1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989
| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Mai 1985 - Vor 40 Jahren endete der Zweite Weltkrieg in Europa

Kalender Mai 1984
Zahlreiche Veranstaltungen zum Gedenken an das Ende des Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa waren in jenem Monat Thema der Schlagzeilen. Beispielsweise hatte die SPD zu diesem Anlass ein „Nürnberger Friedensgespräch“ organisiert. Hohe Prominenz war dabei anwesend. Aus acht Städten, die im Zweiten Weltkrieg zerstört worden waren, hatten sich die Bürgermeister eingefunden, unter anderem aus Wolgograd, dem einstigen Stalingrad, aus Rotterdam und dem englischen Coventry. Großbritannien hatte mit der sogenannten Legionärsseuche zu kämpfen. Kaum war diese ausgebrochen, waren auch schon innerhalb kürzester Zeit die ersten 29 Personen daran gestorben. Die todbringenden Bakterien, die sich unter anderem durch Wassertröpfchen in der Luft verbreiteten, waren zum ersten Mal im Jahr 1976 in den USA aufgetreten und war nach einer Tagung der „American Legion“. Damals starben ebenfalls innerhalb kurzer Zeit fast 30 Menschen und die Tagung hatte der Krankheit auch den Namen gegeben. Gesunde Kinder, viele Kinder – das war für Griechenland ein wichtiges Thema gewesen. Den Landfrauen war eine Geburtsprämie in Höhe von umgerechnet 1.152 DM von Seiten des Staates versprochen worden, wenn sie Kinder zur Welt bringen würden. Auch in der DDR füllte eine besondere Schlagzeile die Zeitungen. Der Staatsratsvorsitzende Erich Honecker war der erste Chef eines Ostblocklandes gewesen, der vom neuen Generalsekretär der KPdSU, Michail Gorbatschow empfangen wurde.
<< April 1985

Juni 1985 >>

Wichtige Ereignisse im Mai 1985

1. Mai
USA/BRD 1985 – Der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan war zu einem sechs Tage dauernden Staatsbesuch in die Bundesrepublik Deutschland gereist. Gleich am Ankunftstag hatte Reagan ein totales Handelsembargo und weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nicaragua verhängt.
1. Mai
Griechenland 1985 – Griechenland hatte seinen Landfrauen eine Geburtsprämie in Höhe von 50.000 Drachmen (rund 1.152 DM) versprochen. Sie sollte zusätzlich zu einer über mehrere Monate laufende Beihilfe gezahlt werden.
1. Mai
Radsport 1985 – Der Australier Phil Anderson, hatte das bedeutendste Straßenrennen für Radprofis in der BRD, „Rund um den Henninger Turm“ in Frankfurt am Main, gewonnen. Anderson war bereits im Vorjahr Sieger dieses Rennens gewesen.
2. Mai
International 1985 – Der elfte Weltwirtschaftsgipfel der sieben führenden westlichen Industriestaaten, der bis zum 4. Mai dauerte, hatte in Bonn begonnen.
2. Mai
Vatikan 1985 – Die Außenminister von Chile und Argentinien hatten im Vatikan die Ratifizierungsurkunden des Beagle-Vertrages ausgetauscht. Argentinien hatte sechs Inseln im Beagle-Kanal an der Südspitze Feuerlands und eine 10.000 qkm große Wirtschaftszone an Chile abgetreten. Die Grenze folgte dem Prinzip, wonach der Atlantik zu Argentinien und der Pazifik zu Chile gehören sollte.
3. Mai
BRD 1985 – Eine teilweise Stilllegung der Hanauer Firma Reaktor-Brennelement Union (RBU) wurde vom hessischen Wirtschaftsminister Ulrich Steger (SPD) wegen Verstoßes gegen das Atomgesetz angeordnet.
3. Mai
Eishockey 1985 – Die Eishockey-Nationalmannschaft der Tschechoslowakei hatte in Prag durch ein 5:3 über Kanada zum achten Mal den Weltmeister-Titel gewonnen.
