Politik der 30er Jahre - Wieder ein Krieg von deutschem Boden

Mit der Machtübernahme Adolf Hitlers wurde es immer deutlicher, dass zur Rassenfrage nun auch ein Welteroberungsdrang des Führers gestillt werden musste. Es sah schlimm aus im Deutschen Reich. Was die Wirtschaftskrise angerichtet hatte, was schon elend genug. Ein Großteil der Bevölkerung folgte der Suggestivkraft des Reichskanzlers und Reichspräsidenten in einer Person, nämlich der Adolf Hitlers. Die Juden verließen Deutschland, solange sie es noch konnten. Auf alle anderen warteten die Konzentrationslager. Und schließlich begann der Zweite Weltkrieg

 



<< Politik 1920-1929   |   Politik 1940-1949 >>