Oktober 1977 - Die Todesnacht von Stammheim

Dramatische Ereignisse in der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheimversetzten die Bundesrepublik in eine Schock: Die inhaftierten Terroristen der Rote-Armee-Fraktion, Andreas Baader, Jan-Carl Raspe und Gudrun Ensslin hatten am 18. Oktober Selbstmord begangen. Einen Tag später folgte der nächste Schock: Der am 5. September entführte Präsident der Arbeitgeberverbände, Hanns Martin Schleyer, wurde im Kofferraum eines Autos in Mühlhausen im Elsass aufgefunden. Er war ermordet worden. Die Ereignisse in Stammheim, die Experten im Zusammenhang mit der Schleyer-Entführung sahen, zwangen den baden-württembergischen Justizminister Traugott Bender, sein Amt niederzulegen. Dramatische Schlagzeilen waren es auch, als vier palästinensische Terroristen das Lufthansa-Flugzeug „Landshut“ mit 82 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern nach Mogadischu (Somalia) entführten. Am 18. Oktober gelang einem Kommando des Bundesgrenzschutzes GSG-9 die Befreiung der Geiseln, das dafür von Bundeskanzler Helmut Schmidt ausgezeichnet wurde.
<< September 1977 | November 1977 >>


Wichtige Ereignisse im Oktober 1977

10. Oktober
Spanien 1977 - In der Hauptstadt Madrid hatte die Polizei eine größere Zahl von Mitgliedern rechts- und linksextremistischer Parteien festgenommen.
10. Oktober
Großbritannien/International/DDR 1977 - In der britischen Hauptstadt London hatte die Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ die Menschenrechtsverletzungen in der DDR scharf verurteilt.
10. Oktober
BRD 1977 - Im Versuchskraftwerk in Karlsruhe (Baden-Württemberg), das als „Schneller Brüter“ spaltbares Plutonium erzeugen sollte, war mit dem Einleiten der ersten Kettenreaktionen der Betrieb aufgenommen worden.
11. Oktober
CSSR/BRD 1977 - Zwei tschechoslowakische Luftpiraten hatten ein Verkehrsflugzeug entführt und waren damit nach Frankfurt am Main (Hessen) geflogen.
11. Oktober
Philippinen 1977 - Moslemische Rebellen hatte bei einem Treffen zur Aushandlung eines Waffenstillstandes das Feuer auf eine Regierungsdelegation eröffnet. Sie hatten dabei 32 Offiziere und Soldaten getötet.

11. Oktober
BRD/Ruanda 1977 - Die Bundesrepublik und der ostafrikanische Binnenstaat Ruanda hatten ein Abkommen über finanzielle Zusammenarbeit geschlossen.
11. Oktober
Äthiopien 1977 - Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und der Armee waren mehr als 350 Menschen umgekommen.
11. Oktober
Sowjetunion/Iran 1977 - In der iranischen Hauptstadt Teheran hatten Regierungsvertreter des Iran und der Sowjetunion ein Abkommen über den Bau von zwei Staudämmen unterzeichnet, die am iranisch-sowjetischen Grenzfluss Arax gebaut werden sollten.
11. Oktober
Nordjemen 1977 - Der Staatschef von der Arabischen Republik Jemen (Nordjemen), Ibrahim Muhammad Al Hamidi war in Aden zusammen mit seinem Bruder bei einem Attentat getötet worden. Der Anschlag war von linksgerichteten Rebellen verübt worden.
11. Oktober
Nobelpreis/International 1977 - Im schwedischen Stockholm hatte das Nobelpreiskomitee die Preise für Physik zu gleichen Teilen den Wissenschaftlern Philip Anderson (USA), John H. van Vleck (USA) und Neville F. Mott (Großbritannien) zugesprochen. Der Belgier Ilja Prigogine hatte für seine Arbeiten über dissipative Strukturen den Nobelpreis für Chemie erhalten.
11. Oktober
BRD 1977 - In Frankfurt am Main (Hessen) hatte Bundesratspräsident Bernhard Vogel die Internationale Buchmesse eröffnet.
11. Oktober

Radrennsport 1977 - Das erste Sechstagerennen der Saison in der Berliner Deutschlandhalle (West-Berlin) hatten die belgischen Radrennfahrer Eddy Meckx und Patrick Sercu gewonnen.
12. Oktober
NATO 1977 - Die Verteidigungsminister der NATO-Staaten waren im italienischen Bari zu einer Sitzung der Nuklearen Planungsgruppe zusammengetreten. Im Mittelpunkt der Gespräche hatten die SALT-II-Abrüstungsverhandlungen in Wien (Österreich) gestanden.
12. Oktober
Fußball 1977 - Die Nationalmannschaften der DDR und Österreichs hatten sich in einem Fußball-Länderspiel unentschieden 1:1 getrennt.
13. Oktober
International 1977 - Vier palästinensische Terroristen hatten das Flugzeug „Landshut“ (Boeing 737-200 der Lufthansa) auf dem Flug von Mallorca (Spanien) nach Frankfurt am Main (BRD) nach Mogadischu (Somalia) entführt. An Bord waren 82 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder gewesen. Die Terroristen wollten die Freilassung von elf RAF-Häftlingen erzwingen. Die GSG-9 konnte die Geiseln am 18. Oktober erfolgreich befreien.  

