August 1965 - Konferenz über Abrüstung und anderswo Kriege

Kalender August 1965
Die Großmächte taten sich schwer, tatsächlich Frieden zu schaffen. Während einerseits der US-amerikanische Präsident Lyndon B. Johnson vom Kongress um zusätzliche Gelder für den Vietnam-Krieg bat, bzw. sie einforderte für die Verstärkung der US-amerikanischen Truppen in Vietnam, rangen andererseits die Teilnehmer der Genfer Abrüstungsverhandlungen um weniger Kriegspotential, wobei der Chefdelegierte aus der UdSSR Semjon K. Zarapkin eindringlich betonte, dass ein Vertrag gegen die weitere Verbreitung von Kernwaffen von der Sowjetunion nicht unterzeichnet werden würde, solange der Westen die Pläne für eine multilaterale Atomstreitmacht nicht fallenlassen würde. Da es den Supermächten um ein Gleichgewicht der Kräfte ging, bei dem jeder ein wenig mehr für sich beanspruchte, war es schwierig, wirklich friedliche Lösungen zu finden.
<< Juli 1965

September 1965 >>

Wichtige Ereignisse im August 1965

1. August
DDR 1965 – Im Fernsehen der DDR gab der Staatsratsvorsitzende der DDR, Walter Ulbricht (), eine Erklärung ab. Darin hieß es, dass alle diejenigen, die eine deutsche Einheit wollen, keinesfalls der CDU ihre Stimme bei der Bundestagswahl am 19. September geben dürften.
1. August
Theater 1965 – In Salzburg (Österreich) wurde erstmals das Theaterstück „Alle Reichtümer der Welt“ von Eugene O’Neill (1888-1953) in deutscher Sprache aufgeführt.
1. August
Formel-1-Rennen 1965 – Mit seinem Sieg beim 27. Großen Preis von Deutschland gewann Jim Clarke (1936-1968) aus Schottland die 16. Formel-1-Weltmeisterschaft vorzeitig.
2. August
Großbritannien 1965 – Von der Regierung Großbritanniens wurde eine nachdrückliche Senkung der Zahl von Arbeitsbewilligungen pro Jahr für farbige Einwanderer aus den Commonwealth-Staaten gefordert. Gegenüber den 25.000 in den Vorjahren sollten in Zukunft nur noch 7.000 Commonwealth-Bürger eine Arbeitserlaubnis bekommen.
2. August
Literatur 1965 – Mit den Erzählungen von Heinrich Böll (1917-1985) „Dr. Murkes gesammeltes Schweigen“ und dem Roman von Paul Schallück (1922-1976) „Engelbert Reinecke“ wurden zum ersten Mal Werke bundesdeutscher Autoren der „Gruppe 47“ in ungarischer Sprache publiziert.
2. August
Frankreich 1965 – Zwischen Toulon und St. Tropez kamen bei Wald- und Flächenbränden an der französischen Riviera zwei Menschen ums Leben, zwölf weitere wurden verletzt.
3. August
BRD 1965 – Das Verteidigungsministerium wurde von Bundesverteidigungsminister Kai Uwe von Hassel (1913-1997) in drei Hauptabteilungen – militärische Angelegenheiten, Rüstungsangelegenheiten, administrative Angelegenheiten – neu strukturiert.
3. August
Genfer Verhandlungen 1965 – Der sowjetische Chefdelegierte Semjon K. Zarapkin (1906-1984) wies bei den Genfer Abrüstungsverhandlungen darauf hin, dass ein Vertrag gegen die weitere Verbreitung von Kernwaffen von seinem Land nicht unterzeichnet werden würde, solange die Pläne für eine multilaterale Atomstreitmacht vom Westen nicht aufgegeben werden würde.
3. August
BRD/VW 1965 – Das Volkswagenwerk in Wolfsburg (Niedersachsen) bot nach dem Ende der Werksferien neue, technisch verbesserte Modelle an. Der VW 12000 wurde zum VW 1300, blieb im Design unverändert, hatte aber 40 PS statt 34 PS.
