2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Chronik 2006 - Fußball-Sommermärchen in Deutschland

Es begann ein Jahr großer Jubiläen. Österreich beging das Mozartjahr. Der Komponist wäre 250 Jahre alt geworden. Um das Ereignis rankten sich hunderte Veranstaltungen, von denen auch viele in Deutschland stattfanden. In Norwegen feierte man das Ibsenjahr. Der Dramatiker Henrik Ibsen, der u. a. durch „Peer Gynt“ berühmt geworden war, wäre 100 Jahre alt geworden. Für die Niederlanden war der 400. Geburtstag des Malers Rembrandt van Rijn ein Grund mit vielen Ausstellungen dessen Jubiläum zu feiern. Weniger erfreulich war die Arbeitslosenstatistik in Deutschland. Im Januar waren rund 5 Millionen Menschen ohne Job.  Doch Deutschland als gastgebendes Land der 18. Fußballweltmeisterschaft erlebte dennoch ein wahres Sommermärchen. In München wurde die WM mit einem Spiel in der Allianz-Arena gegen Costa Rica eröffnet. Die Deutschen gewannen 4:2. Die deutsche Nationalelf errang den 3. Platz in dieser Meisterschaft. Weltmeister war Italien im Endspiel gegen Frankreich geworden. Den Rang eines Torschützenkönig konnte sich mit 5 Toren Miroslav Klose aus der deutschen Nationalmannschaft holen. Der kommunistische, kubanische Politiker Fidel Castro, der seit 1976 Staatspräsident war, gab sein Amt vorübergehend an seinen Bruder Raúl ab. Der Grund waren gesundheitliche Probleme, mit denen der 80-jährige zu kämpfen hatte.
<< Das war 2005

Das war 2007 >>

Am meisten gefragt im Jahr 2006...
Wer war 2006 Bundeskanzler?
Angela Merkel war Bundeskanzlerin 2006
Wer war 2006 Bundespräsident?
Horst Köhler war Bundespräsident 2006
Wer war 2006 Präsident der Vereinigten Staaten?
2006 war George W. Bush amerikanischer Präsident
Wer war 2006 Fussball-Weltmeister?
Italien wurde 2006 in Deutschland Fussball-Weltmeister
Wer war 2006 deutscher Meister?
FC Bayern München war deutscher Meister 2006
Wer war 2006 Formel 1 Weltmeister?
Fernando Alonso war mit Renault Formel 1 Weltmeister 2005
Wer gewann 2006 den Eurovision Song Contest?
Finnland gewann mit Lordi und "Hard Rock Hallelujah" den Eurovision Song Contest 2006
Was war das Wort des Jahres 2006?
Fanmeile war 2006 Wort des Jahres
Was war das Unwort des Jahres 2006?
Freiwillige Ausreise war 2006 Unwort des Jahres

Ereignisse & Schlagzeilen 2006


Januar 2006

Ereignisse Januar 2006
Das war ein harter Schlag für alle Eisläufer, als in Bad Reichenhall (Bayern) während des öffentlichen Betriebs das Dach einer Eissporthalle einstürzte. Es war vermutet worden, dass das Dach den enormen Schneemassen nicht mehr standhalten konnte. Bei der Katastrophe waren 15 Menschen, hauptsächlich Kinder und Jugendliche, ums Leben gekommen. Die Rettungsarbeiten wurden durch den andauernden Schneefall stark erschwert und kamen nur schleppend voran. Es waren hunderte Helfer vor Ort, um noch vermisste Menschen aus den Trümmern zu bergen. Die Winterfreuden hatten sich in einen tragischen Unglücksfall gewandelt.
Alle Ereignisse im Januar 2006

