Nahost-Erklärung 1977
 

Oktober 1977 - Nahost-Erklärung

Kalender Oktober 1977
Vertreter der Vereinigten Staaten und der Sowjetunion hatten am 1. Oktober 1977 in New York und Washington eine gemeinsame Nahost-Erklärung veröffentlicht. Gefordert worden war darin die Lösung des Palästinenserproblems, der Rückzug Israels aus den besetzten Gebieten, die Beendigung des Kriegszustandes zwischen Israel und den arabischen Staaten sowie die baldige Normalisierung der Beziehung zwischen den gegnerischen Parteien.
Die Palästinensische Befreiungsfront PLO sollte nicht in die Friedensverhandlungen einbezogen werden sollte
<< September 1977 | November 1977 >>


Wichtige Ereignisse im Oktober 1977

1. Oktober
USA/Raumfahrt 1977 – Alle Forschungsstationen, die in den letzten Jahren von den Besatzungen der US-Mondfähren im Rahmen des Apollo-Programms auf dem Erdtrabanten errichtet worden waren, wurden – Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA in Houston (US-Bundesstaat Texas) zufolge – abgeschaltet. Grund waren die hohen Kosten.
1. Oktober
Fußball 1977 – Mit dem Spiel Cosmos New York gegen FC Santos (Brasilien) hatte in New York der brasilianische Fußball-Star Pelé Abschied vom aktiven Fußball genommen.
2. Oktober
Argentinien/Sowjetunion/Bulgarien 1977 – Sowjetische und bulgarische Trawler, die innerhalb der von Argentinien beanspruchten 200-Meilen-Zone gefischt hatten, waren von der argentinischen Küstenwache unter Feuer genommen worden. Dabei war ein bulgarischer Matrose getötet worden.
2. Oktober
Europa 1977 – Die Zahl der Karies-Erkrankungen war in Europa besorgniserregend angestiegen. Das ging aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO in New York hervor. In Großbritannien war bereits bei 37 Prozent aller Jugendlichen unter 16 Jahren der Verlust von Zähnen zu verzeichnen gewesen.
2. Oktober
BRD 1977 – In Kassel (Hessen) war die „documenta 6“ zu Ende gegangen. Die Kunstschau hatten sich mehr als 500.000 Menschen angeschaut.

2. Oktober
Automobilrennsport 1977 – Formel-1-Weltmeister war der Österreicher Niki Lauda geworden. Das stand bereits nach dem Großen Preis der USA fest, den James Hunt aus Großbritannien in Watkins Glen (US-Bundesstaat New York) gewonnen hatte.
3. Oktober
Indien 1977 – In der Hauptstadt Neu-Delhi war die frühere Premierministerin Indira Gandhi von der Polizei festgenommen worden. Gandhi hatte unter dem Verdacht der Korruption gestanden.
3. Oktober
Sowjetunion 1977 – Das Politbüro der Kommunistischen Partei der Sowjetunion war um zwei Mitglieder erweitert worden. Konstantin Tschernenko und Wassili Kusnezow waren die neuen Mitglieder im obersten Moskauer Parteigremium.
3. Oktober
Algerien/Japan 1977 - Auf dem Flughafen der Hauptstadt Algier hatten die Entführer des gekaperten japanischen Verkehrsflugzeuges die letzten 19 Geiseln freigelassen. Sie wollten die Freilassung von inhaftierten Mitgliedern der japanischen Rote-Armee-Fraktion erzwingen.
3. Oktober
Volleyball 1977 - In der finnischen Hauptstadt Helsinki waren die Europameisterschaften im Volleyball zu Ende gegangen. Die Sowjetunion hatte erfolgreich ihren Titel bei den Damen sowie bei den Herren-Konkurrenzen verteidigt.
4. Oktober
Jugoslawien 1977 - In der Hauptstadt Belgrad hatte Staatspräsident Josip Broz Tito das Folgetreffen der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) eröffnet. 5. Oktober
USA/Israel 1977 - In der US-amerikanischen Hauptstadt Washington hatten US-Präsident Jimmy Carter und der israelische Außenminister Moshe Dayan klärung in der Nahost-Frage erzielt. Die beiden Politiker waren sich einig darüber, dass die Palästinensische Befreiungsfront PLO nicht in die Friedensverhandlungen einbezogen werden sollte.

