Was war wann >> 20. Jahrhundert >> 70er Jahre >> 1979 >> September 1979

 

September 1979 - Strauß im Eierregen

Kalender September 1979
Durch den Streit um die Behauptung der CSU, dass Sozialisten und Nationalsozialisten geistesverwandt seien, kam es bei einer Veranstaltung des bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß zu Tumulten. Einige der tausende Besucher bewarfen Strauß mit Eier, die durch einen Regenschirm abgewehrt wurden. Verantwortlich machte Strauß Egon Bahr von der SPD. Diese Behauptung durfte er allerdings durch eine einstweilige Verfügung seitens Bahr nicht mehr wiederholen. Allerdings äußerte sich der  Generalsekretär der CSU  Edmund Stoiber in einem Interview der Frankfurter Rundschau ähnlich.  


Wichtige Ereignisse im September 1979

1. September
Raumfahrt 1979 - Die Raumsonde Pioneer 11 fliegt an Saturn vorbei
2. September

In der Dominikanischen Republik und den Kleinen Antillen forderte der Hurrikan „David“ über 1200 Tote.
2. September
Rund 250 000 Kroaten folgten dem Aufruf zur 1100-Jahr-Feier der Gründung des Königreichs Kroatien auf einem Feld in der Nähe von Nin an der jugoslawischen Adriaküste. Als offizieller Vertreter des Vatikans beschwor der frühere Erzbischof von Zagreb und nunmehrige Kurienkardinal Franjo Septer die Treue der Kroaten zum Christen- und Papsttum.
3. September
Als erstes Regierungsmitglied seines Landes besuchte der niederländische Außenminister Christopf van der Klaauw die DDR. Während seines Besuches wurde ein Abkommen über wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit unterzeichnet.
3. September
In Havanna begann die Konferenz der Staats- und Regierungschefs der nicht pakt-gebundenen Länder.
3. September
Die iranische Armee besetzte die Stadt Mahabad, das Zentrum der kurdischen Rebellen.
3. September
Aufgrund der gestiegenen Energiekosten beschloss die deutsche Bundesregierung einen zweiten Nachtragshaushalt für 1979 in Höhe von 1,1 Milliarden DM.
4. September
Bundeskanzler Helmut Schmidt besuchte als erster westdeutscher Regierungschef die Volksrepublik Ungar. Schmidt war zwei Tage zu Gast in Budapest und erörterte mit der ungarischen Führung Möglichkeiten einer besseren Zusammenarbeit.
4. September
Nach vierjährigen Verhandlungen wurde ein Konsularvertrag zwischen der DDR und den USA unterzeichnet, in dem die formelle Anerkennung einer eigenen DDR-Staatsbürgerschaft vermieden wird.

