1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989

| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

September 1986 - Rauschgifthandel hatte eine doppelte tödliche Wirkung

Kalender September 1986
Bereits im Vormonat hatte der US-amerikanische Präsident im Kampf gegen das Rauschgift von sich reden gemacht. Auch seine First-Lady engagierte sich gegen Drogen und deren Missbrauch. Nun hatte das US-Repräsentantenhaus ein Gesetz gebilligt, das zur Bekämpfung der Drogenkriminalität in den USA die Todesstrafe für Rauschgifthändler ermöglichte. Doppelte tödliche Wirkung von Drogen. Auch der Einsatz von Militär sollte möglich werden. Ganz andere Sorgen hatten die mehr als 300 Flüchtlinge, die das Rettungsschiff „Cap Anamur“ aus Vietnam nach Hamburg gebracht hatte. Die Flüchtlinge wurden auf die einzelnen Bundesländer verteilt und waren zunächst in Sicherheit. Es ging in der Welt aber generell nicht friedlich zu. In der Türkei war ein Terroranschlag auf eine Synagoge in Istanbul verübt worden, der 21 Menschen das Leben kostete. Zwei Terroristen hatten sich selbst in die Luft gesprengt. Auch in Paris war ein Bombenanschlag verübt worden. Bei der Explosion im Postbüro des Rathauses war eine Person ums Leben gekommen. Weitere 19 Menschen waren mit dem Schrecken und mit Verletzungen davongekommen. Noch einmal war Paris im September Ziel eines Anschlags geworden. In einer Cafeteria in La Defense, Europas größtem Einkaufszentrum, waren 14 Menschen verletzt worden.
<< August 1986   |   Oktober 1986 >>


1. September
Kamerun/BRD 1986 – Der Staatspräsident von Kamerun, Paul Biya, war zu einem ersten Staatsbesuch außerhalb Afrikas in die Bundesrepublik Deutschland gereist. Biya war im November 1982 zum Staatschef gewählt worden. Nach Abschaffung des Postens eines Premierministers im Jahr 1984 übte er auch die Aufgaben eines Regierungschefs aus.
1. September
DDR/BRD 1986 – Der DDR-Volkskammerpräsident Horst Sindermann hatte eine Delegation der Bundestagsfraktion der Grünen empfangen. Diese hielt sich fünf Tage zu politischen Gesprächen in der DDR auf.
1. September
Großbritannien 1986 – Die britische Regierung hatte beschlossen, für Besucher aus Indien, Pakistan, Bangladesch, Nigeria und Ghana – ähnlich wie bereits seit 1985 für Besucher aus Sri Lanka – den Visumzwang einzuführen. Damit sollte eine unkontrollierte Einreise aus diesen Ländern des Britischen Commonwealth verhindert werden.
1. September
Simbabwe/International 1986 – In der Hauptstadt Harare hatte das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Bewegung der Blockfreien begonnen, das bis zum 6. September dauerte. An dem achten Welttreffen hatten Vertreter von 99 Staaten sowie der Befreiungsbewegungen PLO und SWAPO teilgenommen. In einem sogenannten Appell von Harare waren die beiden Supermächte aufgerufen, sich bereitzufinden zu wirksamen Abrüstungsschritten.
1. September
Bayern 1986 – Der Bayerische Rundfunk (BR) hatte mit seinem regionalen Fernsehtextprogramm „Bayerntext“ begonnen. Auf 350 Tafeln lieferte der BR als einziger der fünf regionalen Fernsehtextsysteme täglich von 9.00 Uhr bis Sendeschluss programmbegleitende Informationen.
1. September
BRD/Theater 1986 – Neuer künstlerischer Leiter des Bochumer Schauspielhauses war der bislang als freier Regisseur tätige Frank-Patrick Steckel geworden. Er trat die Nachfolge von Claus Peymannn an. Dieser war an das Wiener Burgtheater gewechselt. +2. September
Österreich 1986 – Der staatseigene österreichische Stahlkonzern VOEST hatte ein Sanierungskonzept vorgelegt. Dieses sah eine Personalreduzierung um 9400 Personen vor.
2. September
BRD 1986 – Die Juristin Elisabeth Steup war zur Präsidentin des deutschen Bundespatentgerichts ernannt worden. Sie trat die Nachfolge von Ernst Karl Pakuscher an. Mit der Ernennung von Steup hatte erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik eine Frau ein Bundesgericht geleitet.