13. Oktober
Film/International 1977 - Bei den 18. Internationalen Industriefilm-Festspielen in West-Berlin war der erste Preis dem Schweizer Beitrag „Die dritte Haut“ verliehen worden.
14. Oktober
Italien 1977 - In der Hauptstadt Rom war es nach einer Demonstration gegen den Neofaschismus zu Krawallen gekommen. Linksextremisten hatten die Parteizentrale der Regierungspartei Democrazia Cristiana gestürmt. Dabei hatten sie schwere Sachschäden angerichtet.
14. Oktober
Italien 1977 - Die ersten Bewohner des durch Dioxin vergifteten Landstriches bei Seweso hatten nach Austausch des Boden in ihre Heimat zurückkehren können.
15. Oktober

BRD/China 1977 - Bei einem Besuch in der chinesischen Hauptstadt Peking hatte Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher eine Reihe von Wirtschaftsabkommen unterzeichnet. U. a. war die Lieferung eines Stahlwerkes nach China vereinbart worden.
15. Oktober
Niederlande 1977 - In der Hauptstadt Amsterdam war die erste Linie der U-Bahn in Betrieb genommen worden. Der Bau der weiteren geplanten Strecken konnte aus Kostengründen zunächst nicht verwirklicht werden.
16. Oktober
BRD 1977 - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hatte den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung abgelehnt, durch die die Bundesregierung zur Erfüllung der Forderungen der Entführer von Hanns Martin Schleyer erpresst werden sollte.
16. Oktober
Argentinien 1977 - In der Hauptstadt Buenos Aires waren in einer Großaktion der Polizei Hunderte von Regimegegnern sowie mehrere Auslandskorrespondenten festgenommen worden.
16. Oktober
International 1977 - Anlässlich ihres Treffens in der spanischen Hauptstadt Madrid hatte die Sozialistische Internationale alle zivilisierten Nationen zum Kampf gegen den Terrorismus aufgerufen.
16. Oktober
BRD/Literatur 1977 - Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels war in der Frankfurter Paulskirche an den polnischen Philosophen, Essayisten und Philosophiehistoriker Leszek Kolakowski verliehen worden.

17. Oktober
Südafrika 1977 - In Kapstadt war ein Patient gestorben, dem kurz zuvor ein Schimpansenherz eingepflanzt worden war. Die Operation hatte der Chirurg Christiaan Barnard durchgeführt.
18. Oktober
Somalia/International 1977 - In der somalischen Hauptstadt Mogadischu hatte ein Kommando des Bundesgrenzschutzes (GSG-9) die am 13. Oktober von Terroristen entführte Lufthansa-Maschine „Landshut“ gestürmt und die Geiseln befreit.
18. Oktober
BRD 1977 - Als „Todesnacht von Stammheim“ gingen die Selbstmorde der inhaftierten Terroristen der Rote-Armee-Fraktion, Andreas Baader, Jan-Carl Raspe und Gudrun Ensslin ein.
18. Oktober
CSSR 1977 - Mehrere Mitglieder der Bürgerrechtsbewegung „Charta 77“, darunter der Schriftsteller Václav Havel, waren vom Prager Stadtgericht zu Freiheitsstrafen zwischen 14 und 42 Monaten verurteilt worden.
19. Oktober
BRD/Frankreich 1977 - Der Präsident der Arbeitgeberverbände, Hanns Martin Schleyer, der am 5. September entführt worden war, war in Mühlhausen (Elsass, Frankreich) ermordet im Kofferraum eines Autos aufgefunden worden.
19. Oktober
Südafrika 1977 - In Kapstadt hatte die Regierung das Verbot mehrerer Zeitungen angeordnet. Die Polizei hatte zeitgleich schwarze Politiker und Bürgerrechtler verhaftet.
19. Oktober
BRD 1977 - In der Bundeshauptstadt Bonn hatte das Bundesverteidigungsministerium die Einleitung eines Disziplinarverfahren gegen sechs Offiziere der Bundeswehr bekanntgegeben. Den Soldaten war die Duldung antisemitischer Vorfälle auf einer Bundeswehrfeier vorgeworfen worden.
19. Oktober
BRD/Europa 1977 - In der bayerischen Landeshauptstadt München war der Niederländer Jan Bob van Benthem zum ersten Präsidenten des Europäischen Patentamtes gewählt worden.

weitere Nachrichten  Oktober 1977


Oktober 1977 in den Nachrichten

Früher wäre mir die Wahlentscheidung leichter gefallen
STERN.de
Helmut Schmidt befiehlt im Oktober 1977 die Erstürmung des Jets in Mogadischu. Das Sondereinsatzkommando "GSG 9" befreit die Geiseln, drei der vier ... >>>  
Werbung

<< Das geschah 1976 | Das geschah 1978 >>