2022
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029

Mai 2021 - Neue Regelungen

Kalender Mai 2021
Zum 1. Mai traten in Deutschland mehrere neue Regelungen in Kraft. Als Coronazulage gab es im Mai für jedes Kindergeld berechtigte Kind 150 Euro extra. Die Label von Autoreifen mussten in Zukunft Angaben zur Ökobilanz enthalten. Für Aluminium und Formaldehyd im Spielzeug traten neue Grenzwerte in Kraft. Ab dem 26. Mai galt die neue EU-Verordnung für Medizinprodukte. Sie sollte die Sicherheit der Patienten erhöhen, indem Medizinprodukte einheitlichen klinischen Prüfungsverfahren unterlagen, während ihres gesamten Lebenszyklus durch eine eindeutige Produktidentifizierungsnummer nachverfolgt werden können und so der Produktmarkt besser überwacht werden konnte. Hersteller sollten im Haftungsfall zur Deckungsvorsorge verpflichtet werden. Ab 1. Mai trat ein neues Jugendschutzgesetz in Kraft, das Minderjährigen mehr Schutz im Internet bieten sollte. Soziale Medien und Anbieter von Internetdiensten mussten Kinder und Jugendliche vor Mobbing, sexueller Belästigung oder Kostenfallen schützen.
<< April 2021 | Juni 2021 >>


Wichtige Ereignisse im Mai 2021


1. Mai
In Berlin kam es bei der revolutionären 1. Mai Demonstration zu Ausschreitungen, woraufhin die Demonstration von der Polizei beendet wurde.
1. Mai
In Bischkek in Kirgisistan unterzeichneten Vertreter von Kirgisistan und Tadschikistan nach bewaffneten Grenzstreitigkeiten ein Waffenstillstandsabkommen.
1. Mai
Das Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien trat in Kraft.
1. Mai
Anlässlich der Demonstrationen zum 1. Mai kam es in Istanbul in der Türkei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Hunderte Demonstranten wurden verhaftet.
1. Mai
In Afghanistan begann der offizielle Abzug der NATO-Truppen, die im Rahmen der Operaton Resolute Support im Land eingesetzt waren.
2. Mai
Nachdem US-Präsident Joe Biden die Regierung Nordkoreas wegen ihres Umgangs mit Nuklearwaffen gewarnt hatte, drohte das nordkoreanische Außenministerium mit Konsequenzen.
2. Mai
Die US-Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Olympia Dukakis starb in New York im Alter von 89 Jahren. Ihre größte Rolle spielte sie an der Seite von Cher in der Romantikkomödie "Mondsüchtig".
2. Mai
Nach Angaben von Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) wurden am 1. Mai mindestens 93 Polizeikräfte bei Einsätzen verletzt. 354 Personen wurde festgenommen. Offizielle Zahlen zu eventuell verletzten Demonstranten lagen nicht vor.
2. Mai
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen und die 7-Tage-Inzidenz ist seit Tagen rückläufig. Nun bemerkten auch die Krankenhäuser erste leichte Entlastungen.
3. Mai
In Berlin fand bis zum 7. Mai der digitale Petersberger Klimadialog statt.
3. Mai
Die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt am Main gab bekannt, dass sie eine im Darknet betriebene Plattform mit kinderpornografischen Materialien abgeschaltet hatte. Die mutmaßlichen Administratoren wurden in Nordrhein-Westfalen, Bayern und in der Region Conception in Paraguay festgenommen.
3. Mai
Bei einem bewaffneten Überfall auf das Dorf Kodyel in der Provinz Konomdjari im Osten von Burkina Faso wurden mindestens 30 Bewohner des Dorfes getötet.
3. Mai
In Mexiko Stadt stürzte eine Metro-Brücke zu dem Zeitpunkt, als eine Metro sie überquerte ein. Bei dem Unfall wurden 23 Fahrgäste getötet und 79 wurden verletzt.
3. Mai
Der Engländer Mark Selby gewann mit einem Sieg über Shaun Murphy zum vierten Mal die Snooker-Weltmeisterschaft.
3. Mai
In Tahoua im Niger wurden bei einem Angriff auf eine Militärpatrouille 16 nigrische Soldaten getötet.
