| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Das geschah 1949 Chronik

Die Hoffnung auf ein einheitliches Deutschland wurde in diesem Jahr zunichte gemacht. Am 23. Mai wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet und am 7. Oktober entstand die Deutsche Demokratische Republik. Sie wurde von der Westseite nicht anerkannt. Zwei Staaten auf deutschem Boden waren nicht im Sinne der Menschen und auch nicht der westlichen Politik. Die Gründung der BRD wurde von der Sowjetunion missbilligt, weil damit gegen bestehende Verträge verstoßen wurde. Die Gründung der DDR wiederum war den Westalliierten ein Dorn im Auge.
Viele Menschen gingen von Ost nach West, weil sie dort ohnehin bessere Lebensbedingungen vorfanden. Abgesehen von den politischen Gegebenheiten waren die Deutschen auf beiden Seiten nach wie vor damit beschäftigt, die Folgen des Krieges zu beseitigen, die Infrastruktur zu erneuern und auf die immer noch in Gefangenschaft verbliebenen Angehörigen zu hoffen.
Am 27. August wurde die Berliner Luftbrücke beendet. Ein Jahr lang hatte sie die Westberliner mit den sogenannten Rosinenbombern versorgt, um der territorialen Sperre der ostdeutschen Verkehrswege zu entgehen.  Die Sowjetunion schockierte die USA und die ganze Welt. Sie zündete am 29. August in Semipalatinsk ihre erste Atombombe zu Testzwecken.
<< Das war 1948

Das war 1950 >>



| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Am meisten gefragt aus dem Jahr 1949...

Wer war 1949 Bundeskanzler?
Konrad Adenauer war Bundeskanzler 1949 (Ab 15.September 1949)
Wer war 1949 Bundespräsident?
Theodor Heuss war Bundespräsident 1949  (Ab 13.September 1949)
Wer war 1949 Präsident der Vereinigten Staaten?
1949 war Harry S. Truman amerikanischer Präsident
Gründungen, Erfindungen etc....
Im mittelfränkischen Dietenhofen wird sie Modellbaufirma Herpa gegründet.

Wichtige Ereignisse 1948 & Schlagzeilen 1948


Januar 1949

1. Januar
Ernst Nobs wird Bundespräsident der Schweiz.
1. Januar

Österreich erhält von Großbritannien die Kontrolle über die Grenze zu Italien zurück.
1. Januar
Die vom Wirtschaftsrat erlassene Kraftfahrzeug-Benutzungs-verordnung tritt in Kraft, womit Ausflugs- und Vergnügungsfahrten verboten sind.
1. Januar
Juan Manuel Gálvez tritt sein Amt als Staatspräsident von Honduras an.
Thailand wird Mitglied in der UNESCO.
1. Januar
Indien und Pakistan vereinbaren einen Waffenstillstand zur Beilegung des Konflikts über Kaschmir.
2. Januar
Die neue Regierung von Südkorea wird von den USA anerkannt.
3. Januar
Dreimächtenote an die Sowjetunion wegen Rückführung deutscher Kriegsgefangener.
7. Januar
Dean Acheson löst George C. Marshall als US-Außenminister ab.
15. Januar
Nach heftigen Kämpfen erobern die chinesischen Kommunisten die Stadt Tianjin.
20. Januar
Der wiedergewählte US-Präsident Harry S. Truman wird für seine zweite Amtszeit vereidigt.
24. Januar
Die chinesische Volksbefreiungsarmee erreicht das Nordufer des Jangtse.
25. Januar
Die ersten Wahlen zum Knesset (israelische Parlament) finden statt.
25. Januar
Gründung des Rats für gegenseitige Wirtschaftshilfe (Comecon).
28. Januar
Schweiz wird Mitglied in der UNESCO.

31. Januar
Kommunistische Truppen ziehen in Peking ein; die Stadt, bislang Beiping genannt, wird offiziell in Beijing umbenannt.

