2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

September 2006 – Mit einem Spatenstich war noch nicht viel getan

Kalender September 2006
Kameras, Blitzgewitter, viel Presse…es war ein denkwürdiger Tag, sollte es jedenfalls sein, als der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, der Ministerpräsident von Brandenburg, Matthias Platzeck, und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee mit einem gemeinsamen ersten Spatenstich den Bau des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International starteten. Wer hätte gedacht, dass sich im Laufe der Jahre eine Panne zur anderen gesellte und im Jahr 2016 – zehn Jahre nach diesem legendären Spatenstich – noch immer nicht an eine Eröffnung des BER zu denken war. Peinlich, peinlich und zudem eine Schande, wie mit den Steuergeldern der Bevölkerung Verschwendung sinnloser Art betrieben wurde. Die Raumfahrt hatte im September ein Highlight hervorgebracht. Dass der Weltraum die Menschen faszinierte, war nicht neu. Nun aber war die erste Touristin mitgeflogen. Die US-amerikanische Unternehmerin iranischer Herkunft, Anousheh Ansari, startete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All und flog zusammen mit der neuen Langzeitbesatzung zur Internationalen Raumstation ISS. Am 29. September war sie wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt. Dieses Ereignis wird sie wohl immer im Gedächtnis behalten. Auch das kollektive Gedächtnis der Weltbevölkerung erinnerte sich im September. Und zwar zum fünften Jahrestag der verheerenden Terroranschläge in den USA am 11. September 2001. Damals waren fast 3.000 Menschen ums Leben gekommen.
<< August 2006