4. Mai
In Brüssel in Belgien stufte die EU-Lebensmittelbehörde gelbe Mehlwürmer als sicher ein. Danach wurden sie von den EU-Mitgliedsstaaten zur Verwendung in Lebensmitteln freigegeben. Nun ist beispielsweise der Verkauf getrockneter Mehlwurmlarven zum Knabbern oder die Verwendung als maximal 10 prozentige Zutat in Produkten wie Keksen oder Nudeln erlaubt. Der Zulassungsantrag wurde von einem französischen Unternehmen gestellt, das nun fünf Jahre lang das alleinige Recht zum Verkauf dieses neuartigen Lebensmittels hat. Das deutsche Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sagte, dass die Produkte einen Hinweis für Allergiker tragen müssten.
4. Mai
In Laschkar Gah in Afghanistan schlugen afghanische Truppen eine Militäroffensive der Taliban nieder. Die Taliban versuchten in der südafghanischen Provinz Helmand im Rahmen des Abzuges der internationalen Truppen, die Region unter ihre Kontrolle zu bringen.
4. Mai
US-Präsident Joe Biden hob die Obergrenze für Flüchtlingsaufnahme auf 62.500 an.
4. Mai
Das Robert Koch-Institut meldete 7534 Corona-Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz sank auf 141,4. Jeder vierte Kreis lag wieder unter der Schwelle von 100.
5. Mai
In Düsseldorf wurde der Verein Ansaar International verboten.
5. Mai
Bei der Bundesgeneralanwaltschaft in Karlsruhe erstatteten vier Berliner Anwälte im Namen von zehn Personen Strafanzeige gegen den weißrussischen Präsidenten Aljaksandr Lukaschenka und gegen Sicherheitsbeamte seiner Regierung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Das sogenannte Weltrechtsprinzip erlaubt es, von Deutschland aus Völkerrechtsverbrechen in anderen Staaten zu verfolgen.
5. Mai
Bei Regionalwahlen in Madrid gewann die konservative Volkspartei PP.
5. Mai
Der deutschen und der italienischen Polizei gelang ein bedeutender Schlag gegen die kalabrische Mafia. Die Ermittler durchsuchten mehrere Räume in Italien und Deutschland und vollstreckten dutzende Haftbefehle. Bei dem Einsatz waren rund 800 Beamte beteiligt und mehr als 80 Objekte wurden durchsucht.
6. Mai
Vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wurde der ehemalige Anführer der LRA in Uganda, Dominic Ongwen, zu 25 Jahren Haft verurteilt. Im Februar war er wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in 61 Fällen schuldig gesprochen worden. Heute wurde das Strafmaß verkündet. Es wurde mildernd berücksichtigt, dass Ongwen nicht nur Täter, sondern auch Opfer der LRA war. Er wurde als Neunjähriger von der LRA verschleppt und als Kindersoldat eingesetzt.
6. Mai
In Schottland wurden Parlamentswahlen abgehalten. Die regierende Schottische Nationalpartei (SNP) unter Nicola Sturgeon verpasste knapp die absolute Mehrheit.
6. Mai
In Male auf den Malediven wurde der frühere Präsident Mohamed Nasheet sowie vier weitere Personen bei einem Bombenanschlag verletzt.
6. Mai
Die Türkei reagierte mit Verärgerung darauf, dass Lettland das Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor über 100 Jahren als Völkermord einstufte.
6. Mai
In Rio de Janeiro in Brasilien kamen in der Favela Jacarezyinho bei einem Polizeieinsatz gegen Banden wie das Comando Vermelho 25 Menschen ums Leben.
6. Mai
Durch die Blockade des Hafens von Saint Helier auf der Kanalinsel Jersey durch Dutzende französische Fischerboote und die Entsendung von Kriegsschiffen zur Patrouille vor der Inselgruppe durch Großbritannien eskalierte der Streit um die Fischereirechte im Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien.
7. Mai
In Dresden stufte das Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen die Pegida als "erwiesene extremistische Bestrebung" ein und wollte sie künftig beobachten.
7. Mai
Im Osten Jerusalems wurden bei Zusammenstößen zwischen Palästinensern und der israelischen Polizei über 170 Palästinenser verletzt.
7. Mai
Die Bundesregierung verabschiedete die Mehrwegpflicht für Gastronomen. Diese müssen Kunden künftig beim Straßenverkauf eine Mehrwegverpackung anbieten. Außerdem wurde eine Erweiterung der Pfandpflicht beschlossen.
