russland 1996 – Die Bergarbeiter im Fernen Osten Russlands hatten nach einem dreiwöchigen Streik wieder die Arbeit aufgenommen. Energieminister Juri Schafranik hatte die Teilzahlung der seit langem ausstehenden Löhne zugesagt.
7. August
Russland 1996 – Zum Vorsitzenden eines Bündnisses von mehr als 40 linken, nationalistischen und patriotischen Organisationen war der bei der Präsidentenwahl unterlegene KP-Chef Gennadij Sjuganow gewählt worden.
8. August
Spanien 1996 – Eine Lawine aus Schlamm- und Geröll hatte in den spanischen Pyrenäen mindestens 83 Urlauber das Leben gekostet.
9. August
Russland 1996 – Der wiedergewählte russische Präsident Boris Jelzin hatte im Kreml seinen Eid auf die Verfassung abgelegt. Er hatte damit seine zweite vierjährige Amtszeit begonnen.
10. August
Boxen 1996 – Die Halbschwergewichts-Box-Weltmeisterschaft des Verbandes WBO hatte mit einem Skandal zwischen dem polnisch-deutschen Boxer Dariusz Michalczewski und Graciano „Rocky“ Rocchigiani (Deutschland) geendet. Nach einem irregulären Niederschlag hatte das Kampfgericht auf „Technisches Unentschieden“ entschieden.
11. August
Russland/Tschetschenien 1996 – Einen Tag nach seiner Ernennung zum Tschetschenien-Bevollmächtigten war Alexander Lebed, der Sicherheitsberater von Präsident Boris Jelzin, in den Kaukasus gereist.
11. August
Musik 1996 – Im englischen Knebworth hatte die britische Rockband „Oasis“ mit 250.000 Besuchern an zwei Tagen einen Rekord für die meisten Besucher gebrochen.
12. August
USA/Iran/Türkei 1996 – Bei einem Besuch des türkischen Regierungschefs Necmettin Erbakan im Iran war ungeachtet der heftigen Kritik der USA die Lieferung von iranischem Erdgas im Wert von 20 Milliarden US-Dollar (29,9 Milliarden DM) an die Türkei vereinbart worden.
12. August
Indien 1996 – Durch die „Corporation Resolution No.512“ sowie den „Maharashtra Act XXV of 1996“ war der Name der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Maharashtra von Bombay in Mumbai geändert worden.
13. August
Greenpeace 1996 – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte ein eigenes Drei-Liter-Auto, einen umgebauten Renault „Twingo Easy“ präsentiert. Nach Angaben von Greenpeace verbrauchte er nur 3,2 l Kraftstoff auf 100 km.
13. August
Belgien 1996 – Wegen des Verdachts auf Entführung von Sabine Dardenne und Laetitia Delhez waren der Belgier Marc Dutroux und zwei Komplizen verhaftet worden. Bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen waren mehrere Kindesentführungen zum Zweck sexuellen Missbrauchs der Opfer und Ermordungen aufgedeckt worden.
14. August
Zypern 1996 – Auf Zypern waren schwere Unruhen ausgebrochen, nachdem ein griechischer Zypriote an der Demarkationslinie zum türkischen Teil der Mittelmeerinsel von Türken erschossen worden war.
15. August
USA 1996 – Der Wahlkonvent der Republikaner war mit der Nominierung des früheren Senators Robert „Bob“ Dole zum Präsidentschaftskandidaten zu Ende gegangen.
16. August
Fußball 1996 – Der FC Bayern München hatte 2:1 gegen den FC St. Pauli im offiziellen Auftaktspiel zur 34. Saison der Fußball-Bundesliga gewonnen.
16. August
Dominikanische Republik 1996 – Der Politiker Dr. Leonel Fernández Reyna war Staatspräsident der Dominikanischen Republik geworden.
17. August
Dschibuti 1996 – Fünf oppositionelle Politiker waren wegen Beleidigung des Staatspräsidenten Hassan Goudel Aptidon zu je sechs Monaten Haft verurteilt worden.
17. August
USA 1996 – Der texanische Milliardär Ross Perot hatte sich auf dem Konvent seiner von ihm selbst gegründeten Reformpartei zum Kandidaten nominieren lassen. Er war bereits 1992 als Bewerber um die Präsidentschaft der USA angetreten.
17. August
Raumfahrt/International 1996 – Die erste französische Raumfahrerin Claudie André-Deshays war mit der Mission Sojus TM-24 zur russischen Raumstation „Mir“ gestartet.
18. August
Belgien 1996 – Im Keller eines Hauses des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux waren die Leichen von zwei Mädchen gefunden worden, die der Mann entführt hatte und verhungern ließ. Noch mindestens zwei weitere gekidnappte Mädchen waren gefunden worden.
19. August