4. Mai
DDR/Sowjetunion 1985 – Als erster Chef eines Ostblocklandes war der DDR-Staatsratsvorsitzende Erich Honecker nach Moskau als offizieller Gast des neuen Generalsekretärs der KPdSU, Michail S. Gorbatschow, gereist.
4. Mai
Musik 1985 – Das weibliche, norwegische Duo „Bobbysocks“ gewann im schwedischen Göteborg den 30. Grand Prix Eurovision de la Chanson mit dem Titel „La det swinge“. Der Beitrag aus der BRD, „Lied für alle“ von der Gruppe „Wind“, war unter den 18 teilnehmenden Ländern auf den dritten Platz gekommen.
5. Mai
BRD/USA 1985 – US-Präsident Ronald Reagan hatte am vorletzten Tag seines BRD-Aufenthalts an der Gedenkstätte Bergen-Belsen und auf dem Soldatenfriedhof Bitburg gemeinsam mit Bundeskanzler Helmut Kohl Kränze niedergelegt. In der Öffentlichkeit war diese Geste auf Kritik gestoßen. In Bitburg waren auch Angehörige der Waffen-SS begraben worden.
5. Mai
Großbritannien 1985 – In Großbritannien waren zwei Wochen nach dem Ausbruch der sogenannten Legionärsseuche bereits 29 Personen dieser Krankheit erlegen. Die Seuche war 1976 erstmals in den USA aufgetreten. Nach einer Tagung der „American Legion“ waren innerhalb von kurzer Zeit 29 Menschen daran verstorben. Die todbringenden Bakterien verbreiten sich unter anderem durch Wassertröpfchen in der Luft.
5. Mai
Sowjetunion 1985 – In einem Interview mit der Nachrichtenagentur TASS hatte der sowjetische Verteidigungsminister Marschall Sergej Sokolow zum ersten Mal zugegeben, dass die UdSSR ebenfalls Weltraumforschung für militärische Zwecke betreiben würde.
5. Mai
Zypern 1985 – Eine Verfassungsrevision in der sogenannten Türkischen Republik Nordzypern war bei einer Volksabstimmung mit 70,18 Prozent der Stimmen gebilligt worden. Dem Staatsoberhaupt wurde durch das neue Staatsgrundgesetz u. a. das Recht, den Notstand und das Kriegsrecht zu verhängen, erteilt.
5. Mai
Musik 1985 – Erstmals in ungekürzter Fassung wurde im Großen Haus der Württembergischen Staatstheater Stuttgart die Oper „König Hirsch“ von Hans Werner Klenze aufgeführt. Sie war vordem nur mit großen Kürzungen aufgeführt worden.'
6. Mai
USA/Spanien 1985 – In der spanischen Hauptstadt Madrid hatten beim Staatsbesuch des US-Präsidenten Ronald Reagan Hunderttausende gegen den Verbleib Spaniens in der NATO demonstriert.
6. Mai
DDR 1985 – Von den Mitgliedern einer unabhängigen Friedensbewegung in der DDR war in der US-Botschaft in Berlin (Ost) ein Abrüstungsappell an den US-amerikanischen Kongress übergeben worden. Die USA waren darin aufgefordert worden, die Konfrontation der Blöcke zu beenden in Gesprächen mit der Sowjetunion.
6. Mai
BRD 1985 – In unmittelbarer Nähe zur Universität Dortmund (Nordrhein-Westfalen) war das erste Technologiezentrum im Ruhrgebiet eröffnet worden. Rund 30 Unternehmen hatten sich auf einem 4.000 qm großen Hallengelände niedergelassen, die vorwiegend dem Bereich der Elektronik angehörten.
7. Mai
BRD 1985 – Der Entwurf einer neuen Pflegesatzverordnung, mit der die hohen Krankenhauskosten gedämpft werden und gestaffelte und leistungsbezogene Pflegesätze ermöglicht werden sollten, war vom Bundeskabinett in Bonn verabschiedet worden.
7. Mai
OSZE 1985 – Eine sechswöchige Expertenkonferenz über Menschenrechte und Grundfreiheiten in Europa hatte im kanadischen Ottawa begonnen. An dieser 1975 gegründeten Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) hatten alle 35 Staaten teilgenommen.