8. Mai
In Datu Paglas auf den Philippinen erstürmten 80 bis 100 Rebellen der islamistischen militanten Splittergruppe der Bangsamoro Islamic Freedom Fighters den Marktplatz. Sie erzwangen die Evakuierung vieler Bewohner. Während des Tages gelang es der Armee, die Kontrolle über den Markt zu erlangen.
8. Mai
In Kabul in Afghanistan fand ein Bombenanschlag auf eine Schule in einem von der Minderheit der Hazara bewohnten Wohnviertel statt. Dabei wurden mindestens 58 Personen, darunter viele Schülerinnen, getötet und 150 weitere verletzt. Die afghanische Regierung machte die Taliban für den Anschlag verantwortlich. Diese jedoch distanzierten sich davon und verurteilten die Tat.
8. Mai
In Baden-Württemberg sollte es auch in den kommenden fünf Jahren eine grün-schwarze Landesregierung geben. Auf getrennten Online-Parteitagen stimmten Grüne und CDU dem verhandelten Koalitionsvertrag jeweils mit großer Mehrheit zu.
8. Mai
Der 1. FC Bayern München wurde zum neunten Mal in Folge und zum 31. Mal insgesamt deutscher Fußballmeister.
9. Mai
Bei der Bürgermeisterwahl in London setzte sich Bürgermeister Sadiq Khan von der Labour Partei für eine zweite Amtszeit gegen den Gegenkandidaten Shaun Bailey von der Konservativen Partei durch.
9. Mai
Westlich der Malediven stürzten Reste einer chinesischen Rakete vom Typ Langer Marsch 5B in den Indischen Ozean. Die Rakete hatte Ende April 2021 das erste Modul für eine geplante chinesische Raumstation transportiert und hatte seitdem unkontrolliert an Höhe verloren.
9. Mai
Das Robert Koch-Institut meldete 12 656 Corona-Neuinfektionen, rund 3000 Fälle weniger als am Vortag. Auch die 7-Tage-Inzidenz sank auf 118,6 nach 146,5 am vergangenen Sonntag.
10. Mai
In Israel fing das Raketenabwehrsystem Dutzende der über 100 Raketen ab, die aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden waren. In Jerusalem, Beit Schemesch, Aschkelon und Sderot schlugen Raketen ein und es kam zur Auslösung des Luftalarms. Gegenangriffe durch die israelische Armee wurden gestartet, Die Abgeordneten des israelischen Parlaments wurden in Schutzräume gebracht. Die Angriffe begannen kurz nachdem ein Ultimatum verstrichen war, in dem die Hams gefordert hatte, dass alle israelischen Sicherheitskräfte und Siedler vom Tempelberg und aus dem Viertel Scheich Dscharrah in Ostjerusalem abgezogen werden und, dass alle Palästinenser, die im Zusammenhang mit kriegerischen Handlungen festgenommen worden waren entlassen werden sollten., sowie alle im Zusammenhang mit den letzten Konfrontationen inhaftierten Palästinenser entlässt.
10. Mai
Der Stararchitekt Helmut Jahn. Der Flughäfen, Messehallen und Wolkenkratzer entworfen hatte und damit das Gesicht vieler Metropolen auf der ganzen Welt prägte, kam in der ähe von Chicago bei einem Fahrradunfall ums Leben.
10. Mai
Das Robert Koch-Institut meldete binnen eines Tages etwas weniger als 7 000 Corona-Neuinfektionen. Das ist ein deutliches Minus gegenüber der Vorwoche. Die 7-Tage-Inzidenz nahm trotzdem bundesweit leicht zu von 118,6 am Sonntag auf 119.1.
11. Mai
In Aschkelon in Israel wurden bei dem palästinensischen Raketenangriff zwei Frauen getötet.
11. Mai
In Bern in der Schweiz fand der Switzerland Overshoot Day 2021 statt. Das ist der Tag, an dem die Ressourcen, die der Menschheit weltweit für das laufende Jahr zur Verfügung stehen, erschöpft sind.
11. Mai
Bei Angriffen auf eine Schule in Kasan in Russland wurden acht Menschen getötet, acht schweben noch in Lebensgefahr und weitere Personen wurden verletzt und in einem Krankenhaus untergebracht. Der 19-jährige Schütze wurde durch die Sicherheitsbehörden verhaftet. Gerüchte, dass es einen weiteren Täter gegeben haben sollte, stellten sich als falsch heraus.