Februar 2006

Ereignisse Februar 2006
Es ist erstaunlich, was für Kreativität zum Einsatz kam, als sich jemand die Kunstklappe ausgedacht hat. Die erste dieser Art wurde in Köln installiert. Sie sollte Kunsträubern die Möglichkeit geben, gestohlene Werke anonym zurückzugeben. Inspiriert war diese Installation durch die Babyklappe an Krankenhäusern. Wer weiß, vielleicht hat der oder andere Kunsträuber ein schlechtes Gewissen bekommen und konnte es sich auf diese Weise an der Kunstklappe erleichtern. Mit Kreativität war der gefährlichen Variante der Vogelgrippe so einfach nicht beizukommen. Der Virus H5N1, der auch für den Menschen gefährlich ist, hatte sich in Europa ausgebreitet. In Asien und im Nahen Osten waren schon mehr als 80 Menschen daran gestorben in Italien und Griechenland wurde diese Variante auch erstmals nachgewiesen. Und nun hatte sie auch Deutschland erreicht. Auf der Insel Rügen waren zahlreiche Vögel gefunden worden. In Österreich hatte man diese Variante bei Schwänen nachgewiesen. Für Nutzgeflügel in Deutschland galt erst einmal wieder die Stallpflicht. Rügen war inzwischen flächendeckend zur Beobachtungszone erklärt worden. 
Alle Ereignisse im Februar 2006

März 2006

Ereignisse März 2006
Gleich zu Beginn des Monats hatten sich die Kultusminister der Bundesländer mit der geänderten Fassung der Rechtschreibreform befasst und diese einstimmig beschlossen, vielleicht sogar für gut befunden. Jedenfalls waren sie damit den Empfehlungen des Rates für Deutsche Rechtschreibung gefolgt. Mit einer einjährigen Übergangsfrist galten diese Vorschläge ab August 2006 bundesweit an allen Schulen. Was in Deutschland so schnell funktionierte, musste von den Kultusbehörden in Österreich und der Schweiz zunächst geprüft werden. Schließlich mussten die Nachbesserungen allen deutschsprachigen Gebieten genehm sein. In Deutschland hatte man schon wieder ganz andere Sorgen. Dort hatten nämlich heftige Schneefälle in weiten Teilen Süddeutschlands für teilweise chaotische Verkehrsverhältnisse gesorgt. Zahlreiche Straßen in Bayern und Baden-Württemberg waren unpassierbar geworden. Vielerorts waren der Zugverkehr und der öffentliche Nahverkehr zusammengebrochen. Und zum ersten Mal in seiner 100-jährigen Geschichte musste in München der Tierpark Hellabrunn geschlossen bleiben. Doch die Meldung des Roten Kreuzes war schlimmer. Seit Januar waren mehr als 1.000 afrikanische Flüchtlinge auf dem Seeweg zu den Kanarischen Inseln gestorben. 
Alle Ereignisse im März 2006

April 2006

Ereignisse April 2006
Es war wahrscheinlich gut gedacht, dass Bayern als erstes Bundesland verpflichtende Deutschkurse für ausländische Kinder einführen wollte. Wer diese Tests nicht bestand, sollte zu einer Sprachförderung im Umfang von 160 Stunden verpflichtet werden. Für Eltern die unwillig zu dieser Art der Integration waren, würden Bußgelder drohen. So weit, so gut – aber welches Deutsch war gemeint? Bayerisch, der Dialekt, der selbst für Deutsche aus anderen Bundesländern schwer zu verstehen war oder Deutsch, wie es in der Schriftsprache üblich war? Im Ansatz war die Maßnahme jedoch nicht schlecht, denn Kindern lernen ja bekanntlich leichter als Erwachsene. Und mit entsprechenden Kenntnissen würde ihr Leben im fremden Land auf jeden Fall leichter werden. Auch die deutschen Kinder waren bedacht worden, und zwar vom Bundeskabinett. Das hatte eine Reform des Unterhaltsrecht beschlossen. Danach sollten Kinder bei Unterhaltszahlungen künftig Vorrang vor den geschiedenen oder gegenwärtigen Ehepartnern haben. Eigentlich selbstverständlich, dass das Wohl der Kinder im Vorgrund steht. Bei einer Scheidung haben sie es ohnehin schwer genug.
Alle Ereignisse im April 2006

Mai 2006

Ereignisse Mai 2006
Es war eine Nachricht, die mit großer Erleichterung aufgenommen wurde: Die deutschen Ingenieure René Bräunlich und Thomas Nitzschke waren 99 Tage nach ihrer Entführung im Irak freigelassen worden. Vordem war auf Videos mehrfach mit der Ermordung der beiden Deutschen gedroht worden. Weniger Erleichterung rief die Entscheidung des Deutschen Bundestages hervor. Dieser hatte die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent beschlossen und auch die Erhöhung der Versicherungssteuer. Eine Steuererhöhung wurde nie mit gut aufgenommen. Auch die Freunde des Eurovision Song Contests konnten nicht unbedingt erleichtert aufatmen. Die deutsche Band „Texas Lightning“, die allgemein als Geheimfavorit gehandelt worden war, war mit dem Song „No No Never“ lediglich auf dem Rang 15 gelandet. Manchmal ist Dabeisein doch nicht alles. Den ersten Platz hatte die finnische Rockband „Lordi“ belegt. Sie war mit dem Titel „Hard Rock Hallelujah“ angetreten und der gefiel in den stimmberechtigten Ländern am besten.
Alle Ereignisse im Mai 2006

