1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

September 1992 - Zivildienst in ehemaligen Konzentrationslagern

Kalender September 1992
Zivildienstleistende in Deutschland, die den Dienst an der Waffe verweigerten, wurden zumeist in Pflegebereichen untergebracht. Österreich hatte noch eine ganz andere Lösung gefunden. Der Innsbrucker Politikwissenschaftler und wissenschaftliche Leiter der Braunauer Zeitgeschichte-Tage, Andreas Maislinger, der sich seit dem Ende der 1970er Jahre für die gesetzliche Verankerung des Militärersatzdienstes mit dem Ziel der Aufklärung über den Holocaust einsetzte, hatte im Mai 1991 einen Brief von Innenminister Franz Löschnak bekommen, in dem er darüber informiert wurde, dass der Gedenkdienst von der österreichischen Regierung als Alternative zum Zivildienst zugelassen wurde und die dafür notwendigen Mittel vom Bundesministerium für Inneres getragen werden würden. Und am 1. September 1992 war es dann soweit: Der erste österreichische Gedenkdiener hatte seinen Dienst im Museum Auschwitz-Birkenau (auf dem Gebiet der polnischen Stadt Ośweicim in Südpolen) angetreten. Dieser österreichische Wehrersatzdienst beinhaltete einen zwölfmonatigen Auslandsdienst in Holocaust-Gedenkstätten. Diese Alternative war lehrreich und brachte den jungen Kriegsdienstverweigerern auf besondere Weise geschichtliche Ereignisse näher. Eine Aktion gegen das Vergessen.
<< August 1992