7. Mai
BRD 1985 – Die SPD hatte auf ihrer zentralen Veranstaltung zum Thema „40 Jahre Kriegsende“ ein „Nürnberger Friedensgespräch“ veranstaltet. Unter anderem hatten daran Bürgermeister von acht im Zweiten Weltkrieg zerstörten Städten – darunter Wolgograd (Stalingrad, UdSSR), Rotterdam (Niederlande) und Coventry (England) – teilgenommen.
7. Mai
BRD 1985 – Der Verfassungsschutzbericht für 1984 war in Bonn von Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann vorgelegt worden. Der Extremismus von rechts und links war darin nicht als akute Gefahr für die demokratische Ordnung eingeschätzt worden. Neonazistische Organisationen waren es 34 (vormals 16). Die Zahl der Mitglieder war von 20.300 auf etwa 22.100 gestiegen.
8. Mai
BRD 1985 – Bundespräsident Richard von Weizsäcker hatte im Deutschen Bundestag zum 40. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges in Europa und der der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft eine viel beachtete Rede gehalten, in der er den 8. Mai mit dem Jahr 1933 in Zusammenhang gestellt hatte.
8. Mai
Interntional 1985 – Zum Abschluss seiner am 1. Mai begonnenen Europa-Reise war US-Präsident Ronald Reagan zu einem Staatsbesuch nach Portugal weitergeflogen, nachdem er vor dem Europa-Parlament in Straßburg (Frankreich) gesprochen hatte.
8. Mai
BRD 1985 – Das erste von vier geplanten „Gegendenkmälern“ zum umstrittenen 76er Kriegerehrenmal war aus Anlass des 40. Jahrestages der deutschen Kapitulation in Hamburg enthüllt worden. Das Werk mit dem Titel „Hamburger Feuersturm“ hatte der Wiener Bildhauer Alfred Hrdlicka geschaffen.
8. Mai
Fußball 1985 – In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen war die Fußballnational-Mannschaft der DDR vom Gastgeber Dänemark mit 1:4 besiegt worden.
9. Mai
Vatikan 1985 – Über den brasilianischen Theologen Leonardo Boff, einen Vertreter der „Befreiungstheorie“ hatte der Vatikan ein Schreib- und Redeverbot verhängt, das ein Jahr lang Gültigkeit hatte.
9. Mai
Schweiz 1985 – In Uster, im Schweizer Kanton Zürich, waren zwölf Menschen ums Leben gekommen, als die Betondecke eines Hallenbades abstürzte. Verrostete Stahlträger waren die Ursache des Unglücks.
9. Mai
Brasilien 1985 – Der brasilianische Kongress hatte fast einstimmig eine Verfassungsreform gebilligt, durch die die Direktwahl des Präsidenten durch das Volk wieder eingeführt worden war. Außerdem sollten die Bürgermeister in den Hauptstädten der Bundesstaaten durch Direktwahl bestimmt werden. Zudem war den politischen Parteien zukünftig ungehindertes Arbeiten zugesichert worden.
9. Mai
Frankreich 1985 – Auf dem unbewohnten Mururoa-Atoll im Südpazifik hatte Frankreich einen unterirdischen Atomtest durchgeführt. Es war eine Bombe mit einer Sprengkraft von 150.000 t TNT gezündet worden. Es war dies die stärkste Explosion, die neuseeländische Messstationen bislang verzeichnet hatten. Der Regierungschef von Neuseeland, David Lange, sprach sein Bedauern über die Fortsetzung der französischen Atomtests aus.
9. Mai
Großbritannien 1985 – Das Londoner Auktionshaus „Sotheby's“ hatte bei einer Auktion für einen Brief von Ludwig van Beethoven umgerechnet 220.000 DM erzielt.
10. Mai
USA/Nahost 1985 - Eine Nahost-Reise, die US-Außenminister George Shultz antrat, führte ihn nach Israel, Ägypten und Jordanien. Die Reise von Shultz erbrachte keine Erfolge bei der politischen Probleme in der Region.