Februar 1949

8. Februar
Kardinal József Mindszenty wird von einem ungarischen Volksgericht nach einem Schauprozess zu lebenslanger Haft verurteilt.
9. Februar
Lotto Hessen wird gegründet
10. Februar
Uraufführung des Stücks Tod eines Handlungsreisenden von Arthur Miller.
14. Februar
António Óscar de Fragoso Carmona wird ohne Gegenkandidat als Präsident von Portugal wiedergewählt.
14. Februar

David Ben Gurion wird erster Ministerpräsident Israels.
24. Februar
Waffenstillstandsabkommen zwischen Israel und Ägypten nach dem israelischen Unabhängigkeitskrieg (23. März mit dem Libanon, 3. April mit Transjordanien, 20. Juli mit Syrien.

März 1949

3. März
Die westalliierten Militärgouverneure fordern Nachbesserungen am Verfassungsentwurf des Parlamentarischen Rates. Insbesondere soll das Grundgesetz nicht unmittelbar auch für Berlin gelten und die Gesetzgebungskompetenzen der Länder sollen gestärkt werden.
4. März
Andrej Wyschinski wird neuer Außenminister der Sowjetunion. Er löst Wjatscheslaw Molotow ab.
8. März
Frankreich anerkennt die Unabhängigkeit Vietnams unter der antikommunistischen Regierung von Bảo Đại.
10. März
Israelische Truppen dringen bis Elat vor und sichern Israel den Zugang zum Roten Meer.
28. März
Der US-Verteidigungsminister James Forrestal tritt überraschend zurück; er stirbt zwei Wochen später in einem Krankenhaus, offenbar durch Selbstmord.
30. März
In Syrien kommt Stabschef Husni al-Za'im durch einen Putsch an die Macht.
2. März
Einer Boeing B-50 gelingt der erste Nonstop-Flug um die Welt. Die Maschine wird in der Luft aufgetankt.

April 1949

1. April
Die Börse in Tokyo wird gegründet
4. April
Die NATO wird gegründet. Die Gründungsstaaten waren Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal und die USA.
8. April
Durch den Beitritt der französischen Besatzungszone wird die Bizone zur Trizone. Die drei Außenminister der West-Alliierten beschließen in Washington D.C. das Besatzungsstatut; darin geben sie der Gründung der Bundesrepublik ihre Zustimmung, behalten sich jedoch Reservats- und Einspruchsrechte insbesondere in den Bereichen Ruhrkontrolle und Demontage vor.
8. April
In Burma kommt es zu Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Milizen der Karen.
13. April
Im Wilhelmstraßen-Prozess, dem letzten der Nürnberger Prozesse, werden gegen Angehörige des Auswärtigen Amtes des Dritten Reiches überwiegend langjährige Haftstrafen ausgesprochen; die Urteile werden zum Teil schon nach wenigen Monaten deutlich abgemildert.
13. April

Die Kämpfe zwischen Israel und Syrien werden eingestellt.
15. April
Papst Pius XII. spricht sich für eine Internationalisierung der Stadt Jerusalem aus.
16. April
Chaim Weizmann wird zum Staatspräsidenten Israels gewählt.
18. April
Irland scheidet aus dem Verband des Commonwealth aus und konstituiert sich als eigene Republik Éire.
23. April
Die deutsche Kommune Selfkant wird als Ausgleich für die im Zweiten Weltkrieg erlittenen Schäden unter niederländische Verwaltung gestellt.
23. April
Die Truppen der chinesischen Volksbefreiungsarmee nehmen Nanking ein.
27. April
Harald E. Thompson erreichte mit seinem Hubschrauber Sikorsky S-52 den Geschwindigkeitsweltrekord von 208,5 km/h
30. April

Uraufführung der Oper Il Dottor Antonio von Franco Alfano am Teatro dell'Opera in Rom.

Mai 1949

Im Mai
In Berlin wird von Herta Heuwer am 4. September die Currywurst erfunden.
1. Mai

Der Verpackungsmittelhersteller Schmalbach meldet ein Patent auf die erste Aerosol-Sprühdose an
5. Mai