5. September
Das deutsche Bundeskabinett beschloss einen Gesetzentwurf über einen einmaligen Zuschuss zu den gestiegenen Heizkosten. Anspruch darauf hatten rund 3,5 Millionen einkommensschwache Haushalte.
5. September
Die Fußballauswahl der DDR verlor in Moskau gegen die Sowjetunion mit 0:1.
6. September
In Hamburg wurde durch den Tod eines achtjährigen Jungen der „Stoltzenberg-Skandal“ ausgelöst. Auf dem Gelände der Firma lagen ungesichert hochgefährliche Substanzen.
6. September
In der Neuen Nationalgalerie in Westberlin fand bis zum 11. November die Ausstellung „Max Liebermann in seiner Zeit“ statt. Sie gab mit etwa 500 Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken den bisher umfassendsten Überblick über das Lebenswerk des Berliner Künstlers.
7. September
Der Bischof von St. Albans, Robert Runcie, wurde zum 102. Erzbischof von Canterbury gewählt. Er war damit auch Oberhaupt der anglikanischen Kirche.
8. September
Der Chef der polnischen Kommunisten Edward Gierek beendete seine zweitägigen Gespräche mit der französischen Regierung in Paris. Er hatte zum Ziel, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern zu intensivieren, um die in eine Krise geratene polnische Wirtschaft wieder anzukurbeln.
8. September
In Paris wurde die 40 Jahre alte US-amerikanische Filmschauspielerin Jean Seberg tot in ihrem Auto aufgefunden. Die Polizei vermutete Selbstmord.
9. September
Die 16-jährige US-Amerikanerin Tracy Austin gewann als jüngste Spielerin überhaupt, die Internationalen Tennismeisterschaften der USA in New York. Sieger bei den Herren wurde John McEnroe.
9. September
Der israelische Außenminister Moshe Dayan traf zu einem zweitägigen Besuch in Bonn ein. Er wollte über das in Israel auf Kritik gestoßene Eintreten westdeutscher Politiker für ein Selbstbestimmungsrecht der Palästinenser sprechen.
10. September
In niedersächsischen Gorleben begannen unter den Protest von Kernenergiegegnern die Vorbereitungen für Tiefbohrungen, um die Eignung des Geländes für die geplante Atommülldeponie zu untersuchen.
10. September
Die SPD wollte die Druckerei und den Verlag „Hamburger Morgenpost“ aufgebe. Von der Schließung des Unternehmens wären 330 Arbeitnehmer betroffen. 1980 wurde die Schließung der Zeitung durch den Verkauf der Zeitung an ein Schweizer Unternehmen abgewendet.
11. September
Der französische Premierminister Raymond Barre bekräftige, dass seine Regierung an der nuklearen Abschreckung als wesentlicher Bestandteil der Verteidigungspolitik festhalte.
12. September
In den Südstaaten der USA richtete Hurrikan „Frederic“ schwere Schäden an.
12. September
In einem Fußball-Freundschaftsspiel schlug die deutsche Nationalmannschaft in Berlin Weltmeister Argentinien mit 2:1.

13. September
BRD 1979 - Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der BRD und Sri Lanka

14. September
Afghanistan 1979 - Afghanistan. Amin stürzt Präsident Taraki
15. September
In Addis Abeba wurde anlässlich eines Besuches des sowjetischen Ministerpräsidenten Alexei N. Kossygin vom 10. bis 16. September ein Abkommen zwischen Äthiopien und der UdSSR über erweiterte sowjetische Hilfe für das ostafrikanische Land unterzeichnet. Am 13. September hatte Staatschef Mengistu Haile Mariam die Gründung einer marxistischen Partei angekündigt.

16. September
Afghanistan 1979 - Der afghanische Staatschef Nur Muhammad Taraki tritt zurück
17. September
Beim Besuch von Chiles Außenminister Hernan Cubillas in der Bundesrepublik brachte Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher die Besorgnis der Bundesregierung über die andauernden Menschenrechtsverletzungen in Chile zum Ausdruck.

18. September
Vereinigte Nationen 1979 - St. Lucia wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
19. November
Das Bundeskabinett billigte auf Vorschlag von Bundesfinanzminister Hans Matthöfer (SPD) die Berufung von Karl Otto Pöhl zum Präsidenten der Deutschen Bundesbank, Pöhl loste zum 1. Januar 1980 Otmar Emminger ab, dessen Vertrag auslief.
20. September
Der deutsche Bundestag billigte in erster Lesung ein neues Personalausweisgesetz, das u. a. die Einführung eines fälschungssicheren Personalausweises vorsah. Trotz der Bedenken von Datenschützern wurde die Einführung des Ausweispapieres im Januar 1980 endgültig gebilligt und sollte zum Herbst 1984 wirksam werden.
20. September
In Paris ermordeten drei unbekannte Täter den links orientierten jüdischen Schriftsteller Pierre Goldman.
21. September
Zentralafrika 1979 - Mit Hilfe französischer Truppen übernimmt David Dacko die Macht im zentralafrikanischen Kaiserreich und proklamiert erneut die Republik. Zuvor war er von 1960 bis 1966 Präsident.

