1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949
| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Das geschah 1945 Chronik

Zu Beginn des Jahres kämpften sich die Alliierten Truppen weiter nach Deutschland durch. Daran konnte auch Adolf Hitler nichts mehr ändern. Am 30. April beging er Selbstmord. Die deutschen Truppen kapitulierten endgültig, als die Rote Armee in Berlin einmarschiert war. Am 8. Mai war der Zweite Weltkrieg in Europa endgültig vorbei. Nicht nur Deutschland stand vor einem Trümmerhaufen. Der Krieg hatte Millionen Menschen den Tod gebracht. Fast 7 Millionen Deutsche hatten den Krieg mit ihrem Leben bezahlt, etwa die Hälfte davon waren Zivilisten. Großbritannien hatte 430.000 Kriegstote zu beklagen. In Frankreich waren es 520.000 Soldaten und Zivilisten. Für die USA waren ca. 300.000 Soldaten gestorben und die Sowjetunion musste den Tod von fast 14 Millionen Zivilisten und Rotarmisten hinnehmen. Deutschland und Österreich wurden im Sinne der „Konferenz von Jalta“ in Besatzungszonen  aufgeteilt. Die Siegermächte, USA, Frankreich, Großbritannien und die Sowjetunion erhielten in dieser Neuordnung Hoheitsrechte. Im November begannen die Nürnberger Prozesse, in denen die nationalsozialistischen Kriegsverbrecher ihrer Strafe zugeführt werden sollten.
Japan, das im Pazifikkrieg als Bestandteil des Zweiten Weltkrieges beteiligt war, verzeichnete die schlimmste Katastrophe seit Menschengedenken. Am 6. August tötete der Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und am 9. August auf Nagasaki unmittelbar 92.000 Menschen. Die Kapitulation Japans erfolgte am 15. August.
<< Das war 1944

Das war 1946 >>

Am meisten gefragt aus dem Jahr 1945...
Wer war 1945 Reichskanzler?
Adolf Hitler war Reichskanzler 1945
Wer war 1945 Reichspräsident?
Adolf Hitler war Reichspräsident 1945
Wer war 1945 Präsident der Vereinigten Staaten?
1945 war Franklin D. Roosevelt bis 12 April amerikanischer Präsident
1945 war war Harry S. Truman  ab dem 12. April amerikanischer Präsident
Wichtige Ereignisse & Schlagzeilen 1945
Januar 1945
Ereignisse Januar 1945
1. Januar
Bundespräsident der Schweiz wurde Eduard von Steiger.
2. Januar
Die Stadt Nürnberg war von einem alliierten Luftangriff weitgehend zerstört worden. Völlig zerstört worden die historisch wertvolle Altstadt.
3. Januar
Im japanisch besetzten Birma (heute: Myanmar) hatten die britischen Streitkräfte die strategisch wichtige Hafenstadt Akyab am Golf von Bengalen besetzt. Da die alliierten Streitkräfte damit das Seegebiet im Golf von Bengalen kontrollierten, war die Position der japanischen Besatzungstruppen weiter geschwächt worden.
Alle Ereignisse im Januar 1945
Februar 1945
1. Februar
Musik 1945 – An der Königlichen Oper in Stockholm (Schweden) wurde die Oper „Lycksalighetens ö“ von Hilding Rosenberg uraufgeführt worden.
2. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Der Ausbruch russischer Kriegsgefangenen aus dem KZ Mauthausen hatte zur „Mühlviertler Hasenjagd“ gefürht.
3. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Nach der deutschen Niederlage war die Sowjetunion bereit, eine Kriegserklärung an Japan auszusprechen.
3. Februar
Berlin 1945 – Als Berlin zum Ziel eines alliierten Luftangriffs wurde, starben etwa 3.000 Menschen, unter denen sich der deutsche Jurist der Weimarer Republik Roland Freisler befunden hatte.
4. Februar
Europa 1945 – Auf der Jalta-Konferenz, die bis zum 11. Februar dauerte, hatten Winston Churchill, Theodore Roosvelt und Josef Stalin die Grundzüge der Nachkriegsordnung für Europa festgelegt.
9. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Mit mehr als 4.000 Flüchtlingen an Bord war das deutsche Passagierschiff „Steuben“ vor der pommerschen Ostseeküste von dem sowjetischen U-Boot „S 13“ torpediert worden und gesunken. Bei dem Angriff waren etwa 3.500 Menschen ums Leben gekommen.
12. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Das Abkommen von Varkiza war abgeschlossen worden. Es sah die Entwaffnung und Demobilisierung der Griechischen Volksbefreiungsarmee ELAS vor.
13. Februar
Ungarn 1945 – Die eingeschlossene ungarische Hauptstadt Budapest war von der Roten Armee eingenommen worden.
13. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Die Elbe-Stadt Dresden wurde drei Tage durch einen schweren Luftangriff der Alliierten bombardiert. Dabei waren schätzungsweise 25.000 bis 35.000 Menschen ums Leben gekommen. Die Innenstadt von Dresden war vollkommen zerstört worden.
16. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Auf der Insel Corregidor, die den Eingang zur Manila-Bucht kontrollierte, waren die US-Amerikaner gelandet. Bis zum 26. Februar war die Eroberung der Insel abgeschlossen worden.
19. Februar
Zweiter Weltkrieg 1945 – Auf der japanischen Insel Iwojima hatte mit der Landung von US-amerikanischen Truppen eine der blutigsten Schlachten des Pazifikkrieges begonnen.
23. Februar
Pforzheim 1945 – Durch einen britischen Luftangriff mit 379 Bombern war die Innenstadt Pforzheims fast vollständig zerstört worden. Innerhalb von 22 Minuten waren etwa 20.300 Menschen umgekommen. Die Stadt Pforzheim hatte fast ein Drittel seiner gesamten Bevölkerung verloren und wurde zu der Stadt, die prozentual die meisten Todesopfer im Luftkrieg zu beklagen hatte.
23. Februar
Japan/USA 1945 – Während der Schlacht um Iwojima hatten US-amerikanische Soldaten die Flagge der USA auf dem Vulkan Suribachi gehisst. Das Foto der Aktion war zu einer Ikone der Kriegsberichterstattung geworden.
27. Februar
Mainz 1945 – Bei einem Luftangriff auf die deutsche Stadt Mainz kamen 1209 Menschen ums Leben.
März 1945
1. März
Deutsches Reich 1945 – Beim Start des ersten senkrecht startenden bemannten Raketenflugzeugs, einer Natter von den Bachem-Werken, war der Pilot ums Leben gekommen.
3. März
Schweiz 1945 – Von alliierten Flugzeugen wurden auf Basel und Zürich versehentlich Bomben geworfen.
3. März
USA/Philippinen 1945 – Nach schweren Kämpfen hatten US-Truppen die philippinische Hauptstadt Manila eingenommen.
3. März
Finnland 1945 – Den Achsenmächten wurde von Finnland der Krieg erklärt.
6. März
Ungarn 1945 – Einen der letzten taktischen Vorstöße hatten die Deutschen mit der Plattensee-Offensive unternommen, der nach wenigen Tagen scheiterte.
7. März
Zweiter Weltkrieg 1945 – Mit der Einnahme der Ludendorff-Brücke in Remagen durch US-amerikanische Truppen war zum ersten Mal die Überquerung des Rheins gelungen.
8. März
Jugoslawien 1945 – Von Josip Broz Tito war eine jugoslawische Regierung gebildet worden.
9. März
USA/Japan 1945 – Bei einem nächtlichen Bombardement der USA auf die japanische Hauptstadt Tokio waren mehr als 100.000 Menschen ums Leben gekommen. Der Luftangriff war einer schwersten der Geschichte gewesen.
16. März
Zweiter Weltkrieg 1945 – Die Stadt Würzburg war durch einen Luftangriff zu 75 Prozent zerstört worden. Etwa 5.000 Menschen kamen dabei um.
18. März
Berlin 1945 – Berlin wurde von 1250 US-amerikanischen Bombern angegriffen.
18. März
Rote Armee 1945 – Die Rote Armee nahm die Stadt Kolberg (heute Kolobrzeg in Polen) ein. Durch den gleichnamigen Propagandafilm wurde der Ortsname zum Schlagwort für den geforderten Durchhaltewillen.
19. März
Nerobefehl 1945 – Im „Nerobefehl“ hatte Adolf Hitler angeordnet, dass alle Verkehrs-, Nachrichten- und Industrieanlagen zerstört werden müssten, damit sie nicht in die Hand der Alliierten fielen.
