Autochronik der 50er Jahre - Das mobile Wirtschaftswunder

Die Nachkriegsproduktion brachte eine Vielzahl neuer Automodelle auf den Markt. Die wurden sehnsüchtig erwartet, auch wenn sie für die meisten Menschen zunächst nur ein Objekt zum Anschauen und Träumen waren. Doch der VW Käfer als beliebtestes Auto tröstete über die großen Luxuswagen hinweg. Ein kleines Auto konnte ja in der Wirtschaftswunder-Zeit auch bald gegen ein größeres eingetauscht werden. Es musste ja nicht gleich ein Jaguar XK-120 Roadster oder ein Mercedes SL Flügeltürer sein. Alles war möglich, Hauptsache Frieden. Jedenfalls war der Optimismus groß und die Umsatzzahlen stiegen. Während Anfang 1950 knapp über 500.000 Kraftfahrzeuge in Deutschland zugelassen waren, waren es am Ende der Fünfziger Jahre schon fast 4 Millionen. Durch die Vervielfachung der Kfz-Zulassungen verdoppelte sich  bedauerlicherweise die Anzahl der Verkehrstoten von 1950 bis 1959.   Der Benzinpreis lag in den 1950ern zwischen 54 und 63 Pfennig und erhöhte sich damit nicht drastisch. Der Preis für einen Liter Diesel lag ungefähr 10 Pfennig unter dem Benzinpreis.

Deutsche Autos der 50er Jahre

VW Käfer Nachkriegsmodell Opel Olympia Limousine Jaguar XK 120 Roadster
VW Käfer 1950 Opel olympia Limousine Jaguar XK-120 Roadster


<< Autos 40er Jahre   |   Autos 60er Jahre >>