22. September
Afrika 1979 - Ungeklärte Atomexplosion südlich Afrikas
23. September
In Brüssel vereinbarten die Währungsminister und Notenbankgouverneure auf einer vertraulichen Konferenz der am Europäischen Währungssystem beteiligen Staaten eine Aufwertung der DM um zwei Prozent und eine Abwertung der dänischen Krone um drei Prozent.
23. September
Die 48. Internationale Automobilausstellung, die nach zehn Tagen in Frankfurt am Main zu Ende ging, verzeichnete rund eine Million Zuschauer.
24. September
Der Staatsrat der DDR beschloss eine Amnestie für Straftäter. Ausgenommen von dieser zum 7. Oktober beschlossenen Straferlass waren wegen Kriegs-, NS-, schwerer Gewaltverbrechen und Militärspionage Verurteilte.
24. September
Die sowjetischen Eiskunstläufer Ludmilla Beloussowna und Oleg Protopopow, die Olympiasieger von 1964 und 1968 baten in der Schweiz um politisches Asyl.
25. September
Der DDR-Ministerrat billigte die Anhebung der Mindestrenten und anderer Ruhestandsbezüge zum 1. Dezember. Die Mindestrenten der rund drei Millionen Alters- und Invalidenrentner steigen damit um 40 auf 270 M.
25. September
In Fulda bekräftigten die Teilnehmer an der Deutschen Bischofskonferenz ihre ablehnende Haltung gegenüber dem geltenden Indikationenmodell bei der Abtreibung.
25. September
Israel übergab das dritte Teilstück der Halbinsel Sinai an Ägypten.
26. September
Die Bundesregierung beschloss vor der Einführung neuer Medien wie Bildschirmtext und Kabelfernsehen deren Auswirkungen auf die „Struktur der demokratischen Gesellschaft“ in der Bundesrepublik zu prüfen.
27. September
Das US-Repräsentantenhaus billigte den Vorschlag von US-Präsident James E. „Jimmy“ Carter zur Gründung eines Erziehungsministeriums. Erste Amtsinhaberin wurde am 30. Oktober die Richterin Shirley Hufstedler.
27. September
Stadtoberhaupt von Rom wurde der Kommunist Luigi Petroselli. Italiens Kommunisten regierten 20 der 94 Provinzhauptstädte, darunter Bologna, Florenz, Neapel und Turin.
28. September
Das Kommunikationszentrum „Fabrik“ in Hamburg Altona, das am 11. Februar 1977 abgebrannt war, wurde mit einem großen Fest wiedereröffnet.
28. September
Der sozialdemokratische dänische Ministerpräsident Anker Jørgensen trat mit seiner Regierung zurück, weil seine bürgerlichen Koalitionspartner sich nicht mit ihm auf Gemeinsamkeiten bei der Überwindung der Wirtschaftskrise einigen konnten.
29. September
Auf den zwei Tage dauernden CSU-Parteitag in München wurde Franz Josef Strauß mit 857 von 866 Stimmen erneut zum Parteivorsitzenden gewählt.
29. September
In Moskau begannen auf Ministerebene sowjetisch-chinesische Gespräche zur Normalisierung der beiderseitigen Beziehungen. Sie Gespräche endeten am 30. November ohne konkrete Ergebnisse.
30. September
Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen gewann die CDU im Landesdurchschnitt 0,2 Prozent hinzu und stieg auf 46,4 Prozent. SPD und FDP fielen leicht zurück. Düsseldorf erhielt nach 16 Jahren erstmals wieder einen CDU-Bürgermeister.
30. September
Bei den Landtagswahlen in Tirol gewann die ÖVP ein Mandat von der SPÖ und behauptete mit 25 von 36 Mandaten im Landesparlament ihre absolute Mehrheit.

September 1979 in den Nachrichten

Ein Mord für Sonderurlaub
Volksstimme
September 1979 fallen Schüsse vom Postenturm der sowjetischen Kaserne in Naumburg. Eine Salve tötete den 22-jährigen Rolf Pepperl aus Barby. >>>

Werbung 1979 Reklame

<< Das geschah 1978

Das war 1980  >>

Was passierte 1979
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
September 1979
Jahrgang 1979
Wir vom Jahrgang 1979