2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Mai 2012 – Brisanz in der Politik weltweit, wer die Wahl hat...

Kalender Mai 2012
Die Präsidentschaftswahl in Frankreich wurde durch die Stichwahl zum Beginn des Monats noch einmal zum spannenden Höhepunkt in der politischen Presse. Der Machtwechsel wurde schließlich vollzogen, doch die Stimmenmehrheit war knapp, hatte nur 52 Prozent betragen und damit den sozialistischen Politiker François Hollande ans Ruder gebracht. Gewählt wurde auch in Griechenland und Rumänien. Die UEFA Europe League konnte mit Atlético Madrid ihren Sieger küren und die ukrainische Politikerin Julija Tymoschenko sorgte ebenfalls für Schlagzeilen. Allerdings nicht im Sportteil der Medien. Erdbeben und Flugzeugabstürze beschäftigten die Menschen und nicht zuletzt am Rande die Versteigerung des wertvollsten Diamanten aus dem Hause der Hohenzollern.
<< April 2012

Juni 2012 >>

Ereignisse & Schlagzeilen Mai 2012

Mai 2012

1. Mai
Weltweit wurde mit Demonstrationen der Internationale Tag der Arbeit begangen.
1. Mai
Sieger der Deutschen Handballmeisterschaft wurde zum insgesamt 17. Mal der THW Kiel. Die Mannschaft konnte diese Handball-Bundesligasaison ohne Punktverlust abschließen.
1. Mai
In Wien fand die Verleihung des Amadeus Austrian Music Awards im Volkstheater statt. Zu den Preisträgern gehörte u. a. Andreas Gabalier (*1984). Der Preis für sein Lebenswerk konnte Ludwig Hirsch (1946-2011) nur noch posthum verliehen werden. Hirsch war am 24. November einem Suizid erlegen.
2. Mai
In Ungarn wurde nach dem Rücktritt des Staatspräsidenten Pál Schmitt (*1942) am 2. April wegen einer Plagiatsaffäre ein neuer Präsident gewählt. János Áder (*1959) gewann diese Wahl mit 262 Parlamentsstimmen und trat sein Amt als neuer Präsident des Landes an.
2. Mai
In Mayanmar (ehemals Britisch-Birma) legte die Oppositionspolitikerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (*1945), die 15 Jahre lang unter Hausarrest gestanden hatte, im Parlament ihren Abgeordneten-Eid ab.
2. Mai
In New York kam es im Auktionshaus Sotheby’s zu einer spektakulären Versteigerung einer Version des berühmten Gemäldes von Edvard Munch (1863-1944) „Der Schrei“. Das Kunstwerk wechselte für 119,9 Millionen US-Dollar den Besitzer. Es ist das teuerste Gemälde, das bis dahin je bei einer Auktion verkauft wurde.
3. Mai
Aus Protest gegen die unwürdige Behandlung der inhaftierten, oppositionellen ukrainischen Politikerin Julija Tymoschenko (*1960) erklärten die Mitglieder der Europäischen Kommission um den portugiesischen Politiker José Manuel Barroso (*1956) ihr Fernbleiben zur Fußball-Weltmeisterschaft in der Ukraine.
3. Mai
Der Bürgermeister der britischen Hauptstadt London, Boris Johnson (*1964),wurde erneut in seinem Amt bestätigt, das der konservative Politiker seit Mai 2008 inne hatte.
4. Mai
In der finnischen Hauptstadt Helsinki und in der Schweden-Hauptstadt Stockholm wurde die 76. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren ausgetragen. Sie dauerte bis zum 20. Mai.
4. Mai
Der Schweizer Katamaran „Tûranor PlanetSolar“ beendete nach 584 Tagen eine Weltumrundung. Das Boot ist das erste, das ausschließlich mit Sonnenenergie angetrieben wird. Es ist in seiner Art das weltweit größte Boot mit solarem Antrieb. Nach rund 60.000 Kilometern lief der Katamaran wieder in Monaco ein, von wo aus er auch in See gestochen war.
5. Mai
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck (*1940) hielt als erstes ausländisches Staatsoberhaupt zu den Feierlichkeiten am niederländischen Befreiungstag, der das Ende der deutschen Besatzung markiert, die zentrale Rede. Der Tag ist in den Niederlanden ein gesetzlicher Feiertag und schließt sich an den Volkstrauertag an, der am 4. Mai begangen wird.
