2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

Sportchronik 2016 – Deutschland wieder führend im Tennis!


Fußball
Der Sommer 2016 gehörte fast uneingeschränkt „König“ Fußball. In Frankreich fand die 15. Austragung der Fußball-Europameisterschaft statt. Neu war diesmal, dass zum ersten Mal 24 statt zuvor 16 Mannschaften an der Vorrunde der EM teilgenommen hatten. Nebenher waren die Europameisterschaften überschattet von der Tatsache, dass über Frankreich der Ausnahmezustand verhängt worden war wegen der Terrorismus-Gefahr und den vorangegangen Anschlägen, die am 13. November 2015 Paris erschüttert hatten.
Vom 10. Juni bis zum 10. Juli wurden in verschiedenen Stadien des Landes die Spiele ausgetragen, das Finale fand in Saint-Denis bei
Paris statt. Spanien als Titelverteidiger hatte eine Favoritenrolle inne. Immerhin hatte der amtierende Europameister schon einmal seinen Titel erfolgreich verteidigen können. Diesmal klappte es nicht. Für die Mannschaft war der Traum vom dreimaligen Titel in Folge schon im Achtelfinale im Spiel gegen Italien ausgeträumt.
Diesmal wurde die portugiesische Fußballnationalmannschaft Europameister. Die Elf hatte nach Verlängerung den Gastgeber Frankreich 1:0 besiegt. Die Freude der Portugiesen kannte verständlicherweise keine Grenzen, denn es war der erste Titel, den sich die Mannschaft damit erkämpft hatte.
Deutschland, der amtierende Weltmeister, überstand das Viertelfinale mit einem Elfmeterschießen-Sieg über Italien. Danach war Schluss für die deutsche Elf. Sie verlor das Halbfinale gegen
Frankreich.
Formel 1
Formel 1 2016
Pl. Fahrer

Team

Punkte
1 N. Rosberg Mercedes 385
2 L. Hamilton Mercedes 380
3 D. Ricciardo Red Bull-Renault 256
komplette Tabelle
In diesem Jahr wurde die 67. Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft ausgetragen. Sie begann am 20. März und ging am 27. November zu Ende. Die Die beste Weltplatzierung konnte der deutsch-finnische Rennfahrer Nico Rosberg erzielen, der für Mercedes fuhr.
Der Deutsche
Sebastian Vettel und der Finne Kimi Räikkönen bildeten das Fahrerduo bei Ferrari. Nach dem 17. Rennen landete Vettel auf dem sechsten Gesamtrang. Beim Großen Preis von Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten fiel die endgültige Entscheidung. Mit seinem zweiten Platz konnte sich Nico Rosberg insgesamt 385 Punkte sichern. Damit war er zum ersten Mal Formel-1-Weltmeister geworden, gefolgt von Lewis Hamilton. Sebastian Vettel hatte den vierten Rang erzielt.