3. September
DDR/Belgien 1986 – Als erster Ministerpräsident von Belgien hatte Wilfried Martens einen Besuch in der DDR begonnen. Auf dem Programm hatten unter anderem Gespräche über Schadenersatzansprüche belgischer Bürger gegenüber der DDR gestanden, bei denen nach dem Zweiten Weltkrieg belgisches Eigentum sozialisiert worden war.
3. September
Schweiz/Sowjetunion 1986 – Der für die Außenbeziehungen zuständige Schweizer Bundesrat Pierre Aubert war zu einem Besuch in der Hauptstadt Moskau eingetroffen. Der Besuch dauerte bis zum 7. September. Er war der erste derartige Aufenthalt eines Schweizer Bundesrates in der Sowjetunion. Beide Länder hatten erst seit 1946 diplomatische Beziehungen aufgenommen.
4. September
BRD/Schweden 1986 – Bundeskanzler Helmut Kohl hatte bei einem Besuch in der schwedischen Hauptstadt Stockholm erklärt, dass er die skandinavische „Fünf-Länder-Initiative“ für einen weltweiten Stopp von Atomwaffenversuchen unterstützen wollte.
4. September
USA 1986 – Auf einer Veranstaltung zum 350-jährigen Bestehen der Harvard University in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts) hatte der britische Thronfolger Prince Charles gesprochen. Die traditionsreichste und bedeutendste Universität der USA war 1636 gegründet worden.
4. September
International 1986 – Der Dow-Jones-Aktienindex an der New Yorker Börse hatte mit 1919,7 Punkten einen neuen Höchststand erreicht.
5. September
BRD/Vietnam 1986 – Das Rettungsschiff „Cap Anamur“ hatte mit 357 vietnamesischen Flüchtlingen an Bord in Hamburg angelegt. Diese waren auf die Bundesländer verteilt worden.
5. September
Pakistan 1986 – Auf dem Flughafen von Karatschi hatten vier arabische Luftpiraten einen Jumbo-Jet der PanAm gestürmt. Als nach 16-stündiger Besetzung plötzlich die Bordbeleuchtung erlosch, hatten die Luftpiraten zu schießen angefangen. Daraufhin hatten pakistanische Elitesoldaten die Maschine gestürmt. Bei der Aktion waren 21 Menschen getötet worden. Weitere 130 waren verletzt worden.
5. September
BRD 1986 – Gemäß einer Verordnung des Bundesverkehrsministeriums mussten alle schadstoffarmen und ein Teil der bedingt schadstoffarmen Fahrzeuge nach der Neuzulassung künftig nur alle zwei Jahre zur Abgassonderuntersuchung (ASU) vorgeführt werden. Die vor dem 1. Juli 1969 zugelassenen Fahrzeuge waren von der ASU befreit worden.
6. September
Türkei 1986 – Bei einem Terroranschlag auf eine Synagoge in Istanbul waren 21 Menschen getötet worden. Zwei Terroristen hatten sich selbst in die Luft gesprengt.
6. September
DDR/BRD 1986 – Die seit dem 31. August stattfindende Leipziger Herbstmesse war zu Ende gegangen. Trotz zurückgegangener Umsätze im innerdeutschen Handel hatten sich die Aussteller aus der Bundesrepublik zufrieden gezeigt.
6. September
BRD 1986 – Der größte Museumsbau der BRD, der das Wallraf-Richartz-Museum und das Museum Ludwig vereinigte, war in Köln eröffnet worden.
7. September
Chile 1986 – In der Nähe der Hauptstadt Santiago waren bei einem missglückten Attentat auf Chiles Staatspräsidenten General Augusto Pinochet fünf Leibwächter ums Leben gekommen.
7. September
Automobilrennsport 1986 – Der Brasilianer Nelson Piquet auf Williams Honda hatte das Formel-1-Rennen um den Großen Preis von Italien in Monza gewonnen. Der Franzose Alain Prost war disqualifiziert worden. Er hatte die Bestimmungen beim Start nicht beachtet.
8. September
BRD 1986 – Auf das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln war ein Autobombenanschlag verübt worden. Er verursachte einen Sachschaden von mehr als 1 Millionen DM. Im Laufe des Monats war es zu mehreren Anschlägen auf Industriefirmen, Justizgebäuden und andere Institutionen gekommen. Eine sogenannte Kämpfende Einheit Christo Tsoutsouvis hatte sich zu dem Kölner Attentat bekannt.
