Biografie Janet Jackson Lebenslauf Lebensdaten

Die US-amerikanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin Janet Damita Jo Jackson ist am 16. Mai 1966 in Indiana/USA geboren worden. Sie wächst als jüngstes von insgesamt zehn Kindern auf. Ihre Eltern sind Joseph und Katherine Jackson. Anfangs lebte die gesamte Familie in einem Zwei-Zimmer-Appartement – direkt an dem Stahlwerk, in dem der Vater damals arbeitete. Während Ende der 1960er ihre fünf Geschwister Jackie, Tito, Jermaine, Marlon und Michael als die „Jackson Five“ auftraten, plante Janet eigentlich ein ganz anderes Leben - außerhalb der Öffentlichkeit. Ihr größter Wunsch: sie liebte Pferde und wollte Jockey werden! Doch der Erfolg der „Jackson Five´s“ blieb aus – Vater Joe soll Janet deshalb mit ihren Brüder gemeinsam auf die Bühne geschickt haben. So sangen die Jackson-Geschwister gemeinsam - 1974 z.B. in Las Vegas. Janet war zu dieser Zeit acht Jahre alt – schon damals war sie ein (kleiner) Profi und machte Stars wie Cher oder Mae West „nach“ und sang deren Hits. Zwei Jahre später (1976) suchte Fred Silverman – der Präsident des Fernsehsenders CBS – eine Nachfolge für die auslaufende Sonny-&-Cher-Show. Und Fred bot der Jackson-Family einen Vertrag für ein neues TV-Format an. Kurz darauf startete die Unterhaltungssendung „The Jacksons“. Die Show lief allerdings nur für zwei Staffeln – und endete schon wieder 1977. Janet verfolgte danach ihrer Leidenschaft – der Schauspielerei. Sie bekam ein Angebot, in einer bekannten US-Familien-Sitcom („Good Times“) mitmachen zu können. Und dies tat sie dann auch – bis zum Ende der Serie sogar: das war 1979. Danach folgten 1980 weitere Serien – wie z.B. „A New Kind Of Family“ und „Different Strokes“. Dann aber beschloss die kleine Janet 1981, endlich eine eigene Band zu gründen – gemeinsam mit ihren Schwestern La Toya und Rebbie. Das allerdings funktionierte dann doch nicht und La Toya machte als Solo-Künstlerin weiter. Sie holte Janet für Gastauftritte ins Studio – die Songs waren auf La Toyas Album zu hören.

Endlich durchstarten: Janet schaffte 1982 den Solo-Durchbruch!
Ihr Debütalbum „Janet Jackson“ kam im Herbst bei A&M-Records heraus. Das verkaufte sich knapp eine Millionen Male – die Erwartungen wurden damit leider nicht erfüllt. Die Produzenten hatten – schon wegen

des Namens – mit mehr verkauften Tonträgern gerechnet. Dabei können sich sogar drei Auskopplungen daraus („Young Love“ – „Say You Do“ und „Come Give Your Love To Me“) in den US-Dance- und R&B-Charts platzieren. 1984 erschien dann Janets zweites Album „Dream Street“ – aber leider verläuft der Verkauf des Albums alles andere als traumhaft. Dieses kam noch nicht einmal in die Top-100 der Albumcharts. Zu dieser verliebte sich Janet in James DeBarge und heiratete ihn kurze Zeit später. Da sie sich (fast) sofort wieder trennten, wurde die Ehe damals annulliert. Danach stürzte sie sich wieder in die Studioarbeit - 1985 tat sich Janet mit dem Erfolgsproduzententeam von „Prince“ zusammen – gemeinsam erarbeiteten sie die LP „Control“. Diese erschien Anfang 1986 und verkaufte sich über 15 Millionen Male weltweit – und residierte damit auf Platz 1 der Album-Charts. Ein Hammer-Erfolg für Janet! Und auch die Single-Auskopplung „When I think of You“ landete auf Platz-1 der Single-Charts. Insgesamt wurde sechs weitere Songs ausgekoppelt und platzierten sich in den Top-10-Listen der Charts. Kompliment! Janet war von heute auf morgen nicht mehr „nur“ die kleine Schwester von Michael Jackson – sie war ein gefeierter Star. 1988 kam ihr viertes Album „Rhythm Nation 1814“ auf den Markt. Der Song „Miss You Much“ wurde ausgekoppelt und erreichte Platz-1 der US-Billboard-Jahrescharts 1989. Und auch dieses Album verkaufte sich über 16 Millionen Male weltweit – vier weitere Auskopplungen schafften es ebenfalls auf den begehrten Platz-1 in den USA. Und auch in der Liebe sollte es jetzt endlich klappen, oder!? 1991 heiratete Janet den Tänzer Rene Elizondo – das ganze wurde aber streng geheim gehalten. Und neben der Liebe widmete sich Janet Jackson 1992 wieder ihrer zweiten Leidenschaft – der Schauspielerei. Sie bekam die Hauptrolle in dem Drama „Poetic Justice“. Leider fand sich für den Film in Deutschland kein Verleiher – deshalb war er bei uns nicht in den Kinos zu sehen.