12. Mai
Weil das Bundesverfassungsgericht Ende april das ursprüngliche Bundesklimaschutzgesetz teilweise für verfassungswidrig erklärt hatte, weil es für die Zeit ab 2030 keine Klimaziele enthielt, beschloss das Bundeskabinett das Erste Gesetz zu dessen Änderung. Die bis 2030 festgesetzen Ziele für die Industrie und die Energiewirtschaft wurden verschärft. Die Regierungskoalition hatte sich bisher über konkrete Maßnahmen zum Erreichen der Ziele noch nicht geeinigt.
12. Mai
In Baden-Württemberg wurde Ministerpräsident Winfried Kretschmann vom Landtag erneut gewählt, genau eine Dekade nach seiner ersten Wahl zum Ministerpräsidenten. Anschließend wurde das Kabinett Kretschmann III vereidigt.
12. Mai
Weil einige Corona Neuinfektionen nicht zu ihrem Ursprung zurückverfolgt werden konnten, erhöhte Taiwan die Corona-Warnstufe. In Taiwan betrugen am 12. Mai pro einer Million Einwohner die Corona-Neuinfektionen 0,43. In Deutschland betrugen am 12. Mai vergleichsweise die Corona-Neuinfektionen pro 1 Million Einwohner 135,96.
13. Mai
In Frankfurt am Main fand bis zum 16. Mai der ökumenische Kirchentag statt.
13. Mai
Im Olympiastadion in Berlin gewann Borussia Dortmund durch ein 4:1 gegen RB Leipzig das Endspiel um den DFB Pokal.
13. Mai
Nach einem Cyberangriff auf die größte Benzin-Pipeline in den USA kam es zu Versorgungsengpässen an vielen Tankstellen im Osten der USA. Es entstanden lange Warteschlangen an den Tankstellen und es kam zu Hamsterkäufen.
14. Mai
Israel weitete seine Vergeltungsschläge im Gazastreifen aus und setzte neben der Luftwaffe auch Bodentruppen ein. Die Menschen in den Grenzorten sollten sich in Schutzräume gegeben.
14. Mai
Erstmals seit dem 20. März sank die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland wieder unter den Wert von 100. Am besten ist die Lage im hohen Norden. Thüringen meldete eine Inzidenz von 148.5. Auch die Zahl der Corona-Neuinfektionen sank von 18 485 am Freitag vor einer Woche auf 11 336.
14. Mai
Bei Christie's in New York wurde das Bild "Sitzende Frau am Fenster" des Malers Pablo Picasso für 100 Millionen Dollar versteigert.
14. Mai
Russland setzte die USA und Tschechien auf die Liste "unfreundlicher Staaten". Die tschechische Botschaft in Moskau durfte demnach nur noch 19 russische Staatsbürger beschäftigen, die US-Botschaft gar keine mehr. Nachdem die neuen Maßnahmen bekannt wurden, kündigte die US-Botschaft in Moskau an, die konsularischen Dienstleistungen bis auf wenige Ausnahmen weitgehend einzustellen.
15. Mai
In Vatikanstadt wurde der deutsche Pater Franziskus Jordan, der Gründer des Ordens der Salvatorianer selig gesprochen.
15. Mai
In Österreich wurde die Verleihung des Fernseh- und Filmpreises Romy im ORF übertragen.
15. Mai
China landete ein Raumschiff mit dem Rover "Zhurong" an Bord auf dem Mars. Bereits im Februar hatte der US-Rover "Perseverance" auf dem Mars aufgesetzt.
15. Mai
Nachdem Ägypten vergeblich versucht hatte, im Gaza-Konflikt zu vermitteln, bemühen sich nun auch die USA um Deeskalation. Die US-Regierung schickte einen Diplomaten nach Israel, der sich mit Vertretern beider Länder treffen sollte.
15. Mai
Bei dem Spiel von Bayern München gegen den SC Freiburg stellte Robert Lewandowski den als ewigen Rekord von Gerd Müller geltenden Torrekord von 40 Toren in einer Saison ein.
16. Mai
Die 7-Tage-Inzidenz lag mit 83,1 den dritten Tage in Folge unter 100. Das Robert Koch-Institut meldete 8 500 Corona-Neuinfektionen und somit deutlich weniger als vor einer Woche.