8. September
Frankreich 1986 – Bei einem Bombenanschlag im Postbüro des Pariser Rathauses war eine Person ums Leben gekommen. Weitere 19 Menschen waren verletzt worden.
8. September
Tennis 1986 – Bei US Open Tennismeisterschaften in Flushing Meadow (New York) waren die beiden bundesdeutschen Spieler Boris Becker und Steffi Graf jeweils im Halbfinale gescheitert. Durch einen Dreisatzerfolg über Boris Becker war Mirosla Mecir (CSSR) Turniersieger geworden. Martina Navratilova (USA) gewann das Turnier durch einen Sieg über die tschechische Spielerin Helena Sukova.
8. September
Leichtathletik 1986 – In der jugoslawischen Hauptstadt Ljubljana hatte die Bulgarin Jordanka Donkowa zum vierten Mal im Jahr 1986 Weltrekord über 100 m Hürden gelaufen. Sie hatte ihren eigenen Rekord mit 12,26 sec um drei Hundertstelsekunden verbessert.
9. September
BRD 1986 – Der Deutsche Bundestag hatte seine erste Sitzung im ehemaligen Bonner Wasserwerk abgehalten. Die provisorische Unterkunft diente dem Bundestag während der Umbauarbeiten im Bundestagsgebäude.
9. September
Libanon 1986 – Angehörige der Untergrundorganisation Arabische Revolutionäre Zellen hatten im Libanon den Privatschuldirektor Frank Herbert Reed entführt. Erst 1990 war er von seinen Kidnappern wieder freigelassen worden.
9. September
Japan/USA 1986 – Die japanische Regierung hatte sich bereit erklärt, den Privatunternehmen des Landes durch den Abschluss eines Rahmenvertrages mit den USA die Möglichkeit einer Beteiligung an dem US-amerikanischen Weltraumforschungsprogramm SDI zu geben.
10. September
BRD 1986 – Im Rahmen der Haushaltsdebatte des Deutschen Bundestages hatten Helmut Schmidt und Rainer Barzel ihren Abschied aus dem Bundesparlament genommen.
10. September
BRD 1986 – Der 89. Deutsche Katholikentag in Aachen (Nordrhein-Westfalen) hatte begonnen. Er dauerte bis zum 14. September und hatte unter dem Leitwort „Dein Reich komme“ gestanden.
10. September
Film/International 1986 – In Venedig war der Film „Das grüne Leuchten“ des französischen Regisseurs Eric Rohmer bei den 43. Internationalen Filmfestspielen mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden. Als beste Darsteller waren Valeria Golino und Carlo delle Piano geehrt worden.
10. September
Fußball 1986 – In Leipzig hatte die Fußballauswahl der DDR 0:1 gegen die Nationalmannschaft Dänemarks verloren.
11. September
USA 1986 – Mit 392 gegen 16 Stimmen hatte das US-Repräsentantenhaus ein Gesetz, das zur Bekämpfung der Drogenkriminalität in den USA die Todesstrafe für Rauschgifthändler und den Einsatz von Militär ermöglichte, gebilligt.
11. September
Großbritannien/Norwegen 1986 – Die britische Premierministerin Margaret Thatcher war zu einem zweitägigen offiziellen Besuch auf dem norwegischen Flughafen von Tromsö eingetroffen. Bei einem Staatsbankett in Schloss Akershus hatte die norwegische Regierungschefin Gro Harlem Brundtland ihre Sorge über die Umweltverschmutzung in ihrem Land zum Ausdruck gebracht. Diese war vor allem durch den von der britischen Industrie verursachten sogenannten sauren Regen hervorgerufen worden.
11. September
West-Berlin 1986 – Als neuer Intendant der Freien Volksbühne war Hans Neuenfels vorgestellt worden. Er galt seit den 70er Jahren als einer der umstrittensten Schauspiel- und Opernregisseure der deutschen Theaterlandschaft. Neuenfels war von 1967 bis 1970 Regisseur in Heidelberg gewesen. Von 1972 bis 1976 arbeitete er in Frankfurt am Main und seit 1976 hatte er als Gastregisseur an deutschen Bühnen gearbeitet.
11. September
Großbritannien 1986 – Erstmals in Europa waren Skizzenbücher des spanischen Malers Pablo Picasso in der Royal Academy of Arts in London gezeigt worden. Die Präsentation dauerte bis zum 19. November.
12. September
Ägypten/Israel 1986 – In Alexandria (Ägypten) hatte das erste ägyptisch-israelische Gipfeltreffen seit fünf Jahren stattgefunden.
