2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

September 2016 - Der Wahlkampf in den USA füllte die Schlagzeilen

Kalender September 2016
 Während in Brasilien die Paralympischen Sommerspiele eröffnet wurden und das traurige Ergebnis der Großen Elefantenzählung (Great Elephant Census) veröffentlicht wurde, wobei die Population um 73 Prozent zurückgegangen war, ließen in den Vereinigten Staaten Hillary Clinton und Donald Trump kein gutes Haar am jeweils anderen Präsidentschaftskandidaten. Die Demokratin Clinton hatte den Republikaner als „gefährlich willkürlich und emotional unfähig“ bezeichnet, um „...Präsident zu sein.“ Der Wahlkampf für die 45. US-Präsidentenwahl am 8. November 2016 brachte täglich neue, unerfreuliche Schlagzeilen hervor, deren Höhepunkt im September letztendlich das erste TV-Duell war, bei dem die beiden Konkurrenten aufeinandertrafen und bei dem acht US-amerikanische Fernsehsender live zugeschaltet waren. In der Summe hatten rund 84 Millionen Zuschauer dieses Duell verfolgt. Internationale Schlagzeilen machte auch Großbritannien. Dort hatte Außenminister Boris Johnson gegenüber der BBC geäußert, dass das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland „wahrscheinlich“ Anfang 2017 seinen Austritt aus der Europäischen Union (EU) erklären werde. Und in Syrien hatten die USA bei Luftangriffen versehentlich mindestens 62 Soldaten der regierungstreuen syrischen Armee getötet.
<< August 2016

Oktober 2016 >>

Wichtige Ereignisse im September 2016

1. September
Venezuela 2016 – Landesweit hatten Demonstrationen der Opposition stattgefunden. Es wurde ein Referendum gegen Staatschef Nicolás Maduro gefordert, in dem über die Neuwahl des Parlaments entschieden werden sollte. Auch viele Menschen aus ärmeren Bevölkerungsschichten hatten sich an den Aktionen gegen die Regierung der Vereinigten Sozialistischen Partei beteiligt. Diese Bevölkerungsschicht war bei früheren Protesten nicht dabei gewesen.
1. September
BRD 2016 – In Deutschland galt von nun an die Buchpreisbindung auch für E-Books. Nur wenige Ausnahmen waren möglich. Ausschlaggebend war nicht der Firmensitz der Händler in Deutschland. Entscheidend war, ob der Verkauf innerhalb der Landesgrenzen stattfand.
1. September
Afrika 2016 – Aus Afrika war das Ergebnis der Großen Elefantenzählung (Great Elephant Census) veröffentlicht worden. Die Wissenschaftler und Tierschützer, die daran beteiligt waren, gingen davon, dass 350.000 Afrikanische (Steppen-)Elefanten in und außerhalb von Reservaten existierten. Für das Jahr 1979 war noch eine Population von 1.300.000 Elefanten angenommen worden. Das würde einen Rückgang um 73 Prozent bedeuten.
2. September
Spanien 2016 - Der geschäftsführende Regierungspräsident Mariano Rajoy hatte nach dem 31. August die zweite Vertrauensabstimmung im Parlament verloren. Damit war auf die Neuwahlen vom Juni 2016 weiterhin keine Regierungsbildung erfolgt. Wahrscheinlich wurde eine Auflösung des Parlaments und komplette Neuwahlen.
2. September
Pakistan 2016 - Bei einem Selbstmordanschlag, der sich 20 km nördlich von Peschawar ereignete, waren mindestens fünf Menschen umgekommen. Es hatte sich dabei um vier Attentäter und einen Zivilisten gehandelt.
2. September
Usbekistan 2016 – Staatspräsident Islom Karimov war im Alter von 78 Jahren an einem Schlaganfall gestorben. Karimov war seit 1991 Staatspräsident von Usbekistan. An die Spitze des Landes war nach Karimovs Ableben Premierminister Shavkat Mirziyoyev nachgerückt.
2. September
Philippinen 2016 – In der Millionenstadt Davao City auf der Insel Mindanao waren bei einer Bombenexplosion auf einem Nachtmarkt mindestens 14 Menschen umgekommen. Weitere etwa 70 Menschen waren verletzt worden. Zu dem Anschlag hatte sich die Untergrundorganisation Abu sayyaf bekannt. Davao City ist die Heimatstadt des Staatspräsidenten Rodrigo Duterte, in der wiederholt zum Bürgermeister gewählt worden war.
2. September
Pakistan 2016 – In der Stadt Mardan in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa hatte ein Selbstmordattentäter eine Handgranate im Gebäude des Bezirksgerichts gezündet. Anschließend zündete er seine Sprengweste. Bei dem Attentat waren mindestens zwölf Menschen umgekommen. Weitere 52 Menschen waren verletzt worden.
3. September
USA/China/International 2016 – Die beiden Länder, USA und die Volksrepublik China, die gemeinsam für etwa 40 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich waren, hatten das Übereinkommen von Paris ratifiziert. Dieses hatte die Begrenzung der Erderwärmung auf maximal 2 Grad Celsius zum Ziel, das zusammengefasst als Zwei-Grad-Ziel bezeichnet wurde.
3. September
Türkei 2016 – In den Provinzen Agri, Van und Hakkari waren bei Gefechten zwischen dem türkischen Militär und kurdischen Kämpfern sowie Luftangriffen des Militärs innerhalb von zwei Tagen 15 Soldaten und mindestens 38 Menschen umgekommen, die für die PKK gekämpft hatten. Zudem waren türkische Panzer in das syrische Cobanbey vorgedrungen.
4. September
Volksrepublik China 2016 – In Hongkong hatten bei den Wahlen zum Hongkonger Legislativrat die verurteilten Anführer der Proteste in Hongkong 2014 demokratisch legitimierte Mandate erhalten. Unter ihnen war Nathan Law gewesen.
4. September
BRD 2016 – Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern hatte die SPD mit Ministerpräsident Erwin Sellering 30,6 Prozent der Wählerstimmen erhalten. Mit 20,8 Prozent war die AfD zweitstärkste politische Kraft geworden, gefolgt von der CDU mit 19 Prozent der Stimmen. Die „Neue Zürcher Zeitung“ hatte das Wahlergebnis in Bezug auf Bundeskanzlerin Angela Merkel als „Abrechnung mit der Willkommensstruktur“ gewertet.
