1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999


Mai 1996 - Frauenpower in der Arena und in der Kirche

Kalender Mai 1990
Stierkämpfer sind zweifelsohne sehr mutige Männer. Machos, die sich in der Arena bewundern lassen. Das hat Tradition. Und ausgerechnet in diese Männerdomäne ist eine Frau eingedrungen und zwar die spanische Stierkämpferin Cristina Sanchez, Jahrgang 1972. Sie hatte ihr Debüt 1993 gehabt und nun war sie in der Arena der südfranzösischen Stadt Nimes zur ersten Matadorin (Matadora) gekürt worden. Eine Männerdomäne ganz anderer Art hatte ebenfalls zwei Frauen einen Platz einräumen müssen: Im baden-württembergischen Konstanz hatte der alt-katholische Bischof Joachim Vobbe zwei Frauen zu den ersten Priesterinnen der Alt-katholischen Kirche in Deutschland geweiht. Die alt-katholische Kirche, die aus Protest gegen die dogmatischen Definitionen u. a. der päpstlichen Unfehlbarkeit entstand, ist letztendlich viel moderner und offener in ihren Praktiken. Apropos Frauen: In Großbritannien machte eine Scheidung Schlagzeilen. Nicht irgendeine. Die Scheidung des britischen Prinzen Andrew mit Sarah Ferguson beendete die 1986 geschlossene Ehe der beiden Promis. Derweil wurde aus Russland bekannt, dass Präsident Boris Jelzin die Abschaffung der Wehrpflicht im Land im Jahr 2000 angekündigt hatte. Zur Landesverteidigung war eine reine Berufsarmee geplant. Und wenige Jahre vor dem Jahrtausendwechsel hatte Jelzin auch in einem Dekret die Abschaffung der Todesstrafe verfügt. Eine sehr tragische Nachricht ging zudem um die Welt: Über den Everglades-Sümpfen im Bundesstaat Florida war eine DC-9 der US-Billigfluglinie Valujet Airlines auf dem Flug von Miami nach Atlanta abgestürzt. An Bord befanden sich insgesamt 110 Insassen. Sie waren alle ums Leben gekommen.
<< April 1996