5. Oktober
Irland 1977 - In der Hauptstadt Dublin war der Vorsitzende der Irisch-Republikanischen Sozialistischen Partei, Seamus Costello, bei einem Anschlag von protestantischen Terroristen getötet worden.
6. Oktober
BRD 1977 - Der bisherige wirtschaftspolitische Sprecher der FDP, Otto Graf Lambsdorff, war zum neuen Bundeswirtschaftsminister ernannt worden. Damit trat Lambsdorff die Nachfolge seines Parteifreundes Hans Friderichs an. Dieser schied aus der Politik aus und wechselte als Manager in die Privatwirtschaft.
6. Oktober
Italien 1977 – Das Parlament in der Hauptstadt Rom hatte den Bau von acht Kernkraftwerken beschlossen.
6. Oktober
Schweiz 1977 – Im Corso-Theater in Zürich gelangte die Komödie „Die Frist“ des Schweizer Dramatikers Friedrich Dürrenmatt zur Uraufführung. Die Inszenierung war unter der Regie des polnischen Regisseurs Kazimierz Dejmek entstanden.
7. Oktober
DDR 1977 – In der DDR-Hauptstadt Ost-Berlin war es am Rande der Feierlichkeiten anlässlich des 28. Gründungstages der DDR auf dem Alexanderplatz zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei gekommen.
7. Oktober
Sowjetunion 1977 - Der Oberste Sowjet in Moskau hatte die neue Verfassung der UdSSR gebilligt.

7. Oktober
Spanien 1977 - Im Rahmen ihres Demokratisierungsprogramms hatte die Regierung in der Hauptstadt Madrid eine Generalamnestie für alle politischen Straftäter verkündet.
7. Oktober
Kolumbien 1977 - In der Hauptstadt Bogotá hatten die Zollbehörden 432 kg Kokain beschlagnahmt. Es war die größte Menge an Rauschgift, die bis dahin jemals sichergestellt worden war.
8. Oktober
USA/Iran 1977 - In der US-amerikanischen Hauptstadt Washington hatte der Kongress die Genehmigung erteilt, sieben luftgestützte „AWACS"-Frühwarnsysteme an den Iran zu verkaufen.
8. Oktober
Spanien 1977 - Der Präsident der baskischen Provinzkammer, Augusto Guillermo Unceta-Barrenechea, war in Guernica erschossen worden. Die Attentäter gehörten der separatistischen Baskenorganisation ETA an.
8. Oktober
Fußball 1977 - Im West-Berliner Olympiastadion hatte die bundesdeutsche Nationalmannschaft das Team aus Italien 2:1 vor rund 75.000 Zuschauern besiegt.
9. Oktober
BRD 1977 - In der Bundeshauptstadt Bonn hatte Günter Wallraff sein Buch „Der Aufmacher“ vorgestellt. Darin hatte Wallraff die Praktiken der „Bild"-Zeitung aufgezeigt. In der Öffentlichkeit hatte das Buch heftige Diskussionen über die Arbeitsmethoden der Zeitung ausgelöst. Die „Bild"-Zeitung war die auflagenstärkste europäische Tageszeitung.
9. Oktober
Spanien 1977 - Die Regierung des Landes und die Opposition hatten sich auf Notstandsmaßnahmen geeinigt, um die Inflation einzudämmen und die Wirtschaftskrise zu bekämpfen.
9. Oktober
Raumfahrt/Sowjetunion 1977 - Das sowjetische Raumschiff „Sojus 25" mit der ersten geplanten Langzeitbesatzung an Bord konnte nicht, wie vorgesehen, an die Raumstation „Saljut 6" andocken. Ein Fehler des Annäherungssystems hatte die Aktion vereitelt. Die beiden Kosmonauten waren nach zwei Tagen zur Erde zurückgekehrt.


Zeitungen 70er Jahre

weitere Ereignisse im Oktober 1977


Oktober 1977 in den Nachrichten

Bonner Haus der Geschichte
ga.de
... startet das Drama der „Landshut“, das im Oktober 1977 nicht nur 86 Passagiere und fünf Crew-Mitglieder, sondern die ganze Bundesrepublik im Atem hielt, ... >>>  
Werbung

<< Das geschah 1976 | Das geschah 1978 >>