Oktober 2006 >>

Wichtige Ereignisse im September 2006

1. September
BRD 2006 – In der Bundesrepublik Deutschland waren 21 Grundgesetzänderungen in Kraft getreten. Mit denen wurde das föderale System des Landes reformiert.
1. September
Kosovo 2006 – In der serbischen Krisenprovinz Kosovo hatte die Bundeswehr das Kommando über die dort stationierte internationale Schutztruppe KFOR übernommen.
1. September
BRD 2006 – Joschka Fischer hatte das Bundestagsmandat niedergelegt.
1. September
Norwegen 2006 – Die geraubten Edvard-Munch-Bilder „Der Schrei“ und „Madonna“, die aus dem Munch-Museum geraubt worden waren, wurden an die Polizei in Oslo zurückgegeben.
2. September
BRD/Libanon 2006 – In der libanesischen Hauptstadt Beirut war im Zusammenhang mit den in deutschen Regionalzügen gefundenen Kofferbomben Anklage gegen fünf Libanesen und einen Syrer erhoben worden.
2. September
Badminton 2006 – In der österreichischen Stadtgemeinde Pressbaum hatte die Badminton-Europameisterschaft der Gehörlosen stattgefunden, bei der die Mannschaft des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes in der finalen Mannschaftsausscheidung gegen Litauen Silber gewonnen hatte.
2. September
Libanon/UNO 2006 – In Tyrus war das erste italienische Kontingent der Friedenstruppe von 900 Soldaten der UNO-Blauhelmtruppen (UNIFIL) im Krisengebiet eingetroffen.
3. September
Afghanistan 2006 – Angaben der Schutztruppe ISAF zufolge waren bei militärischen Auseinandersetzungen in Südafghanistan mehr als 200 Taliban-Milizionäre getötet worden. Es waren die schwersten Kämpfe seit dem Sturz der radikal-islamischen Taliban im Herbst 2001 gewesen.
3. September
Reitsport 2006 – Die größte Sportveranstaltung des Jahres in Deutschland nach der Fußball-Weltmeisterschaft, die Weltreiterspiele, waren in Aachen zu Ende gegangen.
3. September
Tennis 2006 – Im letzten Tennismatch seiner Profikarriere war Andre Agassi (USA) bei den US Open in New York dem deutschen Qualifikanten Benjamin Becker 5:7, 7:6, 4:6 und 5:7 unterlegen.
3. September
Basketball 2006 – Spanien hatte zum ersten Mal die Basketball-Weltmeisterschaft gewonnen. Das Team hatte im japanischen Saitama Griechenland mit 70:47 Punkten besiegt.
4. September
BRD 2006 – Nach dem Willen der Innenminister von Bund und Ländern sollte es in Deutschland eine gemeinsame Anti-Terror-Datei von Polizei und Geheimdiensten geben.
5. September
BRD 2006 – Deutschland würde bereits 2006 die Maastricht-Kriterien einhalten. Das hatte Bundesfinanzminister Peer Steinbrück bekanntgegeben. Voraussichtlich würde die Defizit-Obergrenze von 3,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts um 0,2 Prozentpunkte unterschritten werden.
5. September
BRD/Berlin 2006 – Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, der Ministerpräsident von Brandenburg, Matthias Platzeck, und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hatten mit einem gemeinsamen ersten Spatenstich den Bau des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International gestartet.
6. September
USA 2006 – Erstmals hatte US-Präsident George W. Bush die Existenz geheimer CIA-Gefangenenlager im Ausland zugegeben.
6. September
Elfenbeinküste 2006 – Die Regierung des westafrikanischen Staates Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste) war wegen eines Giftmüllskandals in der Hafenstadt Abidjan zurückgetreten.
6. September
Japan 2006 – In Tokio hatte Prinzessin Kiko einen Sohn zur Welt gebracht. Nach seinem Onkel und seinem Vater stand er an dritter Stelle in der Thronfolge des japanischen Kaiserhauses.
6. September
Österreich 2006 – Das 18-jährige Entführungsopfer Natascha Kampusch aus Österreich hatte dem ORF ein Exklusivinterview gewährt.
6. September
Spanien 2006 – Boote mit nahezu 900 illegalen Zuwanderern aus Afrika hatten an einem einzigen Tag auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln angelegt.
6. September
BRD/Frankreich 2006 – Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann hatte für 1,63 Milliarden Euro seine Musikverlagssparte BMG Music Publishing an das französische Medienunternehmen Vivendi verkauft.
6. September
Fußball 2006 – Die deutsche Mannschaft hatte in einem Qualifikationsspiel für die Fußball-Europameisterschaft das Team des Zwergstaates San Marino in Serravalle mit 13:0 Toren besiegt. Einen so hohen Sieg gab es zuletzt am 1. September 1940 in Leipzig gegen Finnland.
7. September
