Was war wann >> 20. Jahrhundert >> Die 70er-Jahre

Das waren die 70er

Das JahrzehntWie jedes Jahrzehnt hatten auch die 70er-Jahre ihre ganz eigene Geschichte, ihren eigenen Stil, ihre eigene Exzentrik.
Die Mentalität der Menschen war noch stark geprägt von den vorangegangenen 60ern, der rebellischen Dekade. Der politische Aktivismus war noch in den Köpfen der Menschen verankert, man protestierte vehement gegen die Atomkraft, gegen Kriege und generell gegen alles, was irgendwie bösartig oder nicht pazifistisch erschien.
Die Leute wollten grün, die Ölmultis waren Feindbilder, die Ölkrise das Muster der gnadenlosen Gier der verhassten Konzerne.
Es wurden (mehr oder weniger) kollektiv eingehaltene autofreie Sonntage abgehalten und das Thema Umweltschutz wurde beinahe rituell. Und während die Menschen protestierten und zwei Finger zum Friedensgruß erhoben, trugen sie die allseits bekannten Schlaghosen.
Wenn es dann abends in die Disco ging, die in diesem Jahrzehnt so richtig populär wurde, packte man auch noch die Plateau-Schuhe aus. Und dann ging es feiern.
Natürlich war nicht alles bunt, wunderschön und friedlich. Die 70er Jahre waren auch die Zeit, in der der
RAF-Terror seinen traurigen Höhepunkt erreichte. Die Angst vor Terror aus dem eigenen Land wuchs immer weiter und viele Bürger der BRD fühlten sich in ihrem Heimatland nicht mehr sicher.
Der Nahost-Konflikt spitzt sich zu,
Willy Brandt tritt zurück und auch Richard Nixon muss den Hut werfen, niedergerungen von der Watergate Affäre und einem Netz aus Lügen und Betrug. Syrien und Ägypten greifen im Zuge des sogenannten Jom Kippur Krieges Israel an, die chilenische Allende-Regierung wird während eines Militärputsches gestürzt, es herrscht vielerorts Armut und es gibt Naturkatastrophen.
Aus dem Grund ziehen sich immer mehr Menschen in ihre Familien, ihre eigene kleine Welt und ihren Alltag zurück. Das bereits oben erwähnte Discofieber brach aus und stellte eine ideale Fluchtmöglichkeit aus der Realität dar. Und zum Thema Musik gab es die Devise "so viel wie möglich, so revolutionär wie es nur geht."
Und so kam nicht nur die Disco auf, sondern auch der Rock gewann verstärkt an Beliebtheit und unsterbliche Legenden wie die
Band Queen sollten die Musiklandschaft für immer verändern. Sie stellten Rebellion dar, und genau das wollte die Jugend der 70er: Rebellieren.
Und was die Stars beginnen, das ahmen bald alle Fans nach. Bei der
Haarmode der 70er war das Haar so lang und so voll es geht, bei Männern am besten kombiniert mit stylischen Koteletten. Hattest du eine lange, prächtige Mähne auf dem Kopf, warst du der Star. Und je ausgefallener, je länger und je prächtiger, desto besser, desto mehr standest du im Mittelpunkt.
Auch die Rollenverteilung war in den 70ern noch etwas altmodischer. Die "emanzipierte, eigenständige und starke" Frau gab es noch nicht, damals waren Frauen Mütter und Hausfrauen, Berufstätigkeit war eher exotische Ausnahme als Regel.
Frauenquoten, gleiche
Löhne für Mann und Frau, und Damen in Vorstandsetagen waren absolute Fremdwörter.
Das Familienleben fand vor allem am Wochenende statt, wenn auch der Mann da war. Man nahm das Auto, vornehmlich einen
VW Golf, lud es voll, vornehmlich mit deutlich zu viel Ladung, und fuhr ins Grüne. Auch Urlaubsreisen mit der Familienkutsche waren angesagt, allerdings waren die Destinationen eher Nachbarländer wie Italien und Österreich als Nationen auf den weiter entfernten Flecken auf der Weltkarte. Wer besser betucht war, begab sich per Kreuzfahrt auf Weltreise.
Natürlich musste auch immer genug Nahrung mit, um alle Familienmitglieder zu ernähren. Und in diesem Zusammenhang gibt es Jahrzehnte, die besser dastehen als die 70er. Denn die Qualität des Essens nahm vor allem dank massiver Massenproduktion stetig ab. Fertigsuppen, Maggi als Ersatz natürlicher Gewürze und eingelegte Pilze aus der Dose waren an der Tagesordnung, mit rohen Gerichten zu kochen war nicht sexy.
50er Kleinkrafträder und MofasZusätzlich kam nach und nach die Grillkultur auf, Rauchschwaden stiegen aus den Gärten auf und eine Vorliebe wurde geschaffen, die auch heute noch existiert.
Abends wurde ferngesehen auf den quadratischen Kästen, die nur drei Kanäle in Schwarz-Weiß zeigten und die Eltern pafften ihre Glimmstängel, egal ob die Kinder da waren oder nicht.
Das waren die 70er, mit all ihren Eigenheiten.
<< Das waren die 60er

Das waren die 80er >>


 

Share
Popular Pages