Paralympics in Brasilien

Die Sommer-Paralympics, die sich an die Sommerspiele in Rio de Janeiro anschlossen, fanden vom 7. Bis 18. September 2016 statt. Es war das erste Mal, dass diese Spiele in Süd- und Lateinamerika veranstaltet wurden.
Einen Schatten warf der Ausschluss des russischen Teams über die Spiele. Nach dem Einspruch des russischen Sportministers Witali Mutko wurde der Ausschluss jedoch vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) bestätigt. Es hatte bereits bei den vorher ausgetragenen Olympischen Sommerspielen einen Teilausschluss russischer Sportler gegeben. Wie auch schon vordem bei den Olympischen Sommerspielen gab es auch bei den Paralympics einen tragischen Unfall mit Todesfolge. Der iranische Radsportler Bahman Golbarnezhad verunglückte im Straßenrennen der Klasse C4 in der sogenannten Grumari-Kurve. Der Sturz des 48-Jährigen war so schwer, dass er trotz sofortiger Hilfe kurz darauf im Universitätsklinikum an den Folgen starb.
Insgesamt hatten 159 Mannschaften teilgenommen mit insgesamt 4.298 Athleten. In der Medaillenwertung lag
China an erster Stelle, gefolgt von Großbritannien und der Ukraine. Die deutschen Athleten belegten den sechsten Platz.
Tennis
Die großen Zeiten der bundesdeutschen Tennis-Erfolge waren lange vorbei. Nun erlebte die Bundesrepublik im Tennisjahr 2016 ein neues Highlight: Die Tennisspielerin, die als Tennisstar gefeiert wurde, hieß Angelique „Angie“ Kerber. Sie spielt seit 2003 als Profi und am 12. September 2016 eroberte Kerber den ersten Platz der Weltrangliste, nachdem sie bei den US Open einen Sieg errungen hatte. Erfolgreich war Kerber auch schon vorher bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro (Brasilien), wo sie das Finale erreichte. Letztendlich errang sie Olympisches Silber. Als Nummer eins der Weltrangliste ist Kerber nach Steffi Graf die zweite Tennisspieler Deutschlands, die diesen Platz geschafft hatte.
Olympische Sommerspiele in Brasilien
Zum ersten Mal wurden die XXXI. Olympiade in diesem Sommer in Brasilien, in Rio de Janeiro, ausgetragen. Dort fanden sie vom 5. Bis zum 21. August 2016 statt. Damit war Südamerika erstmals Austragungsort, der zweite nach Mexiko-Stadt im Jahr 1968 in Lateinamerika überhaupt.
Bei der Eröffnungsfeier wurde ein aufwändiges Kulturprogramm gezeigt mit dem traditionellen Einmarsch der Athleten aus insgesamt 206 Nationen, was einen neuen Teilnehmerrekord darstellte. Formell eröffnete der brasilianische Übergangspräsident, Michel Temer, die Spiele, dessen Worte allerdings von Pfiffen aus dem Publikum begleitet wurden.
Die Sportveranstaltung, die für jeden Sportler einen Höhepunkt in seiner Laufbahn bedeutet, war überschattet von der Tatsache, dass der brasilianische Bundesstaat Rio de Janeiro im Finanznotstand steckte und dies etwa 50 Tage vor dem Beginn der Olympischen Spiele öffentlich machte. Die brasilianische Zentralregierung sollte zu Sonderzahlungen gezwungen werden. Auch wenn die Gesamtkosten auf knapp zehn Milliarden Euro veranschlagt worden waren, blieb der Bürgermeister von Rio, Eduardo Paes, zuversichtlich und betonte, dass dies keine Auswirkungen auf die Spiele haben würde.
Während der Spiele selbst waren dann Ticketskandale und Dopingvorfälle die unschönen Seiten der Olympiade. In Sachen Tickets wurden Ermittlungen gegen zehn Personen eingeleitet, wobei der IOC-Präsident, Thomas Bach, unter erheblichen Druck geriet.
Das Gewichtheben sorgte durch Doping für negative Schlagzeilen, denn einige Nachtests hatten vergangene Olympiasieger- und Olympiasiegerinnen überführt. Die Medaillenlisten mussten neu geschrieben werden.
Die japanischen Ringer-Frauen konnten mehrfach über Medaillen jubeln, der Sebastian Brendel holte im Canadier-Einer Gold über 1000 m und der Vielseitigkeitsreiter Michael Jung holte ebenfalls Gold für Deutschland, um nur einige Erfolge zu nennen. Das erfolgreichste Team der Olympischen Sommerspiele waren die US-Amerikaner, sie holten 46 Olympiamedaillen. Die deutsche Bilanz der Spiele war insgesamt zwiespältig. Die Kanuten hatten neben Medaillen auch den tragischen Tod von Kanu-Slalom-Trainer Stefan Henze zu verkraften, der nach einem schweren Verkehrsunfall seinen Verletzungen erlag. Zum Abschied der Frauen-Bundestrainerin Silvia Neid gab es in Rio zum ersten Mal, für männlichen Fußballer brachte die Olympiade die Silbermedaille. Beim Turnen war Fabian Hambüchen herausragend. Sein Mannschafts-Kollege Andreas Toba absolvierte noch die Übung am Pauschenpferd, obwohl er sich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Die Schwimmer konnten leider keine olympische Medaille nach Hause bringen. Sensationsgold holte der Diskuswerfer Christoph Harting, der zudem in Erinnerung bliebt, weil er sich bei der Siegerehrung „daneben benahm“. Er gab zwar später eine Entschuldigung dafür ab, aber die Schlagzeile blieb.

Truck-Europameisterschaft
Amtlich heißen sie FIA European Truck Racing Championship oder einfach FIA Truck-Racing-Europameisterschaft. Sie werden in der Schwergewichtsklasse (Lkw) in ganz Europa ausgetragen. Die diesjährige Saison umfasste neun Veranstaltungen mit je vier Rennen. Der dreifache Europameister, Jochen Hahn, der in 2014 und 2015 die Plätze 2 bzw. 3 belegt hatte, konnte diesmal die Meisterschaft wieder als Sieger nach Deutschland, genauer nach Altensteig, holen. Er gewann mit 462 Punkten. Der zweite Platz ging an den Fahrer aus Tschechien, Adam Lacko mit 407 Punkten und den dritten Platz konnte der Deutsche René Reinert mit 250 Punkten belegen. Der letztjährige Europameister, Norbert Kiss (216 Punkte), belegte 2016 den fünften Platz. Ebenso ging die Team-Meisterschaft an die Mannschaft des deutschen Teams Reinert Adventure (Jochen Hahn und René Reinert).
Tour de France



 
<< Sportjahr 2015

Sportjahr 2017 >>