Juni 1995 >>

Wichtige Ereignisse im Mai 1995

1.Mai
BRD 1996 – Im Mittelpunkt der Kundgebungen zum Internationalen Tag der Arbeit hatte der Protest gegen die Sparpläne der Bundesregierung gestanden.
1. Mai
BRD 1996 – Das Amtsgericht hatte den Anschlusskonkurs für die Bremer Vulkan AG und vier Tochterfirmen eröffnet.
2. Mai
BRD/Justiz 1996 – Der Bäderunternehmer Johannes Zwick war vom Landgericht wegen Steuerhinterziehung zu einer Freiheitsstrafe von 22 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Die Steueraffäre hatte auch für politischen Wirbel gesorgt. Es sollten führende CSU-Politiker darin verstrickt gewesen sein.
3. Mai
International 1996 – In Genf (Schweiz) hatten sich mehr als 50 Staaten nach zweijährigen Verhandlungen auf die Begrenzung des Einsatzes von Landminen, die gegen Menschen gerichtet waren, geeinigt.
3. Mai
Schweiz 1996 – Der Be 4/4 8 der Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) war in Dienst gestellt worden. Dieser elektrische Triebwagen der MIB war aufgrund der Kürze der Strecke und des daraus folgenden geringen Bedarfs an Fahrzeugen ein Einzelstück.
4. Mai
Spanien 1996 – Zwei Monate nach der Parlamentswahl hatte das spanische Parlament den konservativen Politiker José María Aznar zum neuen Ministerpräsidenten (Regierungschef) gewählt.
5. Mai
BRD 1996 – Der geplante Zusammenschluss der Bundesländer Brandenburg und Berlin war am Nein der Wähler in Brandenburg gescheitert.
5. Mai
Eishockey 1996 – Die tschechische Mannschaft war durch ein 4:2 im Finale gegen Kanada Eishockey-Weltmeister geworden.
6. Mai
Guatemala 1996 – Vertreter der guatemalischen Regierung und der Guerillabewegung URNG hatten ein Abkommen über sozialpolitische Fragen unterzeichnet. Dies sollte beitragen zur Beendigung des seit mehr als 30 Jahren andauernden Bürgerkrieges.
7. Mai
Tischtennis 1996 – Durch einen Dreisatz-Sieg über die Ungarin Krisztina Toth hatte sich Nicole Struse (BRD) den Titel einer Tischtennis-Europameisterin geholt.
8. Mai
Frankreich/BRD 1996 – Der Transport von hochradioaktiven Abfällen aus La Hague (Frankreich) in das niedersächsische Zwischenlager war von einem massivem Polizeieinsatz gesichert worden.
8. Mai
Südafrika 1996 – Mit großer Mehrheit war die erste demokratische Verfassung Südafrikas von der Verfassungsgebenden Versammlung gebilligt worden.
8. Mai
Fußball 1996 – Die Mannschaft von Paris St. Germain hatte durch ein knappes 1:0 über Rapid Wien den Fußball-Europacup der Pokalsieger gewonnen.
9. Mai
BRD 1996 – Mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP hatte der Bundestag ein Bedarfsgesetz für die zwischen Hamburg und Berlin geplante Referenzstrecke der Magnetschwebebahn Transrapid beschlossen.
10. Mai
BRD 1996 – Die SPD hatte ihre neue Parteizentrale, das Willy-Brandt-Haus an der Berliner Wilhelmstraße, eröffnet.
11. Mai
USA 1996 – Über den Everglades-Sümpfen im Bundesstaat Florida war eine DC-9 der US-Billigfluglinie Valujet Airlines auf dem Flug von Miami nach Atlanta abgestürzt. Bei dem Unglück waren alle 110 Insassen ums Leben gekommen.
11. Mai
Fußball 1996Borussia Dortmund hatte sich vorzeitig die Deutsche Meisterschaft durch die Niederlage des FC Bayern München gesichert.
11. Mai
Fußball 1996 – Durch ein Tor des Franzosen Eric Cantona in der 85. Minute war das 115. Cup-Finale für Manchester United gegen den FC Liverpool entschieden worden. Als erster Verein in England hatte United zum zweiten Mal gleichzeitig Meisterschaft und Pokal gewonnen.
12. Mai
Italien 1996 – In Mantua hatte der Parteichef der Lega Nord, Umberto Bossi, eine provisorische Regierung seines Staates „Padanien“ proklamiert. Bossi hatte eine Aufspaltung Italiens nach dem Vorbild der Tschechoslowakei 1992 gefordert.
13. Mai
Afghanistan 1996 – In der Hauptstadt Kabul hatten die beiden bisher miteinander verfeindeten afghanischen Politiker Burhanuddin Rabbani und Gulbuddin Hekmatyar ein militärisches Bündnis gegen die radikalislamischen Taliban-Milizen vereinbart.
13. Mai
Bangladesch 1996 – Ein Tornado hatte mehr als 500 Menschen das Leben gekostet. Fast 33.000 Menschen waren verletzt worden.
14. Mai
BRD 1996 – Das Bundesverfassungsgericht hatte mit einer Mehrheitsentscheidung die im Mai 1993 beschlossene Einschränkung des Asylrechts im Grundsatz für zulässig erklärt.
14. Mai
Ghana/Liberia 1996 – Die Regierung Ghanas hatte 3.600 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Liberia von dem Frachter „Bulk Challenge“ aus an Land gehen lassen. Zehn Tage lang hatte das völlig überfüllte Schiff vor der westafrikanischen Küste gekreuzt.
15. Mai
Fußball 1996 – Nach einem 3:1-Sieg im Rückspiel (Hinspiel 2:0) gegen Girondis Bordeaux hatte sich der FC Bayern München zum ersten Mal den UEFA-Cup-Sieg geholt.
16. Mai
Russland 1996 – Der russische Präsident Boris Jelzin hatte die Abschaffung der Wehrpflicht in Russland im Jahr 2000 angekündigt. Das Land sollte stattdessen eine reine Berufsarmee erhalten. In einem weiteren Dekret hatte Jelzin die Abschaffung der Todesstrafe verfügt.
17. Mai
Russland/Großbritannien 1996 – Das russische Außenministerium hatte vier Angehörige der britischen Botschaft wegen angeblicher Spionagetätigkeit des Landes verwiesen. London hatte daraufhin mit der Ausweisung von vier russischen Botschaftsmitarbeitern reagiert.