1993 erscheint Janet Jacksons fünftes Album – der Titel: „janet“!
Und das verkaufte sich sogar sensationelle 17 Millionen Male und platzierte sich weltweit an der Spitze der jeweiligen Albumcharts. „Thats The Way Love Goes“ wird mit einem Grammy ausgezeichnet (Bester R&B-Song) – zu dem wurde ihre Ballade „Again“ 1994 als „Beste Filmmusik“ für einen Oscar nominiert (der Song war im Abspann von „Poetic Justice“ zu hören). 1996 bekommt Janet von der Virgin einen Plattenvertrag für 80-Millionen US-Dollar angeboten – und den nahm die junge Künstlerin auch an. Dann aber erkrankt Janet an Depressionen und diese behindern auch die laufenden Arbeiten an ihrem neuen Album „The Velvet Rope“ – das erst Ende 1997 erschien. Was zu dieser Zeit noch keiner wusste: Janets zweite Ehe mit Tänzer Rene Elizondo kriselte – die beiden trennten sich 1999 voneinander. In der Hoffnung, an möglichst viel Geld zu kommen, klagte der Ex und erhielt 2002 einen kleinen Anteil an Janets Millionen. 2000 erschien dann in den Kinos die Komödie „Familie Klumps und der verrückte Professor“ – Janet bekam die weibliche Hauptrolle (neben Schauspieler Eddie Murphy). Auch der Soundtrack war von Janet eingesungen und ging (wieder) auf Platz-1 der US-Charts. 2001 wurde ihr siebtes Album „All For You“ veröffentlicht – das sich in den USA gleich drei Millionen Mal verkaufte. Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass Janet u.a. mit Matthew McConaughey oder auch Justin Timberlake Affären hatte. Seit 2002 ist sie allerdings mit dem Musikproduzenten Jermaine Dupri fest
zusammen. Heftige Schlagzeilen bekam Janet, als sie 2004 in einer Performance mit Justin Timberlake beim Super Bowl ihre rechte Burstwarze entblößte. Das ganze sei damals „aus Versehen“ geschehen - was aber keiner so wirklich glauben konnte. Gegen Janet wurde zivilrechtlich geklagt – hier gab es aber einen Freispruch! Das achte Album „Damita Jo“ (Janets Vornamen) erschien kurz darauf – wirklich erfolgreich war dieses aber nicht. In der ersten Woche ging das Album gerade einmal 400.000 Male über die Ladentheken – für eine „teure“ Jackson sind dies extrem schlechte Verkaufszahlen. 2006 kam „20 Y.O.“ heraus – auch dieses Album lief eher mittelmäßig. Mit neuem Label erschien 2008 „Discipline“ – ihr mittlerweile zehntes Album – das diesmal sogar wieder die US-Charts anführte.

Privat gibt es keinerlei Infos über die Jackson-Familie!
Und so hält es auch Janet Jackson – über private Dinge wird einfach geschwiegen. Was in der Vergangenheit aber immer offensichtlicher wurde, waren die drallen Gewichtszunahmen. Interessanterweise schaffte sie es aber immer wieder – spätestens bis zum nächsten Album – rank, schlank und scheinbar durchtrainiert zu sein. Nur, welche gewichtigen Probleme könnten dahinter stecken!? Es heißt immer wieder: Janet fröne ihrer Essenslust. Das müsste sie dann aber kontinuierlich machen – denn seit Mitte der 1990er Jahre ist die Sängerin mit ihrem Gewicht im Kampf! Wie viele der anderen Jackson-Familienmitglieder zog sich auch Janet nach dem Tod ihres Bruders Michael Jackson zurück ins private Familienleben. Sie zeigte sich aber im Juli 2009 auf der Verleihung der Black Entertainment Television Awards in Los Angeles. Ihre Worte dort: „Für euch ist Michael eine Ikone. Für uns ist Michael ein Teil der Familie, der für immer in unseren Herzen leben wird“.
Janet Jackson Seiten, Steckbrief etc.
www.janetjackson.com - Die offizielle Janet Jackson Homepage
Janet Jackson Videos

Janet Jackson Diskografie
1982 - Janet Jackson
1984 - Dream Street
1986 - Control
1989 - Janet Jackson's Rhythm Nation 1814
1993 - janet.
1997 - The Velvet Rope
2001 - All for You
2004 - Damita Jo
2006 - 20 Y.O.
2008 - Discipline