3. August
Literatur 1965 – In Leipzig begann die Internationale Buchkunstausstellung. Sie dauerte bis zum 8. August. Es wurden im neuen Messehaus 4.000 Bücher aus 31 Nationen und 900 graphische Blätter aus internationalen Wettbewerben für Illustratoren, Buchgestalter und Graphiker gezeigt.
4. August
USA 1965 – Für die Verstärkung der US-amerikanischen Truppen in Vietnam forderte US-Präsident Lyndon B. Johnson (1908-1973) vom Kongress zusätzlich 1,7 Milliarden US-Dollar (6,8 Milliarden DM).
4. August
BRD/Bildung 1965 – Angaben des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zufolge studierten von den 280.000 Studenten der Bundesrepublik 4 Prozent an Universitäten im Ausland. Die Hälfte von ihnen war an österreichischen und Schweizer Hochschulen eingeschrieben.
4. August
BRD 1965 – Mit 200 Metern nahm in Ingolstadt der bisher höchste Stahlbetonschornstein Europas den Betrieb auf. In jeder Stunde stieß der zum Dampfkraftwerk der Bayer AG gehörende Schornstein 1 Million m Abgase aus.
4. August
Cookinseln 1965 – Trotz der Autonomie, die die Cookinseln erhielten, blieben sie mit Neuseeland assoziiert, das die Außen- und Verteidigungspolitik übernahm.
5. August
Vietnamkrieg 1965 – Der Vietcong zerstörte ein Treibstofflager des US-amerikanischen Luftstützpunktes Da Nang in Südvietnam. Mehr als 9 Millionen Litern hochexplosiven Treibstoffs gingen dabei in Flammen auf.
5. August
BRD 1965 – Bei den Kieler Howaldtswerften gab die bundesdeutsche ESSO AG den mit 170.000 Tonnen Tragfähigkeit bis dato weltweit größten Tanker in Auftrag.
5. August
Kunst 1965 – In Hamburg erhielt der deutsch-französische Maler, Bildhauer und Schriftsteller Hans Arp (1886-1966) den mit 25.000 DM dotierten Hansischen Goethepreis. Der Preis war 1965 zum 13. Mal verliehen worden.
5. August
Wetter 1965 – In der Bundesrepublik begann der Sommer mit einer Verspätung von sechs Wochen. Die Temperaturen stiegen in Norddeutschland zum ersten Mal auf mehr als 26 Grad und in Süddeutschland sogar auf mehr als 30 Grad.
6. August
BRD/Justiz 1965 – Vom Amtsgericht München wurde die Journalistin Ulrike Meinhof verurteilt zu einer Geldstrafe von 600 DM, weil sie in der Hamburger Zeitschrift „Konkret“ den CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß (1915-1988) als „infamsten deutschen Politiker“ bezeichnet hatte.
6. August
USA 1965 – Wesentlich zur gesetzlichen Gleichstellung Schwarzer in den USA trug das neue Wahlrechtsgesetz (Voting Rights Act) bei, das US-Präsident Lyndon B. Johnson (1908-1973) unterzeichnete und das die noch vorhandenen Wahlbeschränkungen aufhob.
6. August
Musik 1965 – In England wurde mit „Help“ das fünfte Album von „The Beatles“ auf den Markt gebracht.
6. August
Japan 1965 – Etwa 30.000 Menschen gedachten im Friedenspark in Hiroshima (Japan) der Opfer des Atombombenabwurfes im Jahr 1945.
7. August
Indien/Pakistan 1965 – Im indisch-pakistanischen Grenzgebiet Kaschmir kamen bei einem Feuergefecht drei indische und sechs pakistanische Soldaten ums Leben.
7. August
Sylt 1965 – Vor der Nordseeinsel Sylt kamen drei Kinder und ein Erwachsener ums Leben, als eine starke Unterströmung insgesamt etwa 30 Kinder mit sich riss, die in knietiefem Wasser gebadet hatten.
