Was war wann >> 20. Jahrhundert >> 80er Jahre >> 1988 >> August 1988

August 1988 - NVA-Offiziere bei der Bundeswehr

Kalender August 1988
Offiziere der Bundeswehr durften ab dem 12. August 1988 erstmals als offizielle Beobachter an einem Manöver von Truppen der sowjetischen Roten Armee und der Nationalen Volksarmee der DDR teilnehmen. Das wurde durch das Inkrafttreten der Schlussakte der Stockholmer Konferenz für Vertrauensbildung und Abrüstung in Europa (KVAE) ermöglicht. Im Gegenzug wurden NVA-Offiziere bei Manövern der Bundeswehr zugelassen. Der deutsche Sportflieger Mathias Rust, der 1987 mit einer einmotorigen Cessna auf dem Roten Platz in Moskau gelandet war, wurde nach einem Jahr Haft begnadigt.
<< Juli 1988

September 1988 >>


Was geschah im August 1988

1. August
Der Präsident von Zypern Jerojios Wassiliu traf in Washington mit US-Präsident Ronald Reagan zusammen. Bei ihren Gesprächen ging es um Bemühungen zur Wiedervereinigung der geteilten Insel.
2. August
Bei geheimen Verhandlungen über die Krisenregion Angola und Namibia in Genf erklärte die südafrikanische Delegation ihre Bereitschaft, ihre Truppen aus Angola abzuziehen. Bedingung war der gleichzeitige Abzug der rund 50.000 kubanischen Soldaten.
4. August
Vom US-Senat in Washington wurde ein neues Handelsgesetz verabschiedet. Es war eine Reaktion auf das wachsende Handelsdefizit der amerikanischen Wirtschaft gegenüber der EG und Japan, das im vergangenen Jahr auf 170 Milliarden US-Dollar (306 Milliarden DM) angestiegen war. Das Gesetz sah u. a. Schutzzölle zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von US-Produkten vor.
6. August
Beim Untergang einer überfüllten Fähre auf dem Ganges im indischen Bundesstaat Bihar kamen mehr als 350 Menschen ums Leben.
7. August
Bei der 6. Gipfelkonferenz der Westafrikanischen Währungsunion (UMOA) wurden umfassende Reformen des Bank- und Finanzsystems der beteiligten Staaten beschlossen.
9. August
Die britische Premierministerin Margaret Thatcher beendete eine elftägige Auslandsreise. Sie hatte u. a. Bahrein, Oman, Singapur, Thailand und Australien besucht. Dabei standen die Lage in der Golfregion und wirtschaftliche Fragen im Mittelpunkt.
10. August
US-Außenminister George Shultz beendete seine Reise in neun lateinamerikanische Staaten in Buenos Aires. Er sicherte der argentinischen Regierung Hilfe der USA beim Abbau der Staatsverschuldung zu.
12. August
Aufgrund blutiger Straßenschlachten trat der birmanische Staatspräsident und Chef der sozialistischen Einheitspartei, General Sein Lwin nach nur 17 Tagen im Amt zurück.
13. August
Auf den Philippinen wurde Präsidentin Corazon Aquino vom Vizepräsidenten Salvador Lauren zum Rücktritt aufgefordert. Aufgrund der zunehmenden Korruption und des Verfalls der öffentlichen Ordnung wurden unverzügliche Neuwahlen unumgänglich.
14. August
In Brazzaville wurde eine Amnestie für 463 zum Teil seit 1963 inhaftierten Regimegegner von dem kongolesischen Staatspräsidenten Denis Sassou-Nguesso verkündet.
15. August
Die DDR und die EG nahmen diplomatische Beziehungen auf.
16. August

