Januar 2011 - Anschläge und Naturkatastrophen

Kalender Januar 2011
Die Welt wird von andauernden Kriegen geplagt und von Naturkatastrophen heimgesucht. Hunderttausende Menschen verloren dadurch 2011 ihr Leben. Sinnlos. So auch bei den beiden Anschlägen, die in Norwegen im Juli den skandinavischen Sommer überschatteten und 80 Menschen das Leben kosteten. Im Frühjahr überflutete ein Tsunami die japanische Nordostküste, der als Folge des gewaltigen Tohoku-Erdbebens mehr als 15.000 Menschen tötete. Die Welt schaute mit großem Entsetzen auf Fukushima, wo diese Naturkatastrophe mehrere schwere Unfälle in den Atomreaktoren verursachte und Strahlung freisetzte. In Thailand forderten verheerende Überschwemmungen mehrere Hundert Menschenleben. Seismische Aktivitäten gab es in ganz Südeuropa und auch Siziliens berühmter Vulkan, der Ätna, meldete sich zum achten Mal in diesem Jahr mit Feuer und Asche. Dabei war er aber glücklicherweise mehr ein Touristenspektakel als eine Katastrophe.
<< Dezember 2010 | Februar 2011 >>


Wichtige Ereignisse im Januar 2011

1. Januar 2011
Estland bekam als 17. Land der Europäischen Union den Euro als Währung.
1. Januar 2011
In Deutschland wurde der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,6 Prozent auf 15.5 Prozent erhöht.
1. Januar 2011
Neben Deutschland wurden auch Indien, Kolumbien, Portugal und Südafrika als temporäre Mitglieder für zwei Jahre in den UN-Sicherheitsrat aufgenommen.
1. Januar 2011
Ungarn wurde für sechs Monate die Ratspräsidentschaft der EU übertragen.
1. Januar 2011
Tallinn in Estland und Turku in Finnland waren die Kulturhauptstädte 2011 in Europa.
2. Januar 2011
In Honolulu in den USA unterzeichnete Präsident Barack Obama ein Gesetzt für die Unterstützung der Retter und Hilfskräfte der Terroranschläge vom 11. September 2001, die gesundheitliche Spätfolgen erlitten hatten.
2. Januar 2011
In Madrid in Spanien wurde vom Parlament ein Rauchverbot für alle öffentlichen Gebäude und Arbeitsplätze erlassen.
2. Januar 2011
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International übte an dem Plan Griechenlands, entlang der Grenze zur Türkei einen Zaun zu errichten Kritik. An dieser Grenze finden 80 Prozent aller illegalen Grenzübertritte von Flüchtlingen in die EU statt.
3. Januar 2011
In Deutschland traten vorerst die letzten Wehrpflichtigen Ihrem Dienst bei der Bundeswehr an.
3. Januar 2011
In Niedersachsen wurden rund 1000 landwirtschaftliche Betriebe vorsorglich gesperrt, nachdem Dioxin im Tierfutter gefunden worden war.
3. Januar 2011
In Sacramento in California in den USA übergab Arnold Schwarzenegger das Amt des Gouverneurs an den Demokraten Jerry Brown.
4. Januar 2011
In Afrika, Europa und Zentralasien konnte eine längere teilweise Sonnenfinsternis beobachtet werden.
4. Januar 2011
Der deutsche Tischtennisprofi Timo Boll übernahm die Spitze der Weltrangliste.