8. August
BRD 1965 – Die CDU eröffnete in der Dortmunder Westfalenhalle mit einer scharfen Kampfansage an die Sozialdemokratie und mit der klaren Ablehnung einer großen Koalition vor 15.000 Teilnehmern ihren Wahlkampf für die Bundestagswahl.
8. August
Vatikan 1965 – Vor etwa 10.000 Gläubigen sprach sich Papst Paul VI. (1897-1978) in der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gondolfo für ein Verbot der Produktion, der Lagerung und der Anwendung von Atomwaffen in uneingeschränkter Form aus.
8. August
Leichtathletik 1965 – Die polnische Leichtathletin Irena Kirszenstein (*1946) lief über 200 m in Warschau einen Weltrekord mit 22,7 sec.
9. August
BRD/DDR 1965 – In der DDR-Hauptstadt Berlin (Ost) begannen zwischen dem West-Berliner Senatsrat Horst Korber (1927-1981) und dem neu ernannten DDR-Vertreter, Staatssekretär Michael Kohl (1929-1981), Gespräche, die die Fortsetzung des Passierscheinabkommens zum Inhalt hatte, das am 24. September auslief.
9. August
Dominikanische Republik 1965 – Den beiden Bürgerkriegsparteien in der Dominikanischen Republik wurde von der Friedenskommission der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) ein Friedensplan vorgelegt, der vorsah, dass eine provisorische Regierung innerhalb von neun Monaten unter der Führung des Diplomaten Héctor García-Godoy (1921-1970) allgemeine Wahlen abhalten sollte.
9. August
Singapur 1965 – Aus der Föderation von Malaysia, die seit dem 16. September 1963 bestand, schied Singapur aus. Unter der Regierung von Lee Kuan Yew wurde das Land ein unabhängiger Stadtstaat.
9. August
BRD/Handel 1965 – Die Nachfrage nach den seit Kurzem im Handel erhältlichen führerscheinfreien Mofa (Motorfahrrädern) konnte einer Mitteilung des deutschen Fahrradeinzelhandels nicht befriedigt werden.
9. August
BRD/Börse 1965 – Die VEBA-Aktien im Nennwert von 100 DM lagen bei der ersten Notierung bei 226 DM. Das waren 16 Punkte über dem Ausgabekurs.
9. August
USA 1965 – Im US-Bundesstaat Arkansas erstickten 53 Menschen in einem Silo für Langstreckenraketen des Typs „Titan II“ bei der Explosion eines Dieselmotors.
10. August
BRD/Helgoland 1965 – Als Musterbeispiel des Aufbaus nach der totalen Zerstörung lobte Bundeskanzler Ludwig Erhardt () die Insel Helgoland im Rahmen einer Feierstunde anlässlich des 75. Jahrestages der Zugehörigkeit zu Deutschland. Die Insel war in den Jahren 1945 bis 1952 Übungsziel für die britische Luftwaffe gewesen.
10. August
NATO/USA 1965 – Von den USA wurden in deren militärischen Planungen bereits die Möglichkeiten berücksichtigt in Falle eines Austritts von Frankreich aus der NATO. Eine Aufteilung der NATO in eine Nord- und Südgruppe ohne Frankreich auf entsprechenden Kartenblättern hatte das Nachrichtenmagazin „U. S. News an World Report“ veröffentlicht.
10. August
BRD/Industrie 1965 – Nach einer Bauzeit von zwei Jahren nahm das Hüttenwerk Rheinhausen, das zum Krupp-Konzern gehörte, eine der europaweit modernsten Stahlwalzstraßen in Betrieb. Die Walze hatte eine monatliche Kapazität von 45.000 Tonnen Stab- und Formstahl. Sie besaß ein Walzprogramm mit 500 Profilen.
11. August
USA 1965 – Bei Rassenunruhen in Watts, dem Schwarzenviertel von Los Angeles (US-Bundesstaat Los Angeles) kamen 35 Menschen ums Leben. Mehr als 800 Personen wurden verletzt.