19. März
Zweiter Weltkrieg 1945 – Durch einen britischen Luftangriff wurde Hanau zerstört.
19. März
Japan/USA 1945 – Durch einen US-Luftangriff wurde die japanische Stadt Nagoya zerstört.
22. März
Hildesheim 1945 – Die historische Fachwerk-Altstadt in Hildesheim war durch einen alliierten Bombenangriff fast völlig zerstört worden. Darunter hatte sich auch das bekannte Knochenhaueramtshaus befunden.
22. März
Ägypten 1945 – In der ägyptischen Hauptstadt Kairo war die Arabische Liga gegründet worden.
23. März
Zweiter Weltkrieg 1945 – Bei Oppenheim überquerten US-amerikanische Truppen den Rhein und griffen Darmstadt an. Die Stadt war eingekesselt worden. Es folgte die Kapitulation Darmstadts.
24. März
Zweiter Weltkrieg 1945 – Bei Wesel hatten die Alliierten den Rhein überquert. Die Aktion ging als „Operation Plunder“ in die Geschichte ein.
26. März
Japan/USA 1945 – Die Schlacht um Iwojima ging mit der Eroberung der Insel durch die Amerikaner zu Ende.
26. März
Zweiter Weltkrieg 1945 – Die Stadt Danzig (heute Gdansk in Polen) wurde durch die Rote Armee erobert. Die Stadt Küstrin (heute Polen) hatte sich den Sowjets ergeben.
April 1945
1. April
USA/Japan 1945 – Zwischen den USA und Japan hatte die Schlacht um Okinawa begonnen. Die Kämpfe hatten bis Ende Juni gedauert.
4. April
Ungarn 1945 – Sowjetische Truppen hatten Ungarn befreit. Damit hatte die stalinistische Zeit begonnen.
5. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – Die deutschen Truppen hatten Sarajevo verlassen und sich nach Österreich zurückgezogen.
6. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – Die SS sprengte den 190 Meter hohen Holzsendeturm des Senders Mühlacker, das bis dato höchste Holzbauwerk aller Zeiten.
6. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – Das eingeschlossene Königsberg (heute Kaliningrad in Russland) wurde von der Roten Armee angegriffen. Die Stadt kapitulierte am 9. April. Die deutsche Bevölkerung war vertrieben worden.
11. April
Buchenwald 1945 – Das KZ Buchenwald auf dem Ettersberg bei Weimar wurde durch die Rote Armee befreit.
12. April
USA 1945 – Als 33. Präsident der USA war Harry S. Truman nach dem Tod von Präsident Franklin D. Roosevelt vereidigt worden.
13. April
Österreich 1945 – In der „Operation Wien“ hatte sowjetische Truppen die österreichische Hauptstadt erobert.
14. April
Potsdam 1945 – Ein alliierter Luftangriff auf Potsdam war mit schweren Schäden der historischen Altstadt verbunden.
15. April
Bergen-Belsen 1945 – Die Briten befreiten das Konzentrationslager Bergen-Belsen.
16. April
Berlin 1945 – Die Schlacht um Berlin begann mit dem Angriff auf die Seelower Höhen.
16. April
Ostsee 1945 – Das Flüchtlingsschiff „Goya“ war in der Ostsee versenkt worden.
18. April
Cham 1945 – Bei einem Luftangriff auf Cham (Bayern) waren etwa 63 Menschen ums Leben gekommen.
19. April
Musik 1945 – Am Majestic Theatre in New York wurde das Musical „Carousel“ von Richard Rodgers uraufgeführt.
20. April
Berlin 1945 – Die Technische Hochschule Berlin, der Vorgänger der Technischen Universität, wurde vorübergehend geschlossen.
20. April
Nürnberg 1945 – Nürnberg (Bayern) war von US-amerikanischen Truppen besetzt worden.
20. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – In Lübberstedt (Landkreis Osterholz, Niedersachsen) wurde ein britischer Luftangriff auf die Munitionsfabrik LUNA verübt.
21. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – Bei Delmenhorst (Niedersachsen) war es zu schweren Kämpfen gekommen.
21. April
Kapitulation 1945 – Im Ruhrkessen hatten die letzten deutschen Verbände kapituliert.
22. April
Stuttgart 1945 – In Stuttgart zogen französische Truppen ein.
23. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – Auf der Linie Verden-Aller/Stade-Elbe war es zu schweren Kämpfen gekommen.
25. April
USA/Sowjetunion 1945 – Am Elbe-Day hatten in Torgau (Sachsen) sowjetische und US-amerikanische Soldaten das erstmalige Zusammentreffen ihrer Kampfverbände auf reichsdeutschem Boden gefeiert.
25. April
Bremen 1945 – In die südlichen und südöstlichen Stadtteile von Bremen drangen die Briten ein.
26. April
Zweiter Weltkrieg 1945 – Bei der Schlacht um Bautzen war die Stadt zurückerobert worden.
27. April
Österreich 1945 – Vom Deutschen Reich unabhängig hatte sich Österreich erklärt.
27. April
Bremen 1945 – Nur noch der Nordosten der Stadt Bremen war von der Wehrmacht gehalten worden.
28. April
Penzberg 1945 – In der bayerischen Stadt Penzberg waren in der Penzberger Mordnacht kurz vor dem Ende des Krieges 16 Zivilisten von NS-Schergen ermordet worden.
29. April
Dachau 1945 – Das in Oberbayern gelegene KZ Dachau wurde von US-amerikanischen Truppen befreit.
30. April
München 1945 – US-amerikanische Truppen waren in München eingezogen.
30. April
Berlin 1945 – Auf dem Reichstagsgebäude in Berlin hisste die Rote Armee die sowjetische Fahne.
30. April
Berlin 1945 – Selbstmord begingen Adolf Hitler, der Diktator des Dritten Reiches und seine Frau Eva Hitler, geb. Braun.
Mai 1945
1. Mai
Zweiter Weltkrieg 1945 – Es war das letzte deutsche U-Boot des Zweiten Weltkrieges in Dienst gestellt worden.
1. Mai
Norddeutschland 1945 – Im gesamten Norddeutschen Raum war es zu besonders starker Tieffliegertätigkeit gekommen.
2. Mai
Berlin 1945 – Die Kapitulation Berlins war von General Helmuth Weidling unterzeichnet worden.
3. Mai
Neustädter Bucht 1945 – In der Neustädter Bucht hatten britische Jagdbomber die Schiffe „Cap Arcona“ und „Thielbeck“ versenkt, die KZ-Häftlinge transportierten, was die Briten nicht gewusst hatten. Bei diesem Unglück waren etwa 380 Mann Wachmannschaft und Besatzung sowie 7.000 KZ-Häftlinge ums Leben gekommen.
3. Mai
Hamburg 1945 – Hamburg war von den Briten erobert worden.
4. Mai
Obersalzberg 1945 – Die 2. französische Panzerdivision unter General Leclerc hatte Hitlers Berghof auf dem Obersalzberg in Berchtesgaden erreicht.
4. Mai
München 1945 – Als Bürgermeister von München war Karl Scharnagel von der amerikanischen Besatzungsmacht eingesetzt worden.
4. Mai
Köln 1945 – In Köln war Konrad Adenauer zum Oberbürgermeister ernannt worden.
5. Mai
Norddeutscher Raum 1945 – Im Norddeutschen Raum war Kampfesruhe eingetreten.
5. Mai
Niederlande 1945 – In den Niederlanden war es zum Waffenstillstand und zur Befreiung gekommen.
5. Mai
Dänemark 1945 – In Dänemark war die Besetzung durch die Wehrmacht des Deutschen Reiches beendet worden.
5. Mai
Prag 1945 – In Prag hatte gegen die deutsche Besatzungsmacht der Prager Aufstand begonnen.
6. Mai
Hannover 1945 – Die erste Keimzelle für den Wiederaufbau der SPD war durch den von Kurt Schumacher initiierten Ortsverein Hannover der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ins Leben gerufen worden.
7. Mai
Frankreich 1945 – Im französischen Reims hatte um 2:41 Uhr Generaloberst Alfred Jodl die Gesamtkapitulation aller Verbände der Wehrmacht des Deutschen Reiches unterzeichnet.
8. Mai
Europa 1945 – In Europa war der Zweite Weltkrieg beendet worden durch die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht und aller Teilstreitkräfte.
8. Mai
Algerien 1945 – Französische Soldaten hatten bei dem Massaker von Sétif (Algerien) zwischen 15.000 und 20.000 Demonstranten getötet.