5. Mai
In Japan wurde nach mehr als einem Jahr nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima (11. März 2011) der Reaktor 3 des Kernkraftwerks Tomari vorübergehend abgeschaltet. Das Kraftwerk war das letzte des Landes, das nach der Katastrophe noch aktiv war. Japan stand seit 42 Jahren erstmals vor der Situation, vollständig ohne Atomenergie auskommen zu müssen.
5. Mai
Nach einer mehr als dreijährigen Unterbrechung wurde der Prozess gegen Chalid Scheich Mohammed (*1964 od.1965), der als Chefplaner der Terroranschläge des 11. September 2001 in den USA gilt und gegen die mutmaßlichen Drahtzieher, die an den Anschlägen beteiligt waren, wieder aufgenommen. Der Prozess fand auf Kuba im Gefangenenlager Guantanamo Bay Navel Base vor einem Militärtribunal statt.
5. Mai
Zum Präsidenten der BDP Schweiz (Bürgerlich-Demokratische Partei Schweiz) wurde der Politiker Martin Lanholt (*1968) gewählt. Er trat damit die Nachfolge von Hans Grunder (*1956) an, der am selben Tag zurückgetreten war.
6. Mai
Die Stichwahl zur französischen Wahl des Präsidenten ergab durch eine knappe Mehrheit (52 Prozent der Stimmen) den Sieg des Kandidaten der sozialistischen Partei (Parti socialiste), François Hollande (*1954).
6. Mai
In
Griechenland kam es zu einer vorgezogenen Neuwahl des Parlaments. Sie war erforderlich geworden, da der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias (*1929) das Parlament im April aufgelöst hatte. Eine regierungsfähige Mehrheit konnte nicht ermittelt werden. Die nächste Wahl zum griechischen Parlament war für den 17. Juni festgesetzt worden.
6. Mai
In Schleswig-Holstein wurden Landtagswahlen durchgeführt. Diese Wahl zum 18. Landtag von Schleswig-Holstein war eine vorzeitige, die durch den Abbruch der Legislaturperiode gemäß des Urteils des Landesverfassungsgerichts vom 30. August 2010 nötig geworden war. Die CDU und die SPD erhielten jeweils 22 Sitze im Landtag. Die FDP und die Piratenpartei bekamen jeweils sechs Sitze.
6. Mai
Der Absturz des deutschen Zeppelins LZ 129 „Hindenburg“ in Lakehurst, im amerikanischen Bundesstaat New Jersey jährte sich zum 75. Mal. Bei der Katastrophe am 6. Mai 1937 kamen 36 Menschen ums Leben.
7. Mai
Der rumänische Sozialdemokrat Victor Ponta (*1972) wurde zum neuen Ministerpräsident des Landes gewählt. Das Wahlergebnis ergab eine deutliche Mehrheit.
7. Mai
Der neue russische Präsident Wladimir Putin (*1967) trat sein Amt erneut an. Er hatte es bereits von 2000 bis 2008 inne. Zweimal war Putin Ministerpräsident Russlands (1999-2000 und 2008-2012).
8. Mai
In Berlin fand die Jahreskonferenz 2012 des Nah- und Mittelost-Vereins statt. Von diesem Zusammenschluss deutscher Unternehmen, die sich wirtschaftlich in diesen Regionen engagieren, werden kompetente Informationen und Erkenntnisse nach Deutschland gebracht. Der Nah- und Mittelost-Verein e. V. (NuMOV) wurde 1934 gegründet. Er gilt als Interessenvertreter in Bezug auf den Handel und die Investitionen, die von der deutschen Wirtschaft im Nahen und Mittleren Osten initiiert werden.
8. Mai
Erstmals seit 9 Jahren war der General Lian Guanglie (*1940) der erste chinesische Verteidigungsminister, der den USA einen Besuch abstattete. Bei dem Treffen wurden Fragen der Zusammenarbeit erörtert, die die Computer- und Netzsicherheit betrafen.
8. Mai
Die erste Volkskammer des russischen Parlaments (DUMA) wählte den bisherigen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew (*1965) zum neuen Ministerpräsidenten Russlands.
9. Mai
Nach den vorgezogenen Landtagswahlen im Saarland hatten sich die CDU und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Einigkeit herrschte auch in der Wahl der Ministerpräsidentin. Die Landesvorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer (*1962), wurde zur Ministerpräsidentin der Großen Koalition gewählt.
