Sportchronik 1989 - Tragödie im englischen Hillsborough-Stadion

Tischtennis
Die beiden Deutschen Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner konnten im
April 1989 die Tischtennis-Weltmeisterschaft gewinnen. Bei dem in Dortmund ausgetragenen Turnier setzte man sich im Finale gegen das polnisch-jugoslawische Team Kucharski und Zoran Kalinić durch und ging somit als erste deutsche Titelträger in die Geschichte ein.

Tennis
Sehr erfolgreich für Deutschland gestaltete sich das Tennisjahr 1989. Sowohl
Steffi Graf als auch Boris Becker konnten bei den Internationalen Tennismeisterschaften von England in Wimbledon den Turnier-Sieg nach Hause tragen und somit für den größten deutschen Erfolg in der Geschichte des Tennis sorgen. Steffi Graf konnte damit ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und so den bereits zweiten großen Triumph in ihrer Karriere feiern. Für Boris Becker, der nach 1985 und 1986 auch in diesem Jahr zum deutschen „Sportler des Jahres“ gewählt wurde, war es bereits der dritte große Karriere-Titel.

Fußball
Am 15. April 1989 kam es im Hillsborough-Stadion im nordenglischen Sheffield zu einer Katastrophe, bei der 96 Menschen ihr Leben verloren. Anlass war das Halbfinale des englischen FA-Cups zwischen Nottingham Forest und dem FC Liverpool. Das Stadion und somit auch der Gästeblock waren restlos ausverkauft. Auf Liverpooler Seite gab es jedoch viele Fans, die sich auch ohne Eintrittskarte Zugang zum Stadion verschaffen wollten. Die Polizei, die der großen Schar an Randalierenden scheinbar nicht gewachsen war, öffnete daraufhin ein zusätzliches Eingangstor und ließ zahlreiche Leute unkontrolliert in das Stadion. Der Gästeblock füllte sich dadurch sehr schnell und drohte bereits aus allen Nähten zu platzen. Dennoch wurde das Spiel pünktlich angepfiffen, was zur Folge hatte, dass die wartenden Anhänger nun erst recht in den Block drängten. Die vordersten Zuschauer, unter denen sich auch zahlreiche Kinder befanden, wurden dadurch gegen den Zaun am Spielfeldrand gedrückt und kamen in Folge von Atemnot zu Tode. Darüber hinaus wurden mehr als 800 weitere Fans schwer verletzt. Dieser Vorfall gilt heute als größte Tragödie der
Fußballgeschichte.
Seine bereits elfte Deutsche Meisterschaft durfte der
FC Bayern München feiern. Am Ende der Spielzeit 1988/89 fand man sich mit 5 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten 1. FC Köln auf Platz 1 der Tabelle wieder. Die 1. Liga verlassen mussten die Stuttgarter Kickers und Hannover 96. Eintracht Frankfurt schaffte in den Relegationsspielen gegen den 1. FC Saarbrücken noch knapp den Klassenerhalt. Deutscher Pokalsieger wurde zum zweiten Mal Borussia Dortmund, welches das Finale gegen Werder Bremen mit 4:1 für sich entscheiden konnte.
Sportler des Jahres 1989
n.n.v.
Sportnachrichten 1981 in der Presse
SES-Boxing und Ulli Kaden gehen getrennte Wege
MDR
Einen Nachfolger für den Geraer Kaden, 1987 und 1989 Europameister im Superschwergewicht, konnte der Magdeburger Boxstall ebenfalls bereits ......
>>>
Bernhard Langer beim Ryder Cup
Golf Post
Mit dem Sieg 1985 leiteten Langer und Team Europa eine kleine Erfolgsserie ein und so vereidigten die Europäer den Ryder Cup 1987 und 1989.....
>>>
<< Sportjahr 1988

Sportjahr 1990 >>


 

privacy policy