12. September
Polen 1986 – In Polen war die Freilassung aller politischen Gefangenen beschlossen worden.
12. September
Frankreich 1986 – Bei der Explosion einer Bombe in einer Cafeteria in La Defense im Westen von Paris, Europas größtem Einkaufszentrum, waren 41 Menschen verletzt worden.
13. September
Österreich 1986 – Die österreichische FPÖ hatte auf dem Parteitag in Innsbruck ihren Vorsitzenden Norbert Steger gestürzt. Zum neuen Bundesobmann war der Kärntner Landesrat Jörg Haider gewählt worden, der dem rechtsnationalen Flügel zugeordnet wurde.
13. September
Griechenland 1986 – Ein Erdbeben auf dem südlichen Peloponnes hatte 20 Menschenleben gefordert. Die Hafenstadt Kalamat hatte dabei Zerstörungen erlitten.
14. September
Südkorea 1986 – Bei der Explosion eines Sprengsatzes auf dem Flughafen der Hauptstadt Seoul waren fünf Menschen ums Leben gekommen.
14. September
Österreich 1986 – Im Stephansdom in der Hauptstadt Wien hatte Hans Hermann Groer die Bischofsweihe als neuer Erzbischof erhalten.
14. September
BRD 1986 – Der bis dato als modernster Konzertsaal der Welt geltende Saal der Kölner Philharmonie war eröffnet worden. Der Konzertsaal hat 2000 Plätze und war wie ein modernes Amphitheater angelegt worden. Vorwiegend musizieren in der Philharmonie das Rundfunk-Sinfonie-Orchester des WDR und das Gürzenich-Orchester.
14. September
Volleyball 1986 – In der tschechischen Hauptstadt Prag war China durch ein 3:1 über Kuba Volleyball-Weltmeister der Damen geworden.
15. September
Griechenland/DDR 1986 – Der griechische Staatspräsident Christos Sartsetakis hatte als erstes Staatsoberhaupt eines NATO-Landes der DDR einen Besuch abgestattet.
15. September
Frankreich 1986 – Frankreich hatte als Folge einer Serie von Bombenanschlägen in der Pariser Innenstadt die Visumpflicht für alle nicht aus EG-Ländern oder der Schweiz stammenden Personen eingeführt.
15. September
Österreich 1986 – Wegen der Wahl von Jörg Haider zum Bundesparteiobmann der FPÖ hatte die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) die bisherige Regierungskoalition mit der Freiheitlichen Partei (FPÖ) aufgekündigt. Neuwahlen waren für den 23. November angesetzt worden.
15. September
DDR/Greenpeace 1986 – Vor dem DDR-Ministerium für Umweltschutz in Ost-Berlin hatten Mitglieder der Umweltschutzorganisation Greenpeace gegen die Salzeinleitungen der Kalibergwerke der DDR in die Werra demonstriert. Die Aktion war von Volkspolizisten nach fünf Minuten beendet worden. Die Greenpeace-Aktivisten waren nach West-Berlin abgeschoben worden.
16. September
DDR/BRD 1986 – Der stellvertretende Vorsitzende des DDR-Ministerrats, Herbert Weiz, war zu einem viertägigen Besuch nach Baden-Württemberg gereist. Das Hauptziel seiner Gespräche war die Vertiefung der technisch-wissenschaftlichen Kooperation zwischen der DDR und Baden-Württemberg gewesen.
16. September
Europa 1986 – In Brüssel (Belgien) hatten sich die EG-Außenminister auf Wirtschaftssanktionen gegen Südafrika geeinigt. Die Wirtschaftssanktionen, bei denen es sich unter anderem um Einfuhrverbote für südafrikanische Produkte wie Gold, Eisen, Stahl usw. gehandelt hatte, hatten zunächst noch keine durchgreifende Wirkung gezeigt. Die Wirtschaftsleistung Südafrikas war 1986 um 1 Prozent gewachsen.
16. September
USA 1986 – Nach der IBM war durch die Fusion der Sperry Corporation und der Burrough Corporation das zweitgrößte Computerunternehmen der Welt entstanden. Es hatte den Namen „Unisys“ erhalten.
17. September
Tennis 1986 – In Hamburg war Boris Becker bei den Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften an dem US-Amerikaner Mel Purcell gescheitert. Turniersieger war der Franzose Henri Leconte geworden. Der letzte deutsche Tennisspieler, der am Rothenbaum internationaler Tennismeister von Deutschland wurde, war der Düsseldorfer Wilhelm Bungert im Jahr 1964 gewesen.