Der Europarat wird gegründet; ihm gehören zunächst 10 Staaten an.
8. Mai
Costa Rica erhält eine neue Verfassung; sie sieht die Abschaffung des Militärs vor.
9. Mai
Rainier III. wird Fürst von Monaco.
10. Mai
Der Parlamentarische Rat verabschiedet das Wahlgesetz für die Bundesrepublik und bestimmt Bonn zur provisorischen Hauptstadt.
11. Mai
Israel wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
12. Mai
Die Sowjetunion hebt nach Verhandlungen zwischen den US-amerikanischen bzw. sowjetischen UN-Delegierten Philipp Jessup und Jakow Alexandrowitsch Malik die Berlin-Blockade auf. Zugleich wird für Juni die Einberufung einer Außenministerkonferenz vereinbart. Im Verlauf der Luftbrücke sind 55 Menschen ums Leben gekommen. 2,3 Mio. Tonnen Güter wurden nach West-Berlin eingeflogen.
15. Mai
Bei den Wahlen zum 3. Volkskongress in der Sowjetischen Besatzungszone stimmen 66,1% der Wähler für die Kandidaten der Einheitsliste.
21. Mai

Capt. H. D. Gaddis erreichte mit seiner Sikorsky S-52 eine Weltrekord-Höhe von 6.468 m
21. Mai
Basketballspieler Joe Fulks erzielt mit 63 Punkten gegen die Indiana Jets einen neuen NBA-Rekord
23. Mai
Verkündung des Grundgesetzes durch den Parlamentarischen Rat.
24. Mai
Das deutsche Grundgesetz tritt in Kraft.
25. Mai
Kommunistische Truppen Chinas erobern die Stadt Schanghai. Am 27. Mai ziehen die USA alle Marineeinheiten aus China ab.
29. Mai
Beginn der Tagung des 3. Volkskongresses der Sowjetischen Besatzungszone. Der Kongress nimmt die Verfassung der künftigen DDR an und bildet einen neuen Volksrat.  

Juni 1949

2. Juni
Transjordanien wird umbenannt in Königreich Jordanien.
8. Juni
In einem FBI-Bericht für den Spionageprozess gegen Judith Coplon werden Helen Keller, Dorothy Parker, Danny Kaye, Fredric March, John Garfield, Paul Muni und Edward G. Robinson als Mitglieder der kommunistischen Partei bezeichnet; die meisten Angaben stellen sich später als falsch heraus.
11. Juni
Die Tschechoslowakei bricht Wirtschaftsbeziehungen zu Jugoslawien ab.
13. Juni
Im Ruhrgebiet gehen belgische Soldaten gegen Arbeiter vor, die die Demontage eines Hydrierwerks verhindern wollen.
20. Juni
Auf der Außenministerkonferenz in Paris, an der die Außenminister der USA, Großbritanniens, Frankreichs und der Sowjetunion teilnehmen, einigt man sich auf die Grundzüge für eine friedensvertragliche Regelung für Österreich. In der Deutschlandfrage bleiben die Differenzen weiter bestehen.
25. Juni
Uraufführung der Oper Das verzauberte Ich von Ottmar Gerster in Wuppertal.
27. Juni
Birma (Myanmar) wird Mitglied in der UNESCO.
29. Juni
Mit dem South African Citizenship Act wird in Südafrika die Vergabe der Staatsbürgerschaft an Einwanderer stark beschränkt; zugleich werden Eheschließungen von Partnern, die verschiedenen Rassen angehören, verboten.
29. Juni
Die letzten US-Truppen verlassen Südkorea.

Juli 1949

2. Juli
Die Staaten des Ostblocks stellen Waffenlieferungen für Jugoslawien ein.
6. Juli
Monaco wird Mitglied in der UNESCO.
8. Juni
Der Roman 1984 von George Orwell wird veröffentlicht.
10. Juli
Die Präsidenten von Nationalchina und den Philippinen erörtern die Bildung eines südostasiatischen Verteidigungsbündnisses.
13. Juli
Papst Pius XII. erklärt alle Kommunisten und deren Sympathisanten für exkommuniziert.
14. Juli
In Hanoi kommt es am französischen Nationalfeiertag zu Unruhen und Protesten gegen die Kolonialmacht; sie fordern 22 Todesopfer.
15. Juli
In den Düsseldorfer Leitsätzen bekennt sich die CDU zu Leistungswettbewerb und unternehmerischer Freiheit; damit vollzieht sie eine Abkehr vom christlich-sozialistischen Ahlener Programm.
19. Juli
Unterzeichnung des französisch-laotischen Vertrages
Laos wird unabhängig innerhalb der Union Française.
21. Juli
Der Senat der Vereinigten Staaten billigt den NATO-Vertrag.
27. Juli
Die französische Nationalversammlung nimmt den NATO-Vertrag an.