10. Mai
West-Berlin 1985 – Trotz des Protestes der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen waren in West-Berlin zum ersten Mal für einige Bereiche der Innenstadt verlängerte Ladenöffnungszeiten bis 21 Uhr gestattet. Es hatte vor allem die Bereiche Kurfürstendamm, Europa-Center und Tauentzienstraße betroffen. Die Reaktionen des Publikums waren positiv gewesen.
11. Mai
Vatikan 1985 – Die 26. Auslandsreise, die Papst Johannes Paul II. antrat, führte ihn innerhalb von elf Tagen in die drei Benelux-Länder, wobei ihm in den Niederlanden ein besonders kühler Empfang bereitet wurde.
11. Mai
Bayern 1985 – Im bayerischen Nesselwang war es am Rande eines Treffens von ehemaligen Angehörigen der SS-Panzerdivisionen „Leibstandarte Adolf Hitler“ und „Hitler-Jugend“ zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und etwa 5.000 Demonstranten gekommen.
11. Mai
Musik 1985 – Mit seinem Titel „19“ hatte der britische Musiker Paul Hardcastle für die nächsten fünf Wochen den ersten Platz der britischen Hitparade gestürmt. Das Durchschnittsalter der in Vietnam gefallenen US-Soldaten betrug 19 Jahre, worauf der Titel und Teile des Textes basieren.
11. Mai
England/Fußball 1985 – Im nordenglischen Bradford war während des Fußballspiels zwischen Bradford United und Lincoln City auf den hölzernen Tribünen des Stadions ein Feuer ausgebrochen. Durch den Brand waren 52 Menschen ums Leben gekommen. Unter ihnen hatten sich elf Kinder befunden. Mehr als 200 Personen erlitten Verletzungen.
12. Mai
BRD 1985 – Bei der Wahl zum nordrhein-westfälischen Landtag hatte die SPD unter Ministerpräsident Johannes Rau mit 52,1 Prozent der Stimmen zum ersten Mal die absolute Mehrheit erzielt.
12. Mai
Italien 1985 – Die Christdemokraten waren bei Kommunalwahlen in Italien mit 34,8 Prozent der Stimmen als stärkste Partei hervorgegangen. Die Kommunisten erreichten 30,1 Prozent. Die neofaschistische Partei MDI hatte 6,6 Prozent bekommen. Auf die erstmals antretenden Grünen waren 2 Prozent der Stimmen entfallen.
12. Mai
Indien 1985 – Drei seit langer Zeit gesuchte Sikh-Terroristen waren von der indischen Polizei verhaftet worden. Sie sollen für eine Serie von blutigen Anschlägen verantwortlich sein. Mehr als 80 Menschen waren dabei ums Leben gekommen. Weitere 150 Personen waren verletzt worden.
12. Mai
West-Berlin 1985 – Das Palastmuseum Peking hatte im Rahmen des dritten Festivals der Weltkulturen „Horizonte 85“ im Martin-Gropius-Bau in West-Berlin zum ersten Mal „Schätze aus der verbotenen Stadt“ gezeigt. Die Ausstellung dauerte bis zum 18. August. +13. Mai
BRD 1985 – Die Gattin des Altbundespräsidenten Walter Scheel war in Bonn an Krebs gestorben. Mildred Scheel war Mitbegründerin und Präsidentin der Deutschen Krebshilfe gewesen.
13. Mai
Frankreich 1985 – Eine Retrospektive, die dem Künstlerehepaar Robert und Sonia Delaunay gewidmet war, wurde im Pariser Museum für Moderne Kunst eröffnet worden. Sie dauerte bis zum 8. September.
14. Mai
Bundesrepublik Deutschland 1985 – Bundeskanzler Helmut Kohl hatte in einer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag eine positive Bilanz des Weltwirtschaftsgipfels gezogen. Redner der Regierungsparteien hatten in einer Debatte über das Verhältnis der BRD zu den USA der Opposition „Antiamerikanismus“ vorgeworfen.