Oktober 1992 >>

Wichtige Ereignisse im September 1992

1. September
BRD 1992 – CDU/CSU-Fraktionschef Wolfgang Schäuble und Finanzminister Theo Waigel hatten ein neues Modell zur Finanzierung der Pflegeversicherung vorgeschlagen. Der erste Krankheitstag sollte danach durch Überstunden abgearbeitet werden.
1. September
Österreich/Polen 1992 – Der erste österreichische Gedenkdiener hatte seinen Dienst im Museum Auschwitz-Birkenau (auf dem Gebiet der polnischen Stadt Oświecim in Südpolen) angetreten. Der österreichische Wehrersatzdienst beinhaltete einen zwölfmonatigen Auslandsdienst in Holocaust-Gedenkstätten.
1. September
USA/International 1992 – Mit 1,3977 DM war der US-Dollar erstmals unter 1,40 DM gefallen.
2. September
Tadschikistan 1992 – Parlamentsführung und Regierung von Tadschikistan hatten den Ende August aus seinem Amtssitz vertriebenen Staatspräsidenten Rachmon Nabijew für abgesetzt erklärt.
2. September
Nicaragua 1992 – Bei einem schweren Erdbeben der Stärke 7,7 vor der Küste des mittelamerikanischen Staates waren mindestens 116 Menschen ums Leben gekommen.
3. September
International 1992 – In Genf (Schweiz) hatte die Abrüstungskonferenz von 39 Staaten nach 24-jährigen Verhandlungen einen Vertrag über die weltweite Vernichtung aller chemischen Waffen verabschiedet.
3. September
BRD 1992 – In der brandenburgischen Stadt Ketzin war durch einen Brandanschlag das Asylbewerberheim zerstört worden.
3. September
Österreich 1992 – Im Theater an der Wien war das Musical „Elisabeth“ zur Uraufführung gelangt.
4. September
Rest-Jugoslawien 1992 – Im Belgrader Parlament war ein Misstrauensvotum gegen den Ministerpräsidenten Milan Panic gescheitert.
4. September
BRD 1992 – In in Bonn war die Deutsch-Osmanische Gesellschaft gegründet worden.
5. September
BRD 1992 – Bundespräsident Richard von Weizsäcker hatte beim Besuch eines Asylbewerberheims in Mecklenburg-Vorpommern dazu aufgerufen, der Gewalt gegen Ausländer verstärkt entgegenzutreten.
6. September
BRD 1992 – Bei Villingen (Baden-Württemberg) war zu einem der schwersten Busunglücke seit Jahrzehnten gekommen. Es waren 20 Menschen ums Leben gekommen.
6. September
Radsport 1992 – In Spanien waren die Rad-Weltmeisterschaften zu Ende gegangen. Der deutsche Jens Heppner hatte Platz 11 belegt. Sieger war der Italiener Gianni Bugno geworden.
7. September
BRD 1992 – Bundeskanzler Helmut Kohl hatte die SPD, Tarifpartner, Länder und Gemeinden zu Gesprächen über einen Solidarpakt zum Aufbau Ostdeutschlands eingeladen.
7. September
Homeland Ciskei 1992 – Bei einem Protestmarsch des Afrikanischen Nationalkongresses ANC auf die Hauptstadt Bhisho waren mindestens 25 Menschen von Sicherheitskräften erschossen worden. (Das Homeland Ciskei existierte von 1981 bis 1994 im Südosten von Südafrika.)
8. September
BRD 1992 – Bundesfinanzminister Theo Waigel hatten den Etat-Entwurf für den Haushalt 1993 eingebracht.
8. September
BRD 1992 – Der Caritasverband hatte eine Studie über Armut in Deutschland vorgelegt. Danach waren knapp 4 Millionen Menschen als arm einzustufen.
9. September
Israel/Syrien 1992 – Ministerpräsident Yitzhak Rabin hatte Syrien im israelischen Parlament die Rückgabe eines Teils der Golanhöhen angeboten.
10. September
Südafrika 1992 – Die Ex-Ehefrau des ANC-Führers Nelson Mandela, Winnie Mandela, hatte ihre Ämter in der Schwarzenbewegung niedergelegt. Sie war der Veruntreuung von ANC-Geldern beschuldigt worden.
11. September
Frankreich 1992 – Beim Ausbruch von neun Häftlingen aus der ostfranzösischen Haftanstalt in Clairvaux waren ein Ausbrecher und ein Beamter erschossen worden.
12. September
Peru 1992 – In einem Vorort der Hauptstadt Lima war der Führer der maoistischen Terrorbewegung „Leuchtender Pfad“, Abimael Guzmán, festgenommen worden.
12. September
Madagaskar 1992 – Der Inselstaat Madagaskar hatte eine neue Verfassung angenommen.
12. September
Film/International 1992 – In Venedig (Italien) war die 49. Biennale zu Ende gegangen. Den „Goldenen Löwen“ hatte der chinesische Film „Die Geschichte von Qui Ju“ von Zhang Yimou erhalten.
13. September
Thailand 1992 – Als Sieger waren die militärkritischen Parteien aus der Parlamentswahl in Thailand hervorgegangen.
13. September
Tennis 1992 – In New York hatte der Schwede Stefan Edberg mit einem Viersatz-Sieg gegen Pete Sampras (USA) die US-Open gewonnen und war damit die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste geworden.
14. September
BRD 1992 – Erstmals seit vier Jahren hatte die Deutsche Bundesbank ihre Geldpolitik gelockert. Sie hatte den Diskontsatz von 8,75 Prozent auf 8, 25 Prozent und den Lombardsatz von 9,75 Prozent auf 9,5 Prozent heruntergesetzt.
15. September
Sozialistische Internationale 1992 – In Berlin hatte ein dreitägiger Kongress der Sozialistischen Internationale (SI) begonnen. Der ehemalige französische Regierungschef Pierre Mauroy hatte die Nachfolge des langjährigen SI-Präsidenten Willy Brandt angetreten.
16. September
International 1992 – Das britische Pfund und die italienische Lira waren aus dem Wechselkursmechanismus des Europäischen Währungssystems (EWS) ausgeschieden.