9. Mai
In Libyen wurde das Gebäude der Übergangsregierung von etwa 200 einstigen Rebellen angegriffen, die am libyschen Bürgerkrieg beteiligt gewesen waren. Die Rebellen waren mit 50 bewaffnete Fahrzeugen angerückt. Ein Mensch kam bei den Kämpfen mit den Sicherheitskräften ums Leben, vier weitere erlitten Verletzungen.
9. Mai
Den aus dem Iran stammenden Rapper und Songwriter Shahin Najafi (*1980), der in Deutschland lebt, wurde von Großajatollah Scheich Lotfollah Safi Golpayegani Blasphemie vorgeworfen. Er sprach gegen den Künstler eine Fatwa aus (islamisches Rechtsguthaben), die den persischen Musiker, „für immer in die Hölle schicken soll“. Der Grund war der Song „Naghi“, in dem der Aussteller der Fatwa auch eine Beleidigung des zehnten Imam sah.
9. Mai
Im Endspiel der UEFA Europe League (bis zur Saison 2008/2009 UEFA-Pokal) gewann Atlético Madrid in der rumänischen Hauptstadt Bukarest mit einem Endstand von 3:0 gegen die Mannschaft von Athletic Bilbao und holte damit den Titel.
9. Mai
Die ukrainische Politikerin Julija Tymoschenko (*1960), die wegen ihrer schlechten Haftbedingungen in den Hungerstreik getreten war, musste in ein Krankenhaus verlegt werden. Sie hat ihren Hungerstreik aus gesundheitlichen Gründen ihren Protest beendet.
9. Mai
In Indonesien kam es zu einer schweren Flugzeugkatastrophe. Eine Suchoi Superjet 100 war von der Hauptstadt Jakarta aus zu einem Demonstrationsflug gestartet. An Bord befanden sich 45 Insassen, von denen keiner überlebte.
9. Mai
Die geplanten Beratungen über das NATO-Projekt „Alliance Ground Surveillance“ (AGS) wurden wegen Kostensteigerungen vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Das Projekt hat die Beschaffung von Aufklärungsdrohnen und Boden-Radarstationen zum Inhalt.
9. Mai
In den USA wurde von der MDA (Missile Defense Agency) der gelungene Raketenabfangtest mit einer SM-3-Rakete bekannt gegeben.
10. Mai
In der russischen Hauptstadt Moskau fand bis zum 31. Mai die Schachweltmeisterschaft statt. Sie wurde als Zweikampf ausgetragen. Der Herausforderer war Boris Gelfand (*1968) aus Israel. Er trat gegen den amtierenden Weltmeister, den Inder Viswanathan Anand (*1969) an.
10. Mai
In Berlin wurde für die Bundeswehr vom Deutschen Bundestag die Ausweitung des Mandats für die EU NAVFOR Somalia (Operation Atlanta) beschlossen. Der Beschluss beinhaltet auch eine Bekämpfung somalischer Piraten aus der Luft, wenn diese sich in einem zwei Kilometer breiten Streifen der ostafrikanischen Küste befinden.
10. Mai
Die „Bankia“, die viertgrößte Bank von Spanien, musste 45 Prozent des Kapitals an den Staat abgeben, der zudem die staatliche Kontrolle über die „Bankia“ übernahm.
10. Mai
In der nordwestafrikanischen Sozialistischen Volksrepublik Algerien fanden Parlamentswahlen statt. Die Wahlen standen noch unter dem Einfluss des im Dezember 2010 begonnen Arabischen Frühlings, konnten aber fast gewaltfrei durchgeführt werden. Die Partei von Abd al-Aziz Bouteflika (*1937), die Nationale Befreiungsfront (Front de Libération Nationale, FLN) bekam zwar nicht die absolute Mehrheit, zog aber mit 220 Sitzen ins Parlament ein.
11. Mai
In München fand bis zum 13. Mai die Investitur des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem (lat. Ordo Equestris Sancti Sepulcri Hierosolymitani, OESSH) statt. Es handelt sich dabei, um die feierliche Zeremonie der Aufnahme neuer Ordensritter.
12. Mai
In der südkoreanischen Küstenstadt Yeosu wurde die Weltausstellung EXPO 2012 eröffnet. Sie dauerte bis zum 12. August und stand unter dem Motto „Lebendiger Ozean, lebendige Küste“.
12. Mai
Borussia Dortmund besiegte Bayern München im Finale des DFB-Pokals mit5:2 und wurde damit Pokalsieger.
12. Mai
Bei einer Offensive jemenitischer Streitkräfte und den erneuten Drohnenangriffen der USA kamen mehr als 20 al-Qaida-Kämpfer ums Leben.