4. September
Vatikan 2016 – Im Vatikan war die Heiligsprechung der Seligen Mutter Teresa von Kalkutta vorgenommen worden. Papst Franziskus hatte auf dem Petersplatz in Rom eine Heilige Messe zelebriert.
4. September
China 2016 – In der Stadt Hangzhou hatte der zweitägige G20-Gipfel begonnen.
5. September
Afghanistan 2016 - Bei insgesamt drei Anschlägen an einem Tag in der Hauptstadt Kabul waren mindestens 24 Menschen umgekommen. Ein Angriff auf die Hilfsorganisation Care International war mit dem Tod der drei Angreifer beendet worden. Als Urheber der Gewaltakte waren die Taliban verantwortlich gemacht worden.
5. September
Syrien 2016 – In der Hafenstadt Tartus waren bei einem Doppelanschlag mindestens 35 Menschenleben umgekommen. Die Stadt liegt in einem Gebiet, das unter der Kontrolle der Regierung Assad stand. Am selben Tag waren weitere 15 Menschen durch Anschläge im mehrheitlich kurdischen al-Hasaka, in Homs und nahe der Hauptstadt Damaskus ums Leben gekommen.
5. September
BRD 2016 – Im Bundesland Nordrhein-Westfalen hatte Innenminister Ralf Jäger erklärt, dass die Kooperation des Landes mit dem größten islamischen Verband in Deutschland, Ditib, beendet sei. Ausschlaggebend für diesen Schritt war die Stellungnahme von Ditib zu einem Comic, in dem der Märtyrertod im Islam verherrlicht worden war.
6. September
Irak 2016 – In der Hauptstadt Bagdad waren mindestens zwölf Menschen bei einem Autobombenanschlag umgekommen. Weitere 28 Menschen waren verletzt worden. Zu der Tat hatte sich die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekannt.
6. September
Syrien 2016 – In der umkämpften Stadt Aleppo hatten Krankenhausärzte von mindestens 100 Menschen berichtet, die nach einem Luftangriff mit Chlorgas-Bomben seitens der regierungstreuen syrischen Armee verletzt worden waren.
6. September
Laos 2016 – In Vientiane hatten das 28. Gipfeltreffen der ASEAN-Staaten und der 19. China-ASEAN-Gipfels begonnen.
6. September
Großbritannien 2016 – In London hatte ein Gericht das Strafmaß für Anjem Choudary und Mohammed Rahman beschlossen. Die beiden Angeklagten waren im Juli für schuldig befunden worden, zur Unterstützung islamistischer Terrororganisationen aufgerufen zu haben. Beide Angeklagte waren zu jeweils fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
7. September
Olympiade 2016 – Im brasilianischen Rio de Janeiro wurden die Paralympischen Sommerspiele eröffnet.
7. September
Frankreich 2016 – Großbritannien hatte die Absicht, eine vier Meter hohe und einen Kilometer lange Betonmauer auf der französischen Seite des Eurotunnels zu errichten. Damit sollten Transitmigranten aus dem „Dschungel von Calais“ an der Weiterreise gehindert werden.
8. September
Weltraum 2016 – Die Raumsonde „OSIRIS-Rex“ war von Cap Canaveral (US-Bundesstaat Florida) ins All gestartet. Bis zum Jahr 2023 sollte sie Proben des erdnahem Asteroiden (101955) Bennu zur Erde bringen.
8. September
USA 2016 – Die Demokratin Hillary Clinton hatte den Republikaner Donald Trump als „gefährlich willkürlich und emotional unfähig“ bezeichnet, um „...Präsident zu sein.“ Trump ist ihr Konkurrent bei der Präsidentschaftswahl zum 45. US-Präsidenten am 8. November 2016.
8. September
Saudi-Arabien/Iran 2016 – Geistliche und politische Führer der Wahhabiten und der Schiiten im Iran hatten sich ein Wortgefecht geliefert. Sie bezeichneten sich einander dabei als „unislamisch“ (Zitat des Großmufti al-Sheikh) beziehungsweise „materialistisch und blasphemisch“ (Zitat Ajatollah Khamenei).
8. September
Luxemburg 2016 – Die Private-Equity-Gesellschaft CVC hatte ihre Anteile an der Formula One Management Ltd. (Formel 1) für 4,4 Milliarden US-Dollar an Liberty Media verkauft. Der bisherig Geschäftsführer Bernard Ecclestone hatte seine Position beibehalten.
9. September
Nordkorea 2016 – In der Provinz Ryanggang hatten unterirdische Erschütterungen einen Kernwaffentest belegt. Die Durchführung eines solchen Tests war von Nordkorea offiziell bestätigt worden. Die Internationale Atomenergie-Organisation hatte vom zweiten Nukleartest des Landes im laufenden Jahr gesprochennn und ihn als Verstoß gegen zahlreiche Resolutionen des UN-Sicherheitsrats gewertet.
9. September
Österreich 2016 – Nach dem fehlerhafte Wahlkarten für die Wiederholung der Stichwahl der Bundespräsidenten bekannt geworden waren, hatte Innenminister Wolfgang Sobotka von der ÖVP eine Verlegung des Wahltermins vom 2. Oktober in den November prüfen lassen.
9. September
BRD 2016 – Auf der ICE-Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt war nach der Fertigstellung der festen Fahrbahn der erste Zug verkehrt. Die Fertigstellung der 107 km langen Neubaustrecke zwischen Bayern und Thüringen war im 500-km-Bundesprojekt Nürnberg-Berlin in die Endphase gekommen.
9. September
Norwegen 2016 – Den Vorwürfen der Zeitung „Aftenposten“ gegen Facebook hatte sich die Ministerpräsidentin Erna Solberg angeschlossen. Mit der Löschung eines Bildes war die Meinungsfreiheit durch das Soziale Netzwerk beschnitten worden. Von Facebook waren diverse Postings mit der weltbekannten Fotografie „The Terror of War“ wegen „unerlaubter Nacktheit“ gelöscht worden.
9. September
Bangladesch 2016 – Bei einem Brand in einer Verpackungsfirma in Dhaka waren 20 Menschen ums Leben gekommen. Weitere mindestens 70 Menschen waren verletzt worden. Das Unglück hatte sich durch eine Kessel-Explosion ereignet.