Juni 2006

Ereignisse Juni 2006
Es war wahrscheinlich gut gedacht, dass Bayern als erstes Bundesland verpflichtende Deutschkurse für ausländische Kinder einführen wollte. Wer diese Tests nicht bestand, sollte zu einer Sprachförderung im Umfang von 160 Stunden verpflichtet werden. Für Eltern die unwillig zu dieser Art der Integration waren, würden Bußgelder drohen. So weit, so gut – aber welches Deutsch war gemeint? Bayerisch, der Dialekt, der selbst für Deutsche aus anderen Bundesländern schwer zu verstehen war oder Deutsch, wie es in der Schriftsprache üblich war? Im Ansatz war die Maßnahme jedoch nicht schlecht, denn Kindern lernen ja bekanntlich leichter als Erwachsene. Und mit entsprechenden Kenntnissen würde ihr Leben im fremden Land auf jeden Fall leichter werden. Auch die deutschen Kinder waren bedacht worden, und zwar vom Bundeskabinett. Das hatte eine Reform des Unterhaltsrecht beschlossen. Danach sollten Kinder bei Unterhaltszahlungen künftig Vorrang vor den geschiedenen oder gegenwärtigen Ehepartnern haben. Eigentlich selbstverständlich, dass das Wohl der Kinder im Vorgrund steht. Bei einer Scheidung haben sie es ohnehin schwer genug.
Alle Ereignisse im Juni 2006

Juli 2006

Ereignisse Juli 2006
Traurig waren beide Ereignisse: der Tod von Showmaster Rudi Carrell und die Bruchlandung eines Airbusses. Der niederländische Moderator und Showmaster, der an Beliebtheit nur von wenigen Kollegen übertroffen wurde, war in Bremen im Alter von 71 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Seine Shows waren in den Niederlanden ebenso wie in Deutschland Quotenrenner. Dem Niederländer, der mit seiner Frage „Wann wirds mal wieder richtig Sommer?“ die Menschen genauso begeisterte wie mit dem Satz „Lass' dich überraschen“ wurden gewiss viele Tränen nachgeweint. Er prägte die deutsche TV-Unterhaltung entscheidend mit und hat sich mit seinem unnachahmlichen Charme einen festen Platz im kollektiven Gedächtnis der Deutschen gesichert. Die Tragödie um die Bruchlandung eines Airbusses A310 im russischen Irkutsk betraf auf einen Schlag viele Menschen. Die Maschine der russischen Fluggesellschaft S7 Airlines, die aus Moskau gekommen war, schoss bei der Landung über die Landebahn hinaus und war ungebremst in eine Betonbarriere gerast. Die Katastrophe kostete 131 Menschen das Leben. Insgesamt waren 195 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder an Bord gewesen. Die Überlebenden des Unglücks waren mit schweren Verletzungen davongekommen und sicher mit einem Trauma. 
Alle Ereignisse im Juli 2006

August 2006

Ereignisse August 2006
Immer wieder waren Änderungen in der Reform der Rechtschreibung hinzugekommen. Nun hatte sie ihre endgültige Fassung erreicht und war in Kraft getreten. Die Wirksamkeit betraf die Bundesrepublik Deutschland und die anderen deutschsprachigen Länder. Bis sie sich vollständig eingepegelt hatte, würden Schüler wohl noch eine Weile ihre Probleme haben, mit der deutschen Schriftsprache klarzukommen. In den Vereinigten Staaten hatten die Menschen derweil mit großer Hitze zu kämpfen. Diese war so schlimm, dass sich die Stadt New York erstmals in ihrer Geschichte gezwungen sah, den Hitzenotstand auszurufen. Ein entsetzliches Massaker war in Sri Lanka ans Tageslicht gekommen. Dort waren in der Stadt Mutur die Leichen von 17 Mitarbeitern einer französischen Hilfsorganisation gefunden worden. Regierungstruppen und separatistische Rebellen der Befreiungstiger hatten sich vor dem Hintergrund ihrer eskalierenden militärischen Auseinandersetzungen gegenseitig dieser Bluttat bezichtigt. Ausgerechnet die Mitarbeiter einer Hilfsorganisation waren umgebracht worden und dann wollte es keiner gewesen sein. Beschämend und ungeheuerlich. . 
Alle Ereignisse im August 2006