14. Mai
BRD 1985 – Die neunte Novelle zum Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) war vom Deutschen Bundestag einstimmig beschlossen worden. Einige der Kürzungen von 1982 waren dadurch aufgehoben worden.
14. Mai
Sri Lanka 1985 – Angehörige einer tamilischen Befreiungsorganisation hatten im Norden von Sri Lanka ein Blutbad angerichtet. Offiziellen Angaben zufolge waren dabei 144 Menschen getötet worden. In dieser Region war daraufhin der Ausnahmezustand um einen Monat verlängert worden.
14. Mai
USA 1985 – In Philadelphia waren bei einem Polizeieinsatz gegen die radikale Move-Sekte elf Menschen umgekommen, als die Polizei eine Brandbombe auf das Haus geworfen hatte, in dem sich die Sektenangehörigen verschanzt hatten.
15. Mai
Österreich 1985 – In der österreichischen Hauptstadt Wien fanden anlässlich des 30. Jahrestages des österreichischen Staatsvertrages zahlreiche Feierlichkeiten statt, bei denen auch viele ausländische Politiker zu Gast waren.
15. Mai
Nordirland 1985 – Die „Sinn Fein“, der politische Arm der Untergrundorganisation IRA, hatte bei den Bezirkswahlen in Nordirland den höchsten Stimmenzuwachs errungen. Allerdings waren die meisten Stimmen auf die beiden protestantischen Parteien Official Unionists und Democratic Unionists entfallen. Diese hielten an den Bindungen zu Großbritannien fest.
15. Mai
BRD 1985 – Unter dem Titel „150 Jahre Eisenbahn“ war in Nürnberg im Beisein von prominenten Vertretern aus Politik und Wirtschaft die Jubiläumsausstellung der Deutschen Bundesbahn eröffnet worden.
15. Mai
BRD 1985 – Vom Stuttgarter Autohersteller Daimler-Benz war eine Beteiligung von 66 Prozent am Luft- und Raumfahrtunternehmen Dornier GmbH übernommen worden.
15. Mai
Niederlande 1985 – In Rotterdam hatte der englische Pokalsieger FC Everton den österreichischen Vertreter Rapid Wien mit 3:1 geschlagen und damit vor 45.000 Zuschauern im Feyenoord-Stadion den Europapokal der Pokalsieger gewonnen.
16. Mai
Europa 1985 – In Brüssel hatten die EG-Landwirtschaftsminister nach fast 58-stündigen Beratungen die Agrarpreis-Beschlüsse für 1985/86 gebilligt. Die geplante Senkung der Getreidepreise hatte Bundeslandwirtschaftsminister Ignaz Kiechle mit einem Veto zunächst verhindern können. Die EG-Kommission hatte sich darüber hinweggesetzt und die Getreidepreise am 19. Juni um 1,8 Prozent gesenkt.
16. Mai
Sowjetunion 1985 – Von der Regierung der UdSSR waren harte Strafen für Alkoholmissbrauch und Einschränkungen bei der Alkoholproduktion beschlossen worden.
16. Mai
USA 1985 – Wissenschaftler hatten im US-Bundesstaat Arizona ein 225 Millionen Jahre altes Dinosaurier-Skelett entdeckt.
17. Mai
Europa 1985 – In Mailand (Italien) war auf dem Kongress des Europäischen Gewerkschaftsbundes der Vorsitzende des DGB, Ernst Breit, zum Präsidenten gewählt worden.
17. Mai
BRD 1985 – Die dreitägige Nordatlantische Versammlung, an der 184 Parlamentarier aus den 16 NATO-Staaten teilnahmen, hatte in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart begonnen. Dabei waren die Mitglieder zu einer besseren Koordination ihrer Wirtschaftspolitik aufgefordert worden.
18. Mai
DDR 1985 – Weil ihn Bundestragpräsident Philipp Jenninger aus Staatsgründen nicht in seinen Amtsräumen empfangen wollte, hatte DDR-Volkskammerpräsident Horst Sindermann seinen für Mitte Juni geplanten Bonn-Besuch abgesagt.
