Mai 1962 - Urteil im Fall Adolf Eichmann in Israel vollstreckt

Kalender Mai 1962
Über einen der schlimmsten Verbrecher des Naziregimes, Adolf Eichmann, war in Israel das Urteil gefällt worden. Der ehemalige Obersturmbannführer der SS und Judenreferent, der als Cheforganisator des Holocaust mitverantwortlich für die Ermordung von mehreren Millionen Juden war, wurde in Argentinien vom israelischen Geheimdienst Mossad aufgespürt und entführt, dann nach Israel gebracht und dort schließlich wurde ihm der Prozess gemacht. Der begann am 11. April und wurde am 15. Dezember 1961 mit dem Todesurteil beendet. In der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni wurde Eichmann im Ajalon-Gefängnis Ramla nahe Tel Aviv durch den Strang hingerichtet. Im Vorfeld waren mehrere Gnadengesuche abgelehnt worden. Eichmanns Leichnam war eingeäschert worden. Seine Asche wurde von einem Schiff aus ins Meer verstreut. Im Zuge der Vergangenheits-Aufarbeitung wurde Eichmann jedoch nicht vergessen. Er fand sich nicht nur in Dokumentarmaterialien, sondern wurde auch in Filmen und Serien thematisiert. s
<< April 1962

Juni 1962 >>

Wichtige Ereignisse im Mai 1962

1. Mai
BRD 1962 – Als eines der wichtigsten Erfordernisse der Gegenwart hatte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Willi Richter, in seiner Ansprache zum ersten Mai in Hannover die Sicherung des Friedens und die Verhinderung eines dritten Weltkrieges hervorgehoben.
1. Mai
Frankreich 1962 – Frankreich hatte im Hoggar-Gebirge in der Sahara einen unterirdischen Kernwaffenversuch unternommen.
2. Mai
BRD 1962 – Die Vorstände der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie und der Gewerkschaft Christlicher Saarbergleute hatten im Saarbergbau den Streik beschlossen.
2. Mai
USA/International/Weltraum 1962 – Offizielle Delegierte aus 18 Nationen und 1.000 Wissenschaftler hatten sich in Washington zu einer Konferenz über Weltraumforschung versammelt.
2. Mai
Fußball 1962 – Benfica Lissabon hatte mit einem 5:3-Sieg über den fünffachen Pokalsieger Real Madrid den Fußball-Europokal der Landesmeister gewonnen.
3. Mai
China/Pakistan/Indien 1962 – Nachdem die Volksrepublik China und Pakistan Verhandlungen über die Grenze von Kaschmir vereinbart hatten, reagierte Indien am 10. Mai mit offiziellen Protestnoten, da Indien die Souveränität über Kaschmir beanspruchte.
3. Mai
NATO 1962 – NATO-Generalsekretär Dirk Uipko Stikker hatte in der griechischen Hauptstadt Athen einen Nichtangriffsvertrag mit den Staaten des Warschauer Paktes auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der Eröffnung der Frühjahrstagung der NATO abgelehnt. Die Tagung fand vom 4. Mai bis zum 6. Mai statt.
3. Mai
UNO/DDR 1962 – Nach den für die Vereinten Nationen geltenden Instruktionen hatte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Sithu U Thant, die Bezeichnung Deutsche Demokratische Republik für unzulässig erklärt. Er hatte auf die Bezeichnung „Ostdeutschland“ bestanden.
3. Mai
DDR/West-Berlin 1962 – In einer Sendung des sowjetischen Fernsehens hatten Spitzenfunktionäre der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) das alleinige Recht der DDR zur Kontrolle der Zufahrtswege nach Berlin verlangt.
4. Mai
Laos 1962 – Prokommunistische Truppen hatten trotz des Waffenstillstands die Stadt Nam Tha besetzt.
4. Mai
BRD 1962 – Im oberfränkischen Coburg (
Bayern) hatte die Hundertjahr-Feier des Deutschen Sängerbundes begonnen.
4. Mai
USA/Boxen 1962 – Wegen früher begangener Straftaten hatte die New Yorker Boxkommission dem US-Boxer Sonny Liston die Erlaubnis für den Kampf gegen den amtierenden Schwergewichtsweltmeister Floyd Patterson verweigert.