September 2006

Ereignisse September 2006
Es gab zahlreiche Krisengebiete auf der Welt, die der internationalen Hilfe bedurften. In einem, nämlich in der serbischen Krisenprovinz Kosovo, hatte die Bundeswehr das Kommando über die dort stationierte internationale Schutztruppe KFOR übernommen. Auch der Libanon war ein Krisengebiet. Dort war zu Beginn des Monats das erste italienische Kontingent der Friedenstruppe von 900 Soldaten der UNO-Blauhelmtruppe (UNIFIL) in Tyrus eingetroffen. Schwere Kämpfe aus Afghanistan füllten ebenfalls die Schlagzeilen. Angaben der Schutztruppe ISAF zufolge waren bei militärischen Auseinandersetzungen in Südafghanistan mehr als 200 Taliban-Milizionäre getötet worden. Seit dem Sturz der radikal-islamischen Taliban im Herbst 2001 waren dies die schwersten Kämpfe gewesen. Dagegen hatte die Modewelt mit einer ganz anderen Nachricht auf sich aufmerksam gemacht: Für Models mit einer Körpergröße von 1,75 m war von der Madrider Modewoche das Mindestgewicht mit 56 kg festgelegt worden. Damit sollten die sogenannten Magermodels vom Laufsteg ferngehalten werden. An die Normalmaße einer Frau reichte diese Festlegung zwar noch nicht heran, aber immerhin gestattete diese Festlegung den Models ab und zu eine ordentliche Mahlzeit.
Alle Ereignisse im September 2006

Oktober 2006

Ereignisse Oktober 2006
Das vereinte Deutschland gab es nun schon 16 Jahre. Am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einem Festakt in Kiel die Bedeutung der Freiheit für die Zukunft des Landes betont. Der nationale Feiertag, ein Dienstag, war den Menschen aber auch einfach als freier Tag mitten in der Woche sehr angenehm. Mit dem wiedervereinten Deutschland hatten viele Menschen noch ihre Probleme. Für einen Krankenpfleger und einen dreifachen Familienvater aus Westfalen waren wenige Tage nach dem Feiertag immerhin die finanziellen Probleme mit einem Schlag aus der Welt geschafft worden. Sie hatten den bis dato größten deutschen Lotto-Jackpot aller Zeiten geknackt und räumten 37,6 Millionen Euro ab. Und das bei einem Wetteinsatz von 9,50 Euro. So berichtete es jedenfalls WestLotto von dem Familienvater. Viel beängstigender war dagegen die Meldung aus Nordkorea. Dort war zum ersten Mal eine Atombombe erfolgreich getestet worden. Ihre Sprengkraft hatte bei 0,55 kT gelegen. Am selben Tag hatte sich die deutsche Regierung trotz Streitereien über längere Laufzeiten für Kernkraftwerke zum Atomausstieg bekannt. Und wann kam die Vernunft bei den Nordkoreaner an?
Alle Ereignisse im Oktober 2006

November 2006

Ereignisse November 2006
Es war eine sensationelle, aber friedliche Meldung, die die Wetteraufzeichnungen betraf. Der November wurde nämlich als der wärmste Herbst-Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen benannt. Letztendlich war das ganze Jahr eines der wärmsten bis dato. Allein die Monate September, Oktober und November waren um jeweils drei bis vier Grad zu warm. Gewöhnt an trübe, nasskalte Tage im November, war es dennoch angenehm zu erleben. Ein bisschen überschattet wurden die Wettermeldungen von den Auswirkungen des Sturmtiefs „Britta“, das mit Böen von bis zu 145 km/h über Europa wütete, besonders betroffen war Norddeutschland. Hier hatte der Sturm schwere Schäden angerichtet. Die Küstenabschnitte von Ostfriesland und die vorgelagerten Inseln waren von einer schweren Sturmflut heimgesucht worden. Und dann noch der europaweite Stromausfall! Unglaublich, rund zehn Millionen Menschen in Deutschland und in anderen westeuropäischen Ländern waren von diesem massiven Stromausfall betroffen, als dessen Auslöser die Abschaltung einer Hochspannungsleitung im Emsland vermutet worden war. Nun hatte dies und die Wettermeldungen nichts mit der allgemeinen Politikverdrossenheit in Deutschland zu tun. Tatsache war aber, dass laut dem ARD-Deutschlandtrend erstmals eine Mehrheit von 51 Prozent der Deutschen „weniger“ oder „gar nicht“ mit der Demokratie zufrieden waren und das trotz verbesserter wirtschaftlicher Rahmendaten. 
Alle Ereignisse im November 2006

