1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999

Das Sportjahr 1996 Sportchronik

Radsport
Die treuen Fans des Radsports durften sich am 18. Mai über den Start der Giro d'Italia freuen. Die Strecke umfasste 22 Etappen, die sich überdie 3990 Kilometer lange Strecke verteilten. Zunächst gewann der Italiener Silvio Martinello die erste und zweite Etappe- verlor dann aber die Dritte.
Er konnte sich dann aber den Sieg in der vierten und fünften Wegstrecke zurückholen. Zwischendurch schlug immer wieder der Russe Paval Tonkov zu und übernahm die übernahm die Führung. Er konnte die dreizehnte, neunzehnte, einundzwanzigste und zweiundzwanzigste Etappe für sich entscheiden. Tonkov fuhr nach 105 Stunde, 20 Minuten und 23 Sekunden als erster durch das Ziel und gewann damit das Rennen. Nach der Giro begann am 29. Juni die 82. Tour de France. Das Ziel war Paris und 198 begeisterte Fahrer machten sich auf den Weg dorthin. Von den enthusiastischen Teilnehmern kamen aber nur 129 am 3764,9 Kilometer entfernte Ziel an. Erster wurde Bjarne Riis, der die 21 Etappen in 95 Stunden, 57 Minuten und 16 Sekunden hinter sich brachte.

Formel-1
Die 47. Saison der Formel-1 brachte nur wenige Neuheiten mit sich. 1995 standen sich die Piloten lediglich auf dreizehn Rennstrecken gegenüber, was im Vergleich zu den letzten Meisterschaften wenig ist. Großer Favorit war der Vorjahresgewinner Michael Schumacher. Dieser hatte aber hart mit den Fähigkeiten von Jaques Villneuve und Damon Hill zu kämpfen. Die beiden machten es dem amtierenden Weltmeister schwer seinen Titel zu halten und am Ende konnte Hill den deutschen Sieger der Herzen Michael Schumacher vom ersten Platz zu stoßen. Es war das erste Jahr Schumachers im neuen Rennstall Ferrari. Sein einstiger Geldgeber Benetton verschwand aus dem Feld der Top3 und fand sich in der Mitte der Wertungen wieder. Williams-Renault konnte zum achten Mal den Titel des Kontrukteursweltmeisters mit nach Hause nehmen.

Fußball
Das Fußballjahr 1996 hatte einige Überraschungen parat. Der Aufsteiger FC Kaiserslautern schlug am ersten Spieltag der Bundesliga überraschend den ehemaligen Meister FC Bayern München mit eins zu Null und feierte damit ein gelungenes Debüt in der 1. Liga. Als Wiedergutmachung für die Fans gewann Bayern dann aber den DFB-Pokal. Neu in der Liga waren VfL Wolfsburg und Hertha BSC, die sich aber erfolgreich in der 1. Bundesliga etablieren konnten. Am Ende der Saison stand dann fest: FC Kaiserslautern war Deutscher Meister. Der 1. FC Köln hingegen war weiterhin auf dem absteigenden Ast und Borussia Mönchengladbach musste den Abgang von Stefan Effenberg verschmerzen. Der VfB Stuttgart schaffte es derweil unter der Weisung von Joachim – Jogi – Löw ins Finale des Europapokals, unterlag dann aber dem FC Chelsea mit 0:1 Toren. Besonders bei den Fußball-Begeisterten in Erinnerung sind die auch in den Medien zelebrierten Zitate von Trainer Giovanni Trapattoni: „Gespielt wie Flasche leer!“, „Was erlaube Strunz?“ und „Ich habe Fertig!“
<< Sportjahr 1995

Sportjahr 1997 >>


 

privacy policy