5. Mai
USA/West-Berlin 1962 – In einem Festakt wurde der US-amerikanische General Lucius D. Clay mit der Ehrenbürgerwürde von West-Berlin ausgezeichnet.
5. Mai
Sowjetunion 1962 – Das Zentralorgan der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), „Prawda“, beging das 50-jährige Jubiläum ihres Erscheinens.
5. Mai
Ringen 1962 – Einigkeit Aschaffenburg hatte den Endkampf um die Deutsche Ringermeisterschaft gegen den Titelverteidiger ESV Neuaubing verloren.
6. Mai
Italien 1962 – Der bisherige Außenminister Antonio Segni war nach dem Ende der Amtszeit von Giovanni Gronchi zum neuen Staatspräsidenten des Landes gewählt worden. Bis einer der Kandidaten von den verschiedenen Parteien die Mehrheit erhielt, waren neun Wahlgänge nötig gewesen.
6. Mai
Spanien 1962 – Staatschef General Francisco Franco Bahamonde hatte als Antwort auf den Streik von 80.000 Bergleuten in den Provinzen Asturien, Biscaya und Guipuzcoa den Ausnahmezustand gegen die Massenbewegung in den betroffenen Gebieten verhängt.
7. Mai
USA 1962 – Im Gebiet der Weihnachtsinseln im Pazifik hatten die Vereinigten Staaten zum ersten Mal eine Polaris-Rakete mit einer Atomladung gezündet.
7. Mai
BRD 1962 – Bundespräsident Heinrich Lübke hatte mit einem Festakt in der Aula der Heidelberger Universität das Geburtshaus des sozialdemokratischen Politikers der Weimarer Zeit, Friedrich Ebert, der Öffentlichkeit als eine Gedenkstätte übergeben.
7. Mai
Film/International 1962 – Im südfranzösischen Cannes begannen die Filmfestspiele. Zur Eröffnung war der Film „Cocasse“ gezeigt worden, der unter der Regie von Federico Fellini entstand.
7. Mai
Indien 1962 – In indirekter Wahl war Sarvepalli Radhakrishnan zum Staatspräsidenten des Landes gewählt worden.
8. Mai
BRD 1962 – Gegen das Verwaltungsgerichtsurteil, in welchem dem ehemaligen Reichskanzler Franz von Papen rückwirkend vom 1. Dezember 1953 eine Pension als Major zugebilligt worden war, hatte das Land Baden-Württemberg Berufung eingelegt.
8. Mai
Sowjetunion/USA 1962 – Angesichts der US-amerikanischen Raketentests sah sich die Sowjetunion zur Wiederaufnahme eigener Kernwaffenversuche gezwungen. Dies war in einer Sendung von Radio Moskau erklärt worden.
9. Mai
BRD 1962 – Mit Zustimmung aller Fraktionen hatte der Verteidigungsausschuss des deutschen Bundestages die parteipolitische Neutralität der deutschen Bundeswehr betont.
9. Mai
Sowjetunion/International 1962 – Der sowjetische Chefdelegierte auf der Genfer Abrüstungskonferenz, Valerian Sorin, hatte mitgeteilt, das die Sowjetunion nicht bereit sei, ein Abkommen über die Einstellung der Kernwaffenversuche ohne die Beteiligung Frankreichs zu unterzeichnen.
9. Mai
Bergsteigen 1962 – Im östlichen Himalaja war es französischen Alpinisten erstmals gelungen, den 7710 m hohen Mount Jannu in Nepal zu besteigen.
9. Mai
Fußball 1962 – Das englische Team hatte in einem Fußball-Länderspiel die Mannschaft der Schweiz 3:1 im gut besuchten Londoner Wembleystadion besiegt.

10. Mai
BRD 1962 – Im Zusammenhang mit der Diskussion um Besoldungserhöhung hatte der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Kai-Uwe von Hassel, an die staatsbürgerlichen Pflichten und die erforderliche Loyalität der Beamtenschaft appelliert.