August 1949

5. August
Erdbeben der Stärke 6,8 in Ambato, Ecuador
8. August
Bhutan erhält die Unabhängigkeit von Großbritannien

8. August
Die erste Sitzung des Europarates findet statt. Türkei, Griechenland und Island werden als neue Mitglieder aufgenommen.
12. August
In Genf wird eine Modifizierung der Genfer Konvention von 18 Staaten am Ende einer diplomatischen Konferenz unterzeichnet. Unter dem Eindruck von Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg werden vier Abkommen vereinbart, wobei jenes über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten die wichtigste Erweiterung darstellt.
14. August
Wahlen zum ersten Deutschen Bundestag
Von den 402 Mandaten erringt die Union 139, die SPD 131, die FDP 52 und die KPD 15. 8 Abgeordnete aus West-Berlin haben im Bundestag kein Stimmrecht.
14. August
In Syrien wird Präsident Husni al-Za'im durch das Militär gestürzt; er war erst vier Monate zuvor selbst durch einen Staatsstreich an die Macht gelangt.
16. August
Josef Beran, Erzbischof von Prag, wird von der tschechoslowakischen Regierung abgesetzt und interniert.
17. August
Die chinesische Volksbefreiungsarmee erobert die Stadt Fuzhou in der Provinz Fujian.
21. August
Auf der Rhöndorfer Konferenz spricht sich Adenauer gegen eine Große Koalition aus.
25. August
In Weimar wird erstmals der Nationalpreis verliehen.
25. August
Jugoslawien stellt seine Hilfe für die griechischen Kommunisten im Bürgerkrieg ein; diese werden nunmehr nur noch von Albanien und Bulgarien unterstützt.
28. August
In Darmstadt wird am 200. Geburtstag Goethes die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gegründet.
28. August
In der Frankfurter Paulskirche wird die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gegründet.
29. August
Die Sowjetunion zündet ihre erste Atombombe.

September 1949

7. September
Der erste deutsche Bundestag tritt zusammen; die Sitzung wird von Alterspräsident Paul Löbe (SPD) eröffnet; zum Bundestagspräsident wird Erich Köhler (CDU) gewählt. Am selben Tag tritt erstmals der Bundesrat unter dem Vorsitz des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Karl Arnold zusammen.
7. September
Die Deutsche Bundesbahn wird gegründet.
8. September
Richard Strauss stirbt in Garmisch.
8. September
Die Operette Abschiedswalzer von Ludwig Schmidseder wird in Wien zum erstenmal aufgeführt.
11. September
In der Schweiz wird die Volksinitiative "Rückkehr zur direkten Demokratie" angenommen.
12. September
Theodor Heuss wird von der Bundesversammlung mit 460:312 Stimmen zum ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt; gegen ihn war Kurt Schumacher angetreten.
13. September
Die Sowjetunion legt ihr Veto gegen die Aufnahme von Österreich, Ceylon, Finnland, Island, Italien, Jordanien und Portugal in die UNO ein.
14. September
Pakistan wird Mitglied in der UNESCO
15. September
Konrad Adenauer wird erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.
16. September
Israel wird Mitglied in der UNESCO.
20. September
Das erste Kabinett Adenauer wird vereidigt
21. September
Die Alliierten Hohen Kommissare John McCloy, Brian Robertson und André François-Poncet geben in Anwesenheit des neuen Bundeskabinetts das Ende der Militärregierung bekannt.
28. September
Die Provinz Sinkiang schließt sich den chinesischen Kommunisten an.
30. September
Im Westteil Berlins landet das letzte Versorgungsflugzeug im Rahmen der Berliner Luftbrücke