8. Mai
Norwegen 1945 – Die Besatzung durch deutsche Wehrmachtstruppen in Norwegen war beendet.
9. Mai
Dänemark 1945 – Ministerpräsident von Dänemark wurde Wilhelm Buhl.
9. Mai
Österreich 1945 – In Österreich hatte sich Hermann Göring den US-Truppen gestellt.
9. Mai
Berlin 1945 – Im Auftrag von Karl Dönitz wurde durch Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel in Berlin-Karlshorst die Gesamtkapitulation der deutschen Wehrmacht ratifiziert und trat in Kraft.
12. Mai
Prag 1945 – Im umkämpften Prag, das den letzten großen Kriegsschauplatz Europas im Zweiten Weltkrieg darstellte, war es zur endgültigen Kapitulation deutscher Restverbände gekommen.
15. Mai
Slowenien 1945 – Letzte Wehrmachtsverbände waren noch in Gefechte bei Poljana in Slowenien gegen jugoslawische Truppen verwickelt.
15. Mai
Österreich 1945 – In Österreich hatte das Massaker von Bleiburg begonnen, bei dem viele Menschen eines rund 50 Kilometer langen Flüchtlingstrecks ermordet worden waren.
17. Mai
Berlin 1945 – In Berlin war Arthur Werner von den sowjetischen Besatzern als Oberbürgermeister eingesetzt worden.
23. Mai
Lüneburg 1945 – In Lüneburg hatte Heinrich Himmler nach seiner Verhaftung durch die Briten Selbstmord begangen.
23. Mai
Flensburg 1945 – Die Reichsregierung unter Großadmiral Karl Dönitz wurde in Flensburg verhaftet.
24. Mai
Tschechoslowakei 1945 – Aus Frain an der Thaya in der Tschechoslowakei waren die fast ausschließlich deutschen Bewohner vertrieben worden.
31. Mai
Brünn 1945 – Es waren 25.000 Deutsche aus Brünn (heute Brno in Tschechien) im Brünner Todesmarsch vertrieben worden. Dabei waren rund 5.000 Menschen ums Leben gekommen.
Juni 1945
5. Juni
Deutsches Reich 1945 – Die oberste Regierungsgewalt im besetzten Deutschen Reich wurde vom Alliierten Kontrollrat übernommen.
6. Juni
Norwegen 1945 – König Haakon VII. war nach Norwegen zurückgekehrt.
10. Juni
Sowjetische Besatzungszone 1945 – In seinem Befehl Nr. 2 hatte Marschall Schukow „die Bildung und Tätigkeit antifaschistischer Parteien zu erlauben“ angeordnet.
11. Juni
Berlin 1945 – In Berlin hatte die „Gruppe Ulbricht“ die Kommunistische Partei Deutschlands neu gegründet.
14. Juni
Deutschland 1945 – Durch die Lockerung des Fraternisierungverbots hatten britische Besatzungssoldaten in Deutschland die Erlaubnis erhalten, mit kleinen Kindern sprechen zu dürfen.
15. Juni
Berlin 1945 – Durch die Neugründung der SPD in Berlin war eine zweite SPD-Keimzelle entstanden.
21. Juni
Japan/USA 1945 – Die Schlacht um Okinawa gegen die Japaner war von den US-Amerikanern siegreich beendet worden.
21. Juni
Tschechoslowakei 1945 – Die Enteignung des Grundbesitzes der Sudetendeutschen war vom tschechoslowakischen Präsidenten Edvard Beneš im Beneš-Dekret verfügt worden.
26. Juni
USA 1945 – In San Francisco (US-Bundesstaat Kalifornien) war die Charta der Vereinten Nationen von 50 Gründungsmitgliedern unterzeichnet worden.
Juli 1945
1. Juli
Sowjetische Besatzungszone 1945 – In der sowjetischen Besatzungszone war die Volkspolizei eingerichtet worden.
1. Juli
Berlin 1945 – Die westalliierten Truppen zogen sich entsprechend der Regelungen der European Advisory Commission und der Jalta-Konferenz aus Mecklenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen zurück. Sie waren dafür in die drei West-Sektoren von Berlin eingezogen.
5. Juli
Philippinen 1945 – Obwohl die USA die Befreiung der Philippinen für abgeschlossen erklärten, hatten sich einzelne japanische Widerstandsnester bis zur endgültigen Kapitulation gehalten.