16. Mai
Nach der dreitägigen Waffenruhe brachen in Afghanistan erneut Kämpfe zwischen den Taliban und der Armee aus. Seit Beginn des Abzugs der internationalen Truppen kam es zunehmend zu Gewalt im Land. Die Bundeswehr hielt trotzdem an ihrem Zeitplan für den Abzug fest.
16. Mai
In Nahost hielten die Raketen- und Luftangriffe an. Die Palästinenser nahmen Tel Aviv massiv unter Beschuss. Das israelische Militär zerstörte in Gaza ein Hochhaus mit Medienbüros.
17. Mai
In Brüssel wurde mit der Finnin Michaela Moua erstmals eine Antirassismus-Beauftragte von der EU-Kommission ernannt.
17. Mai
Am Rande des Aufstiegsspiels von Dynamo Dresden kam es am Stadion zu Ausschreitungen. Dabei wurden elf Polizisten verletzt. Von der Polizei wurden 17 Ermittlungsverfahren u.a. wegen schweren Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Sachbeschädigung und dem Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. 30 Personen wurden festgenommen.
17. Mai
In Deutschland trieb der wachsende Mangel an Baumaterialien wie Stahl, Holz und Dämm- und Kunststoffen die Preise in die Höhe und bereitete Firmen ebenso wie Bauherren große Probleme.
17. Mai
Das Robert Koch-Institut meldete 5412 Corona-Neuinfektionen. Die Inzidenz lag weiter unter 100. Zum Wochenstart traten in vielen Orten Lockerungen in Kraft. Restaurants öffneten, mehrere Länder hoben die Impfpriorisierung auf.
17. Mai
In Chile wurde eine verfassungsgebende Versammlung gewählt. Dabei erlitt Präsident Sebastian Inera eine schwere Niederlage. Seine konservative Regierungskoalition konnte nur 38 von 155 Sitzen in dem Gremium für sich gewinnen.
18. Mai
In Berlin bat Franziska Giffey um ihre Entlassung als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Bundesminister wurden gemäß dem Grundgesetz vom Bundespräsidenten auf Vorschlag der Bundeskanzlerin entlassen.
18. Mai
Nach einem schweren Zyklon an der indischen Westküste wurden knapp 100 Menschen auf See vermisst. Die Marine konnte bisher 177 Menschen aus Seenot retten. Der Zyklon "Tauktae" forderte im Westen Indiens mindestens 24 Tote. 96 Personen wurden noch vermisst.
18. Mai
Bei einem Bootsunglück im südlichen Mittelmeer kamen mindestens 50 Flüchtlinge ums Leben. 33 Menschen wurden von der tunesischen Küstenwache gerettet. Sie stammten aus Bangladesch.
18. Mai
Mit einem Aufruf für milliardenschwere Hilfen für Afrika ging ein Gipfel mit mehr als 40 Staaten und Institutionen zu Ende. Das Geld sollte helfen, die verheerenden Folgen der Corona-Krise abzumildern.
19. Mai
In Agriegent in Italien wurde das Verfahren gegen die Kapitänin der Sea-Watsch 3, Carola Rackete, von der Staatsanwaltschaft eingestellt. Sie war angeklagt worden wegen Widerstand gegen ein Kriegsschiff. Das Gericht begründete die Einstellung damit, dass Rackete ihrer Pflicht zur Seenotrettung mit ihrem Vorgehen nachgegangen sei.
19. Mai
US-Präsident Joe Biden drängte Israel zu einer Deeskalation des neu aufgeflammten Nahostkonfliktes. Israels Ministerpräsident Netanjahu wies diese Aufforderung zurück.
19. Mai
Laut einem US-Medienbericht plante die Biden-Regierung, neue Sanktionen im Streit um die Pipeline Nord Stream 2 auszusetzen. Gleichzeitig beteuerte die US-Regierung, dass sie die Fertigstellung der Pipeline mit aller Macht verhindern wollte.
19. Mai
In der EU wurden im April dreimal so viele PKW neu zugelassen wie im Vorjahresmonat. Trotzdem lagen die Verkaufszahlen weit unter dem Vorkrisenniveau.
20. Mai
Franziska Giffey wurde auf ihren Antrag hin vom Bundespräsidenten aus dem Amt der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend entlassen. Die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Christine Lambrecht, übernahm das Amt zusätzlich.