11. August
UdSSR 1965 – Im mittelasiatischen Kasachstan begann die Sowjetunion mit einer Erdbohrung, mit der eine Tiefe von 7.000 Meter erreicht werden sollte.
11. August
Leichtathletik 1965 – Bei einem Leichtathletik-Sportfest verbesserte die mehrfache Olympiasiegerin von Tokio 1964, Tamara Press (*1937) aus der UdSSR, den Diskus-Weltrekord auf 59,70 Meter.
12. August
BRD 1965 – Sowohl der Diskontsatz als auch den Lombardsatz wurden vom Zentralbankrat der Deutschen Bundesbank erhöht. Der Diskontsatz wurde auf 4 Prozent erhöht (vorher 3,5 Prozent), der Lombardsatz wurde auf 5 Prozent erhöht (vorher 4,5 Prozent).
12. August
Zugunglück 1965 – Im südhessischen Bahnhof Lampertheim kamen bei einem schweren Zugunglück drei Menschen ums Leben. Weitere 55 Personen wurden verletzt.
13. August
Israel 1965 – In der israelischen Stadt Tel Aviv demonstrierten etwa 5.000 Menschen gegen die Ankunft des ersten deutschen Botschafters im Land, Rolf Pauls (1915-2002). Von den Demonstranten wurden Spruchbänder mit Aufschriften wie „Unwillkommen“ und „Keine Freundschaft zwischen Deutschland und den Juden“ mitgeführt.
13. August
Zugspitze 1965 – Auf dem Dach der 2950 Meter hoch gelegenen Gipfelstation eröffnete die Tiroler Zugspitzbahn ein Panorama-Restaurant.
14. August
BRD/Wahlkampf 1965 – In Dortmund eröffnete die SPD vor etwa 20.000 Menschen mit einer bunten Veranstaltung und einem abschließenden Großfeuerwerk ihren Wahlkampf.
14. August
Fußball 1965 – An neun Spielorten in der BRD begann die Fußball-Bundesliga vor mehr als 370.000 Zuschauern mit 18 statt mit vorher 16 Vereinen die dritte Spielsaison.
15. August
Jemen 1965 – Die Bürgerkriegsparteien im Jemen konnten sich auf einen gemeinsamen Plan einigen zur friedlichen Regelung des Konflikts.
15. August
Schwimmen 1965 – Der US-amerikanische Schwimmer Steve Krause schwamm in Maumee (US-Bundesstaat Ohio) einen Weltrekord in 16:58,6 min über 1500 Meter Freistil.
16. August
BRD/Israel 1965 – Auf dem Köln-Bonner Flughafen traf der erste Botschafter Israels in der BRD, Asher Ben Nathan (*1921), ein. Er erklärte bei der Begrüßung, dass er mit seinem Wirken einen Weg in eine bessere Zukunft ebnen wolle, die auf Frieden und Verständigung zwischen Deutschland und Israel ausgereichtet sei.
16. August
BRD/UNESCO 1965 – In Heiligenhausen bei Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) wurde die städtische Realschule als erste in der BRD in den Kreis der UNESCO-Modellschulen aufgenommen. Ihr Unterrichtsziel war der internationalen Verständigung und Partnerschaft verpflichtet.
17. August
BRD/Wahlkampf 1965 – Der SPD-Kanzlerkandidat startete zu einer vierwöchigen Tour durch alle Bundesländer mit einem Wahlkampfsonderzug.
17. August
USA 1965 – Von den Vereinigten Staaten wurde ein Vertrag gegen die Weiterverbreitung von Atomwaffen auf der Genfer Abrüstungskonferenz vorgelegt.
17. August
Indonesien 1965 – Der Staatspräsident Indonesiens, Achmed Sukarno (1901-1970), rief 20 Jahre nach der Ausrufung der freien Republik Indonesien vor 250.000 Menschen in Jakarta die Bildung einer „anti-imperialistischen Achse“ aus, die von Indonesien über Kambodscha bis zur Volksrepublik China, Nord-Vietnam und Nord-Korea reichen sollte.