12. Mai
In Teheran verbot die iranische Regierung den Banken, Versicherungen und den Telefongesellschaften des Landes, ausländische Internet-Dienstanbieter zu nutzen. Das verlautete in einer Mitteilung der Zeitschrift „Asr Ertebatat“. Als Grund für das Verbot wurde angegeben, dass es Sicherheitsbedenken gäbe, wenn ausländische Server von Datenströmen durchlaufen werden.
13. Mai
Die Aufnahme neuer Ordensritter in den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem wurde beendet. Die römisch-katholische Ordensgemeinschaft war im 11. Jahrhundert begründet worden.
13. Mai
In Nordrhein-Westfalen kam es zu vorgezogenen Neuwahlen. Die CDU musste ihr schlechtestes Ergebnis in Nordrhein-Westfalen verbuchen. Die Mehrheit gewann die rot-grüne Koalition aus SPD und Grünen. Sie hatte zuvor eine Minderheitsregierung gebildet unter der Führung der SPD-Politikerin Hannelore Kraft (*1961).
14. Mai
In Nepal kam es zum Absturz einer Dornier Do-228, deren Durchstartmanöver missglückt war. An Bord der Maschine befanden sich 21 Menschen, von denen 15 ums Leben kamen. Unter ihnen war auch der Pilot des Flugzeugs.
15. Mai
Das Gipfeltreffen der Gruppe der Acht (G-8) begann in Chicago (US-Bundesstaat Illinois). Die Gruppe der Acht ist eine Anzahl der größten Industrienationen der Welt, die Fragen der Weltwirtschaft im gegenseitigen Einvernehmen diskutiert und darüber abstimmt. Die Gruppe der Acht versteht sich als „Abstimmungsforum“. Jedes Jahr übernimmt ein anderes Land den Vorsitz der G-8. Das Gipfeltreffen dauerte bis zum 22. Mai.
15. Mai
Der sozialistische Politiker Jean-Marc Ayrault (*1950) wurde vom neugewählten Präsidenten Frankreichs, François Hollande (*1954), zum Premierminister ernannt.
15. Mai
Im hessischen Darmstadt wurde der Georg-Büchner-Preis 2012 verliehen. Die deutsche Schriftstellerin Felicitas Hoppe (*1960) erhielt die Auszeichnung, die von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vergeben wurde.
15. Mai
Das Haus Hohenzollern ließ beim Auktionshaus Sotheby’s den 34,98-karätigen Diamantenn „Beau Sancy“ versteigern. Der Stein erbrachte eine Summe von 7,5 Millionen Euro und war das Highlight der Kronjuwelen des preußischen Adelshauses.
15. Mai
Im thüringischen Erfurt wurden schwerwiegende Fehler bei der Fahndung nach den Mitgliedern der sogenannten Zwickauer Terrorzelle festgestellt. Das verlautbarte von der Untersuchungskommission, deren Vorsitz der ehemalige Bundesrichter (von 1989-2002) Gerhard Schäfer (*1937) inne hatte.
16. Mai
Der amtierende Bundesumweltminister Norbert Röttgen (*1965) von der Bundeskanzlerin Angela Merkel (*1954) aus seinem Amt entlassen. Als Nachfolger wurde der CDU-Politiker Peter Altmaier (*1958) in Erwägung gezogen, dessen offizielle Ernennung am 22. Mai erfolgte.
16. Mai
In Cannes (Frankreich) begannen die 65. Internationalen Filmfestspiele, die bis zum 27. Mai andauerten. Das Festival war wegen der zeitlichen Nähe zur Präsidentschaftswahl im Land um eine Woche nach hinten verlegt worden.
17. Mai
Finanzminister Wolfgang Schäuble (*1942) wurde mit dem Internationalen Karlspreis zu Aachen ausgezeichnet. Mit dem Preis werden alljährlich Persönlichkeiten geehrt, die sich um die Europäische Vereinigung verdient gemacht haben.
17. Mai
Der regierende Oberbürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (*1953), gab der Presse offiziell bekannt, dass die Eröffnung des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg für den 17. März 2013 geplant ist.
17. Mai
Die Regierung der BRD beschloss die Unterstützung der United Nations Supervisions Mission in Syria (UNSMIS). Bis zu 10 unbewaffnete Militärbeobachter sollen aufgrund dieses Beschluss in Syrien das Geschehen vor Ort im Auge behalten.