9. September
BRD 2016 – Ein VW Touran war mitten im Tankvorgang auf dem Gelände einer Tankstelle in Duderstadt (Niedersachsen) explodiert. Bei der Verpuffung war der Fahrer verletzt worden. Laut Statistik hatten im Jahr 2015 etwa 100.000 Erdgasfahrzeuge eine Zulassung.
10. September
Saudi-Arabien/Iran 2016 – Die Große islamische Pilgerfahrt nach Mekka – der Haddsch – hatte begonnen. Gläubigen aus dem Iran war es 2016 untersagt, daran teilzunehmen. Der Grund dafür war ein Streit zwischen dem Iran und Saudi-Arabien, der ohne Ergebnis verlief und dem es vordergründig um Einreisebedingungen und die Anzahl der Teilnehmer gegangen war.
10. September
Syrien/Türkei 2016 – Medien hatten über Luftangriffe auf Idlib und Aleppo berichtet. Dabei waren Dutzende Zivilisten ums Leben gekommen. CNN Turk hatte gemeldet, dass an anderen Orten 20 Kämpfer des Islamischen Staates (IS) von der türkischen Luftwaffe getötet worden waren. Der Bürgerkrieg in Syrien dauerte seit dem Frühjahr 2011 an.
10. September
Jemen 2016 – Ein Luftschlag auf einen im Bau befindlichen Wasserbrunnen in Beit Sadaan, der vom Golf-Kooperationsrat im Rahmen der Militärintervention durchgeführt wurde und in zwei Wellen geflogen worden war, brachte 30 Menschen um. Die Mehrzahl der Getöteten und Verwundeten waren Zivilisten. Sie waren den Opfern der ersten Angriffswelle zu Hilfe gekommen. Seit die Friedensgespräche für Jemen, die die UNO geleitet hatte, am 6. August nach dreieinhalb Monaten ohne eine Einigung beendet worden waren, hatten die Kampfhandlungen wieder zugenommen.
10. September
Irak 2916 – In der Hauptstadt Bagdad waren mindestens zehn Menschen bei einem Doppelanschlag in einem Einkaufszentrum ums Leben gekommen. Weitere 30 Menschen waren verletzt worden.
10. September
Tennis 2016 – Durch einen Drei-Satz-Erfolg über die Tschechin Karolína Plísková hatte die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber zum ersten Mal das Dameneinzel bei den US-Open gewonnen.
10. September
Peru 2016 – Der Norden des Landes hatte sich ein Erdbeben der Stärke 6,0 ereignet.
10. September
BRD 2016 – In Großrückerswalde (Sachsen) waren zwei Menschen ums Leben gekommen, als während eines Flugplatzfestes ein Ultraleichtflugzeug mit einem Segelflugzeug in der Luft zusammengestoßen war.
10. September
Südkorea 2016 – Alle Käufer des Telefons Samsung Galaxy Note 7 waren vom Hersteller Samsung aufgefordert worden, ihr Gerät abzuschalten und an die Firma zurückzuschicken. Weltweit waren rund 2,5 Millionen Phablets davon betroffen. Die Firma hatte zuvor 35 Schadensfälle bestätigt. Bei denen hatte sich der Akku überhitzt und geriet in Brand.
11. September
Chile 2016 – In einer Chemiefabrik des australischen Sprengstoffunternehmens „Orica“ war es zu einer Explosion gekommen. Dabei waren zwei Arbeiter ums Leben gekommen. Der entstandene Brand konnte von der Feuerwehr erst Stunden später unter Kontrolle gebracht werden. 
11. September
BRD 2016 – Das Kreuzfahrtschiff „MFS Viking Freya“ war an zwei Brücken über den Main-Donau-Kanal unmittelbar nördlich der Lände Frauenaurach havariert. Zwei Besatzungsmitglieder kamen bei dem Unglück ums Leben. Von den 230 Passagieren an Bord war niemand zu Schaden gekommen.
11. September
BRD 2016 – Die CDU konnte bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen 34,4 Prozent der Stimmen verzeichnen. Die SPD hatte 31,9 Prozent erhalten. Es entfielen 10,9 Prozent auf die Grünen und 7,8 Prozent auf die AfD. Andere Wählergruppen erhielten 6,0 Prozent der Stimmen. Gegenüber den Wahlen von 2011 hatten die drei stärksten Parteien in der Addition etwa 10 Prozent verloren. Die AfD hatte es 2011 noch nicht gegeben. 
11. September
Weißrussland 2016 – Zum ersten Mal seit zwölf Jahren waren in dem autoritären Land nicht alle Sitze bei den Parlamentswahlen an Abgeordnete aus dem „regierungstreuen“ Lager gegangen. Die Oppositionellen waren ins Parlament eingezogen.  
11. September
Tennis 2016 – Im Finale der US Open hatte Stan Wawrinka aus der Schweiz den Serben Novak Doković in vier Sätzen besiegt. Seit 2004 war die der sechste Schweizer Sieg im Herreneinzel der US Open. 
11. September
Kroatien 2016 – Einige Wähler mehr hatten bei den Parlamentswahlen für die konservative Kroatische Demokratische Union (HDZ) als für die Sozialdemokraten (SPH) gestimmt. Allerdings hatten beide Parteien die absolute Mehrheit verfehlt. 
12. September
BRD/International 2016 – Der Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Paul Becker, hatte auf der Jahrestagung des Deutschen Klima-Konsortiums bilanziert, dass global gesehen der Sommer 2016 der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen war. 
12. September
Syrien/International 2016 – Der Plan zur „Reduzierung der Gewalt“ im syrischen Bürgerkrieg war in Kraft getreten. Die Einigung zwischen Russland und den Vereinigten Staaten sollte deren Verbündete auf beiden Seiten anhalten, eine siebentägige Feuerpause einzulegen. Es hatte keine Verhandlungen mit dem Islamischen Staat (IS) und anderen Terrororganisationen gegeben.
12. September
Südkorea 2016 – In Gyenogju im Südosten des Landes hatte sich unter der Stadt ein Erbeben mit der Stärke 5,8 ereignet. In der südkoreanischen Geschichte war es das stärkste Erdbeben bisher. Die Erschütterungen waren im ganzen Land zu spüren. 
12. September
UNO/International 2016 – In New York hatte das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen (OCHA) bekanntgegeben, dass in Folge des Taifuns „Lionrock“ seit August 2016 mehr als 133 Menschen in Nordkorea bei Überschwemmungen des Flusses Tumen umgekommen waren. Mehr als 100.000 Menschen hatten ihr Obdach verloren. 