Japan 2006 – Der deutsche Architekt Frei Otto erhielt den Praemium Imperiale, den mit rund 100.000 Euro dotierten Kunstpreis des japanischen Kaiserhauses. Zu Ottos bekanntesten Werken gehört das Glasdach für das Münchner Olympiastadion.
7. September
Großbritannien 2006 – Der britische Premierminister Tony Blair gab seine Absicht bekannt, innerhalb eines Jahres zurücktreten zu wollen.
8. September
Fußball 2006 – Der Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes hatte in Frankfurt am Main Theo Zwanziger zum Präsidenten der Organisation gekürt.
9. September
Vatikan 2006 – Papst Benedikt XVI. war zu einem fünftägigen Pastoralbesuch in seiner bayerischen Heimat eingetroffen. Neben seinem Geburtsort Marktl waren die Städte München, Regensburg und Altötting Stationen seines Besuches.
9. September
Raumfahrt 2006 – Nach vier wegen schlechten Wetters abgebrochenen Versuchen war die US-Raumfähre „Atlantis“ vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Einen Tag später dockte sie dort an. Sie hatte zwei zusammen über 70 m lange Sonnensegel an Bord. Am 21. September war die Fähre sicher zur Erde zurückgekehrt.
9. September
Film/International 2006 – Der chinesische Regisseur Jia Zhang-Ke hatte zum Abschluss der Filmfestspiele in Venedig (Italien) den Goldenen Löwen für seinen Film „Still Life“ erhalten.
10. September
Montenegro 2006 – Die sozialistische Partei „Democratic Party of Socialists“ des Premierministers Milo Dukanovic ging aus den ersten Wahlen in Montenegro als Sieger hervor.
10. September
Tonga 2006 – In einer Klinik in Neuseeland war der König des Kleinstaates Tonga im Südpazifik, Taufa'ahau Tupou IV., im Alter von 88 Jahren gestorben. Sein Nachfolger auf dem Thron wurde sein Sohn George Tupou V.
10. September
Automobilrennsport 2006 – Wenige Stunden nach seinem Sieg beim Großen Preis von Italien in Monza hatte Formel-1-Fahrer Michael Schumacher seinen Rücktritt zum Saisonende erklärt.
11. September
USA/International 2006 – In aller Welt wurde am fünften Jahrestag der verheerenden Terroranschläge in den USA gedacht. Am 11. September 2001 waren in New York, Washington und Pennsylvania fast 3.000 Menschen durch Terrorakte mit Flugzeugen ums Leben gekommen.
12. September
Syrien 2006 – Auf die US-Botschaft in der Hauptstadt Damaskus war ein Anschlag verübt worden.
12. September
BRD/Bayern 2006 – Papst Benedikt XVI. hatte im Rahmen seines Bayern-Besuchs in der Aula der Universität Regensburg vor Theologen eine Vorlesung mit dem Titel „Glaube, Vernunft und Universität – Erinnerungen und Reflexionen“ gehalten. In der islamischen Welt hatte eine Passage, in der er einen byzantinischen Kaiser zitierte, der sich abfällig über Mohammed, den Propheten der Muslime, äußerte, Proteste hervorgerufen.
12. September
Türkei 2006 – Bei Bombenexplosion in Diyarbakir im Südosten der Türkei waren zehn Menschen umgekommen. Weitere 15 Menschen waren verletzt worden. Angaben der Polizei zufolge, war die Explosion vermutlich vorzeitig ausgelöst worden.
13. September
Weltraum 2006 – Der größte Zwergplanet im Sonnensystem mit der bisherigen Bezeichnung „2003 UB313“ hatte den offiziellen Namen „Eris“ erhalten. Sein Satellit hatte den offiziellen Namen „Dysnomia“ erhalten.
13. September
BRD 2006 – Das Bundeskabinett in Berlin hatte ein Programm für eine zukunftsorientierte Verwaltung beschlossen. Es sah unter anderem die Einführung eines elektronischen Personalausweises ab 2008 vor.
14. September
BRD 2006 – In Dresden (Sachsen) waren drei Rabbiner ordiniert worden. Es waren die ersten Einsetzungen in das Amt eines jüdischen Geistlichen in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg.
14. September
BRD/Film 2006 – Der Film „Das Parfum“ von Tom Tykwer nach dem gleichnamigen Erfolgsroman von Patrick Süskind aus dem Jahr 1985 war in den deutschen Kinos angelaufen.
15. September
BRD 2006 – Der Generalsekretär der brandenburgischen CDU, Sven Petke, war zurückgetreten. Ihm war vorgeworfen worden, E-Mails von Angehörigen des Landesverbandes der Partei ohne deren Wissen geöffnet zu haben.
15. September
BRD 2006 – Das Historische Grüne Gewölbe in Dresden (Sachsen), die berühmte Schatzkammer von August II., dem Starken, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, war der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht worden.
16. September
BRD 2006 – Vom Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland war der 41-jährige Ansgar Hörsting zu seinem bisher jüngsten Präses gewählt worden.
