Kultautos 70er Jahre


Zwischen Pragmatismus und Innovation
Die 70er-Jahre waren ein kontroverses Jahrzehnt. Der Nachkriegsboom ließ langsam nach, daher ging es in der
Autoindustrie unter anderem ums Spritsparen. Auf der anderen Seite ging es den Menschen besser als je zuvor und das wollten sie zeigen - die Autos mussten also komfortabler werden. Die Autobauer der 70er Jahre stellten sich der Herausforderung und brachten einige zukunftsweisende Baureihen hervor. Hier werden einige der prägenden Modelle vorgestellt.

Vorsprung durch Technik
Das Auto, welches dem
VW-Konzern vermutlich das Leben rettete und das vor allem für seinen revolutionären Frontantrieb bekannt war, ist der Audi 80. Viele andere Modelle, etwa der VW Passat, basieren auf dem Audi 80. Die wichtigste Neuheit war die neue Art des Antriebs, aber auch andere technische Finessen, wie der spurstabile Lenkrollradius, wurden in diesem Modell erstmals verbaut. Bis zum Produktionsende der ersten Generation wurden über 1 Mio. Exemplare verkauft.

VW am Abgrund

VW Golf I
Golf I

Für VW waren die 70er eine Phase des Umbruchs. Der Käfer war veraltet und es fehlte an neuen Ideen. Durch die Übernahme der Auto-Union GmbH von Daimler-Benz hatte VW neue Technologien zur Verfügung - unter anderem die Wasserkühlung und den Frontantrieb. Diese wurden im Golf I verbaut, welcher auch wegen seines kompakten und etwas kantigen Designs sehr schnell sehr beliebt wurde. Bis heute ist der VW Golf I ein begehrter Youngtimer.

Der bessere BMW
1975 stellte
BMW den ersten Wagen der 3er Reihe vor, welcher von Autoliebhabern kritisch beäugt wurde, da der aktuelle 02er sich noch gut verkaufte. Schnell stellte sich aber heraus, dass der BMW 3er einiges besser konnte: Er war gleichzeitig sicherer, komfortabler und sportlicher. Sein sehr charakteristisches Aussehen bekam er durch die Doppelscheinwerfer und das zweiflutige Endrohr. Schnell entpuppte er sich als Erfolg, bis heute sind die 3er eine beliebte Wagenklasse.

Ein echter Porsche?
Der Porsche 924er wurde das Einsteigermodell von
Porsche, obwohl er ursprünglich als Nachfolgemodell des VW-Porsche 914 gedacht war. Als der 924er präsentiert wurde, ging ein Aufschrei durch die Kennergemeinde: Da das Auto wassergekühlt und mit Frontantrieb ausgestattet war und obendrein noch Teile von VW verbaut waren, wurde gemeckert, dass so ein Auto niemals ein richtiger Porsche sein könne. Heute wird das Modell als Old- und Youngtimer immer beliebter.

Ein Auto für die junge Generation - der Opel Manta
Ein absolutes Kultauto der 70er ist der
Opel Manta. Opel hatte erkannt, dass junge Leute eine bedeutende Zielgruppe werden würden und entwarf ein Auto, das sich von den recht spießigen Kadetts abhob und eine Konkurrenz zum Ford Capri darstellen sollte. Der Manta wurde schon im ersten Jahr nach Verkaufsstart ein voller Erfolg, Opel verkaufte in den ersten 12 Monaten über 50.000 Exemplare.

Verkaufsschlager made by Mercedes
Mercedes nutzte die 70er für einige Neuerungen. Der größte Erfolg wurde in dieser Zeit der W123, der erste Wagen von Mercedes mit Turbodieselmotor. Dieses Modell wurde konsequent weiterentwickelt, beispielsweise wurde das Lenkrad verkleinert, die neueren Modelle mit modernen Kippschaltern ausgestattet und die Servolenkung serienmäßig verbaut. Der W123 prägte besonders als Taxi über Jahrzehnte hinweg das Bild vieler Städte. Bis heute ist er das meistgebaute Modell von Mercedes.

Die 70er auf den Straßen
Die 70er Jahre waren für viele
Autohersteller wegweisend. Durch die neuen Anforderungen der Gesellschaft wurden Autos für alle Ansprüche entwickelt: für alle Preisklassen, für jedes Ego und für jedes Alter. Auch Old- und Youngtimer aus den 70ern werden immer beliebter. Bis heute prägen die 70er daher das Bild der Straßen.

Autos der 70er Jahre

Opel Admiral 1972 Opel Manta A GT-E BMW 2002 tii
Opel Admiral Opel Manta A BMW 2002 tii
<< Kultautos 60er Jahre

Kultautos 80er Jahre >>