Was war wann >> Personen >> Deutsche Journalistinnen >> Katrin Bauerfeind

 

Katrin Bauerfeind Lebenslauf

Katrin Bauerfeind ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Sie wurde am 13. Juli 1982 in Aalen geboren, wo sie auch ihr Abitur machte. Danach studierte sie an der Hochschule Bonn Rhein-Sieg in Sankt Augustin das Fach Technikjournalismus. 2007 schloss Bauernfeind ihr Studium mit dem Diplom ab. Katrin Bauerfeind ist nicht verheiratet und lebt in Köln.
Nach dem Studium arbeitete sie anfangs für das Radio. 2005 für Radio Rhein-Sieg, danach für
1Life und Radio Eins. Ihre Karriere begann sie jedoch im Internet. Sie gehörte zu der ersten Generation von Journalisten, die sich auf Internetsendungen konzentrierten. So moderierte sie von 2005 bis 2007 die Sendung „Ehrensenf“, nachdem sie sich 2005 erfolgreich bei einem Casting gegen 20 Konkurrenten durchsetzen konnte. „Ehrensenf“ erhielt den Grimmepreis und 2006 den Lead Award, wodurch Katrin Bauerfeind einem breiten Publikum bekannt wurde.
Durch ihre Internetpräsenz wurden verschiedene Fernsehsender auf sie aufmerksam. So begann sie, für 3Sat verschiedene Formate zu moderieren, arbeite gleichzeitig aber noch für das Radio. 2007 moderierte sie von der Berlinale für 3Sat, wechselte dann für kleinere Formate zu rbb und moderierte auch für das ZDF Reisedokumentationen. 2007 bis 2008 vertrat sie Tita von Hardenberg bei Polylux in der ARD. Sie erhielt vom ZDF zudem die Gelegenheit, die Gala der 58. Filmfestspiele zu moderieren. 2009 erhielt sie in 3Sat ein eigenes Format, die Sendung „Bauerfeind“. Sie wurde dann Mitglied in Harald Schmidts Team und dadurch einem breiten Publikum bekannt durch ihr Mitwirken in der Harald Schmidt-Show. Zwischenzeitlich arbeitete sie wieder beim Radio und moderierte kleine Formate für ZDF, ARD und rbb. 2014 begann sie auch für den Privatsender RTL zu moderieren. Sie moderierte aber weiterhin für 3Sat und  berichtete vor allem auch über den Alltag und Ereignisse aus der Schweiz.
2010 begann Katrin Bauerfeind zu schauspielern. Für ARD und ZDF war sie in verschiedenen kleinen Rollen bei TV-Produktionen und Kinoproduktionen aktiv. So spielte sie unter anderem in „Halbe Hundert“, „König von Deutschland“, „Zorn und Regen“ und „Nachtschicht“ mit. Neben ihren journalistischen Tätigkeiten und der Moderation von Sendungen hatte sie sich auch als Autorin versucht. So veröffentlichte sie 2014 eine Sammlung von Kurzgeschichten im Fischer-Verlag.
Für ihr Engagement im Internetjournalismus und für die Moderation der Sendung „Ehrensenf“ erhielt sie 2006 den Grimme Online Award und 2007 den New Media Award. Sie war mehrere Male für den Grimmepreis nominiert. Katrin Bauerfeind erhielt zudem zahlreiche Auszeichnungen für ihre Moderation und ihr journalistisches Talent. 2013 erhielt sie den „myself Liebling“-Preis. Auch ihr Buch hatte Aufsehen erregt und war von den Rezensenten wohlwollend angenommen worden.
Katrin Bauerfeind Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
 
Autogramm Katrin Bauerfeind Autogrammadresse
n.n.V
Movies Katrin Bauerfeind Filme
 
Katrin Bauerfeind Bücher