Was war wann >> 20. Jahrhundert >> 70er Jahre >> 1979 >> Oktober 1979


Oktober 1979 - Freie Fahrt für freie Westbürger

Kalender Oktober 1979
Die BRD und die DDR einigten sich auf Erleichterung bei der Reise nach Westberlin. Busse und LKWs müssen künftig keine Straßennutzungsgebühr beim Befahren der Holperstrecke von und nach Westberlin bezahlen. Im Gegenzug zahlen die Ostdeutschen keine Kraftfahrzeugsteuer bei der Fahrt in der Bundesrepublik. Für Pkw fand man keine Einigung, da der Verkehr von Ost nach West nur ein Bruchteil dessen ist, welcher von West nach Ost aufkommt. 1979 befuhren über 18 Mio. Westdeutsche und Ausländer die Transitstrecke. Zudem wurde der grenznahe Verkehr für Tagesbesuche erweitert.

Wichtige Ereignisse im Oktober 1979

1. Oktober
Nigeria 1979 - Neuer Staatschef wird der gewählte Shehu Shagari. Aus der knapp 14-jähriger Militärherrschaft wird Nigeria wieder parlamentarisch-demokratisch.
1. Oktober
Panama 1979 - Die USA übergeben die Panamakanalzone an den Staat Panama.
2. Oktober
Uraufführung der Oper „Der Aufstand“ von Helmut Eder in Linz.
2. Oktober
Niederlande 1979 - Der bundesdeutsche Zoll verbietet die Einfuhr von niederländischem Schweinefleisch. Durch die Anerkennung der deutschen Vorschriften wird das Verbot am 9. Oktober aufgehoben
4. Oktober
Schweiz 1979 - der Schweizer Nationalrat lehnt die Initiative zur Einführung der Todesstrafe für Mord und Geiselnahme ab.
6. Oktober
Sowjetunion 1979 - Leonid I. Breschnew kündigt den baldigen Abzug von 20 000 sowjetischen Soldaten aus der DDR an.

24. Oktober

Kulturabkommen zwischen der BRD und China. In Kraft seit dem 29.

25. Oktober
Der letzte aus Holz gebaute Sendeturm der DDR in Golm wird wegen Baufälligkeit gesprengt

25. Oktober
Die spanischen Regionen Katalonien und das Baskenland werden eingeschränkt autonom.

Oktober 1979 in den Nachrichten

.... >>>

Werbung 1979 Reklame

<< Das geschah 1978

Das war 1980  >>

Share
Popular Pages