18. Mai
An der größten amerikanischen Elektronik-Börse (NASDAQ, National Association of Securities Dealers Automated Quotations) vollzog das soziale Netzwerk FACEBOOK den größten Börsengang, den ein Internet-Unternehmen bis dahin unternommen hatte. Es handelte sich um Einnahmen von 16 Milliarden Dollar.
19. Mai
In der Bayerischen Hauptstadt München wurde in der Allianz-Arena das Endspiel der UEFA Champions League 2011/2012 ausgetragen. Es standen sich die Mannschaften des FC Chelsea und des FC Bayern München gegenüber. Erst das Elfmeterschießen führte mit 4:3 die Entscheidung für den FC Chelsea herbei.
19. Mai
Der chinesische, blinde Bürgerrechtskämpfer und Menschenrechtsaktivist Chen Guangcheng (*1971) erhielt die Erlaubnis, mit seiner Familie in die USA auszureisen.
20. Mai
Über Ostasien und Westamerika konnte eine ringförmige Sonnenfinsternis beobachtet werden.
20. Mai
Die in Helsinki (Finnland) und Stockholm (Schweden) ausgetragene 76. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren, die am 4. Mai begonnen hatte, ging mit dem Sieg Russlands zu Ende. Nach dem Zerfall der Sowjetunion war es der vierte Weltmeister-Titel, den Russland erringen konnte. Insgesamt war Russland 26 Mal Weltmeister geworden. Diesmal stand Russland im Endspiel gegen die Nationalmannschaft des Außenseiters Slowakei auf dem Eis. Mit einem Spielstand von 6:2 gewann das russische Team das Finale.
20. Mai
In Serbien wurde die Präsidentschaftswahl durch eine Stichwahl entschieden. Der Politiker der serbischen Fortschrittspartei, Tomislav Nikolić (*1952), gewann gegen den ehemaligen Amtsinhaber Boris Tadić (*1958) von der Demokratischen Partei.
20. Mai
In der italienischen Region Bologna fielen sechs Menschen einem Erdbeben der Stärke 5,9 zum Opfer. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt.
21. Mai
Das Gipfeltreffen der NATO, dass zugleich als NATO-Afghanistan-Konferenz stattfand, wurde in Chicago (US-Bundesstaat Illinois) abgehalten und endete am 22. Mai.
22. Mai
Der CDU-Politiker Peter Altmaier (*1958) wurde als Nachfolger von Norbert Röttgen (*1965), der ebenfalls der CDU angehört, zum Bundesumweltminister im Kabinett Merkel II bestätigt.
22. Mai
In der japanischen Hauptstadt Tokio wurde der 634 Meter hohe Fernsehturm („Tokyo Sky Tree“) eröffnet. Er ist weltweit der bis dahin höchste Fernsehturm und außerdem das zweithöchste Bauwerk der Welt, das freistehend ist.
22. Mai
In Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, fand der 57. Eurovision Song Contest statt. Er dauerte bis zum 26. Mai.
23. Mai
In der Vatikanstadt (Rom) wurde der päpstliche Kammerdiener Paolo Gabriele festgenommen. Ihm wurde die Weitergabe geheimer Dokumente zur Last gelegt („Vatileaks“-Skandal).
23. Mai
In der Schweiz wurde die Maschinenfabrik Oerlikon (Zürich) um 60 Meter nach Westen verschoben. Die technische Meisterleistung wurde live im Fernsehen übertragen. Sie dauerte 19 Stunden. Es handelte sich um die weltweit größte Gebäude-Verschiebung, die es bis dahin gab.
23. Mai
In Ägypten wurde der erste Wahlgang zur Präsidentschaftswahl abgehalten. Da kein eindeutiges Ergebnis erzielt werden konnte, wurde eine Stichwahl für den 16. und 17. Juni festgelegt.
24. Mai
In Madagaskar wurden die Parlaments- und Präsidentschaftswahl verschoben, die ursprünglich für diesen Tag vorgesehen waren.
24. Mai
Der Präsident der Vatikanstadt, Ettoe Gotti Tedeschi (*1945) trat von seinem Amt zurück, nach dem ein einstimmiges Misstrauensvotum gegen ihn entschieden hatte.
25. Mai
In Berlin beschloss der Deutsche Bundestag eine Reform der Organspende in Deutschland. Die Reform umfasst u. a. die regelmäßige Befragung aller Krankenversicherten ab dem 16. Lebensjahr nach ihrer Bereitschaft zur Organspende nach ihrem Tod.