18. Mai
Handball 1985 – Mit 41:11 Punkten war der VfL Gummersbach in der Handball-Bundesliga vor dem THW Kiel mit 40:12 Punkten zum zehnten Mal Deutscher Meister geworden.
18. Mai
Fußball 1985 – Im Endspiel um den englischen Fußballpokal war der Titelverteidiger und diesjährige englische Meister FC Everton im Londoner Wembley-Stadion gegen Manchester United 0:1 unterlegen gewesen.
18. Mai
Fußball 1985 – Die DDR-Nationalmannschaft hatte in Babelsberg bei Potsdam (DDR) die luxemburgische Auswahl mit 3:1 besiegt.
19. Mai
Tennis 1985 – Die 16-jährige Steffi Graf wurde bei den internationalen deutschen Tennismeisterschaften der Damen in West-Berlin in zwei Sätzen von der US-amerikanischen Weltranglisten-Zweiten Chris Evert-Lloyd besiegt.
20. Mai
Schweiz 1985 – Drei israelische Soldaten waren auf dem Flughafen Genf (Schweiz) gegen etwa 1.150 Palästinenser ausgetauscht worden.
20. Mai
USA 1985 – In den Vereinigten Staaten war der Diskontsatz von 8 auf 7,5 Prozent gesenkt worden. Seit August 1978 war dies der niedrigste Stand.
20. Mai
USA/Kuba 1985 – Der Radiosender „Radio Martí“ ging in den USA auf Sendung. Er richtete sich vor allem an die kubanische Bevölkerung.
20. Mai
Film 1985 – Den Hauptpreis der 38. Filmfestspiele in Cannes, die am 8. Mai begonnen hatten, erhielt zum Abschluss der Veranstaltung der jugoslawische Beitrag von Emir Kusturica „Papa ist auf Dienstreise“.
21. Mai
BRD 1985 – Eine umstrittene Änderung des Richter-Wahlgesetzes war vom schleswig-holsteinischen Landtag beschlossen worden. Danach sollten die elf Präsidenten der Gerichte im nördlichsten Bundesland und ihre Stellvertreter nicht mehr vom Richter-Wahlausschuss gewählt werden. Das Justizministerium sollte sie ernennen.
21. Mai
Indien/UdSSR 1985 – Der indische Ministerpräsident Rajiv Gandhi reiste zu einem sechstägigen Besuch in die Sowjetunion. In Moskau hatte er zwei Verträge über eine langfristige wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder unterzeichnet.
22. Mai
BRD 1985 – Mit einer Leistung von 1.300 Megawatt war in der Nähe von Hameln (Niedersachsen) das Atomkraftwerk Grohnde in Betrieb genommen worden.
22. Mai
Libanon 1985 – In der libanesischen Hauptstadt Beirut waren bei einer Autobomben-Explosion etwa 50 Menschen getötet worden. Am selben Tag entführte radikale islamische Organisation Islamischer Jihad die beiden Franzosen Jean-Paul Kauffmann und Michel Seurat, der später ermordet wurde.
22. Mai
Fußball 1985 – Trotz eines 0:1 im Rückspiel hatte Real Madrid gegen Videoton Szekesfehérvár (Ungarn) durch den Hinspielerfolg von 3:0 den UEFA-Pokal gewonnen.
23. Mai
USA 1985 – Der Haushaltsentwurf 1986 wurde vom US-amerikanischen Repräsentantenhaus gebilligt. Unter anderem war vorgesehen, die Verteidigungsausgaben auf 292,6 Milliarden US-Dollar (etwa 893 Milliarden DM) einzufrieren.
23. Mai
BRD 1985 – Dass es die geplante Fusion der beiden Reiseveranstalter NUR und ITS untersagen werde, war vom Bundeskartellamt in West-Berlin angekündigt angekündigt worden.
24. Mai
BRD 1985 – Gegen die Stimmen der Opposition hatte der Deutsche Bundestag ein Steuerentlastungsgesetz gebilligt. In zwei Stufen sollten die Steuerzahler 1986 und 1988 um knapp 20 Milliarden DM entlastet werden.
