Literatur der1950er Jahre – Ein neues literarisches Selbstbewusstseins

Noch war die Aufarbeitung der Kriegs- und Vorkriegsjahre literarisch nicht abgeschlossen. Dennoch breitete sich ein neues Selbstbewusstsein im Umgang mit der Vergangenheit aus. Herausragend waren im 50er Jahrzehnt Namen wie Heinrich Böll und Günter Grass, der mit seiner „Blechtrommel“ Literaturgeschichte schrieb und dafür später den Nobelpreis für Literatur erhielt. Von der sogenannten Trümmerliteratur ging es übergangslos in ein breites Spektrum literarischer Vielfalt. Auch die Sprache, die in Romanen oder in Lyrik verwendet wurde, änderte sich. Literatur der 50er »
<< Literatur 40er Jahre

Literatur 60er Jahre >>