16. September
International 2006 – Für Models mit einer Körpergröße von 1,75 m war von der Madrider Modewoche das Mindestgewicht mit 56 kg festgelegt worden. Damit sollten sogenannte Magermodels ferngehalten werden.
17. September
Hockey 2006 – Die deutsche Mannschaft war durch einen Finalerfolg über Australien in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) Hockey-Weltmeister geworden.
17. September
Schweden 2006 – Mit sieben Mandaten Vorsprung hatten bei der Wahl zum Schwedischen Reichstag die in der Allianz für Schweden zusammengeschlossenen bürgerlichen Parteien unter Fredrik Reinfeldt gewonnen. Damit lösten sie die Sozialdemokraten von Ministerpräsident Göran Persson an der Regierung ab. Diese hatten seit 1994 den Ministerpräsidenten gestellt.
17. September
BRD 2006 – Die SPD hatte bei den Landtagswahlen in den Bundesländern Berlin mit Ministerpräsident Klaus Wowereit und Mecklenburg-Vorpommern mit Harald Ringstorff ihre Position als stärkste Kraft behaupten können.
17. September
Ungarn 2006 – In den ungarischen Medien waren Zitate aus einer Rede verbreitet worden, in der sich Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany der Lüge bezichtigte. Die Bevölkerung hatte auf dieses Geständnis mit Protesten reagiert.
18. September
Gibraltar/Großbritannien/Spanien 2006 – Von Spanien und Großbritannien waren Erleichterungen für die Bewohner der britischen Besitzung Gibraltar vereinbart worden. Unter anderem waren schnellere Grenzkontrollen, bessere Telefonverbindungen und eine gemeinsame Nutzung des Flughafens von Gibraltar beschlossen worden.
18. September
Raumfahrt 2006 – Als erste Touristin war Anousheh Ansari, eine US-amerikanische Unternehmerin iranischer Herkunft, vom Weltraumbahnhof Baikonur (Kasachstan) ins All geflogen. Sie war zusammen mit der neuen Langzeitbesatzung zur Internationalen Raumstation ISS geflogen und war am 29. September wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt.
18. September
International 2006 – Der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte auf seiner gemeinsamen Jahrestagung mit der Weltbank eine Reform bei der Verteilung der Stimmrechte beschlossen. Dadurch hatten unter anderem China, Südkorea, Mexiko und die Türkei mehr Gewicht erhalten.
19. September
Thailand 2006 – Während der Abwesenheit des Regierungschefs Thaksin Shinawatra, der sich zur UN-Vollversammlung in New York weilte, hatte das Militär in einem unblutigen Putsch die Macht im Land übernommen.
20. September
BRD 2006 – Der Bundestag hatte die Entsendung von bis zu 2.400 Soldaten in den Libanon beschlossen. Sie sollten dort tätig werden im Rahmen der UN-Friedensmission.
20. September
Japan 2006 – Der Rechtkonservative Shinzo Abe hatte sich in einer Kampfabstimmung um den Vorsitz der Liberaldemokratischen Partei Japans (LDP) mit deutlicher Mehrheit gegen Finanzminister Sadakazu Tanigaki und Außenminister Taro Aso durchgesetzt.
20. September
International 2006 – Die Europäische Weltraumorganisation ESA hatte einen massiven Rückgang des Eises in der Arktis und in Grönland gemeldet.
21. September
Italien 2006 – In Italien war ein Abhörskandal aufgedeckt worden. Er betraf unter anderem Wirtschaftsbosse, Politiker und Journalisten.
22. September
BRD 2006 – Auf der Transrapid-Teststrecke im Emsland war ein Zug der Magnetschwebebahn auf einen Servicewagen geprallte. Dabei waren 23 Menschen ums Leben gekommen.
22. September
BRD 2006 – Im mittelfränkischen Lehrberg (Bayern) war bei der Explosion einer Gasleitung eine Bäckerei in die Luft geflogen. Fünf Menschen waren bei dem Unglück ums Leben gekommen. Weitere 16 Menschen waren verletzt worden.
23. September
Estland 2006 – Der dem konservativen Lager zugerechnete Politiker Toomas Hendrik Ilves war in Estland zum neuen Ministerpräsidenten gewählt worden. Er hatte sich gegen Amtsinhaber Arnold Rüütel durchgesetzt.
23. September
Boxen 2006 – In Wetzlar (Hessen) hatte Arthur Abraham seinen Titel als IBF-Boxweltmeister im Mittelschwergewicht gegen den Kolumbianer Edison Miranda verteidigt. Obwohl er während des Kampfes einen doppelten Kiefernbruch erlitt, konnte der Berliner seinen Herausforderer nach Punkten besiegen.
24. September
Schweiz 2006 – Die Schweizer Bevölkerung hatte sich mit klarer Mehrheit in einer Volksabstimmung für eine Verschärfung des Asylrechts ausgesprochen.