10. Mai
DDR/BRD 1962 – Die Ost-Berliner Behörden hatten mitgeteilt, dass der Gewerkschaftsredakteur Heinz Brandt aus Frankfurt am Main (Hessen), der Ende 1961 bei einem Berlin-Besuch verschwand, wegen angeblicher Spionage zu 13 Jahren Zuchthaus verurteilt worden war.
10. Mai
West-Berlin 1962 – Der Einakter „Das Orchester“ von Jean Anouilh war als deutsche Erstaufführung im (West-)Berliner Schlossparktheater gespielt worden. Die Inszenierung war unter der Regie von Harry Meyen entstanden.
10. Mai
BRD 1962 – Die typische Silhouette der Allgäuer Alpen hatte sich infolge eines schweren Unwetters verändert. Der berühmte Felsen des „Wilden Männle“, der mehr als 30 Meter hoch war, stürzte durch einen heftigen Blitzschlag ein. Er hatte Bergsteigern als Trainingsfelsen gedient.
11. Mai
USA/Weltraum 1962 – Mittels eines optischen Richtstrahlers war es einer Gruppe US-amerikanischer Wissenschaftler erstmals gelungen, einen Lichtstrahl auf den Mond zu senden und zweieinhalb Sekunden später die reflektierenden Rotlichtstrahlen wieder in den Geräten auffangen zu können.
11. Mai
Großbritannien/West-Berlin 1962 – Der britische Bildhauer Henry Moore hatte die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Berlin erhalten.
12. Mai
USA 1962 – Von den Vereinigten Staaten waren drei Kernwaffenversuche unternommen worden. In einem Unterwasserversuch war zum ersten Mal eine atomar geladene U-Boot-Abwehrrakete von einem Zerstörer aus abgefeuert worden.
12. Mai
Hongkong/China 1962 – Bisher waren rund 12.000 Flüchtlinge in die Volksrepublik China zurückgeschickt worden. Dies hatten die Behörden in Hongkong mitgeteilt.
12. Mai
Großbritannien/BRD 1962 – In Hamburg war dem Komponisten Benjamin Britten der hanseatische Goethepreis der Freiherr-vom-Steni-Stiftung für das Jahr 1961 verliehen worden.
12. Mai
Fußball 1962 – Durch einen 4:0-Sieg über den 1. FC Nürnberg im (West-) Berliner Olympiastadion war der 1. FC Köln im Endspiel um die Deutsche Fußballmeisterschaft vor 82.000 Zuschauern Deutscher Fußballmeister geworden.
13. Mai
USA/Laos 1962 – Angesichts der zugespitzten Lage in Laos hatte US-Präsident John F. Kennedy Einheiten der Siebten Flotte mobilisiert.
13. Mai
USA 1962 – Auf einem Raketenprüfstand bei San Diego (US-Bundesstaat Kalifornien) war eine Interkontinentalrakete vom Typ „Atlas“ explodiert.
13. Mai
Frankreich 1962 – In der Hauptstadt Paris wurde mit großer Truppenparade und Kranzniederlegung an die deutsche Kapitulation vor 17 Jahren erinnert.
14. Mai
BRD 1962 – Die Bundesregierung hatte die Gewährung einer Soforthilfe für die Saarbergwerke beschlossen. Damit hatte sie die Erfüllung der gewerkschaftlichen Lohnforderungen möglich gemacht.
14. Mai
Laos/USA 1962 – Eine Kampftruppe von 1.000 US-Soldaten hatte am Fluss Mekong Stellung bezogen.
14. Mai
Jugoslawien 1962 – In Belgrad war der ehemalige Vizepräsident Milovan Djilas wegen Geheimverrats zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nachdem Djilas am 7. April angekündigt hatte, dass sein Buch „Gespräche mit Stalin“ in New York erscheinen würde, war er verhaftet worden.
14. Mai
Indonesien 1962 – Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit war Staatspräsident Achmed Sukarno einem Mordanschlag entgangen.
14. Mai
Spanien/Griechenland 1962 – In Athen waren der spanische Infant, Thronanwärter Don Juan Carlos, und die griechische Prinzessin Sophia die Ehe eingegangen.
14. Mai
Ringen 1962 – Durch Schultersieg hatte der Olympiasieger und Weltmeister im Ringen, Wilfried Dietrich, seinen 14. Deutschen Meistertitel gewonnen.
