rbb Fernsehen Moderatorinnen und Moderatoren
 

rbb Berlin

Der Fernsehsender rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg) ging am 1. Mai 2003 aus den Sendern ORB-Fernsehen (Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg) und SFB1 (Sender Freies Berlin) hervor. Zunächst wurden zwei separate Fernsehsender unter „RBB Brandenburg“ sowie „RBB Berlin“ fortgeführt, bevor diese schlussendlich mit 29. Februar 2004 zum Sender „rbb Fernsehen“ fusionierten. Mit der Fusion gab es einige neue Sendungsformate, aber auch bisherige blieben unter dem neuen Sendernamen bestehen. Im September 2004 bekam schließlich der Komiker Kurt Krömer mit „Die Kurt Krömer Show“ eine eigene Sendung. Der bekannte Eisbär Knut aus dem Berliner Zoo hatte im Januar 2007 in der Sendung „Abendschau“ seinen weltweit ersten Fernsehauftritt beim rbb. Die „rbb Mediathek“ für das Verfolgen von Beiträgen im Internet nahm 2011 ihre Dienste auf. Fünf Jahre später startete mit rbb|24 die digitale Informationsmarke des Senders. Ab dem Jahr 2019 wurden neue Folgen der beliebten DDR-Kinderserie „Pittiplatsch und Schnatterinchen“ im Auftrag des rbb produziert und ausgestrahlt.


rbb Moderatorinnen aktuell und ehemalige


 


rbb  Moderatoren aktuell und ehemalige