Oktober 1949

1. Oktober
Gründung der Volksrepublik China.
1. Oktober
Die Sowjetunion verurteilt die Gründung der Bundesrepublik als Bruch bestehender Verträge.
7. Oktober
Die Gründung der DDR erfolgt durch die Konstituierung des 2. Deutschen Volksrats der Sowjetischen Besatzungszone als Provisorische Volkskammer; zugleich wird die vom Volksrat am 30. Mai bewilligte Verfassung zur Verfassung des neuen Staates erklärt. Zum ersten Ministerpräsident wird Otto Grotewohl gewählt.
9. Oktober
Bei der Nationalratswahl in Österreich wird die ÖVP mit Bundeskanzler Figl stimmenstärkste Partei.
9. Oktober
Die griechische kommunistische Partei beschließt, den Widerstand gegen die Regierung in Athen aufzugeben und zieht nach Albanien ab. Damit endet der Griechische Bürgerkrieg.
10. Oktober
Josef „Sepp“ Herberger wird Fußballtrainer der deutschen Nationalelf
11. Oktober
In der DDR finden Wahlen zur provisorischen Länderkammer statt; gemeinsam mit der neuen Volkskammer wählt sie Wilhelm Pieck zum ersten und einzigen Staatspräsidenten der DDR. Am 12. Oktober stellt Otto Grotewohl sein neues Kabinett vor, dem u.a. Walter Ulbricht, Hermann Kastner, Georg Dertinger und Karl Steinhoff angehören.
12. Oktober
Gründung des DGB in München.
15. Oktober
Die südchinesische Stadt Kanton fällt in die Hände der kommunistischen Truppen.

Diplomatische Anerkennung der DDR durch die Sowjetunion.
17. Oktober
Die chinesische Volksbefreiungsarmee erobert Amoy.
17. Oktober
Die DDR tauscht die diplomatischen Vertreter mit Bulgarien, der ČSR, Polen, Ungarn, Rumänien und der Volksrepublik China aus.
20. Oktober
Die USA stellt die Verfahren gegen japanische Kriegsverbrecher ein.
24. Oktober
UN-Generalsekretär Trygve Lie legt den Grundstein für das neue UN-Hauptquartier in New York.
27. Oktober
Der Versuch von Truppen der chinesischen Volksbefreiungsarmee, die Insel Quemoy vor der Küste Fujians zu erobern, wird von nationalchinesischen Truppen zurückgeschlagen.
28. Oktober
Georges Bidault wird neuer französischer Regierungschef; er löst Henri Queuille ab.
31. Oktober

Uraufführung der Oper Regina von Marc Blitzstein in New York.

November 1949

6. November
Erstmals wird die DDR-Nationalhymne Auferstanden aus Ruinen offiziell gespielt.
7. November
Der sowjetische Marschall Konstantin Rokossowski wird Verteidigungsminister Polens.
12. November
In München wird der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) neu gegründet. Ihm gehören die drei Landesverbände aus der Bundesrepublik (3 Westzonen) an. Vorsitzender wird Max Danz.
12. November
Josip Broz Tito kündigt den Freundschaftspakt Jugoslawiens mit Albanien.
14. November
Sri Lanka wird Mitglied in der UNESCO.
15. November
Die Volksrepublik China erhebt den Anspruch, als einziges rechtmäßig China bei der UNO vertreten zu dürfen.
22. November
Bundeskanzler Konrad Adenauer vereinbart mit den Alliierten Hohen Kommissaren das Petersberger Abkommen. Darin anerkennt die Bundesregierung das Kontrollrecht der Ruhrbehörde gemäß dem Ruhrstatut und verpflichtet sich zu einer Kartellgesetzgebung und dazu, jeder Form von Totalitarismus entgegenzutreten. Im Gegenzug gewähren die Alliierten der Bundesrepublik das Beitrittsrecht zum Europarat, die Einstellung der Demontagen, das Recht zur Aufnahme von konsularischen und Handelsbeziehungen zu anderen Staaten sowie die Fortsetzung der Marshallplan-Hilfe. Das Abkommen trifft bei der Opposition auf Kritik, da diese beim Zustandekommen der Regelung nicht konsultiert worden war.
25. November
Der Vorschlag, die Stadt Jerusalem zu internationalisieren, wird sowohl von Israel als auch von Jordanien abgelehnt.
26. November
Indien konstituiert sich als Republik.
28. November
Nationalchinesische Truppen räumen Chongqing vor der anrückenden rotchinesischen Armee.
29. November
Die Kominform ruft zum Kampf gegen den Titoismus auf.