17. August
BRD/Landwirtschaft 1965 – In Nordrhein-Westfalen waren Angaben der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe zufolge 15.000 Mähdrescher pausenlos im Einsatz. Wegen des günstigen Wetters konnte die Wintergerste in der ersten Augusthälfte fas vollständig eingebracht werden. Der Roggen war zu 70 Prozent eingebracht worden.
18. August
UNO 1965 – Der UN-Haushalt für 1966, der Ausgaben in Höhe von 116,7 Millionen US-Dollar (466,8 Millionen DM) vorsah, wurde vom Generalsekretär der Vereinten Nationen, Sith U Thant (1909-1974), vorgelegt.
18. August
BRD 1965 – Auf ihrer Tagung in Frankfurt am Main (Hessen) verabschiedete die Industriegewerkschaft Bau, Steine, Erden ein Bauprogramm zur Errichtung von gewerkschaftseigenen Bungalow- und Feriendörfern an der Riviera, in Kärnten, auf Sylt, im Allgäu und in Schleswig-Holstein. Dort sollten Bauarbeiter und ihre Familien zu einem Preis von 5 bis 6 DM Tagesatz ihren Urlaub verbringen können.
18. August
Atlantik 1965 – Der US-Amerikaner Robert Manry (1918-1971) erreichte England nach einer Fahrt von 78 Tagen mit seinem Segelboot.
19. August
BRD/Justiz 1965 – Im Auschwitz-Prozess wurden vom Frankfurter Schwurgericht nach 182 Verhandlungstagen sechs Angeklagte zu lebenslangem Zuchthaus und elf Angeklagte zu Freiheitsstrafen bis zu 14 Jahren verurteilt. Die teilweise milden Strafen riefen im In- und Ausland heftige Proteste hervor.
19. August
Israel/BRD 1965 – In der israelischen Hauptstadt Jerusalem überreichte der erste Botschafter der BRD in Israel, Rolf Pauls (1915-20002), dem israelischen Staatspräsidenten Salman Schasar (1889-1974) sein Beglaubigungsschreiben.
19. August
BRD 1965 – Aus der VEBA-Privatisierung erhielt der Bundesschatzminister Werner Dollinger (1918-2008) einen Scheck in Höhe von 312 Millionen DM von einem Bankenkonsortium.
20. August
USA 1965 – Wegen der katastrophalen Wasserknappheit in New York veranlasste der Bürgermeister der Stadt, Robert Wagner jr. (1910-1991), eine wissenschaftliche Untersuchung über die Erzeugung von künstlichem Regen.
21. August
USA/Vietnam 1965 – In Nord-Vietnam griffen zum ersten Mal US-amerikanische Flugzeuge einen Staudamm zur Bewässerung von Reisfeldern und ein dazugehöriges Elektrizitätswerk 128 km südlich von Hanoi an.
21. August
Rumänien 1965 – In der rumänischen Hauptstadt Bukarest wurde eine neue Verfassung von der rumänischen Nationalversammlung verabschiedet. Darin waren die Werktätigen unter der Führung der Kommunistischen Partei als Souverän festgeschrieben. Der Staat hieß von jenem Zeitpunkt an Sozialistische Republik Rumänien.
21. August
Raumfahrt 1965 – In Kap Kennedy (US-Bundesstaat Florida) startete nach Verzögerungen wegen technischer Probleme eine „Titan-II“-Rakete, die „Gemini V“ auf ihre Erdumlaufbahn brachte.
22. August
BRD 1965 – Angaben des Bischofs von Münster, Joseph Höffner (1906-1987) zufolge fehlten in den Krankenhäusern der BRD 30.000 Helfer.
22. August
Rudern 1965 – Auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau (Nordrhein-Westfalen) gewannen die Athletinnen aus der UdSSR vier von fünf Titeln bei den Ruder-Europameisterschaften der Damen.
22. August
Schwimmen 1965 – Fünf Weltrekorde wurden bei einem Schwimmländerkampf zwischen den Vereinigten Staaten und Großbritannien in Cardiff (Wales) aufgestellt.