20. Mai
Zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsreform in nationales Recht beschloss der Bundestag das Gesetz zur Anpassung des Urheberrechts an die Erfordernisse des digitalen Binnenmarktes. Diese Überarbeitung des bisherigen deutschen Urheberrechts beinhaltete Bestimmungen über Uploadfilter und ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Mittelpunkt der Reform war ein neues Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz.
20. Mai
Das Robert Koch-Institut meldete 12 298 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Am Mittwoch hatte das RKI 11 040 Neuinfektionen gemeldet und vor einer Woche waren noch rund 17 419 Neuinfektionen registriert worden. Die 7-Tage-Inzidenz sank auf 68- Am Mittwoch hat der Wert noch bei 72,8 gelegen. 237 neue Todesfälle wurden gemeldet.
20. Mai
Die Generalstaatsanwaltschaft von New York ermittelte strafrechtlich gegen das Imperium des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump. Es ging um Investment- und Immobilien Betrug.
21. Mai
Im Konflikt um den Gaza-Streifen trat eine Waffenruhe in Kraft. Die israelische Regierung und die Terrororganisation Hamas hatten sich darauf unter der Vermittlung Ägyptens geeinigt.
21. Mai
Das Robert Koch-Institut meldete 8 769 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages. Vor einer Woche waren es noch 11 336 Fälle. Die 7-Zage-Inzidenz sank auf 67.3.
21. Mai
Die Umwelt- und Energieminister der G7-Industriestaaten wollten die direkte staatliche Unterstützung von Kohlekraftwerken beenden. Die entsprechenden Investitionen sollten schon in diesem Jahr auslaufen.
22. Mai
Im Gebäude der Pariser Warenbörse, die nach Plänen von Tadao Ando umgebaut worden war, wurde ein privates Kunstmuseum des Sammlers Francois Pinault, die Bourse de Commerce – Pinault Collection, eröffnet.
22. Mai
In Rotterdam fand das Finale des 65. Eurovision Song Contests statt. Die italienische Rockband Mäneskin gewann mit ihrem Song Zitti e boni den Contest.
22. Mai
In Venedig wurde die 17. Architekturbiennale, die bis zum 21. November 2021 dauerte, eröffnet.
22. Mai
Im Kongo brach der Nyiragongo-Vulkan aus. Dabei verloren mindestens 15 Menschen ihr Leben. Viele Menschen flüchteten aus dem Gebiet und die Regierung des Kongo ordnete die Evakuierung Gomas an.
22. Mai
Robert Lewandowski hatte mit dem Tor zum 5:2 gegen den 1. FC Augsburg den Torrekord von Gerd Müller (40 Tore in der Saison 1971/72) um ein Tor übertroffen.
23. Mai
Eine Maschine der Fluggesellschaft Ryanair wurde auf ihrem Flug 4978 von Athen nach Wilna von einem weißrussischen Kampfflugzeug des Type Mig-29 zur Landung in Minsk gezwungen. Als Begründung für die erzwungene Landung wurde eine Bombendrohung angegeben. In Minsk wurde der an Bord befindliche Regimekritiker Roman Protasewitsch festgenommen.
23. Mai
Beim Absturz einer auf den Monte Mattarone führenden Seilbahn kamen in Stresa in Italien 14 Menschen ums Leben.
23. Mai
Bei einem Ultramarathon in China starben mindestens 21 Teilnehmer. Die Läufer gerieten in ein Unwetter. Einige verirrten sich in dem steilen Gelände. Mehr als 700 Rettungskräfte waren in Einsatz.
24. Mai
In Apia auf Samoa wurde Naomi Mata'afa trotz der Proteste der bisherigen Regierungspartei HRPP als erste Premierministerin Samoas vereidigt.
24. Mai
In Bamaka in Mali fand ein Putsch des Militärs statt. Der Übergangspräsident des Landes, Bah N'Daw und Ministerpräsident Moctar Ouane wurden festgesetzt.
24. Mai
Der Iran stimmte der Verlängerung von eingeschränkten Atominspektionen zu.
24. Mai
Der frühere FIA-Boss, der Brite Max Mosley, der zusammen mit Bernie Ecclestone die moderne Formel 1 geprägt hatte, war gestorben.
24. Mai
Als Konsequenz auf die erzwungene Landung einer Ryanair Maschine in Minsk und die Festnahme des Regimekritikers Protasewitch, sperrte die EU ihren Luftraum für belarussische Fluggesellschaften.