16. Juli
In der Wüste des US-Bundesstaates New Mexico, bei Los Alamos, war im Rahmen des Manhattan-Projekts mit dem „Trinity“-Atombombentest erstmals eine Atombombe gezündet worden.
17. Juli
Potsdam 1945 – In Potsdam fand bis zum 2. August die Konferenz von Potsdam über das besiegte Deutschland statt.
21. Juli
Borneo 1945 – Die Eroberung der Insel Borneo wurde von Alliierten Truppen abgeschlossen.
26. Juli
Großbritannien 1945 – Nach einer verlorenen Unterhauswahl hatte der britische Premierminister Winston Churchill seinen Rücktritt angekündigt.
26. Juli
Japan 1945 – Mit der Androhung einer ansonsten „sofortigen und völligen Vernichtung“ wurde Japan zur bedingungslosen Kapitulation aufgefordert.
27. Juli
Großbritannien 1945 – Das Amt des britischen Premier hatte Clement Attlee hatte nach gewonnener Unterhauswahl von Winston Churchill übernommen.
28. Juli
USA 1945 – In New York war ein B-25-Bomber in das Empire State Building zwischen dem 78. und 79. Stockwerk gestürzt. Es kamen dabei 13 Menschen ums Leben, unter denen 10 Zivilisten gewesen waren.
August 1945
1. August
Deutschland 1945 – Als erste deutsche Lizenz-Zeitung nach dem Zweiten Weltkrieg war die „Frankfurter Rundschau“ erschienen.
2. August
Potsdamer Abkommen 1945 – Zwischen Stalin, Attlee und Truman war das Potsdamer Abkommen geschlossen worden. Darin war die Entmilitarisierung und Entnazifizierung Deutschlands festgelegt worden und die Kriegsentschädigung in Form von Demontage an die Siegermächte geleistet werden. Jenseits von Oder und Neiße sollte die Umsiedlung der deutschen Bevölkerung in geordneter und humanitärer Weise erfolgen. Tatsächlich hatten die längst im Gange befindlichen Vertreibungsmaßnahmen zahllose Todesopfer gefordert.
6. August
Japan 1945 – Auf Hiroshima (Japan) wurde die erste Atombombe abgeworfen.
8. August
Sowjetunion/Japan 1945 – Mit der Kriegserklärung der Sowjetunion an Japan waren sowjetische Truppen in die Mandschurei einmarschiert.
8. August
Deutschland 1945 – Als erster Lizenzzeitung in der französischen Besatzungszone war dem „Badischen Tageblatt“ in Baden-Baden das Erscheinen erlaubt worden.
9. August
Japan 1945 – Auf Nagasaki wurde nach Hiroshima die zweite Atombombe abgeworfen.
15. August
Japan 1945 – Kaiser Hirohito erklärte die bedingungslose Kapitulation Japans.
17. August
Argentinien/Deutschland 1945 – Nach der Flucht aus Deutschland hatte das deutsche U-Boot U 977 Argentinien erreicht.
17. August
Indonesien 1945 – Die Unabhängigkeit Indonesiens war einseitig von Sukarno und Mohammad Hatta erklärt.
23. August
Jugoslawien 1945 – In Jugoslawien wurde das Gesetz zur Bodenreform erlassen.
25. August
Japan/Vietnam 1945 – In Vietnam wurde der von den Japanern eingesetzte Kaiser von Vietnam, Bao Dai von Ho Chi Minh zur Abdankung gezwungen.
September 1945
2. September
Japan 1945 – Auf der „USS Missouri“ in der Bucht von Tokyo war die japanische Kapitulation unterzeichnet worden.
8. September
Korea 1945 – Nachdem sowjetische Truppen schon den Norden besetzt hatten, wurde der Süden Koreas von US-amerikanischen Truppen besetzt. Als Demarkationslinie zwischen den Besatzungsmitgliedern diente der 38. Breitengrad.
9. September
Japan/China 1945 – Nach der formellen Kapitulation Japans durch dessen Vertreter Umezu Yoshijiro und Mamoru Shigemitsu an Bord der „USS Missouri“ in der Bucht von Tokyo am 2. September hatte auch die japanische China-Armee formell gegenüber Chiang Kai-shek kapituliert. Damit war der Japanisch-Chinesische Krieg beendet worden.