In Gladbeck kam es zu einer Geiselnahme, die als „Gladbecker Geiseldrama“ bekannt wurde. Im Verlauf dieses Aufsehen erregenden Verbrechens kamen drei Menschen ums Leben.
17. August
Der pakistanische Staatspräsident Mohammad Zia Ul-Haq starb bei einem Anschlag unbekannter Täter. Er war mit einem Sonderflugzeug unterwegs, als eine Bombe seine Maschine nahe der indischen Grenze zerfetzte. Ghulan Ishaq Kahn wurde sein Nachfolger.
18. August
Der saarländische Ministerpräsident Oskar Lafontaine (SPD) traf auf Schloss Hubertusstock am Werbellinsee Erich Honecker, dem Staats- und Parteichef der DDR, zusammen. Am darauffolgenden Tag hielt er vor einem Plenum von Wissenschaftlern und Militärs einen Vortrag zum Thema „Die Gesellschaft der Zukunft“.
19. August
Auf dem Parteitag der Republikaner in New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana wurde der amtierende Vizepräsident George Bush von den Delegierten zum Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen im November nominiert. Bush sollte im Kampf um die Nachfolge von Ronald Reagan gegen den Demokraten Michael Dukakis antreten.
20. August
Der Erste Golfkrieg zwischen dem Iran und dem Irak wurde beendet.
20. August
In Nepal und Indien kamen bei einem Erdbeben der Stärke 6,6 etwa 1.450 Menschen ums Leben.
21. August
Ein schweres Erdbeben an der Grenze zwischen Indien und Nepal forderte mehr als 1000 Todesopfer.
22. August
In Ost Berlin vereinbarten Vertreter der Bundesrepublik Deutschland und der DDR gemeinsame Forschungsprojekte. Gemischte Forschergruppen sollten in den Bereichen Kernenergie, Physik, Bauwesen und Gesellschaftswissenschaften gemeinsam forschen.
23. August
In den baltischen Sowjetrepubliken Estland, Litauen und Lettland demonstrierten mehr als 100.000 Menschen für die Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Sie erinnerten mit Ihren Protesten an den 49. Jahrestag des sog. Hitler-Stalin-Paktes, der zur Annektierung des Baltikums durch die Sowjetunion geführt hatte.
24. August
Das Landratsamt Schwandorf lehnte den Antrag der Betreiber der atomaren Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf DWK auf Baugenehmigung für das Hauptgebäude ab. Die Errichtung der Anlage ist seit Jahren umstritten.
25. August
In Chiado, einem Stadtteil der Altstadt von Lissabon (Portugal) war es zu einem Großbrand gekommen, bei dem etwa zwei Hektar Fläche betroffen waren. Fast die gesamte Altstadt der portugiesischen Hauptstadt wurde bei dem Brand zerstört.
26.August
In Rangun (Birma, heute Myanmar) setzte sich Aung Sa Suu Kyi für die demokratische Entwicklung im Land ein, wie sie von der Studenten-Rebellion „8888 Uprising“ eingefordert wurde.
28 August
Bei dem Flugtag-Unglück von Ramstein kam es zur Kollision dreier Flugzeuge. Eines davon stürzte in die Zuschauermenge. Es waren 70 Todesopfer zu beklagen.
27. August
In Chile wurde von der Militärregierung unter General Augusto Pinochet Ugarte der 1973 verhängte Ausnahmezustand für beendet erklärt. Während der Regierung von Pinochet wurden Tausende Regimegegner ermordet, gefoltert oder interniert.
29. August
Die Bestandsaufnahme der Arsenale der atomaren Mittelstreckenraketen, die zwischen den USA und der Sowjetunion im Rahmen des INF-Vertrages vereinbart wurden, sind abgeschlossen. Mit der Verschrottung der Raketen und Sprengköpfe wurde am 8. September begonnen.
30. August
Auf dem Messegelände unter dem Funkturm in West Berlin öffnete die 26. Übersee-Import-Messe „Partner des Fortschritts“ ihre Tore. Es wurden Exponate von 895 Ausstellern aus 72 Nationen gezeigt.
31. August
Die SPD beschloss bei ihrem 33. Bundesparteitag in Münster eine sogenannte Frauenquote.

Wer hat im August 1988 Geburtstag >>>


Nachrichten August 1988 in der Presse Deutschland
Wilke-Wurstskandal, AWO-Affäre und Hackerangriff auf Uni
hessenschau.de
Der Junge soll in ihrer Obhut gestanden haben, als sie ihn am 17. August 1988 in einem Leinensack eingeschnürt und im Badezimmer ihres ...
>>>
<< Das geschah 1987

Das geschah 1989 >>



 

Share
Popular Pages