12. September
Türkei 2016 – Vor einem Gebäude der Regierungspartei AKP in Van im kurdischen Osten des Landes waren bei der Explosion einer Autobombe mindestens 27 Menschen verletzt worden. 
12. September
Österreich 2016 – Die Wiederholung der Stichwahl der Bundespräsidenten, die für den 2. Oktober geplant war, sollte nicht stattfinden. Innenminister Wolfgang Sobotka von der ÖVP hatte sich mit den im Parlament vertretenen Parteien auf einen neuen Wahltermin geeinigt. Die Wiederholung der Stichwahl war nun für den 4. Dezember 2016 anberaumt. 
13. September
UNO/International 2016 – In New York hatte die 71. Generalversammlung der Vereinten Nationen begonnen.
13. September
Argentinien 2016 – Auf dem „Feld des Himmels“ (span. Campo del Cielo) hatten Wissenschaftler ein bisher unbekanntes Bruchstück des Campo-del-Cielo-Eisenmeteoriten ausgegraben, das eine geschätzte Masse von 30 Tonnen aufwies. Nach dem Fund des Hoba in Namibia war das im Norden von Argentinien entdeckte Bruchstück der bisher zweitgrößte Meteoritenfund in der Geschichte. 
13. September
Syrien/Israel 2016 – Das israelische Verteidigungsministerium hatte syrischen Berichten widersprochen, wonach die syrische Armee zwei israelische Flugobjekte abgeschossen hatte. Nicht bestritten wurde hingegen, dass von syrischer Seite Boden-Luft-Raketen abgefeuert worden waren. 
14. September
Fußball/International 2016 – Der Wahl-Gewinner zum neuen UEFA-Präsidenten war Aleksander Ceferin aus Slowenien geworden. Er hatte sich gegen den niederländischen Sportfunktionär Michael van Praag durchsetzen können. 
14. September
BRD 2016 – In der Innenstadt von Bautzen (Sachsen) waren insgesamt 100 Menschen aufeinander losgegangen. Dabei handelte es sich um fremdenfeindliche Deutsche und Asylbewerber. Als die Polizei die Lager trennte, wurde sie attackiert. 
14. September
BRD 2016 – Die fünf größten Mineralöl-Unternehmen Aral, Shell, Total, Jet und Esso hatten ihren Tankstellenbetreibern die Einstellung des Verkaufs des alternativen Kraftstoffs Erdgas (Compressed Natural Gas) aus Sicherheitsgründen empfohlen. Es war am 9. September zu einer Verpuffung eines Gastanks eines von einem Rückruf betroffenen VW Touran EcoFuel in Duderstadt (Niedersachsen) gekommen. 
14. September
BRD/USA 2016 – Die Bayer AG hatte den US-amerikanischen Saatgut-Produzenten Monsato aus St. Louis (US-Bundesstaat Missouri) übernommen. Der Gesamtkaufpreis hatte 66 Milliarden US-Dollar betragen. 
14. September
Taiwan 2016 – Mit mehr als 250 km/h hatte der Taifun „Meranti“ die Südspitze des Inselstaates getroffen. Dabei war ein Mensch ums Leben gekommen. Hunderttausende Menschen waren vorübergehend ohne Strom gewesen. 
14. September
USA/Israel 2016 – Für den Zeitraum von 2019 bis 2028 hatten die Vereinigten Staaten Israel eine Militärhilfe in Rekordhöhe zugesagt. Delegationsmitgliedern zufolge sollten es Lieferungen für rund 38 Milliarden US-Dollar sein. 
15. September
Vietnam 2016 – Der Taifun „Meranti“ und der Tropensturm „Rai“ hatten in Kombination am Südchinesischen Meer u. a. Überschwemmungen verursacht. Dabei waren mindestens fünf Menschen umgekommen. Weitere zehn Menschen hatten noch als vermisst gegolten. 
15. September
China/Raumfahrt 2016 – Das zweite chinesische Raumlabor „Tiangong 2“ war von einer Rakete vom Typ „Langer Marsch 2F“ in den Orbit befördert worden. Ziel des chinesischen Raumfahrtprogramms war eine große Raumstation, die innerhalb der nächsten zehn Jahre errichtet werden sollte. 
15. September
Ukraine 2016 – Im Rahmen des Krieges in der Ukraine war ab Mitternacht eine siebentägige Waffenruhe in der Ostukraine zwischen Regierungstruppen und Separatisten in Kraft getreten. 
15. September
Pakistan 2016 – Bei einem Zugunglück in der Nähe von Multan in der Provinz Punjab waren mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Weitere mindestens 150 Menschen waren verletzt worden. Zunächst hatte ein Güterzug einen Menschen überfahren. Der Zug war dann auf der Strecke stehengeblieben, womit er zu einem unüberwindlichen Hindernis für einen nachfolgenden Personenzug wurde. 
15. September
China 2016 – In den Küstenregionen Fujian, Guangdong und Zhejiang waren durch den Taifun „Meranti“ mehrere Menschen ums Leben gekommen. Behördlicherseits war zunächst ein Todesopfer bestätigt worden. 
16. September
Europa/Slowakei 2016 – Auf einer informellen Tagung der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) ohne Großbritannien in der slowakischen Hauptstadt Bratislava zur weiteren Entwicklung der Gemeinschaft waren strengere Grenzkontrollen beschlossen worden. Zudem waren Willensbekundungen zu besserer Abstimmung in Flüchtlingsfragen geäußert worden. Beschlossen wurde der sogenannte Fahrplan von Bratislava. 
16. September
Syrien 2016 – Zwischen regierungstreuen Truppen und islamistischen Rebellen hatte es schwere Gefechte gegeben, mit denen die seit dem 12. September geltende Waffenruhe unterbrochen worden war. 
16. September
Südsudan 2016 – Vor dem Bürgerkrieg in ihrem Land waren derzeit rund eine Million Südsudanesen auf der Flucht. 
16. September
Pakistan 2016 – Während des Gottesdienstes in der Moschee hatte sich in dem Dorf Payee Khan ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Bei dem Attentat waren 28 Menschen umgekommen. Weitere 31 Menschen waren verletzt worden. 