17. September
Frankreich 1986 – Eine neuerliche Explosion, die sich gegenüber einem Kaufhaus in der Rue de Rennes in Paris ereignet hatte, forderte fünf Menschenleben. Weitere 52 Menschen waren verletzt worden.
18. September
DDR 1986 – Das DDR-Außenministerium hatte mitgeteilt, dass ab 1. Oktober nur solche Personen in die DDR einreisen durften, die über ein Anschlussvisum anderer Staaten verfügten. Damit hatte die DDR auf die Kritik aus der BRD gegen die ungehinderte Einreise von Asylbewerbern über Ost-Berlin nach West-Berlin reagiert.
18. September
CSSR/BRD 1986 – Tschechoslowakische Grenzsoldaten hatten an der Grenze bei Tirschenreuth (Bayern) einen Bundesbürger erschossen.
18. September
BRD 1986 – Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hatte den Wohnungsbaukonzern „Neue Heimat“ an den Berliner Brotfabrikanten Horst Schiesser verkauft.
18. September
Wirtschaft 1986 – Der Kurs des britischen Pfund Sterling war erstmals unter die Drei-Mark-Grenze gesunken. Er war mit 2,962 DM notiert worden.
19. September
International 1986 – Die 35 Teilnehmerstaaten an der Stockholmer Konferenz über Vertrauensbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa hatten sich nach mehr als zweijährigen Verhandlungen auf eine Meldepflicht für Manöver mit mindestens 13.000 Soldaten oder 300 Panzer geeinigt sowie auf eine Einladungspflicht ausländischer Beobachter bei Übungen mit mindestens 17.000 Mann.
19. September
DDR/BRD 1986 – In Saarlouis hatten Vertreter der saarländischen Stadt Saarlouis und von Eisenhüttenstadt eine Urkunde unterzeichnet, mit der die erste deutsch-deutsche Städtepartnerschaft besiegelt worden war.
19. September
Italien/USA 1986 – Italien hatte mit den Vereinigten Staaten ein Abkommen über die Beteiligung an SDI (Strategic Defense Initiative) unterzeichnet.
19. September
International 1986 – Der Kurs des US-Dollars hatte die Zwei-Mark-Grenze unterschritten und war damit auf den niedrigsten Stand seit Januar 1981 gefallen.
19. September
Japan 1986 – Die Regierung des Landes hatte ein Programm zur Konjunkturbelebung mit einem Volumen von umgerechnet 48 Milliarden DM beschlossen.
20. September
USA/UdSSR 1986 – Die Außenminister der Vereinigten Staaten, George Shultz, und der Sowjetunion, Eduard Schewardnadse, hatten nach zweitägigen Gesprächen die Chancen für ein Gipfeltreffen ihrer als „besser denn je“ eingeschätzt.
20. September
International 1986 – Auf einem Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der EG-Staaten in Gleneagles (Schottland) hatten sich die Partner zur Stabilisierung der Wechselkurse innerhalb des Europäischen Währungssystems und gegenüber dem US-Dollar bekannt.
21. September
Automobilrennsport 1986 – Der Brite Nigel Mansell hatte auf Williams Honda vor dem Franzosen Alain Prost auf McLaren Porsche den Großen Preis von Portugal in Estroil beim Formel-1-Rennen gewonnen.
21. September
Österreich 1986 – In der Steiermark fanden Landtagswahlen statt.
22. September
BRD 1986 – Außer Anke Fuchs hatte der neugewählte Parteivorstand der SPD die beiden Frauen Heidemarie Wieczorek-Zeul und Herta Däubler-Gmelin in das Parteipräsidium gewählt. Die Herren Hans Apel und Hans Koschnik waren ausgeschieden.
22. September
BRD 1986 – Die erste Folge der sechsteiligen TV-Serie „Kir Royal“ von Helmut Dietl und Patrick Süskind, die in der Münchener Schickeria spielte, wurde im Ersten Fernsehprogramm ausgestrahlt. Die Serie mit Franz Xaver Kroetz in der Rolle des Klatschjournalisten Baby Schimmerlos hatte Einschaltquoten von bis zu 32 Prozent erzielt.
22. September
Hamburg 1986 – Auf dem Hans-Albers-Platz im Hamburger Stadtteil St. Pauli war ein bronzenes Hans-Albers-Denkmal von Jörg Immendorf enthüllt worden.
