1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999


Juni 1996 - Deutschland wurde Fußball-Europameister

Kalender Juni 1996
Die sportlichen Fußball-Schlagzeilen waren im Monat Juni das Highlight gewesen. Die 10. Europameisterschaft hatte am 8. Juni in England mit dem Eröffnungsspiel England gegen die Schweiz begonnen, das 1:1 endete. Im berühmten Londoner Wembley-Stadion wurde das Finalespiel ausgetragen. Im Spiel gegen die Tschechische Republik hatte Oliver Bierhoff mit dem ersten Golden Goal für das 2:1 gesorgt und so war Deutschland zum dritten Mal Europameister geworden. Auch im Tennis hatte Deutschland mit Steffi Graf die Nase vorn. Sie hatte zum fünften Mal die Internationalen Tennismeisterschaften von Frankreich gewonnen. Überschattet wurde die Freude im Fußball-Monat von einem Sprengstoffanschlag im Zentrum von Manchester (England), bei dem 211 Menschen verletzt wurden. Auch ein Anschlag auf die Moskauer Metro, der sich vier Tage vor dem ersten Durchgang der Präsidentenwahl ereignete, verletzte zwölf Menschen. Vier Menschen fanden den Tod. In Deutschland war es zu einem Bundeswehr-Helikopter-Absturz gekommen, bei dem 13 der 14 Insassen ums Leben kamen.
<< Mai 1996