5. Januar 2011
In Washington trat der im November 2010 gewählte Kongress zum ersten Mal zusammen. Im Repräsentantenhaus herrschte eine Mehrheit der Republikaner und im Senat eine knappe Mehrheit für die Demokraten. John Woehner wurde Präsident des Repräsentantenhauses und will einen strikten Sparkurs durchführen.
5. Januar 2011
In Uettersen wurde bekannt gegeben, dass das schleswig-holsteinische Unternehmen Harles und Jentzsch zwischen dem 12. November 2010 und dem 23. Dezember 2010 durch dioxinverseuchtes Futterfett bis zu 150.000 Tonnen Tierfutter kontaminiert hatte.
6. Januar 2011
In Bischofsheim in Österreich gewann der österreichische Skispringer Thomas Morgenstern erstmals in seiner Karriere die Vierschanzentournee.
6. Januar 2011
In großen Teilen Deutschlands kam es zu Verkehrsbehinderungen und hunderten Unfällen wegen überfrierendem Regen. In Schleswig-Holstein bildeten sich sogar auf Autobahnen zentimeterdicke Eisschichten.
7. Januar 2011
In Pakistan beendete Ministerpräsident Jusuf Raza Filani eine viertägige Regierungskrise, indem er die Preiserhöhung für Benzin und Diesel zurücknahm. Die Minister der Regierungspartei Muttahida Qaumi Movement (MQM) kehrten ins Kabinett zurück.
7. Januar 2011
In Chemnitz wurde Roger Whittaker mit der Krone der Volksmusik ausgezeichnet.
7. Januar 2011
In Dohar in Katar begann die 15. Asia-Fußball-Meisterschaft.
7. Januar 2011
In Kandahar in Afghanistan wurden durch mehrere Anschläge der Taliban in der Provinz Kandahar mindestens 22 Menschen getötet und 23 weitere verletzt. In Spin Boldak starben 17 Menschen bei einem Anschlag auf ein Badehaus. Darunter war auch der stellvertretende Chef der Grenzpolizei.
8. Januar 2011
In Tuscon in den USA wurde die demokratische Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords durch einen Kopfschuss schwer verletzt. Bei dem Anschlag wurden sechs weitere Menschen schwer verletzt. Der 22-jährige, geistig verwirrte Täter wurde festgenommen.
8. Januar 2011
In Dänemark wurden der Kronprinz Frederik und seine Frau Mary Eltern von Zwillingen.
8. Januar 2011
In Acapulco in Mexiko wurden 27 Menschen getötet, als es zu Übergriffen im Drogenkrieg kam.
8. Januar 2011
In Algier in Algerien und in Tunis in Tunesien kamen mindestens elf Menschen ums Leben und 400 weitere wurden verletzt, als es zu Protesten wegen Preissteigerungen und zunehmender Arbeitslosigkeit kam.

9. Januar 2011
In Fleimstal in Italien gewannen der Schweizer Skilangläufer und die Polin Justyna Kowlczyk die 5. Tour de Ski.
9. Januar 2011
In Juba im Sudan stimmten 98 Prozent der Wähler für die Unabhängigkeit des Nordens.
9. Januar 2011
In Urmina im Iran stürzte ein Flugzeug ab. Dabei starben mindestens 77 Menschen und 27 wurden verletzt.
10. Januar 2011
Laut John Dalli, dem EU-Gesundheitskommissar ist die Hygienesituation in den Krankenhäusern der EU alarmierend. Er sagte, das jedes Jahr rund 37.000 Patienten an Infektionen, die in den Kliniken auftreten, sterben und sich über 4 Millionen Menschen mit Keimen anstecken.
10. Januar 2011
In Berlin verlangten auf einer Sonderkonferenz die Verkehrsminister der Länder größere Investitionen in Fahrzeuge und Schienen der Bahn. Sie forderten die Bundesregierung auf, auf die Bahn-Dividende in Höhe von 500 Millionen Mark, die im Jahr 2011 erstmals ausgeschüttet werden soll, zu verzichten.
10. Januar 2011
In Zürich in der Schweiz wurde der argentinische Fußballprofi Lionel Messi von FC Barcelona zum zweiten Mal zum Weltfußballer des Jahres gewählt.

Weitere Ereignisse Januar 2011


Januar 2011 in den Nachrichten

Kurs von Aixtron steigt etwas
ARIVA.DE Finanznachrichten
Trotz des heutigen Kursgewinns: Von seinem Allzeithoch ist das Wertpapier von Aixtron gegenwärtig noch weit entfernt. Am 12. Januar 2011 ging die ...  >>>

Werbung



<< Das geschah 2010   |   Das geschah 2012 >>