25. Mai
Bangladesch 1985 – Nach Schätzungen des Roten Kreuzes waren an der Küste von Bangladesch durch einen verheerenden Wirbelsturm etwa 40.000 Menschen ums Leben gekommen.
25. Mai
Dänemark/Polen 1985 – Das Mitglied des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Josef Zimnicki, hatte in Dänemark politisches Asyl erhalten, was von dänischer Seite bestätigt worden war.
25. Mai
Musik 1985 – Zum ersten Mal fand das zweitägige Musikfestival „Rock am Ring“ statt, das auf dem Nürburgring veranstaltet wurde.
26. Mai
BRD/Sowjetunion 1985 – Zu Gesprächen mit der Führung der UdSSR über Möglichkeiten der Abrüstung war der SPD-Vorsitzende Willy Brandt in der sowjetischen Hauptstadt Moskau eingetroffen.
26. Mai
Portugal/Spanien 1985 – Der portugiesische Ministerpräsident Mario Soares und sein spanischer Amtskollege Felipe Gonzalez Márquez trafen sich zu Gesprächen in Alcántara (Portugal). Unter anderem hatten sie vereinbart, in Zukunft regelmäßig zu derartigen Treffen zusammenzukommen.
26. Mai
Fußball 1985 – Die Mannschaft von Bayer 05 Uerdingen hatte in West-Berlin überraschend durch ein 2:1 über den Verein Bayern München den DFB-Pokal gewonnen.
26. Mai
Fußball/Mexiko 1985 – Vor den Toren des Olympiastadions in Mexiko waren beim Endspiel um die mexikanische Fußballmeisterschaft mindestens zehn Jugendliche totgetrampelt worden.
27. Mai
Großbritannien/China 1985 – Das britisch-chinesische Abkommen vom 19. Dezember 1984, nachdem Hongkong an 1997 mit dem Status einer Sonderregion wieder der chinesischen Herrschaft unterstellt werden würde, war in Kraft getreten.
28. Mai
Italien/Sowjetunion 1985 – Der sowjetische Parteichef Michail S. Gorbatschow empfing den italienischen Ministerpräsidenten Bettino Craxi zu einem zweitägigen Besuch in Moskau.
28. Mai
USA 1985 – In Washington hatte US-Präsident Ronald Reagan seine Pläne zu einer Einkommenssteuer-Reform bekannt gegeben.
29. Mai
USA 1985 – Der Detektiv und frühere Offizier der US Navy, Arthur James Walker, war im US-Bundesstaat Maryland verhaftet worden. Er hatte einen Spionagering geleitet, dem zwei weitere Personen angehörten und der militärische Geheimnisse an die UdSSR verkaufte.
29. Mai
BRD 1985 – Mehr als ein Dutzend private Rundfunksender hatten im Großraum München ihren Betrieb aufgenommen. Sie teilten sich den Senderaum auf den drei verfügbaren Frequenzen.
29. Mai
Fußball 1985 – Vor dem Endspiel des Europapokals der Landesmeister (FC Liverpool gegen Juventus Turin) in Brüssel war es im Heysel-Stadion zu Krawallen gekommen, bei denen 39 Menschen den Tod fanden. Weitere mehr als 400 Menschen waren verletzt worden. Das Spiel gewann Turin mit 1:0 gegen den FC Liverpool.
30. Mai
BRD/Niederlande 1985 – Zu einem dreitägigen Staatsbesuch war Bundespräsident Richard von Weizsäcker in den Niederlanden eingetroffen.
31. Mai
Film 1985 – Das erste japanische Filmfestival, das bis zum 9. Juni dauerte, wurde mit der Premiere des Films „Ran“ von Akiro Kurosawa eröffnet.
Mai 1985 Deutschland in den Nachrichten
.... >>>  
 .... >>>  
Werbung 1985 Reklame

<< Das geschah 1984

Das geschah 1986 >>

Was passierte 1985
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
Mai
Jahrgang 1985
 
DDR 1985
 
Chronik 1985