Juli 1995 >>

Wichtige Ereignisse im Juni 1995

1. Juni
BRD 1996 – Ein Waggon eines Güterzuges, der mit hochgiftigem Vinylchlorid beladen war, entgleiste in 40.000-Einwohner-Stadt Schönebeck in der Nähe von Magdeburg (Sachsen-Anhalt) und war in Flammen aufgegangen.
1. Juni
Tschechien 1996 – Das konservative Bündnis von Regierungschef Václav Klaus hatte bei der Wahl in Tschechien die Mehrheit eingebüßt.
1. Juni
Fußball 1996 – Der SK Rapid Wien war zum 30. Mal österreichischer Fußballmeister geworden.
1. Juni
Fußball 1996 – Durch die Fusion von TuS und BW-Ahlen (Nordrhein-Westfalen) war der Sport- und Fußballverein LR Ahlen gegründet worden.
2. Juni
Russland 1996 – Der bisherige Amtsinhaber Anatolij Sobtschak war in St. Petersburg in der Stichwahl für das Amt des Oberbürgermeisters abgewählt worden. Auf Sobtschak waren 45,8 Prozent der Stimmen entfallen. Sein Gegenkandidat Wladimir Jakowlew erhielt 47,5 Prozent der Stimmen.
2. Juni
Handball 1996 – Russland war durch ein 23:22 gegen Spanien Handball-Europameister geworden.
3. Juni
UNO 1996 – In Istanbul (Türkei) hatte die UNO-Konferenz Habitat-II begonnen, die die zunehmende Verstädterung thematisierte.
3. Juni
Bahrain 1996 – Die Regierung des Inselstaates Bahrain hatte die Aufdeckung eines Putschplans bekanntgegeben. Die Rede war von Kontakten der Oppositionellen zum Iran.
4. Juni
Raumfahrt 1996 – Der Jungfernflug der modernsten Trägerrakete Europas, „Ariane 5“, war zu einem Fehlschlag geworden.
4. Juni
BRD 1996 – Hannsjörg Geiger hatte sein Amt als Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) angetreten.
5. Juni
Europa 1996 – Die EU-Kommission hatte beschlossen, dass Großbritannien wieder die Rinderprodukte Talg, Gelatine und Sperma ausführen durfte. Allerdings bestand das Exportverbot für britisches Rindfleisch weiterhin.
6. Juni
Türkei 1996 – Nach knapp drei Monaten Amtszeit war der Ministerpräsident des Landes, Mesut Yilmaz, zurückgetreten.
6. Juni
BRD 1996 – Beim Absturz eines Bundeswehr-Helikopters waren 13 der 14 Insassen ums Leben gekommen.
7. Juni
BRD 1996 – Die niedersächsische Umweltministerin Monika Griefahn hatte erklärt, dass die an der Nordseeküste beobachteten schwarzen Flecken im Watt die Folge zunehmenden Sauerstoffmangels seien.
8. Juni
Tennis 1996 – Die deutsche Tennisspielerin Steffi Graf hatte zum fünften Mal die Internationalen Tennismeisterschaften von Frankreich gewonnen.
8. Juni
Fußball 1996 – In England begann die 10. Fußball-Europameisterschaft mit dem Eröffnungsspiel England gegen die Schweiz.
9. Juni
Niederlande 1996 – In Den Haag war die Ausstellung mit Werken des Barock-Malers Jan Vermeer (1632-1675) nach 13 Wochen zu Ende gegangen. Die Präsentation hatte rund 438.000 Besucher angelockt.
9. Juni
Radrennsport 1996 – Den Giro d'Italia hatte der russische Fahrer Pawel Tonkow gewonnen. Der 27-Jährige hatte sich auf der vorletzten Etappe das Rosa Trikot des Spitzenreiters von dem Spanier Abraham Olano zurückholen können.
10. Juni
BRD 1996 – Die CDU/CSU, die FDP und die SPD hatten sich auf eine Verschiebung um Jahr für die am 1. Juli fällige Diätenerhöhung um 500 DM auf 11.825 DM geeinigt.
10. Juni
Eishockey 1996 – Mit seinem Team Colorado Avalanche hatte der frühere Kölner Spieler Uwe Krupp als erster deutscher Spieler die Meisterschaft in der Nordamerikanischen Eishockeyliga (NHL, Stanley-Cup) gewonnen. Er hatte die Mannschaft zum ersten Sieg des Stanley-Cups in ihrer Geschichte geschossen.
11. Juni
Russland 1996 – Vier Tage vor dem ersten Durchgang der Präsidentenwahl waren bei einem Anschlag auf die Moskauer Metro vier Menschen getötet worden. Weitere zwölf Menschen waren verletzt worden.
11. Juni
BRD/Justiz 1996 – Der ehemalige Eier-Großproduzent Anton Pohlmann war vom Landgericht unter anderem wegen Tierquälerei zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und 3,1 Millionen DM Geldstrafe verurteilt worden.
12. Juni
Bangladesch 1996 – Bei den Freien Parlamentswahlen in Bangladesch war die von Sheikh Hasina Wajed geführte bislang oppositionelle Awami-Liga stärkste politische Kraft geworden.
12. Juni
BRD/Musik 1996 – Im Hamburger Thalia Theater hatte das musikalische Werk „Time Rocker“ von Lou Reed (Musik und Songtexte) Premiere. Die Inszenierung war unter der Regie von Robert Wilson entstanden.
13. Juni
Belgien 1996 – Als letztes Land der Europäischen Union (EU) hatte Belgien die Todesstrafe abgeschafft. Die letzte Hinrichtung wegen einer Straftat, die nicht mit dem Krieg in Zusammenhang stand, war in Belgien im Jahr 1918 erfolgt.
14. Juni
International 1996 – In Florenz (Italien) war auf einer internationalen Bosnien-Konferenz unter Leitung des italienischen Außenministers Lamberto Dini erstmals offiziell der Rücktritt des bosnischen Serbenführers Radovan Karadzic aus allen Ämtern verlangt worden.
15. Juni
BRD 1996 – Rund 350.000 Menschen hatten auf der größten Kundgebung der Gewerkschaften in der Nachkriegszeit gegen die Bonner Sparpläne demonstriert.
15. Juni