16. September
BRD/USA 2016 – Die Deutsche Bank hatte einen Vergleichsvorschlag des US-Justizministeriums abgelehnt. Das Ministerium hatte der Bank die Möglichkeit gegeben, dass alle zivilrechtlichen Ansprüche gegen sie im Zusammenhang mit der Finanzkrise ab 2007 durch Zahlung von 14 Milliarden US-Dollar beigelegt werden könnten. Die Deutsche Bank hatte Verhandlungen mit dem US-Justizministerium zu hypothekengedeckten Wertpapieren (RMBS) bestätigt. 
17. September
Syrien/USA 2016 – Die Vereinigten Staaten hatten bei Luftangriffen mindestens 62 Soldaten der regierungstreuen syrischen Armee getötet. Das Bombardement wurde sofort gestoppt, als klar wurde, auf wen die Flugzeuge tatsächlich gefeuert hatten. 
17. September
BRD/Österreich 2016 – An Demonstrationen gegen zwei geplante Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) bzw. Kanada (CETA) hatten sich rund 300.000 Menschen beteiligt. 
17. September
USA 2016 – In einem Einkaufszentrum in St. Cloud (US-Bundesstaat Minnesota) hatte ein Angreifer Personen mit einem Messer attackiert, wobei acht Menschen verletzt wurden. Ein Polizeibeamter, der anwesend, aber nicht im Dienst war, hatte den Angreifer getötet. 
17. September
Bosnien und Herzegowina 2016 – Das Vorhaben der serbischen Bevölkerung, am 9. Januar 2017 die Unabhängigkeit der Republik Srpska zu feiern, war gerichtlich verboten worden. 
17. September
USA 2016 – In New York war vor dem Gebäude 131 West 23rd Street war gegen 20:30 Uhr Ortszeit ein Schnellkochtopf mit Fernzündung in einem Müllcontainer detoniert. Durch die Explosion waren 29 Menschen verletzt worden. Einige Stunden zuvor war vor einem Wohltätigkeitsrennen im US-Bundesstaat New Jersey eine Rohrbombe explodiert. Es hatte jedoch keine Verletzten gegeben.
18. September
BRD 2016 - Die Regierungskoalition aus SPD und CDU des regierenden Bürgermeisters Michael Müller hatte bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus die absolute Mehrheit verloren. Dennoch war die SPD trotz 21,6 Prozent Verlusten die stärkste Kraft geblieben. Die FDP hatte den Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus geschafft. Nach massiven Einbußen war die Piratenpartei nicht mehr vertreten. Die erstmals angetretene AfD hatte erhebliche Stimmengewinne (14,2 Prozent) verbuchen können.
18. September
Russland/Tschetschenien 2016 - Aus der Wahl zum Oberhaupt der russischen Teilrepublik Tschetschenien war der Amtsinhaber Ramsan Kadyrow als Sieger hervorgegangen.
18. September
Österreich 2016 - Bei der Wiederholung der Bezirksvertretungswahl in Wien-Leopoldstadt hatten überraschend die Grünen den Sieg errungen.
18. September
Russland 2016 - Bei der Parlamentswahl in Russland war die Partei Einiges Russland (ER) unter Dmitri Medwedew mit 54,2 Prozent mit der absoluten Mehrheit siegreich gewesen. Die ER hatten einen Stimmengewinn gegenüber 2011 von 4,9 Prozent errungen. Mit 13,4 Prozent war die Kommunistische Partei (KPRF) zweitstärkste Partei geworden. Zum ersten Mal war wieder das Grabenwahlsystem abgehalten worden.
19. September
Syrien 2016 - Im syrischen Bürgerkrieg war die Waffenruhe zu Ende gegangen und war nicht verlängert worden. Die Kämpfe waren ebenso intensiv wie vor der Waffenruhe. Erneut waren die Städte Homs und Aleppo das Ziel von Bombardements. Einer der Luftschläge hatte sich bei Urem al-Kubra, 10 km südwestlich von Aleppo, gegen einen Hilfsgüter-Konvoi des Roten Halbmonds gerichtet. Dabei war mindestens ein Mensch getötet worden. Weiterhin waren 18 Fahrzeuge zerstört worden.
19. September
Kongo 2016 - Nach Angaben von Menschenrechtlern waren bei Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei 44 Menschen umgekommen. Die Demonstranten hatten den Rücktritt von Staatspräsident Joseph Kabila nach dem Ende seiner Amtszeit im Dezember 2016 gefordert. Zudem hatte sie gefordert, dass die Präsidentschaftswahlen nicht verschoben werden sollten.
19. September
Australien 2016 - Der Port of Melbourne war privatisiert worden. Den Zuschlag für 9,7 Milliarden Australische Dollar (rund 6,5 Milliarden Euro) hatte das Lonsdale Consortium erhalten und den Containerhafen für 50 Jahre geleast. Der australische Staatsfonds Australian Government Future Fund, der kanadische Pensionsfonds Ontario Municipal Employees‘ Retirement System (OMERS) und der chinesische Staatsfonds China Investment Corporation (CIC) besaßen je einen Anteil von 20 Prozent. Mehrere Investoren, darunter US-amerikanische Fonds und eine Pensionskasse aus Südkorea teilten sich die restlichen 40 Prozent.
19. September
Griechenland 2016 - Auf der Insel Lesbos hatte ein Brand 60 Prozent der Einrichtung des Flüchtlingslagers zerstört. Es hatten sich daraufhin 3.000 flüchtende Lagerbewohner in der Umgebung verteilt. Am Folgetag hatte die Polizei 18 Migranten wegen des Verdachts auf Anstiftung zum Aufruhr und Brandstiftung festgenommen.
19. September
Libyen 2016 - Beim Abschuss eines Helikopters vom Typ Mil Mi-8 der libyschen Streitkräfte, die unter dem Befehl von Chalifa Haftar standen, waren sechs Menschen ums Leben gekommen.
19. September
China 2016 - Der Mischkonzern Baosteel hatte die Übernahme von Wuhan Iron and Steel angekündigt. Damit wurde er zum zweitgrößten Stahlunternehmen weltweit.
19. September
Turkmenistan 2016 - In der Hauptstadt Asgabat (früher Aschchabad) war der Flughafen Ashgabat International Airport eröffnet worden, der jährlich 14 Millionen Fluggäste abfertigen konnte.
20. September
Jordanien 2016 - Die säkular orientierte Liste Ma‘an war bei den Parlamentswahlen mit etwas mehr als 2.000 Stimmen Vorsprung vor den von den Muslimbrüdern unterstützten Liste Al-Islah Sieger der Wahlen geworden.