23. August
BRD/Bundeswehr 1965 – In Bonn gab ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bekannt, dass die Bundeswehr ihren ersten Auslandsstützpunkt in der Stadt Beja (Portugal) errichten werde.
23. August
BRD 1965 – Angaben der deutschen Entwicklungsdienstes in Bonn zufolge, waren 450 junge Fachkräfte aus der BRD als Entwicklungshelfer in Afrika, Asien und Südamerika tätig.
23. August
POEC 1965 – Zum ersten Mal legte die Organisation der Erdöl exportierenden Länder (OPEC) Exportquoten fest.
23. August
USA Marine 1965 – Vor der kalifornischen Küste wurde das Unterseelabor „Sealab II“ der US-Marine in 63 Metern Tiefe verankert. Im Wechsel wollten drei Forschungsgruppen 15 Tage unter Wasser verbringen.
23. August
Literatur 1965 – Die Arbeitsgemeinschaft gegen Schmutz und Schund in der österreichischen Hauptstadt Wien hatte Anzeige erstattet gegen Günter Grass (*1927) wegen angeblicher Obszönitäten in seinem Buch „Katz und Maus“.
24. August
Jemen 1965 – Nach zweitägigen Gesprächen unterzeichneten in Dschidda (Saudi-Arabien) der ägyptische Staatspräsident Gamal Abdel Nasser (1918-1970) und König Faisal (1906-1975) von Saudi-Arabien ein Abkommen für einen Friedensplan, um den Bürgerkrieg im Jemen zu beenden.
24. August
Kanada 1965 – In Pembroke (Kanada) berichtete die Dolsan-Minengesellschaft über den Fund einer Goldader, in der pro Tonne Gestein 104,15 Gramm Gold „wie in Zeiten des Goldrausches“ enthalten waren.
25. August
Kaschmir 1965 – Indische Truppen überschritten nach schweren Artilleriegefechten an zwei Stellen die Waffenstillstandslinie im pakistanischen Teil Kaschmirs.
25. August
Buchhandel BRD 1965 – Die Nymphenburger Verlagsbuchhandlung in München erhielt vom Hamburger Landgericht die Erlaubnis, den ersten Nachkriegsdruck des Romans „Mephisto“ von Klaus Mann (1906-1949) zu veröffentlichen.
25. August
Film 1965 – Am Lido von Venedig begannen die 26. Internationalen Filmfestspiele mit dem Film „Die alte würdelose Dame“ von René Allio (1924-1995) nach einem Motiv von Bertolt Brecht (1898-1956).
26. August
BRD 1965 – In Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) trat der Schriftsteller Günter Grass (*1927) eine Wahlreise durch 25 Städte an, die bis zum 14. September dauern sollte. Auch der Schriftsteller Siegfried Lenz (*1926) beteiligte sich an der Wahlwerbung sowie der Komponist Hans Werner Henze.
26. August
Südkorea 1965 – Die Hauptstadt Seoul wurde von der südkoreanischen Regierung unter Militärkontrolle gestellt, damit regierungsfeindliche Proteste von Studenten gegen den Freundschaftsvertrag zwischen Japan und Südkorea verhindert werden konnten, der am 22. Juni ratifiziert worden war.
26. August
USA 1965 – In den Vereinigten Staaten fand der Erstflug des Prototyps des Leichtflugzeugs „Cessna 401/402“ statt.
26. August
Schwimmen 1965 – Die US-amerikanische Schwimmerin Martha Randall (*1948) schwamm in Monte Carlo (Monaco) über 400 m Freistil einen Weltrekord.
27. August
BRD 1965 – Auf dem Stuttgarter Killesberg wurde die Deutsche Funkausstellung 1965 eröffnet, die bis zum 5. September dauerte. Bundeskanzler Ludwig Erhard (1897-1977) sprach sich bei der Eröffnung gegen den Parteienproporz in den Rundfunk- und Fernsehanstalten aus.