24. Mai
Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft schlug das deutsche Nationalteam Kanada mit 3:1.
25. Mai
In Singapur fand bis zum 28. Mai das 51. Treffen des Weltwirtschaftsforums statt.
25. Mai
In Frankfurt am Main wurde bekannt gegeben, dass Hansi Flick Nachfolger von Joachim Löw im Amt des Bundestrainers der deutschen Herren Fußball-Nationalmannschaft wurde. Löw wollte nach 15 Jahren im Amt nach der Fußball-Europameisterschaft 2021 zurücktreten.
25. Mai
Die 7-Tage-Inzidenz sank auf 58,4. Bundesweit wurden 1 911 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Innerhalb eines Tages wurden 33 weitere Todesfälle gemeldet.
26. Mai
In Syrien fanden Präsidentschaftswahlen statt. Obwohl Amtsinhaber Assad zwei Gegenkandidaten hat, bestand kein Zweifel an seiner Wiederwahl.
26. Mai
In Danzig in Polen fand im Stadion Miejski das Finale der UEFA Europa League statt. Der FC Villarreal setzte sich gegen Manchester United durch.
26. Mai
Laut dem Robert Koch-Institut lag die bundesweite 7-Tage-Inzidenz erstmals seit Oktober 2020 wieder unter 50, nämlich bei 46,8. Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden 2 626 Corona-Neuinfektionen gemeldet.
26. Mai
Laut Bundeskriminalamt nahmen Gewaltverbrechen an Kindern deutlich zu. Sie lag auf insgesamt 16 000 Fällen. Der Anstieg wurde durch die Corona-Krise verstärkt.
26. Mai
Von einem Bezirksgericht in Den Haag in den Niederlanden wurde das Mineralöl- und Erdgasunternehmen Shell dazu verurteilt, seine Kohlendioxid-Emissionen bis zum Jahr 2030 um fast die Hälfte zu senken. Das Urteil betrifft auch die Zulieferer und Endabnehmer des Konzerns. In den Niederlanden ist es im Unterschied zu anderen Ländern aufgrund des Kellerluken-Falls von 1965 möglich, ein Unternehmen zu verpflichten, die Entstehung künftiger Schäden zu verhindern.
27. Mai
Deutschland und Namibia unterzeichneten ein vorläufiges Dokument, in dem das Unrecht an den Herero und Nama in den Jahren 1904 bis 1908, das durch Truppen des Deutschen Reiches verübt wurde, als Völkermord eingestuft wurde. Deutschland erklärte sich bereit, Zahlungen von 1,1 Milliarden Euro als Aufbauhilfe an Namibia zu zahlen. Die Zahlungen sollten über die nächsten 30 Jahr erfolgen. Die Verhandlungen zu diesem Dokument dauerten mehr als sechs Jahre. Die Parlamente der beiden Länder sollten auch noch zustimmen.
27. Mai
In Mali traten der von Soldaten festgenommene Übergangspräsident Bad Mdaw und Regierungschef Moctar Ouane zurück. Daraufhin wurden sie freigelassen. Der UN-Sicherheitsrat verurteilte die Absetzung der Regierung.
27. Mai
Nach langem Ringen einigte sich die Große Koalition über das Lieferkettengesetz, das nun noch vor der Bundestagswahl beschlossen werden konnte. Mit dem Gesetz sollten deutsche Firmen verpflichtet werden, bei ihren Lieferanten im Ausland auf die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltvorgaben zu achten. Vor allem Kinderarbeit und Ausbeutung von Frauen sollte damit verhindert werden.
28. Mai
Papst Franziskus ordnete eine Apostolische Visitaton des Erzbistums Köln an. Der Bischof von Rotterdam und Vorsitzende der niederländischen Bischofskonferenz, Johannes van der Hende, und der Bischof von Stockholm, Anders Kardinal Arborelius OCD, sollten im Juni die schwierige pastorale Situation in dem Erzbistum untersuchen. Dabei sollten sie vor allem auf eventuelle Fehler von Kardinal Wolkis und der anderen betroffenen Bischöfe und Weihbischöfe im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs achten.
28. Mai
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International feierte ihr 60-jähriges Bestehen.
28. Mai
Bundespräsident Walther Steinmeier kündigte an, für eine weitere Amtszeit zu kandidieren. Er konnte auf Unterstützung auch aus der Opposition rechnen.