11. September
Großbritannien 1945 – Bis zum 2. Oktober hatte die Londoner Außenministerkonferenz stattgefunden.
12. September
Sport 1945 – In Niedersachsen war der VfL Wolfburg gegründet worden.
12. September
Japan/Singapur 1945 – In Singapur hatten die letzten japanischen Einheiten kapituliert.
19. September
Deutschland 1945 – Die Länder Württemberg-Baden und Hessen in der US-amerikanischen Zone wurden neu festgelegt. Auch Bayern war als Land wiederhergestellt worden.
20. September
Indien/Großbritannien 1945 – Der sofortige Abzug der britischen Truppen aus Indien wurde von Gandhi und Nehru gefordert.
26. September
Göttingen 1945 – Für Flüchtlinge und Vertriebene aus Ostdeutschland und Osteuropa war bei Göttingen das Aufnahmelager Friedland geschaffen worden.
Oktober 1945
5. Oktober
Deutschland 1945 – In Wennigsen bei Hannover hatte mit Politikern aus dem Exil und Vertretern aus allen vier Besatzungszonen die erste Gesamtkonferenz der SPD nach dem Krieg stattgefunden.
6. Oktober
Köln 1945 – Dem Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer wurden von der britischen Besatzungsmacht jedwede parteipolitische Aktivität verboten worden.
10. Oktober
Deutschland 1945 – Alle NS-Organisationen wurden aufgelöst durch das Kontrollgesetz Nr. 2 des Alliierten Kontrollrats. Neugründungen waren verboten worden. Sämtliches vorhandene Eigentum war beschlagnahmt worden.
13. Oktober
In Italien wird die Motorradfirma Aprilia gegründet
15. Oktober
Frankreich 1945 – Der ehemalige Ministerpräsident der Vichy-Regierung, Pierre Laval, war in Paris hingerichtet worden.
18. Oktober
Venezuela 1945 – Durch einen Staatsstreich war der Präsident von Venezuela, Isaias Medina Angarita, gestürzt worden.
19. Oktober
Deutschland 1945 – Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hatte sich im Stuttgarter Schuldbekenntnis zur Mitschuld an den Verbrechen des Dritten Reiches bekannt.
21. Oktober
Frankreich 1945 – Die KP war bei den Wahlen zur französischen Nationalversammlung mit 152 Mandaten stärkste Partei geworden.
24. Oktober
Norwegen 1945 – Der norwegische Politiker Vidkun Quisling, war wegen seiner Kollaboration mit den Deutschen während des Krieges hingerichtet worden.
24. Oktober
UNO 1945 – Die Charta der Vereinten Nationen war in Kraft getreten.
29. Oktober
Brasilien 1945 – In Brasilien war der Präsident des Landes, Getúlio Dornelles Vargas zurückgetreten.
November 1945
11. November
Luxemburg 1945 – Mit den Städten Bitburg und Merzig hatte das Großherzogtum Luxemburg eine eigene Besatzungszone in Deutschland erhalten.
15. November
International 1945 – Für die Bildung einer Atomenergiebehörde sprachen sich Harry S. Truman, Clement Attlee und Mackenzie King aus.
20. November
Deutschland 1945 – Die Nürnberger Prozesse waren eröffnet worden.
23. November
Deutschland 1945 – In der amerikanischen Besatzungszone waren Parteien auf Länderebene zugelassen worden.
25. November
Österreich 1945 – Die Nationalratswahl in Österreich hatte die ÖVP unter Leopold Figl gewonnen.
27. November
Iran 1945 – Im Iran waren bei einem Erdbeben der Stärke 8,2 etwa 4.000 Menschen ums Leben gekommen.
29. November
Jugoslawien 1945 – Jugoslawien war zur „Sozialistischen Föderativen Republik“ geworden.
30. November
Österreich 1945 – Durch eine Währungsreform in Österreich hatte der Schilling wieder die Reichsmark abgelöst.
Dezember 1945
4. Dezember
USA 1945 – Mit 65 zu 7 Stimmen hatte der US-Senat den Beitritt des Landes in die UNO gebilligt.
4. Dezember
Köln 1945 – Die britische Militärregierung hatte dem entlassenen Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer die zuvor von ihr verbotene politische Betätigung wieder gestattet.