27. August
BRD 1965 – Die inzwischen in der BRD installierten Fernsehsender erlaubten 92 Prozent der Bevölkerung das Erste Programm zu empfangen. Beim Zweiten Programm waren es 76 Prozent, beim Dritten Programm waren es 46 Prozent. Das wurde vom Bundespostminister Richard Stücklen (1916-2002) in Stuttgart mitgeteilt.
27. August
Architektur 1965 – Im französischen Department Alpes-Maritime, in Roquébrunne-Cap-Martin, starb der französisch-schweizerische Architekt Le Corbusier (1887-1965).
28. August
BRD 1965 – In Darmstadt wählte die Jury der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung den Roman „Wörter“ von Jean-Paul Sartres (1905-1980) zum Buch des Monats.
28. August
Briefmarken 1965 – In Essen (Nordrhein-Westfalen) zeigte die 2. Westeuropäische Postwertzeichen-Ausstellung „Assindia 1965“ Briefmarken mit einem Versicherungswert von mehr als 80 Millionen DM. Die Ausstellung dauerte bis zum 5. September.
29. August
BRD 1965 – Die Bundesgesundheitsministerin Elisabeth Schwarzhaupt () teilte auf der 17. deutschen Therapiewoche in Karlsruhe (Baden-Württemberg) vor rund 600 Ärzten mit, dass der Bund im laufenden Rechnungsjahr rund 4,5 Millionen DM für die Krebsforschung aufgewendet hatte.
29. August
Weltraum 1965 – Die beiden US-amerikanische Astronauten Gordon Cooper (1927-2004) und Charles Conrad (1930-1999) landeten nach einem Rekordflug durch den Weltraum in ihrer Raumkapsel „Gemini V“ südwestlich der Bermudas sicher im Atlantik.
29. August
Rudern 1965 – In Duisburg-Wedau (Nordrhein-Westfalen) gewann der Deutsche Ruderbund jeweils Goldmedaillen im Einer und im Achter bei den 53. Ruder-Europameisterschaften der Männer.
30. August
BRD/Umrage 1965 – Einer Umfrage des Bad Godesberger Instituts für angewandte Sozialwissenschaft zufolge kannten 22 Prozent der BRD-Bevölkerung Günter Grass (*1927), 7 Prozent kannten Heinrich Böll (1917-1985) und 6 Prozent kannte Rolf Hochhuth (*1931). Zwei Drittel kannten gar keinen lebenden einheimischen Schriftsteller.
30. August
Musik 1965 – In Bayreuth (Bayern) gingen mit der Aufführung des letzten Teils vom „Ring des Nibelungen“ die Richard-Wagner-Festspiele zu Ende. Sie hatten am 25. Juli begonnen.
30. August
Schweiz 1965 – Bei Saas Fee in den Waliser Alpen (Schweiz) wurden 100 Bergarbeiter von einer Eislawine begraben.
31. August
Dominikanische Republik 1965 – Die Bürgerkriegsparteien in der Dominikanischen Republik einigten darauf, in freier Wahl einen neuen Präsidenten zu wählen.
31. August
USA 1965 – Die „Super Guppy“ absolvierte ihren erfolgreichen Erstflug. Das Flugzeug wurde zum Transport von Raketenteilen gebraucht.
31. August
BRD 1965 – Für eine Studie über die Lärmbelästigung in Flugplatznähe und deren Folgen wurden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft 250.000 bewilligt.
August 1965 in den Nachrichten
Strafsache 4 Ks 2/63 - Auschwitz vor dem Frankfurter Schwurgericht
hr online
August 1965 das Urteil gesprochen wurde, hatte das Gericht 409 Zeugen vernommen und damit die exakteste Beschreibung eines historischen ... >>>  
 ... >>>
Werbung 1965 Reklame

<< Das geschah 1964

Das geschah 1966 >>

Was passierte 1965
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
August 1965
Jahrgang 1965
Jahrgang 1965
DDR 1965
DDR 1965
Chronik 1965
Wochenschau 1965