28. Mai
Der Preis der Leipziger Buchmesse ging in der Kategorie Belletristik an Iris Hanika für ihren Roman "Echos Kammern". Die Jury war in Leipzig vor Ort, die Nominierten wurden zur Verleihung per Video zugeschaltet. Der Preis zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland und ist mit insgesamt 60 000 Euro dotiert. In der Kategorie Sachbuch/Essayistik ging der Preis an die Ethnologin Heike Behrend für ihre Lebenserinnerung "Menschwerdung eines Affen. Eine Autobiografie der ethnografischen Forschung". Den Übersetzer-Preis erhielt Timea Tanko für die Übertragung von "Apropos Casanova. Das Brevier des eiligen Orpheus" aus dem Ungarischen".
29. Mai
In Mali wurde der Armee-Oberst Assimi Goita als neuer Interimspräsident eingesetzt. Er war bisher Vizepräsident der Übergangsregierung.
29. Mai
Als Reaktion auf die erzwungene Landung einer Passagiermaschine planten die USA Sanktionen gegen Belarus. Dazu gehörten Maßnahmen gegen neun staatliche Firmen sowie gegen Schlüsselfiguren des Regimes von Lukaschenko.
29. Mai
In Vietnam tauchte eine weitere Variante des Coronavirus auf. Dabei sollte es sich nach Regierungsangaben um eine Kreuzung aus der indischen und der britischen Variante handeln. Die neue Variante sollte schneller übertragbar sein.
29. Mai
Der FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel gewann die Champions League mit 1:0 im Finale gegen den englischen Fußballmeister Manchester City. Das Siegtor erzielte der deutsche Nationalspieler Kai Havertz.
30. Mai
Die Bundesregierung einigte sich auf eine Änderung der Pflegereform. Demnach sollte es mehr Geld für Pflegekräfte und höhere Beiträge für Kinderlose geben. Einrichtungen sollten nur dann eine Zulassung bekommen, wenn sie nach Tarif bezahlten.
30. Mai
In Stuttgart kam es am Wochenende zu Auseinandersetzungen zwischen meist jungen Menschen mit der Polizei. Mehrere Beamte wurden verletzt. Die Stadt prüfte nun ein Verweilverbot für bestimmte Bereiche, das allerdings noch mit dem Land abgestimmt werden musste.
30. Mai
Der US-Sänger, B. J. Thomas, der mit "Raindrops Keep Fallin' On My Head" weltberühmt wurde, starb in Texas im Alter von 78 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.
30. Mai
In der Republik Zypern fanden Parlamentswahlen statt. Die konservative DISY wurde mit 27,8 Prozent stärkste Kraft. Stärkste Oppositionspartei wurde die linke Aufbaupartei des Werktätigen Volkes (AKEL) mit 22,3 Prozent.
31. Mai
Am Flughafen Berlin landete am Sonntagabend eine Maschine der Ryanair außerplanmäßig. Vorangegangen war ein telefonischer Hinweis bei der irischen Airline, wonach sich an Bord der Maschine Sprengstoff befinde. Die Maschine wurde von der Polizei durchsucht, jedoch wurde nichts gefunden.
31. Mai
Seit Kurzem war die Antragspflicht für Insolvenz für überschuldete oder zahlungsunfähige Firme wieder ohne Ausnahme in Kraft. Einiges sprach dafür, dass mehr Firmen die Corona-Krise überstanden haben, als ursprünglich erwartet.
31. Mai
In einem Haus im Hamburger Stadtteil Barmbek ereignete sich in den frühen Morgenstunden am Montag eine Explosion. Ein Mann kam dabei ums Leben. Das Gebäude, in dem verschiedene Büroräume untergebracht waren, wurde stark beschädigt. Ein Großteil des Daches wurde zerstört. Die Ursache der Explosion war noch unklar.

Mai 2021 in den Nachrichten

HP: Neue Notebooks der Envy-Reihe erscheinen im Mai 2021
Caschys Blog
HP: Zwei neue Notebooks der Envy-Reihe erscheinen im Mai 2021 ... Das HP Envy x360 15 ist voraussichtlich ab Ende Mai ab einer UVP von 799 ...  >>>

Werbung



<< Das geschah 2020   |   Das geschah 2022 >>