17. Mai
BRD 1996 – Der Theaterkritiker Georg Hensel war in seiner Geburtsstadt Darmstadt (Hessen) gestorben. Hensel war am 13. Juli 1923 geboren worden.
18. Mai
Fußball 1996 – Zum zweiten Mal in Folge war Borussia Dortmund Deutscher Fußballmeister geworden.
18. Mai
International/Musik 1996 – Beim 41. Grand Prix Eurovision de la Chanson in Oslo hatte Eimear Quinn aus Irland mit der Ballade „The Voice“ den ersten Platz belegt. Es war der siebte Sieg für einen Beitrag aus Irland gewesen. Der deutsche Kandidat Leon war in der Vorrunde gescheitert.
19. Mai
Vatikan/Slowenien 1996 – Papst Johannes Paul II. hatte einen zweitägigen Besuch in Slowenien beendet. Der Anlass für seine 71. Auslandsreise war der 1250. Jahrestag der Christianisierung Sloweniens gewesen.
20. Mai
Italien 1996 – Eine Spezialeinheit der italienischen Polizei hatte in der Nähe der sizilianischen Stadt Agrigent Giovanni Brusca verhaftet. Er war einer der meistgesuchten Mafia-Führer.
20. Mai
International/Film 1996 – Beim 49. Internationalen Filmfestival hatte „Secrets und Lies“ des englischen Regisseurs Mike Leigh als bester Beitrag die Goldene Palme erhalten.
21. Mai
Fußball 1996 – Der 90-malige Nationalspieler Rudi Völler hatte mit dem Spiel einer Prominentenelf gegen die deutsche Nationalmannschaft (1:3) seinen Abschied vom aktiven Fußball genommen.
22. Mai
BRD/Südafrika 1996 – Der südafrikanische Präsident Nelson Mandela hatte sich in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag bei jenen Deutschen bedankt, die den Kampf der Schwarzen gegen das Apartheidregime unterstützt hatten.
22. Mai
Fußball 1996 – Juventus Turin hatte durch ein 5:3 im Elfmeterschießen den Europapokal der Landesmeister gegen Titelverteider Ajax Amsterdam gewonnen.
23. Mai
Korea 1996 – Als erster nordkoreanischer Pilot seit 1983 war Hauptmann Lee Chul Soo in den Süden des Landes geflohen.
24. Mai
BRD 1996 – Der Deutsche Bundestag hatte mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP die dritte Stufe der Gesundheitsreform gebilligt, die unter anderem die Kosten der Krankenhäuser begrenzen sollte.
25. Mai
Frankreich 1996 – Die spanische Stierkämpferin Cristina Sanchez war in der Arena der südfranzösischen Stadt Nimes zur ersten Matadorin (Matadora) gekürt worden.
25. Mai
Bulgarien 1996 – Der ehemalige bulgarische Zar Simeon II. war zu einem Besuch in Bulgarien eingetroffen. Simeon von Sachsen-Coburg-Gotha war 1946 für abgesetzt erklärt worden. Im Rahmen seines jetzigen Besuchs war er von Präsident Schelju Schelew in Sofia empfangen worden.
25. Mai
Fußball 1996 – Nach dem Abstieg aus der ersten Bundesliga hatte der 1. FC Kaiserslautern den Karlsruher SC mit einem 1:0 im DFB-Pokalfinale in Berlin besiegt. Damit hatte sich Kaiserslautern den zweiten Pokalsieger-Titel geholt.
26. Mai
Albanien 1996 – Der erste Teil der Parlamentswahlen in Albanien war von heftigen Protesten der Opposition begleitet worden.
26. Mai
BRD 1996 – Die Polizei hatte zwei Brüder festgenommen. Sie hatten durch Sprengstoffanschläge den Aldi-Konzern erpressen wollen.
27. Mai
Russland 1996 – Der russische Präsident Boris Jelzin und der Anführer der tschetschenischen Unabhängigkeitskämpfer, Selimchan Jandarbijew, hatten eine Waffenstillstand unterzeichnet.
27. Mai
Indien 1996 – In Indien hatte die Parlamentswahl begonnen.
27. Mai
BRD 1996 – Der alt-katholische Bischof Joachim Vobbe hatte in Konstanz (Baden-Württemberg) zwei Frauen zu den ersten Priesterinnen der Alt-katholischen Kirche in Deutschland geweiht.
28. Mai
BRD 1996 – Der Maschinenbaukonzern Klöckner-Humboldt-Deutz (KHD) war an den Rand des Ruins geraten. Es war bekanntgegeben worden, dass Vorstandsmitglieder und Mitglieder der Tochterfirma Humboldt Wedag AG seit 1993 Verluste in dreistelliger Millionenhöhe verschwiegen hatten.
28. Mai
Kanada 1996 – Die kanadische Polizei hatte das taiwanische Frachtschiff „Maersk Dubai“ aufgrund von Mordvorwürfen gegen den Kapitän gestürmt. Dieser stand unter dem Verdacht, Schiffbrüchige über Bord geworfen zu haben. Im Jahr 2003 war es in Taiwan zu einem Freispruch gekommen.
29. Mai
Israel 1996 – Bei der ersten Direktwahl des israelischen Regierungschefs hatte sich der konservative Politiker Benjamin Netanjahu gegen Schimon Peres durchgesetzt.
29. Mai
International 1996 – Mazedonien hatte die Schlussakte von Helsinki unterzeichnet.
29. Mai
BRD/Russland 1996 – Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Russland war ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen worden.
30. Mai
Großbritannien 1996 – Die Ehe des britischen Prinzen Andrew mit Sarah Ferguson, die 1986 geschlossen worden war, wurde geschieden.
31. Mai
BRD 1996 – Erstmals hatten 300 Rekruten der Bundeswehr in der deutschen Hauptstadt ihr feierliches Gelöbnis öffentlich abgelegt.
31. Mai
Fußball 1996 – Das Exekutivkomitee des Internationalen Fußball-Verbandes FIFA hatte die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 gemeinsam an Japan und Korea vergeben.

Mai 1996 in den Nachrichten

.>>>

Werbung 1995 Reklame


<< Das geschah 1995

Das geschah 1997 >>

Share
Popular Pages