26. Mai
Den 57. Eurovision Song Contest, der in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan am 22. Mai begonnen hatte, endete mit dem Sieg des schwedischen Beitrags, den die Sängerin Loreen (*1983) vorgetragen hatte. Er trug den Titel „Euphoria“ und bekam 372 Punkte.
26. Mai
In Syrien wurden bei einem Massaker 116 Menschen umgebracht. Unter den Getöteten befanden sich 34 Kinder. Mehr als 300 Menschen erlitten Verletzungen. Eine Beteiligung an dem Blutbad wurde von der syrischen Regierung bestritten. Dennoch wurden in zahlreichen Ländern ranghohe syrische Diplomaten ausgewiesen. U. a. Deutschland, Großbritannien, Frankreich und die USA verwiesen syrische Diplomaten des Landes.
26. Mai
Die unbemannte Raumkapsel „Dragon“ dockte erfolgreich an die Internationale Raumstation (ISS) an. Die Raumkapsel vom US-amerikanischen Unternehmen SpaceX ist das erste private Raumschiff in der Geschichte der Raumfahrt.
26. Mai
In der Lanxess Arena in Köln wurde das Endspiel-Wochenende der EHF Champions League 2011/2012 ausgetragen. Es nahmen 39 Handball-Vereinsmannschaften an dem Final Four teil.
27. Mai
Bei der 52. Austragung der EHF Champions League 2011/2012 standen sich im Finale THW Kiel und BM Atlético de Madrid gegenüber. Die Mannschaft des THW Kiel gewann vor 20.000 Zuschauern mit einem Endergebnis von 26:21.
27. Mai
In der französischen Hauptstadt Paris begannen die 111. French Open. Die Tennismeisterschaften dauerten bis zum 11. Juni.
27. Mai
Als erster Kanadier gewann der Radrennfahrer Ryder Hesjedal (*1980) den Giro d’Italia als Gesamtsieger.
27. Mai
Im südfranzösischen Cannes gingen die 65. Internationalen Filmfestspiele zu Ende. Es wurden mehr als 54 Filme aus 26 Ländern gezeigt. Alle Filme waren Weltpremieren. U. a. wurde der Film „Liebe“ des österreichischen Regisseurs Michael Haneke (*1942) mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.
28. Mai
In Katar, einem Emirat an der Ostküste der Arabischen Halbinsel, kam es zu einem Brand im Gondolania Theme Park, der 19 Menschenleben forderte. Unter den Opfern waren 13 Kinder.
29. Mai
Die Oppositionspolitikerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (*1945) aus Myanmar, die jahrelang unter Hausarrest stand, trat nach 24 Jahren ihre erste Auslandsreise an. Ziel war das benachbarte Thailand.
30. Mai
Der deutsch-französische Kulturkanal ARTE konnte auf seinen 20. Jahrestag seit dem Beginn seines ersten Ausstrahlung zurückblicken.
30. Mai
In Freetown, der Hauptstadt der westafrikanischen Republik Sierra Leone, war vom dortigen Sondergerichtshof für Sierra Leone der ehemalige Präsident des Nachbarstaates Liberia, Charles Taylor (*1948), seiner Kriegsverbrechen bereits am 26. April wegen für schuldig befunden. Taylor, der von 1997 bis 2003 Präsident Liberias war und in den 1990er Jahren im liberianischen Bürgerkrieg aktiv engagiert war, wurde nun zu 50 Jahren Haft verurteilt. Der Sondergerichtshof ist ein internationales Gericht, das durch einen bilateralen Vertrag mit den Vereinten Nationen verbunden ist. Aus Sicherheitsgründen war der Prozess gegen Taylor in die Nähe von Den Haag (Niederlande) verlegt worden.
30. Mai
In der seit dem 10. Mai stattfindende Schachweltmeisterschaft fiel die Entscheidung nach einem Unentschieden im Tie-Break. Der Inder Viswanathan Anand (*1969), der den Weltmeister-Titel seit 2007 inne hat, entschied das Finale für sich und konnte damit seinen Rang verteidigen. Anand ist der 15. alleinige anerkannte Schachweltmeister seit dem Österreicher Wilhelm Steinitz (1831-1900).
31. Mai
In Irland hatte die Bevölkerung bei einer Abstimmung mit 60,3 Prozent die Ratifikation des Europäischen Fiskalpakts befürwortet.
<< April 2012

Juni 2012 >>


 


Popular Pages


More Info