Dezember 2006

Ereignisse Dezember 2006
Neben all den Nachrichten über Bombenanschläge und blutige Kämpfe auf der Welt, gab es im Dezember auch einige erfreuliche Meldungen. Da war beispielsweise das Stasi-Melodram „Das Leben der Anderen“ von Florian Henckel von Donnersmarck. Der Film mit hochkarätiger Besetzung und mit Ulrich Mühe in der Hauptrolle erhielt den Europäischen Filmpreis. Ulrich Mühe war zudem noch als bester Schauspieler ausgezeichnet worden. Eine gute Nachricht für die Wissenschaft, aber nicht ganz so gut für den russischen Schachweltmeister Wladimir Kramnik, der in Bonn das Duell gegen das Schachprogramm Deep Fritz 2:4 verloren hatte. Im Schach war das bereits die zweite Niederlage, die ein Mensch gegenüber der Rechnerleistung hinnehmen musste. Wie weit der technische und wissenschaftliche Fortschritt gediehen war, bewies auch die Tatsache, dass die US-Raumfahrtbehörde NASA neue Hinweise für die Existenz von flüssigem Wasser auf dem Mars präsentieren konnte. Zu solchen Meldungen wollte es so gar nicht passen, dass ausgerechnet am Nikolaustag ein Schüler im Internet gedroht hatte, in einer Schule in Baden-Württemberg Amok laufen zu wollen. Damit hatte er ein ganzes Bundesland in Angst versetzt.
Alle Ereignisse im Dezember 2006
Die beliebtesten Vornamen im Jahre 2006
Mädchennamen:
Anna, Lena, Lea, Hannah, Leonie, Amelie, Sophie, Laura, Neele, Mia, Emma, Sara, Anna, Lisa
Jungennamen:
Lukas, Leon, Ben, Maximilian, Felix, Luka, Tim, Julian, Fynn, Paul, Philip, Jonas, Luis, Tom, Noah
Bedeutung der Vornamen
Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon
Nobelpreise 2006 Nobelpreisträger
Nobelpreis Physik: John C. Mather und George F. Smoot
Nobelpreis Chemie: Roger D. Kornberg
Nobelpreis Medizin:  Andrew Z. Fire und Craig Mello
Nobelpreis Literatur: Orhan Pamuk
Friedensnobelpreis:  Muhammad Yunus
Wirtschaftswissenschaft: Edmund S. Phelps
Nachrichten 2006 in der Presse
 ... >>>
 ... >>>
Werbung 2006 Reklame
Bücher und Informationen zum Jahrgang 2006
Die Geschichte der Fußball-Weltmeisters... 1930 - 2006. Mit 130 Seiten extra zur WM 2006 Info
Chronik Jahresrückblick 2008 Info
BRAVO 1956-2006: 50 Jahre Jugendkultur Info
Das Stern Jahrbuch 2006 Info
Turin 2006 - Unser Olympiabuch Info
Die neue EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Info
Das Jahr 2008: Was uns bewegte Info
FIFA Fussball-Weltmeister... Deutschland 2006 (DVD-ROM) Info
Chronik 2006 Jahresrückblick  Info

<< Das geschah 2005

Das geschah 2007 >>

Was passierte 2006
Autojahr 2006
Charts 2006
Filmjahr 2006
Modejahr 2006
Musikjahr 2006
Politjahr 2006
Sportjahr 2006
Sonstiges
Vornamen 2006
Nobelpreise 2006
Geschenkideen
Originalzeitung 2006
Jahrgangswein 2006
Chronik 2006: Tag für Tag in Wort und Bild
Chronik 2008