15. Mai
BRD 1962 – Die 45.000 Beschäftigten im Saarbergbau hatten nach einem acht Tage dauernden Streik ihre Arbeit wieder aufgenommen.
15. Mai
BRD 1962 – In Flensburg (
Schleswig-Holstein) hatte die Ständige Konferenz der Kultusminister beschlossen, das neue kombinierte Schulfach Gemeinschaftskunde für die letzten beiden Schulklassen der Gymnasien einzuführen.
15. Mai
BRD 1962 – Die 50-DM-Banknoten aus den Jahren 1948/49 hatten ihre Gültigkeit verloren. Sie waren durch andere Geldscheine ersetzt worden.
15. Mai
DDR/BRD 1962 – Bei Eschwege waren sechs Kinder einer Dorfschulklasse aus einer thüringischen Gemeinde in der DDR in die Bundesrepublik Deutschland geflohen.
15. Mai
Frankreich 1962 – Gegen den Führer der rechtsradikalen Terroristenorganisation OAS, Raoul Salan, hatte in der Hauptstadt Paris der Prozess begonnen.
15. Mai
BRD 1962 – Bei Köln war die erste sechsspurige Autobahn der BRD dem Verkehr übergeben worden.
16. Mai
Österreich/International 1962 – Mit mehr als 500 Teilnehmern aus 16 Ländern war im Salzburger Kongresshaus der zweite Kongress für Lärmbekämpfung eröffnet worden, der bis zum 18. Mai dauerte. +16. Mai
Italien/International 1962 – In Venedig war die 31. Internationale Kunstbiennale eröffnet worden, an der 33 Nationen teilnahmen.
17. Mai
BRD 1962 – In der bayerischen Landeshauptstadt München war zum Gedenken an die während des Nationalsozialismus hingerichtete Sophie Scholl das „Sophie-Scholl-Realgymnasium für Mädchen“ eröffnet worden. Es war eine der modernsten Schulen der Bundesrepublik.
17. Mai
Kambodscha 1962 – Wegen des Vorwurfs der Verschwörung waren in der Hauptstadt Phnom Penh der Führer der Kommunistischen Partei, Nen Suan, und 13 seiner Anhänger zum Tode verurteilt worden. Die Vollstreckung erfolgte drei Tage nach der Urteilsverkündung.
18. Mai
Brasilien/BRD 1962 – Bundesaußenminister Gerhard Schröder (CDU) hatte seinem Amtskollegen aus Brasilien, Francisco Clementino de Santiago, das Großkreuz des Bundesverdienstordens überreicht.
18. Mai
BRD 1962 – In Frankfurt am Main war vom Verwaltungsgericht ein Mensurverbot für Studentenverbindungen aufgehoben worden.
18. Mai
West-Berlin/DDR 1962 – Einer Gruppe von zwölf Personen aus Ost-Berlin war die Flucht durch einen selbst gegrabenen Tunnel nach West-Berlin gelungen.
19. Mai
BRD 1962 – Rund 30.000 Mitglieder des Luftschutzhilfedienstes aus allen Bundesländern (außer Rheinland-Pfalz) waren zu zivilen Bevölkerungsschutzübungen ausgerückt.
19. Mai
USA 1962 – Seit Menschengedenken hatte New York den heißesten 19. Mai erlebt. Das Thermometer war auf 35 Grad angestiegen.
19. Mai
Fußball 1962 – Das Finalspiel der Pokalsieger um den Europapokal zwischen Atletico Madrid und AC Florenz war in Glasgow 1:1 zu Ende gegangen.
20. Mai
Tennis 1962 – Die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland war mit einem 5:0-Sieg über Rumänien in das Viertelfinale des Daviscup-Turniers eingezogen.
20. Mai
Diskuswerfen 1962 – Mit seinem Wurf von 61,10 m Weite hatte der zweimalige Olympiasieger im Diskuswerfen, Al Oerter (USA), einen neuen Weltrekord aufgestellt.
21. Mai
Zypern/BRD 1962 – Zyperns Staatspräsident Myriathes Makarios reiste erstmals in ein europäisches Land. Makarios war in Bonn eingetroffen.