14. Dezember
Deutschland 1945 - Aus den drei Westzonen hatten sich in Bad Godesberg christdemokratische Politiker getroffen und die Gründung der CDU beschlossen. Vertreter aus der sowjetischen Zone waren an der Anreise gehindert worden.
16. Dezember
Sowjetunion 1945 – Die Außenministerkonferenz der Vertreter der USA, der UdSSR und Großbritanniens hatte in Moskau begonnen. Die Sowjetunion hatte dabei auf eine Beteiligung an der Militärverwaltung in Japan verzichtet. Sie hatte auf der Konferenz zudem der Aufnahme zweier nichtkommunistischer Minister in die Regierungen Rumäniens und Bulgariens zugestimmt.
20. Dezember
Österreich 1945 – Österreichischer Bundespräsident wurde Karl Renner.
25. Dezember
Weihnachten 1945
27. Dezember
International 1945 – Es war der Internationale Währungsfonds (IWF) gegründet worden.
27. Dezember
Palästina 1945 – Bei einer Welle von Anschlägen gegen britische Einrichtungen in Palästina waren zehn Menschen ums Leben gekommen. In der Folge waren von der britischen Mandatsmacht mehr als 2.000 Juden verhaftet worden.
27. Dezember
Deutschland 1945 – Die Arbeit der Kommunalverbände in getrennter institutioneller Form war wieder aufgenommen worden. Es betraf den Deutschen Städtetag, den Deutschen Städte- und Gemeindebund und den Deutschen Landkreistag.

Die Geschenkidee
Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1945. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 1945.
Originalzeitung 1945

Im Jahre 1945
 
Die beliebtesten Vornamen im Jahre 1945
Mädchennamen:
Renate, Ursula, Karin, Ingrid, Christa, Monika, Brigitte, Elke, Helga, Hannelore, Gisela, Heike
Jungennamen:
Hans, Wolfgang, Jürgen, Bernd, Peter, Klaus, Uwe, Heinz, Dieter, Karl, Günter, Michael, Horst
Bedeutung der Vornamen
Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon
Nobelpreise 1945 Nobelpreisträger
Nobelpreis Physik: Wolfgang Pauli
Nobelpreis Chemie: Artturi Ilmari Virtanen
Nobelpreis Medizin: Alexander Fleming, Ernst Boris Chain und Howard Walter Florey
Nobelpreis Literatur: Gabriela Mistral
Friedensnobelpreis: Cordell Hull
Nachrichten 1945 in der Presse
Kalenderblatt vom 26. Juli
NDR Online
1945: Der britische Premierminister Winston Churchill tritt aufgrund des überraschenden Siegs der Labour-Party bei den Wahlen im Juli 1945 von seinem Amt zurück. 1953: Etwa 70.000 Argentinier beteiligen sich an der Trauerprozession zum Begräbnis von .... >>>
Geschichtsbuch mit Pfiff für junge Leser
Die Glocke online
Es trägt den Titel „Deutschland seit 1945 – Eine illustrierte Geschichte der Gegenwart“. Gemeinsam mit Co-Autor Prof. Dr. Jörg Engelbrecht von der Universität Duisburg-Essen hat Dr. Wolfgang Maron die entsprechenden Jahrzehnte deutscher Geschichte und .... >>>
Hauptsache Arbeit. Wandel der Arbeitswelt nach 1945
mephisto 97.6
Wandel der Arbeitswelt nach 1945" im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. (Foto: M. Schnurrenberger) Heute wurde eine neue Wechselausstellung im ....  >>>
Werbung 1945 Reklame
Bücher, DVDs und Informationen zum Jahrgang 1945
Wir vom Jahrgang 1945: Kindheit und Jugend Info 1944
Innovation und Tradition im europäischen Kino 1940-1950 Info 1944
Schlagermedaillons 12-Neue Töne nach dem Krieg 1945-50 Info 1944
Fox tönende Wochenschau - Das war 1945 Info 1944
E-Boat vs MTB: The English Channel 1945-45 Info 1944
Ich muss erzählen: Mein Tagebuch. 1945-1945 Info 1944
Berlin - der Untergang 1945 Info 1944
British Battleships 1919-1945 Info 1944

<< Das geschah 1944

Das geschah 1946 >>


 

Search

Social