England 1996 – Bei einem Sprengstoffanschlag im Zentrum von Manchester waren 211 Menschen verletzt worden.
16. Juni
Russland 1996 – Der amtierende Staatschef Boris Jelzin hatte in der ersten Runde der russischen Präsidentenwahl nur knapp vor dem kommunistischen Kandidaten Gennadij Sjuganow gelegen.
17. Juni
Neuseeland 1996 – Der 2797 m hohe Vulkan Mount Ruapehu hatte zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres eine Wolke aus Rauch und Asche ausgespuckt.
18. Juni
Russland 1996 – Der Ex-General Alexander Lebed war von Präsident Boris Jelzin zum Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates ernannt worden.
18. Juni
USA 1996 – Im US-Bundesstaat Florida war eine DC-9 (11. Mai) abgestürzt. Dabei waren 110 Menschen ums Leben gekommen. Nach der Aufdeckung gravierender Sicherheitsmängel hatte die US-Luftaufsichtsbehörde FAA der Billigfluglinie Valujet Airlines die Fluglizenz entzogen.
19. Juni
Schweden 1996 – Nach Protesten von Angehörigen der mehr als 850 „Estonia“-Opfer hatte die Regierung Schwedens die bereits begonnene Einbetonierung des Wracks gestoppt. Die Verantwortung für den Untergang der Ostseefähre 1994 war noch nicht geklärt worden.
20. Juni
BRD 1996 – Der Deutsche Bundestag hatte ungeachtet chinesischer Proteste die Lage der Menschenrechte in Tibet kritisiert.
20. Juni
Mazedonien/EU 1996 – Zwischen Mazedonien und der Europäischen Gemeinschaft war ein Handels- und Kooperationsabkommen geschlossen worden.
21. Juni
BRD 1996 – Mit 327 gegen 322 Stimmen hatte der Deutsche Bundestag längere Ladenöffnungszeiten gebilligt.
21. Juni
Europäische Gemeinschaft 1996 – Die Staats- und Regierungschefs der 15 EU-Mitgliedsstaaten hatten einen Stufenplan zur Aufhebung des Exportverbots für britisches Rindfleisch gebilligt. Daraufhin hatte Großbritannien seine Blockade der EU-Gremien beendet.
22. Juni
Boxen 1996 – Bei seinem dritten Titelkampf im Schwergewicht des Boxverbandes IBF innerhalb von 14 Monaten hatte Axel Schulz dem Ex-Weltmeister Michael Moorer (USA) nach Punkten unterlegen.
22. Juni
Ägypten/International 1996 – Der Arabische Gipfel in Kairo hatte den arabischen Willen zum Frieden bestätigt und Ägypten das Mandat erteilt, gegenüber Israel auf Fortsetzung des Friedensprozesses zu drängen.
23. Juni
Vatikan/BRD 1996 – Mit einer Messe im Olympiastadion und einer Ansprache am Brandenburger Tor hatte Papst Johannes Paul II. seinen Besuch in Deutschland beendet.
23. Juni
Japan 1996 – Der japanische Videospiel- und Konsolenhersteller Nintendo hatte das Nintendo 64 veröffentlicht.
24. Juni
Leichtathletik 1996 – Der US-amerikanische Sprinter Michael Johnson hatte mit 19,66 sec die älteste Bestmarke in der Leichtathletik, den Weltrekord über 200 m des Italieners Pietro Mennea aus dem Jahr 1979 (19,72 sec) unterboten.
25. Juni
Nepal 1996 – Bei einem Bombenanschlag auf einem US-Militärkomplex in Dharan waren 19 US-Soldaten getötet worden.
26. Juni
BRD/Justiz 1996 – Wegen Spionage war der frühere Geschäftsführer der SPD-Bundesfraktion, Karl Wienand, zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
27. Juni
International 1996 – In Lyon (Frankreich) hatte der Gipfel der Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industriestaaten begonnen.
27. Juni
BRD 1996 – In einem Urteil hatte das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber aufgefordert, die Erziehungszeiten berufstätiger Mütter höher auf die Renten anzurechnen.
28. Juni
BRD 1996 – Der Deutsche Bundestag hatte mit der Mehrheit von CDU/CSU und FDP ein Sparpaket beschlossen. Darin waren unter anderem Änderungen in der Krankenversicherung und im Arbeitsrecht vorgesehen.
28. Juni
BRD 1996 – Ein Granatenangriff auf die britische Quebec-Kaserne in Osnabrück (Niedersachsen) hatte größeren Sachschaden angerichtet. Zu dem Attentat hatte sich die irische Untergrundorganisation IRA bekannt.
29. Juni
BRD 1996 – Im Bottroper Stadtteil Kirchhellen war der 40 Hektar große Freizeitpark „Movie World“ eröffnet worden.
29. Juni
Tour de France 1996 – Als erster Skandinavier hatte Bjarnie Riis die 83. Tour de France, die bis zum 21. Juli dauerte, gewonnen.
29. Juni
Island 1996 – Bei der Präsidentenwahl war Ólafur Ragnar Grímsson zum fünften Staatspräsidenten des Landes gewählt worden.
30. Juni
Bosnien und Herzegowina 1996 – In Mostar war bei der ersten Kommunalwahl seit dem Ende des Bürgerkriegs die Partei der Muslime (SDA) mit 48,1 Prozent stärkste politische Kraft geworden.
30. Juni
Fußball 1996 – Deutschland war im Wembley-Stadion in London durch das erste Golden Goal in der Geschichte (erzielt von Oliver Bierhoff) im Spiel gegen die Tschechische Republik mit einem 2:1 zum dritten Mal Europameister geworden.
30. Juni
USA 1996 – Der US-amerikanische Unterhaltungselektronik-Hersteller Atari und der Festplatten-Hersteller JTS Inc. (Jugi Tandon Storage) hatten sich zusammengeschlossen.
30. Juni
Mongolei 1996 – In der Mongolei fanden Parlamentswahlen statt.

Juni 1996 in den Nachrichten

.>>>

Werbung 1995 Reklame


<< Das geschah 1995

Das geschah 1997 >>

privacy policy