21. Mai
Iran 1962 – In der Hauptstadt Teheran war ein Prozess eröffnet worden, in dem Korruptions-Beschuldigungen an ehemaligen hohen Regierungsbeamten verhandelt wurden.
22. Mai
Sowjetunion 1962 – Der 54-jährige bisherige Botschafter Alexei Epischew hatte das Amt des höchsten politischen Funktionärs der sowjetischen Streitkräfte übernommen.
22. Mai
USA 1962 – Präsident John F. Kennedy hatte den Kongress um Bewilligung zusätzlicher 120 Millionen US-Dollar (480 Millionen DM) ersucht, die für Kernwaffenversuche genutzt werden sollten. Außerdem hatte Kennedy 44,5 Millionen US-Dollar (178 Millionen DM) für die Herstellung von Kernwaffen erbeten.
22. Mai
Fußball 1962 – Die chilenische Fußball-Nationalmannschaft hatte 3:1 das Team des Karlsruher SC im Stadion Santa Laure in der Hauptstadt Santiago besiegt.
22. Mai
USA/BRD 1962 – Über Bayern war das Aufklärungsflugzeug Navy 131390, eine US-Militärmaschine, abgestürzt. Bei dem Absturz waren alle Insassen ums Leben gekommen. Die Ursache des Absturzes ist bis heute unklar und der militärische Untersuchungsbericht war geheim geblieben.
23. Mai
BRD 1962 – Die Tarifverhandlungen im Bergbau waren ohne Ergebnis abgebrochen worden.
23. Mai
DDR/West-Berlin 1962 – Ein 15-jähriger Schüler war von Grenzposten der DDR schwer verletzt worden, als er durch den Spandauer Schifffahrtskanal von Ost-Berlin nach West-Berlin fliehen wollte.
23. Mai
Algerien/Frankreich 1962 – Ein Pariser Militärgericht verurteilte den Ex-General Raoul Salan wegen der Beteiligung am sogenannten Generalputsch in Algerien im April 1961 zu lebenslanger Haft.
23. Mai
Film/International 1962 – Bei den Filmfestspielen im südfranzösischen Cannes hatte der brasilianische Film „Derjenige, der sein Versprechen einlöst“ den Großen Preis, die Goldene Palme erhalten. Der Film war unter der Regie von Anselmo Duarte entstanden.
24. Mai
DDR/Irak 1962 – Zwischen der DDR und dem Irak war beschlossen worden, ein Generalkonsulat der DDR in der irakischen Hauptstadt Bagdad einzurichten.
24. Mai
USA/Raumfahrt 1962 – Mit dem Raumschiff „Aurora 7“ hatte der US-Astronaut Scott Carpenter drei Mal die Erde umkreist.
24. Mai
BRD 1962 – Das Tragen von Bikinis im öffentlichen Freibad der Stadt war den Mädchen und Frauen in Mettingen (Nordrhein-Westfalen) durch einen Beschluss des Gemeinderates verboten worden.
25. Mai
BRD/DDR 1962 – Die Möglichkeit für eine Erfüllung der Kreditwünsche der DDR war von der bundesdeutschen Regierung geprüft worden.
25. Mai
USA/Sowjetunion/International 1962 – Die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion hatten der Genfer Abrüstungskonferenz einen gemeinsamen Entwurf unterbreitet, in dem generell Kriegspropaganda und Krieg als Mittel zur Lösung internationaler Streitfragen des Landes geächtet werden sollten.
25. Mai
Großbritannien 1962 – Die Westminsterbrücke in der Hauptstadt London hatte ihr 100-jähriges Jubiläum.
26. Mai
DDR/West-Berlin 1962 – In der Nacht waren an der Sektorengrenze vier Sprengsätze detoniert. Daraufhin waren die Grenzposten auf beiden Seiten der Mauer verstärkt worden.
26. Mai
Leichtathletik 1962 – Der Finne Penti Mkula hatte auf dem zehnten internationalen Hanns-Braun-Sportfest im Münchener Dantestadion mit 4,75 m einen neuen Europarekord im Stabhochsprung erzielt.
27. Mai
Schweiz 1962 – Durch eine Volksabstimmung war ein Verfassungsartikel über Natur- und Heimatschutz gebilligt worden. In der gleichen Abstimmung war die Erhöhung der Tagegelder des Nationalrates abgelehnt worden.