25. September
BRD/Musik 2006 – Die für November geplanten Aufführungen der Mozart-Oper „Idomeneo“ in der Inszenierung von Hans Neuenfels an der Deutschen Oper Berlin waren aus Furcht vor möglichen Terrorakten abgesetzt worden.
26. September
Japan 2006 – Beim Führungswechsel in Japan war Shinzo Abe von den regierenden Liberaldemokraten (LDP) zum Premierminister gewählt worden. Er trat die Nachfolge von Junichiro Koizumi an.
26. September
Großbritannien 2006 – Der britische Premierminister Tony Blair hatte auf dem Parteitag in Manchester zum letzten Mal in dieser Funktion zu seiner Labour-Partei gesprochen.
26. September
EU 2006 – Die EU-Kommission hatte den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union die Neuaufnahme der Beitrittskandidaten Bulgarien und Rumänien zum 1. Januar 2007 empfohlen. Zugleich hatte sie jedoch mit der Anwendung der sogenannten Schutzklausel gedroht für den Fall, dass die beiden Länder nicht massive Fortschritte bei der Anpassung an EU-Standards erreichen würden.
26. September
BRD 2006 – Der Energiekonzern RWE hatte eine Verlängerung der Laufzeit für sein Kernkraftwerk Biblis A in Südhessen um drei Jahre bis 2011 beantragt. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hatte eine formelle Prüfung des Antrags angekündigt, aber auch deutlich gemacht, dass er darin ein Unterlaufen der Vereinbarung zwischen der damaligen rot-grünen Bundesregierung und der Atomwirtschaft über einen geordneten Ausstieg aus der Kernenergie sehen würde.
27. September
BRD 2006 – Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble hatte die Auftaktsitzung der Deutschen Islamkonferenz im Berliner Schloss Charlottenburg eröffnet, die auch von ihm initiiert worden war.
28. September
Nobelpreis 2006 – Die Stiftung „Right Livelihood Award“ hatte die Preisträger des Alternativen Nobelpreises bekanntgegeben. Ausgezeichnet wurden der regierungskritische US-Journalist David Ellsberg, die indische Frauenrechtlerin Ruth Manorama, der Brasilianer Chico Whitaker, der das Weltsozialforum ins Leben gerufen hatte. Außerdem ging eine Auszeichnung an das Medellin-Lyrikfestival in Kolumbien.
28. September
USA 2006 – Der Senat in Washington hatte (wie zuvor das Repräsentantenhaus) ein Gesetz über den Umgang mit mutmaßlichen Terroristen gebilligt. Es erlaubte dem US-Geheimdienst CIA die Anwendung „scharfer“ Verhörmethoden. „Grausame und unübliche Bestrafungen“ von Gefangenen waren zwar gesetzlich verboten, was darunter zu verstehen war, lag aber letztlich in der Entscheidung des US-Präsidenten.
29. September
Brasilien 2006 – Eine Boeing 737-800 war auf dem Gol-Transportes-Aéreos-Flug 1907 mit einer Embraer Legacy 600 über dem Amazonas-Urwals kollidiert. Der Privatjet konnte notlanden, die Boeing war abgestürzt. Alle 154 Insassen waren ums Leben gekommen.
29. September
BRD 2006 – Der Bundestag hatte in Berlin mit den Stimmen der Regierungskoalition das Gesetz zur Einführung eines Elterngeldes verabschiedet. Es sollte zum Jahresbeginn 2007 an die Stelle des bisherigen Erziehungsgeldes treten.
29. September
BRD 2006 – Durch Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland hatten Tausende Fahrgäste der Deutschen Bahn Verspätungen oder Zugausfälle hinnehmen müssen. Die Bahnbediensteten wollten mit der Aktion ihre Forderung nach Arbeitsplatzsicherheit untermauern. Diese sahen sie durch den Umbau der Bahn im Zuge ihres Börsengangs gefährdet. Die Warnstreiks waren bis in den Oktober hinein in verschiedenen Regionen der BRD fortgesetzt worden.
29. September
BRD 2006 – Die deutsche Tochter des taiwanischen BenQ-Konzerns, BenQ Mobile, hatte beim Münchner Amtsgericht Insolvenz angemeldet.
30. September
Nepal/China 2006 – An der Grenze zu Nepal hatten chinesische Grenzpolizisten auf 75 tibetische Flüchtlinge das Feuer eröffnet. Bei den Zwischenfällen auf dem Nangpa La waren sieben Menschen umgekommen.
30. September
BRD 2006 – Vertreter der Linkspartei und der Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG) hatten auf einem gemeinsamen Konvent in Hannover über das Programm einer neuen Partei diskutiert, die im Juni 2007 durch die Fusion beider Organisationen entstehen sollte.

September 2006 in den Nachrichten

  >>>

Werbung 2006 Reklame

 
<< Das geschah 2005

Das geschah 2007 >>

Das passierte 2006
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2006
Chronik 2004: Tag für Tag in Wort und Bild
Chronik 2004