20. September
Kongo 2016 - Die Auseinandersetzungen zwischen den Sicherheitskräften und Demonstranten dauerten an. Die Demonstranten hatten den Rücktritt von Staatspräsident Joseph Kabila gefordert. Die Hauptquartiere von drei Oppositionsparteien waren im Zuge der Auseinandersetzungen in Brand gesteckt worden. Mindestens zwei Menschen waren dabei ums Leben gekommen.
21. September
Jemen 2016 - Im Rahmen der Militärintervention im Jemen waren bei einem Luftangriff des Golf-Kooperationsrates auf ein Wohngebiet mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen.
21. September
Schweiz 2016 - Der Nationalrat des Landes hatte die Arbeitsmarktregelung „Inländervorrang light“ beschlossen. Diese gestattete dem Bundesrat, Gesetze zu schaffen, um privilegierte inländische Arbeitskräfte in Arbeitsverhältnisse zu bringen. Wenn die Zuwanderung stark anstieg, konnte so ein Gesetz z. B. Arbeitergeber zur Meldung offener Stellen bei ihrem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum verpflichten. Dadurch sollte Inländern ein kleiner Vorteil bei der Suche nach Arbeit gewährt werden.
21. September
USA 2016 - Nachdem am Vortag der 43-jährige Afroamerikaner Keith Lamont Scott durch eine Polizeikugel gestorben war, hatten Tausende in Charlotte (North Carolina) zunächst friedlich eine Nachtwache gegen Polizeigewalt abgehalten. Dann allerdings eskalierte die Gewalt bei den Protesten und es waren erneut Schüsse gefallen. Gouverneur Pat McCrory hatte den Notstand ausgerufen und Unterstützung durch die Nationalgarde gefordert.
21. September
Brasilien 2016 - Der ehemalige Präsident Brasiliens, Lula da Silva, war wegen Korruption angeklagt worden. Er hatte die Vorwürfe als politisch motiviert von sich gewiesen.
21. September
Indonesien 2016 - Nach heftigen Regengüssen war es im Land zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Dabei hatten mindestens 19 Menschen ihr Leben verloren.
21. September
Weißrussland 2016 - Im Krieg um die Ostukraine waren sich Unterhändler der Konfliktparteien über einen Truppenabzug aus bestimmten Gebieten einig geworden. Es hatte noch der Zustimmung der Chefs der Milizen bedurft. Insgesamt hatte es sich bei den Gebieten um 16 Quadratkilometer gehandelt.
21. September
BRD 2016 - Aus dem staatlichen Unternehmensregister der Bahamas waren der „Süddeutschen Zeitung“ 38 Gigabyte Daten zugespielt worden, die 175.888 Briefkastenfirmen, Trusts und Stiftungen betrafen, die im Zeitraum von 1990 bis 2016 auf den Bahamas gegründet worden waren. Die als Bahamas-Leaks benannten Informationen hatten u. a. eine Verletzung der Offenlegungspflichten der früheren EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes aus den Niederlanden ergeben.
22. September
Syrien 2016 - Die Streitkräfte Syriens hatten eine Offensive im Osten der Stadt Aleppo begonnen. Von internationalen Medien waren außerdem intensive Luftangriffe gemeldet worden.
22. September
International 2016 - Vor der in Genf (Schweiz) ansässigen Welthandelsorganisation (WTO) hatte im jahrelangen Milliarden-Subventionsstreit zwischen den weltgrößten Flugzeugbauern Airbus und Boeing die Europäische Union (EU) Niederlage erlitten. Die Subventionierung des Flugzeugherstellers Airbus durch die Europäische Union (EU) widersprach geltendem Recht. Die Schlichtungsstelle Dispute Settlement Body (DSB) der WTO hatte der Beschwerde der USA, dem Heimatland von Airbus‘ Mitbewerber Boeing, Recht gegeben.
22. September
Syrien 2016 - Bei der Eröffnung einer Polizeistation in Inkhil hatte ein Selbstmordattentäter mindestens zwölf Menschen in den Tod gerissen. Unter den Opfern hatte sich der Minister der oppositionellen, westlich unterstützten Interimsregierung, Yaqoub al Amar, befunden.
22. September
Afghanistan 2016 - Die afghanische Regierung und die militante panislamistische Hizb-i Islami, vertreten durch den Abgesandten Amin Karim, hatten einen Friedensvertrag unterzeichnet. Die Unterzeichner der Regierung waren Sayed Ahmad Gilani (Leiter des Hohen Friedensrates und ehemaliger Führer der Nationalen Islamischen Front Afghanistans) sowie Mohammad Hanif Atmar (Nationaler Sicherheitsberater und ehemaliger Innenminister). Das Abkommen hatte dem Gründer der Hizb-i Islami, Gulbuddin Hekmatyar, eine Amnestie für seine vergangenen Taten gewährt.
22. September
Südkorea 2016 - Um die dringendsten Probleme lösen zu können, hatte die staatliche Korea Development Bank (KDB), größter Gläubiger der insolventen Reederei Hanjin Shipping, dem Unternehmen eine Kreditlinie von 45 Millionen US-Dollar gewährt. Dazu gehörte, dass etwa 70 Hanjin-Frachter auf hoher See feststeckten, weil ihnen die Einfahrt in Häfen verweigert worden war. Insgesamt gehörten zu Hanjin 98 Frachter mit zusammen knapp 610.000 TEU (Standardcontainer).
22. September
USA 2016 - Vom US-amerikanischen Internet-Unternehmen Yahoo war der Datendiebstahl von mehr als 500 Millionen Nutzerkonten bekanntgegeben worden. Dazu hatten Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtstage und verschlüsselte Passwörter gehört. Der Hack war bereits Ende 2014 erfolgt.
23. September
Großbritannien 2016 - Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland werde „wahrscheinlich“ Anfang 2017 seinen Austritt aus der Europäischen Union (EU) erklären. Das hatte Außenminister Boris Johnson gegenüber der BBC erklärt.
23. September
Indien/Frankreich 2016 - Die Verteidigungsminister Frankreichs (Jean-Yves Le Drian) und Indiens (Manohar Parrikar) hatten einen Kaufvertrag über 36 Rafale-Mehrzweckkampfflugzeuge des französischen Rüstungskonzerns Dassault Aviation für 7,89 Milliarden Euro für die indische Luftwaffe unterzeichnet.
23. September
USA/International 2016 - Die US-amerikanische Ratingagentur Moody‘s hatte die Bonität der Türkei um eine Stufe auf Ba1 und damit aus dem Investment-Bereich abgetuft.