Dezember 1949

Im Dezember
In Afghanistan erklären die Afghanen die Durand-Linie für ungültig, als der Staat Pakistan entstand und fordern ihre besetzten Gebiete zurück

Der Ku Klux Klan wird verboten
Einrichtung einer Beobachtergruppe der Vereinten Nationen im Grenzgebiet von Jammu und Kashmir (Indien/Pakistan)
Das Unternehmen Heckler & Koch GmbH (HK) wird in Oberndorf am Neckar in Baden-Württemberg von den Ingenieuren Edmund Heckler, Theodor Koch und Alex Seidel gegründet
2. Dezember
Uraufführung der Turangalîla-Sinfonie von Olivier Messiaen in Boston
2. Dezember
Erstmalige Vergabe des Hansischer Goethe-Preis
6. Dezember
Der Internationale Gerichtshof wird von der UNO beauftragt, die Mandatsfrage für Südwestafrika zu klären.
8. Dezember
Die Evakuierung der nationalchinesischen Regierung auf die Insel Taiwan ist abgeschlossen; einzelne Verbände kämpfen auf dem Festland weiter gegen die kommunistische Armee.
10. Dezember
Traitscho Kostow, der frühere stellvertretende Ministerpräsident Bulgariens, wird wegen Titoismus und antisowjetischer Einstellung zum Tode verurteilt.
16. Dezember
Sukarno wird zum Präsidenten Indonesiens gewählt.
17. Dezember
Burma anerkennt als erster nichtkommunistischer Staat die Volksrepublik China.
19. Dezember
Generalfeldmarschall Erich von Manstein wird von einem britischen Militärgericht zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt.
25. Dezember
Weihnachten 1949 :-)
26. Dezember
Großbritannien und Jugoslawien vereinbaren ein Handelsabkommen.
27. Dezember
Königin Juliana der Niederlande gewährt Indonesien die Unabhängigkeit, die zum 31. Dezember wirksam wird. Die niederländischen Truppen ziehen bis Juli 1950 ab. Die Regierungsgewalt geht an Ministerpräsident Mohammed Hatta und Staatspräsident Sukarno über.
30. Dezember
Indien erkennt die Volksrepublik China an.

Wichtige Ereignisse & Schlagzeilen 1949 Chronik

Beginn der chinesischen Kulturrevolution
Die Geschenkidee
Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1949. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften
Originalzeitung 1949

Was passierte im Jahre 1949
Die Band Jethro Tull wurde in London gegründet

Die beliebtesten Vornamen

Mädchennamen:
Maria, Hannelore, Gisela, Gabriele, Ingrid, Karin, Renate, Angelika, Jutta
Jungennamen:
ürgen, Bernd, Manfred, Horst, Dieter, Wolfgang, Reiner, Karl, Hans, Uwe

Bedeutung der Vornamen

Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon
Nobelpreis Physik: Hideki Yukawa
Nobelpreis Chemie: William Francis Giauque
Nobelpreis Medizin: Walter Rudolf Hess und Egas Moniz
Nobelpreis Literatur: William Faulkner
Friedensnobelpreis: John Boyd Orr of Brechin
Nachrichten 1949 in der Presse
Glos geht - Guttenberg kommt
PresseEcho.de
Der bislang auf Außenpolitik spezialisierte Guttenberg wird jüngster Wirtschaftsminister seit 1949. Neuer CSU-Generalsekretär wird der 38-jährige ... >>>
Ungarn gedenkt Kardinal Mindszenty
Radio Vatikan - The Vatican
Februar 1949 - wurde der Primas von Ungarn und Erzbischof von Esztergom, Kardinal Jozsef Mindszenty, in Budapest zu lebenslanger Haft verurteilt. ... >>>
Bonn als Stadt des Protestes
General-Anzeiger (Bonn) - Nordrhein-Westfalen,Germany
In Bonn wurde zwischen 1949 und 1991 auch auf der Straße Politik gemacht: mit vielen Demonstrationen. "Es gab Zeiten, da konnte man nicht in die Stadt gehen .... ... >>>

Werbung 1949 Reklame


Bücher und Informationen zum Jahrgang

Wir vom Jahrgang 1949: Kindheit und Jugend
VIDEO 1949 - Zeugnis der Zeitgeschichte - Deutsche Wochenschau
Der beste Jahrgang 1949
Fox tönende Wochenschau - Das war 1949
Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1949
Zeugnis der Zeitgeschichte - Deutsche Wochenschau 1949
1949: Ein ganz besonderer Jahrgang
Filmchronik 1949 - Die Filme von 1949
1949 Chinesisches Horoskop


 

privacy policy