23. September
DDR 1986 – Die Evangelische Kirche der DDR hatte ihre Absage an Geist, Logik und Praxis militärischer Abschreckung und ihr Nein zum Einsatz von Atomwaffen bekräftigt.
23. September
Toga 1986 – In Togo hatten Armee-Einheiten von Präsident Etienne Gnassingbe Eyadema eine Putschversuch von Militärs niedergeschlagen. Vorsorglich hatte man 150 französische Fallschirmjäger in die Hauptstadt Lomé entsandt.
23. September
Libyen 1986 – Libyen hatte seinen 1976 erworbenen mehr als 15-prozentigen Anteil an dem italienischen Autohersteller Fiat verkauft. Zu den Käufern hatte außer der Familie Agnelli auch die Deutsche Bank gehört.
24. September
BRD/Norwegen 1986 – Bundespräsident Richard von Weizsäcker war zu einem fünftägigen Staatsbesuch in Norwegen eingetroffen.
24. September
Fußball 1986 – Die bundesdeutsche Mannschaft hatte einem Fußballländerspiel in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen die Gastgebermannschaft 2:0 besiegt.
24. September
Fußball 1986 – In der norwegischen Hauptstadt Oslo hatten sich die Nationalmannschaften des Gastgeberlandes und der DDR torlos 0:0 getrennt.
25. September
BRD 1986 – Der Bonner Bundestag hatte im Bundessozialhilfegesetz die Gleichstellung von NS-Opfern mit Kriegsopfern bei Sozialhilfe beschlossen.
26. September
USA 1986 – Mit seinem Veto gegen eine Verschärfung der Wirtschaftssanktionen gegen Südafrika hatte sich US-Präsident Ronald Reagan nicht durchsetzen können.
26. September
USA/BRD 1986 – Für 475 Millionen US-Dollar hatte Bertelsmann das US-amerikanische Verlagshaus Doubley & Co gekauft. Damit war Bertelsmann für einige Zeit zum größten Medienkonzern der Welt aufgestiegen.
27. September
USA 1986 – In den Vereinigten Staaten war eine weitreichende Vereinfachung des Steuersystems eingeführt worden. Vom 1. Januar 1987 an gab es nur noch zwei Steuerklassen bei der Bundeseinkommenssteuer in Höhe von 15 Prozent und 28 Prozent.
27. September
Musik 1986 – Bei einem Unfall in Schweden war der Bassist der Heavy Metal Band „Metallica“, Cliff Burton, ums Leben gekommen.
28. September
BRD 1986 – Die Grünen hatten auf ihrem Wahlparteitag in Nürnberg (Bayern) ein Programm zum ökologischen und sozialen Umbau der Industriegesellschaft beschlossen. Es sah unter anderem eine Umstellung der Industrieproduktion zugunsten von Umweltschutz vor.
28. September
Polen/China 1986 – Der polnische Staats- und Parteichef Wojciech Jaruzelski war zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch in der chinesischen Hauptstadt Peking eingetroffen. Der Besuch wurde als Zeichen gewertet, dass die Volksrepublik China auch die Staaten des Warschauer Paktes in ihre Öffnungspolitik einbezog.
28. September
Schweiz 1986 – Die sogenannte Kulturinitiative war ebenso wie der Gegenvorschlag der Bundesversammlung zur Kulturförderung von den Schweizern bei einer Beteiligung von 34 Prozent der Stimmbürger abgelehnt worden.
29. September
USA/UdSSR 1986 – Der US-Journalist Nicholas Daniloff, der am 30. August in der sowjetischen Hauptstadt Moskau unter Spionageverdacht festgenommen worden war, hatte man die Ausreise gestattet.
29. September
Polen 1986 – Auf einer Tagung der Führer der verbotenen Gewerkschaft Solidarität in Danzig (Gdansk) war die Bereitschaft erklärt worden, immer mehr von Untergrundaktivitäten zu legaler politischer Arbeit überzugehen und „schrittweise die Hindernisse abzubauen, die in den Augen der Regierung einer Verständigung im Wege stehen“.
30. September
BRD 1986 – Das Bundeskabinett hatte einen Gesetzentwurf des Umweltministeriums zum Schutz der Bevölkerung gegen Strahlenbelastung verabschiedet. Messergebnisse zur Strahlenexposition und Vorsorgemaßnahmen sollten beim Bund zentralisiert

September 1986 in den Nachrichten

.... >>>

Werbung 1986 Reklame
<< Das geschah 1985   |   Das geschah 1987 >>