23. September
Kolumbien 2016 - Die Anführer der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) hatten den ausgehandelten Friedensvertrag mit der kolumbianischen Regierung zur Beilegung des Jahrzehnte währenden Guerilla- und Drogenkrieges angenommen. In Cartagena war für den 26. September die Unterzeichnung durch Staatspräsident Juan Manuel Santos und Timoleón Jiménez erwartet worden.
23. September
USA 2016 - Im Einkaufszentrum Cascade Mall in Burlington (US-Bundesstaat Washington) waren bei einer Schießerei fünf Menschen ums Leben gekommen. Weitere drei Menschen waren verletzt worden. Der Täter hatte entkommen können. Ein terroristisches Motiv war nicht ausgeschlossen worden.
23. September
Thailand 2016 - Im Konflikt in Südthailand war es zu einem weiteren Selbstmordattentat gegen Staatsbedienstete gekommen. Dabei waren mindestens drei Polizisten ums Leben gekommen.
23. September
Österreich/Kanada 2016 - Als Bestbieter für den Bau und die Lieferung von bis zu 300 Regionalzügen für die Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) war der kanadische Schienenfahrzeug-Hersteller Bombardie Transportation aus einem europaweiten Ausschreibeverfahren im Wert von rund zwei Milliarden Euro hervorgegangen. Die ersten Triebwagen vom Typ Bombardier Talent 3 sollten in Vorarlberg zum Einsatz kommen. Dieser erste Einsatz war für 2019 vorgesehen.
23. September
BRD 2016 - Nach 35 Jahren rückläufiger Entwicklung konnte wieder ein Anstieg der Geburtenrate verzeichnet werden. Das ging aus Hochrechnungen auf Basis der amtlichen Bevölkerungsstatistik hervor. Die Bevölkerungszahl werde dennoch einen Rückgang erfahren.
24. September
Ungarn 2016 - In der Hauptstadt Budapest waren bei einer Explosion um 22:30 Uhr in der Nähe des Oktogon-Platzes zwei Polizisten verletzt worden.
24. September
Südafrika 2016 - In Johannesburg hatte die zweiwöchige 17. Welt-Artenschutzkonferenz begonnen. Beteiligt waren Vertreter aus 183 Staaten, die dem Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) von 1973 angehörten.
24. September
Großbritannien 2016 - Bei der Urwahl war auf dem Sonderparteitag der britischen Labour Party der Amtsinhaber Jeremy Corbyn mit 61,8 Prozent der Stimmen bestätigt worden. Sein Herausforderer Owen Smith hatte 38,2 Prozent der Stimmen erhalten.
24. September
Irak 2016 - An einem Checkpoint der Sicherheitskräfte nördlich von Tikrit waren bei drei Selbstmordanschlägen zwölf Menschen umgekommen. Weitere 23 Menschen waren verletzt worden.
24. September
USA 2016 - In der Hauptstadt Washington war das National Museum of African American History and Culture (NMAAHC) der Smithsonian Institution eröffnet worden.
25. September
Bosnien-Herzegowina 2016 - In dem Referendum in der Republika Srpska 2016 über den Nationalfeiertag hatten sich 1,2 Millionen Serben für den 9. Januar als Termin für den alljährlichen Feiertag ausgesprochen. Zwar war die Abstimmung vom bosnischen Verfassungsgericht für illegal erklärt worden, die Serben jedoch bestanden auf ihre Souveränität.
25. September
Schweiz 2016 - Es hatte drei Eidgenössische Volksabstimmungen gegeben: Die Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft) und die „Volksinitiative AHVplus: für eine starke AHV“ waren beide abgelehnt worden. Das Bundesgesetz vom 25. September 2015 über den Nachrichtendienst (Nachrichtendienstgesetz, NDG) war angenommen worden.
25. September
Mexiko 2016 - An Bord des Öltankers „Burgos“ des staatlichen Ölkonzerns Pemex, der unter mexikanischer Flagge fuhr, war ein Feuer ausgebrochen. Es waren 31 Besatzungsmitglieder evakuiert worden. Die Ladung des Tankers hatte aus rund 80.000 Barrel Diesel, 71.000 Barrel bleifreiem und 16.000 Barrel entschwefeltem Benzin bestanden.
25. September
Schweden 2016 - In Malmö war bei einer Schießerei im Stadtbezirk Söder ein Mensch getötet worden. Mindestens drei weitere Menschen waren verletzt worden.
26. September
BRD 2016 - In Dresden hatten sich eine Woche vor den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit zwei Sprengstoffanschläge ereignet. Einer der beiden Sprengsätze war vor einer Moschee im Stadtteil Cotta explodiert. Der andere explodierte vor dem Internationalen Congress Center. Bei den Anschlägen war niemand zu Schaden gekommen.
26. September
USA 2016 – Die Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton (Demokraten) und Donald Trump (Republikaner) waren in einem ersten TV-Duell aufeinandergetroffen. Zugeschaltet waren in den Vereinigten Staaten acht Fernsehsender live. In der Summe hatten rund 84 Millionen Zuschauer das Duell verfolgt.
26. September
USA 2016 – Im Südwesten von Houston (US-Bundesstaat Texas) hatte ein Anwalt aus Frust über sein Berufsleben wahllos vor einem Einkaufszentrum auf Passanten geschossen. Dabei waren neun Menschen verletzt worden. Schließlich hatte die Polizei den Angreifer erschossen.
26. September
Türkei 2016 – Bei einer Attacke auf einen Checkpoint in Sirnak waren sechs Soldaten der Türkischen Armee umgekommen. Ebenfalls im Südosten des Landes waren vier Soldaten bei einem Bombenanschlag ums Leben gekommen. Als Täter waren Milizionäre mit Verbindungen zur PKK angenommen worden.
27. September
Syrien 2016 – Auf die unter Kontrolle der Rebellen stehenden Gebiete der Stadt Aleppo hatte die Armee unter dem Kommando von Baschar al-Assad einen Bodenoffensive gestartet.
27. September
Irak 2016 – In der Hauptstadt Bagdad waren insgesamt 17 Menschen bei drei Selbstmordanschlägen umgekommen. Zu den Anschlägen hatte sich der Islamische Staat (IS) bekannt.