27. Mai
USA 1962 – Mit dem Abwurf einer Kernwaaffe aus einem Flugzeug hatten die Vereinigten Staaten ihren 14. Versuch der Pazifik-Serie unternommen.
27. Mai
Leichtathletik 1962 – In Malmö (Schweden) hatte der äthiopische Marathon-Olympiasieger Abebe Bikila einen Stundenweltrekord aufgestellt, in dem er mit 20,226 km die Leistung des Tschechen Emil Zatopek um 174 Metern überbot.
28. Mai
Sowjetunion/BRD 1962 – Das bundesdeutsche Ehepaar Adolf und Hermine Werner, das wegen Spionage verurteilt worden war, wurde von der Sowjetunion freigelassen. Im Gegenzug hatte die
Sowjetunion die Freilassung des sowjetischen Spions Valentin Pripolzew erwartet, der in der BRD inhaftiert war.
28. Mai
Sowjetunion/Weltraum 1962 – Der künstliche Erdtrabant „Kosmos V“ war von der Sowjetunion erfolgreich gestartet worden. Seine Erdumlaufbahn hatte 102,75 Minuten betragen.
28. Mai
USA 1962 – Seit dem „Schwarzen Freitag“ am 28. Oktober 1929 hatte die Börse in der New Yorker Wallstreet den größten Kurssturz erlebt.
28. Mai
Österreich 1962 – In der Hauptstadt Wien war das Theater an der Wien nach der Restaurierung wieder eröffnet worden. Bundespräsident Adolf Schärf hatte das Theater seiner neuen Bestimmung als Spielort der Wiener Festwochen übergeben.
28. Mai
BRD/International 1962 – In der Beethovenhalle in Bonn hatten ich die besten Goldschmiede Europas zu einem internationalen Kongress versammelt, bei dem sie ihre Meisterstücke präsentierten. Der Kongress dauerte bis zum 31. Mai.
29. Mai
BRD 1962 – Auf dem Bundesparteitag der SPD war der Vorsitzende der SPD, Erich Ollenhauer, wiedergewählt worden. Von 328 abgegebenen Stimmen hatte er 314 bekommen.
29. Mai
Italien 1962 – Im neuen Regierungskabinett hatte der Christdemokrat Attilio Piccioni das Außenministerium übernommen.
29. Mai
Japan 1962 – An noch nicht bekanntgegebenen Orten des Landes hatte das Verteidigungsamt der Regierung beschlossen, vier neue Raketenbasen zu errichten.
30. Mai
USA/Belgien 1962 – Über die atomare Zusammenarbeit ihrer beiden Länder hatten die Vereinigten Staaten und Belgien ein Abkommen unterzeichnet.
30. Mai
Australien 1962 – Eine mit Kameras ausgerüstete Forschungsrakete war von Australien in eine Höhe von 130 km geschossen worden. Sie sollte von dort oben Material zur Erforschung der Wolkeninformation bereitstellen.
30. Mai
Fußball 1962 – Die Endrunde der VII. Fußball-Weltmeisterschaft in Chile (vom 30. Mai bis 17. Juni) hatte mit dem Spiel des Gastgeberlandes gegen die Elf aus der Schweiz begonnen. Das Spiel endete 3:1 für Chile.
31. Mai
USA/Sowjetunion 1962 – Der US-amerikanische Klarinettist Benny Goodman und sein Orchester gastierten zu einer sechswöchigen Konzertreise in der Sowjetunion, wo sie in ihrer ersten Station, der Hauptstadt Moskau, konzertierten.
31. Mai
Israel/International 1962 – Im Gefängnis Ramla nahe Tel Aviv war der ehemalige Obersturmbannführer der SS und Judenreferent im Reichssischerheitshauptamt, Adolf Eichmann, durch den Strang hingerichtet worden. Mehrere Gnadengesuche wurden abgelehnt. Eichmanns Leichnam war eingeäschert worden. Seine Asche wurde von einem Schiff aus im Meer verstreut.

Mai 1962 in den Nachrichten
.... >>>

Werbung 1962 Reklame

<< Das geschah 1961

Das geschah 1963 >>

privacy policy