Australien 1996 – Vor dem Gebäude des australischen Bundesparlaments in Canberra war eine Demonstration von 15.000 Menschen gegen die Sparpläne der konservativen Regierung außer Kontrolle geraten. Etwa 1.000 Personen hatten das Gebäude gestürmt. Als die Polizei eingriff, waren 60 von ihnen verletzt worden.
20. August
Korea 1996 – Acht Tage nach dem Beginn der Unruhen in der Yonsei-Universität der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hatten mehrere tausend Polizisten das Hochschulgebäude gestürmt. Sie waren mit Knüppeln und Tränengas gegen die Studenten vorgegangen. Diese hatten sich für eine Wiedervereinigung ihres Landes mit dem kommunistischen Nordkorea eingesetzt.
21. August
Südafrika 1996 – Der frühere südafrikanische Staatspräsident Frederik Willem de Klerk hatte sich bei der Wahrheits- und Versöhnungskommission des Parlaments für die Menschenrechtsverletzungen während der Herrschaft des weißen Apartheid-Regimes entschuldigt.
22. August
BRD/Justiz 1996 – Der US-amerikanische Neonazi Gary Rex Lauck, der 1995 in Dänemark festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert wurde, war vom Landgericht wegen Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhass zu vier Jahren Haft verurteilt worden.
22. August
BRD 1996 – Weil sich die Moderatorin Margarete Schreinemakers in ihrer Sendung „Schreinemakers live“ über ihre privaten Steuerangelegenheiten äußern wollte, hatte SAT.1 die Sendung abgebrochen.
23. August
Frankreich 1996 – Eine Sondereinheit der Polizei war in die Kirche Saint Bernard in Paris eingedrungen und hatte die 300 Afrikaner festgenommen, die wegen der drohenden Abschiebung vor knapp zwei Monaten in die Kirche geflüchtet waren.
23. August
Peru 1996 – Das Parlament des Landes hatte ein Gesetz gebilligt, das – entgegen dem Wortlaut der Verfassung von 1933 – eine Wiederwahl von Präsident Alberto Fujimori im Jahr 2000 möglich machte.
24. August
BRD/Neufundland 1996 – Bei einem Übungsflug über Neufundland waren zwei Tornado-Kampfflugzeuge der Bundesmarine kollidiert. Dabei war einer der Piloten ums Leben gekommen.
25. August
Frankreich 1996 – Am Rathaus eines Dorfes an der Ostküste der französischen Insel Korsika war ein Sprengsatz detoniert, der wahrscheinlich von korsichen Separatisten gelegt worden war.
26. August
Südkorea 1996 – Ein Bezirksgericht in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hatte den früheren Präsidenten des Landes, Chun Doo-Hwan, zum Tode verurteilt.
27. August
Georgien 1996 – Der georgische Staatschef Eduard Schewardnadse und der Präsident der zu Georgien gehörenden Republik Südossetien hatten eine erste Vereinbarung über den künftigen Status der nach Unabhängigkeit von Georgien strebenden Republik unterzeichnet. Bisher waren bei den 1992 begonnenen Kämpfen in Südossetien rund 2000 Menschen umgekommen.
28. August
Großbritannien 1996 – Das britische Thronfolgerpaar Prinz Charles und Prinzessin Diana waren nach 15 Ehejahren geschieden worden.
28. August
BRD 1996 – In Hannover (Niedersachsen) war die erste CeBit Home Electronics eröffnet worden.
29. August
USA 1996 – Die US-amerikanischen Demokraten hatten Präsident Bill Clinton einmütig für eine zweite Amtszeit nominiert.
29. August
Russland/Norwegen 1996 – Beim Absturz einer russischen Tupolew Tu-154, die in Spitzbergen (Norwegen) gegen einen Berg geprallt war, waren alle 141 Insassen ums Leben gekommen.
30. August
Fußball 1996 – Der frühere deutsche Nationaltorhüter Bodo Illgner hatte wenige Minuten vor Ablauf der Wechselfrist einen Vertrag beim spanischen Fußballverein Real Madrid unterschrieben. Illgner hatte für den 1. FC Köln 326 Bundesligaspiele absolviert.
31. August
Russland/Tschetschenien 1996 – Der Tschetschenienbeauftragte von Präsident Boris Jelzin, Alexander Lebed und der Generalstabschef der tschetschenischen Unabhängigkeitskämpfer, Aslan Maschadow, hatten ein Friedensabkommen unterzeichnet. Der Vertrag hatte die militärischen Auseinandersetzungen für beendet erklärt, hatte aber die Entscheidung über den politischen Status Tschetscheniens bis Ende 2001 aufgeschoben.

August 1996 in den Nachrichten

Microsoft beerdigt alten Internet Explorer
n-tv.de NACHRICHTEN
Seit Windows 95B, veröffentlicht im August 1996, gehörte der Browser-Dino fest zu Microsofts Betriebssystem. Nach knapp 20 Jahren ist nun Edge ....
>>>

Werbung 1995 Reklame


<< Das geschah 1995

Das geschah 1997 >>