27. September
Nepal 2016 – Bei dem bislang schwersten Verkehrsunfall waren im Norden des Landes mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen waren verletzt worden. Ein überfüllter Bus war im Distrikt Dhading von einer Bergstraße 300 Meter in die Tiefe in ein Flussbett gestürzt.
27. September
Taiwan 2016 – Beim Überqueren der Insel hatte der Taifun „Megi“ Erdrutsche, Starkregen und Stromausfälle für rund 3 Millionen Bewohner verursacht. Dabei waren vier Menschen ums Leben gekommen. Weitere mindestens 200 Menschen waren verletzt worden.
27. September
USA 2016 – Zum ersten Mal seit 1961 gab es einen US-Botschafter auf der Insel Kuba. Für dieses Amt ausgewählt worden war der bisherige Leiter der Geschäfte in der US-Botschaft Jeffrey DeLaurentis.
28. September
Schweiz 2016 – Ein „Super Puma“, die Aérospatiale AS 332, ein Hubschrauber des französischen Herstellers Aérospatiale, war abgestürzt. Ein Flugbegleiter des Hubschraubers der Schweizer Luftwaffe hatte den Absturz schwerverletzt überlebt.
28. September
Australien 2016 – In Südaustralien war es einem Stromausfall gekommen, den einer der stärksten Stürme der letzten 50 Jahre verursacht hatte. Betroffen von dem Stromausfall waren etwa 1,7 Millionen Menschen.
28. September
BRD 2016 – Auf der A 24 in Richtung in Höhe der Raststätte Gudow (Schleswig-Holstein) war ein Tesla S mit eingeschaltetem Autopiloten auf einen dänischen Reisebus aufgefahren. Es war der erste Kfz-Verkehrsunfall, die dem sich ein beteiligtes Fahrzeug automatisiert bewegt hatte.
28. September
Indonesien 2016 – Auf der Insel Lombik war aus dem zweithöchsten Vulkan des Landes, dem Rinjani, eine Aschefontäne aufgestiegen, die die Behörden veranlasst hatte, mit der Evakuierung von 1.000 Touristen zu beginnen und sie von der Insel zu bringen.
29. September
BRD/Europa 2016 – Die Europäische Kommission hatte beschlossen, gegen Deutschland im Zusammenhang mit der geplanten Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof Klage zu erheben. Dieser Schritt wurde mit der präsumtiven Benachteiligung von Fahrzeughaltern begründet, die ihre Kraftfahrzeugsteuer außerhalb des Bundesgebietes abführen wollten.
29. September
Österreich 2016 – Vor einem Geschworenengericht des Straflandesgerichts Graz war für Alen R. eine lebenslange Freiheitsstrafe verhängt worden sowie die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Der Verurteilte hatte im Juni 2015 die Amokfahrt von Graz begangen, bei der es drei Todesopfer und 36 Verletzte gegeben hatte.
29. September
USA 2016 – In Hoboken (US-Bundesstaat New Jersey) war ein Pendlerzug mit wahrscheinlich überhöhter Geschwindigkeit in den örtlichen Bahnhof gerast und frontal auf eine Mauer geprallt. Das Dach des Bahnhofs hatte teilweise nachgegeben und war auf den Zug gefallen. Am selben Tag hatten die Behörden ein Todesopfer und mehr als 100 Verletzte bestätigt.
29. September
Indien 2016 – Die Streitkräfte des Landes hatten Luft- und Bodenoffensiven gegen den pakistanisch kontrollierten Teil Kaschmirs gestartet. Indien hatte von „chirurgischen Schlägen“ gegen den Terror gesprochen. Am selben Tag hatte die Indian Motion Pictures Association (Indischer Film-Verband) ein Beschäftigungsverbot gegen alle pakistanische Schauspieler verhängt. Dies wurde mit wachsenden Spannungen seit der „Attacke von Uri“ begründet.
29. September
Großbritannien/Fußball 2016 – In Großbritannien hatte sich ein Fußballskandal ausgeweitet, in dessen Verlauf Sam Allardyce am 28. September sein Amt als Nationaltrainer Englands verloren hatte. Die Zeitung „The Daily Telegraph“ hatte Videomaterial veröffentlicht, in dem der Assistenztrainer des Southampton FC Hinweise an „Geschäftsmänner“ gab, wie Führungspersonal von Vereinen aus niedrigeren Spielklassen bestochen werden konnte, um die Rechte an deren Spielern übernehmen zu können.
30. September
BRD 2016 – Im Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum (Nordrhein-Westfalen) hatte sich eine Patientin mit Desinfektionsmittel übergossen und angezündet. Das Feuer hatte sich dann im ganzen Gebäude ausgebreitet. Die Brandstifterin und ein weiterer Patient waren umgekommen. Weitere zehn Menschen wurden verletzt, teilweise schwer. Mehrere Funktionsbereiche, sechs Stationen mit insgesamt 150 Betten sowie die Großküche waren geschlossen worden.
30. September
BRD 2016 – Nach einem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 17. Oktober 2014 hatten die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender EinsPlus und ZDFkultur den Sendebetrieb eingestellt.
30. September
China 2016 – Das FAST-Observatorium im Kreis Pingtang in der südwestlichen Provinz Guizhou war nach fünfjähriger Bauzeit offiziell eröffnet worden. Es hat mit 529 Metern Durchmesser den Hauptspiegel mit der größten Fläche weltweit.
30. September
Iran/Schach 2016 – Alle Spielerinnen, die als Teilnehmerinnen zur Frauen-Schachweltmeisterschaft im Februar 2017 anreisen würden, sollten mit einer Hidschab bekleidet sein. Viele Sportlerinnen aus Europa und Amerika waren empört über diese Ankündigung. Die Spielerin Nazi Paikidze, die mit dem Team USA qualifiziert war, hatte gesagt, dass sie nicht teilnehmen werde, wenn diese Regelung aufrechterhalten würde.
30. September
Weltraum 2016 – Das Projekt „Rosetta“ war planmäßig mit dem harten Aufprall der Sonde auf dem Kometen Tschuri nach einem Flug seit 2004 beendet worden. Eine Langzeitarchivierung (Rosetta Disk) an Bord des Flugkörpers sollte die Existenz der Menschheit für geschätzt 10.000 Jahre belegen.

September 2016 in den Nachrichten

 ....  >>>

Werbung 2016 Reklame


<< Das geschah 2015

Das geschah 2017 >>


 






© Copyright 2019 was-war-wann.de.