16. September
BRD 1992 – Im Bundesland Sachsen waren bei einer Polizeiaktion gegen Rechtsextremisten nationalsozialistische Schriften und Waffen sichergestellt worden. Sieben Rechtsradikale waren festgenommen worden.
17. September
BRD/Iran 1992 – Bei einem Attentat in Berlin waren vier führende Oppositionspolitiker erschossen worden.
18. September
BRD 1992 – Anlässlich der Eröffnung des Deutschen Umwelttages in Frankfurt am Main hatte Bundespräsident Richard von Weizsäcker für einen höheren Benzinpreis plädiert.
19. September
Armenien/Aserbaidschan 1992 – Armenien und Aserbaidschan hatten in Sotschi (Russland) einen Waffenstillstand für die umkämpfte Region Berg-Karabach vereinbart.
20. September
Frankreich 1992 – Die französische Bevölkerung hatte in einer Volksabstimmung mit knapper Mehrheit den Maastrichter EG-Vertrag gebilligt.
20. September
BRD 1992 – Als Nachfolger des verstorbenen Heinz Galinski war Ignatz Bubis zum Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt worden.
20. September
Estland 1992 – In Estland hatten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattgefunden.
21. September
BRD 1992 – Die Tarifkommission der IG Metall hatte beschlossen, 7,5 Prozent höhere Einkommen ab November zu fordern. Der Verhandlungsführer der Gewerkschaft, Lorenz Brockhues, hatte betont, dass die IG Metall keine Reallohnverlust akzeptieren würde.
22. September
UNO 1992 – Die UNO-Vollversammlung in New York hatte die Anerkennung der aus Serbienund Montenegro bestehende „Bundesrepublik Jugoslawien“ als Nachfolgestaat Jugoslawiens abgelehnt.
22. September
Europa 1992 – Von 15 europäischen Staaten und der Europäischen Union war in Paris das Abkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordost-Atlantik geschlossen worden. Es hatte die ältere Oslo-Konvention abgelöst.
23. September
Frankreich/Italien 1992 – Bei Unwettern in Südfrankreich und im Norden Italiens waren 38 Menschen ums Leben gekommen.
23. September
Vietnam 1992 – Das Parlament hatte den orthodox-kommunistischen Chef der Streitkräfte, Le Duc Anh, zum Staatspräsidenten gewählt.
24. September
BRD/Rumänien 1992 – In der rumänischen Hauptstadt Bukarest hatten der Bundesinnenminister Rudolf Seiters und sein rumänischer Amtskollege Victor Babiuc ein Regierungsabkommen unterzeichnet. Es erleichterte Deutschland die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber aus Rumänien.
25. September
BRD 1992 – Der Bundesrat hatte dem Kompromiss über die Besteuerung von Zinseinkünften zugestimmt. Das Gesetz, das eine 30-prozentige Steuer auf Zinsen vorsah, war am 1. Januar 1993 in Kraft getreten.
25. September
BRD 1992 – Nach 32-jähriger Bauzeit war der Main-Donau-Kanal eröffnet worden.
25. September
BRD 1992 – Vertreter belasteter Städte in Braunau am Inn hatten sich bei den 1. Braunauer Zeitgeschichte-Tagen getroffen.
26. September
BRD 1992 – Durch einen Brandanschlag war die sogenannte jüdische Baracke im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen zerstört worden.
26. September
Nigeria 1992 – Beim Absturz eines nigerianischen Militärtransporters vom Typ Lockheed C-130 waren alle 163 Soldaten ums Leben gekommen. Die Maschine hatte kurz nach dem Start einen Triebswerksausfall.
27. September
Rumänien 1992 – In Rumänien hatten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattgefunden.
27. September
Togo 1992 – In einer Volksabstimmung war in dem westafrikanischen Staat eine neue Verfassung angenommen worden. Darin waren freie Wahlen und die Trennung der Staatsgewalten vorgesehen.
27. September
Vatikan 1992 – Papst Johannes Paul II. hatte die Ordensschwester Leonie Aviat (1844-1914) seliggesprochen.
28. September
Nepal 1992 – Nahe der Hauptstadt Kathmandu war ein Airbus A300 der Pakistan International Airlines 20 km südlich des Flughafens gegen einen Berg geprallt und abgestürzt. Alle 167 Menschen an Bord der Maschine waren ums Leben gekommen.
29. September
Angola 1992 – In dem Südwestafrikanischen Land hatten die zweitägigen ersten freien Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattgefunden.
29. September
Brasilien 1992 – Mit 441 von 503 Stimmen hatte das Abgeordnetenhaus für die Amtsenthebung von Präsident Fernando Collor de Mello gestimmt.
29. September
BRD 1992 – Vor dem berüchtigten ehemaligen DDR-Stasi-Gefängnis Bautzen waren Skelette von Häftlingen des früheren sowjetischen NKWD-Geheimdienstes entdeckt worden.
29. September
BRD 1992 – in Frankfurt am Main war die Internationale Buchmesse eröffnet. Sie dauerte bis zum 5. Oktober.
30. September
BRD/Bolivien 1992 – Zwischen Deutschland und Bolivien war ein Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen worden.
30. September
USA/Philippinen 1992 – Mit der Auflösung ihrer Marinebasis Subic Bay hatten die Vereinigten Staaten ihren größten Militärstützpunkt an die Philippinen zurückgegeben.

September 1992 in den Nachrichten

 ...>>>

Werbung 1992 Reklame


<< Das geschah 1991

Das geschah 1993 >>

Was passierte 1992
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
September 1992
Jahrgang 1992
 
DDR 1992
 
Chronik 1992