Februar 1981 - Thatcher bei Reagan

Kalender Februar 1981
Margaret Thatcher, die Premierministerin Großbritanniens, machte am 26. Februar 1981 Ihren Antrittsbesuch bei dem neuen US-Präsidenten Ronald Reagan in Washington. Die USA und Großbritannien stimmen darin überein, den sowjetischen Vorschlag für eine Gipfelkonferenz, der am 23. Februar gemacht wurde, eingehend zu prüfen. Weiterhin stimmen sie darin überein, dass laut NATO-Beschluss die „Euro-strategischen Waffen“ modernisiert werden müssten und dass damit Verhandlungen über eine Begrenzung der Rüstung verbunden werden müssten.
<< Januar 1981 | März 1981 >>


Februar 1981

1. Februar
Wie das französische Außenministerium bestätigte, hatte Frankreich 60 Kampfflugzeuge des Typs Mirage F-1 an den Irak geliefert.
2. Februar
In Grenzkrieg zwischen Peru und Ecuador wurde ein Waffenstillstand geschlossen.
3. Februar

Norwegen 1981 – In Norwegen wurde zum ersten Mal mit der vormaligen Umweltministerin Gro Harlem Brundtland eine Frau Ministerpräsidentin des Landes.
3. Februar
Philippinen 1981 – Von iranischen Studenten wurde in der philippinischen Hauptstadt Manila die Botschaft des Irans besetzt, weswegen die philippinische Polizei die Botschaft stürmte.
4. Februar
Italien 1981 – Der Chef der Terrororganisation „Prima Linea“, Maurice Bignami, wurde in Turin gefasst.
5. Februar
Frankreich 1981 – Bundeskanzler Helmut Schmidt erörterte die Verschlechterung der internationalen Lage mit dem französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard D’Estaing auf dem 37. deutsch-französischen Gipfeltreffen in Paris.
6. Februar
Staatssekretär Klaus Bölling, der der neue ständige Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in der DDR war, traf in Ost Berlin ein. Sein Vorgänger, Günter Gaus, war am 23. Januar in West Berlin zum neuen Wirtschaftssenator gewählt worden.
6. Februar
In El Salvador begann ein Angriff der Regierungsgruppen gegen die radikalsozialistischen Guerillas. In dem Land herrschte seit 1980 Bürgerkrieg.
7. Februar
Weltrekord 1981 – Bei den deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften lief Hartmut Weber einen neuen Weltrekord über 400 m mit 45,96.
8. Februar
Viererbob-WM 1981 – Der US-Amerikaner Jim Morgan verunglückte in Cortina d’Ampezzo bei der Viererbob-Weltmeisterschaft und starb an den Folgen des Sturzes.
9. Februar
Polen 1981 – In Polen trat Verteidigungsminister General Wojciech Jaruzelski die Nachfolge des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Józef Pińkowski an.
10. Februar
Polen 1981 – Die Gründung von Bauerngewerkschaften sei einem Urteil des Obersten Gerichtshofs Polens zufolge unzulässig.
11. Februar
Wojciech W. Jaruzelski wurde neuer Ministerpräsident in Polen. Sein Vorgänger, Józef Pinkowski, war am 9. Januar 1981 zurückgetreten.
12. Februar
In Neu-Delhi in Indien fand ein Treffen der blockfreien Staaten statt, das vier Tage lang dauerte. Trotz Aufrufen zur Einigkeit, konnten die Schwierigkeiten innerhalb der blockfreien Staaten nicht überdeckt werden. Diese Schwierigkeiten rühren von der pro-sowjetischen Haltung einiger Mitgliedsstaaten (Kuba und Vietnam) her und gehen vor allem auf den sowjetischen Einmarsch in Afghanistan zurück.
13. Februar
Film 1981 – Bei den West-Berliner Filmfestspielen wurde der Goldene Bär für den spanischen Film „Deprisa, Deprisal“ von Carlos Saura vergeben. Der indische Film „Anatomie einer Hungersnot“ von Mrinal Sen und der Schweizer Film „Das Boot ist voll“ von Markus Imhoof bekamen den Silbernen Bären.
13. Februar
Kunst 1981 – In München (Bayern) wurde eine umfassende Ausstellung zum Werk von Pablo Picasso im Haus der Kunst eröffnet.
13. Februar
Film 1981 – Die Premiere „The Wall“ von Pink Floyd lief in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) an.
14. Februar
Irland 1981 – Es kamen 49 Menschen bei einem Brand in Dublin in einer Diskothek ums Leben.
14. Februar
Luxemburg 1981 – Die Exil-Kubanerin Maria Teresa Mestre und der Erzherzog von Luxemburg, Henri, gingen die Ehe ein.
15. Februar
In Simbabwe fanden mehrere Tage lang blutige Kämpfe zwischen militanten Anhängern des Staatschefs Robert Mugabe und der Partei seines Gegenspielers Joshua Nkomo statt. Dabei wurde mehrere hundert Menschen getötet.
16. Februar
Papst Johannes Paul II. brach zu einer zwölftägigen Reise durch Asien auf. Er sollte Pakistan, die Philippinen, Guam und Japan besuchen.
17. Februar
Literatur 1981 – Zum 125. Todestag von Heinrich Heine wurde in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) ein Denkmal eingeweiht.
18. Februar
Mexiko 1981 – Die von Studenten und Bauern besetzte Botschaft von Guatemala wurde in Mexiko-Stadt von Sicherheitskräften gestürmt.
19. Februar
Literatur 1981 – Der Schriftsteller Walter Jens erhielt in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) den Heinrich-Heine-Preis, der mit 25.000 DM dotiert war. Martin Walser wurde mit der Heine-Medaille ausgezeichnet.
20. Februar
Spanien 1981 – Die Botschafter von Österreich, Uruguay und El Salvador wurden im Baskenland entführt. Sie wurden am 28. Februar wieder freigelassen.
21. Februar
USA/BRD 1981 – Bombenanschläge wurden auf die US-amerikanischen Radiosender „Radio Free Europe“ und „Radio Liberty“ (München) verübt.
22. Februar
In Libyen sollte ein Hüttenwerkkomplex gebaut werden. Der Auftrag in Milliardenhöhe wurde an österreichische, japanische, italienische und deutsche Firmen (u. a. Krupp und Mannesmann) erteilt. Krupp war für die Lieferung von Stahl und Einrichtungen der Infrastruktur für das Werk verantwortlich.
23. Februar
Spanien 1981 – Bei einem Putschversuch im spanischen Parlament, dem Cortes Generales, wurden 350 Abgeordnete von Teilen der Guardia Civil und des Offizierskorps unter Führung von Oberst Antonio Tejero genommen. Der Putsch wurde am Folgetag niedergeschlagen.
24. Februar
Großbritannien 1981 – Prinz Charles und Lady Diana hatten sich verlobt.
25. Februar
Spanien 1981 – In Spanien trat Leopoldo Calvo Sotelo das Amt des Ministerpräsidenten an.
27. Februar
Die Berliner SPD hielt ihren Landesparteitag ab und wählte Peter Glotz, den ehemaligen Wissenschaftssenator, zum neuen Landesvorsitzenden der SPD.
28. Februar
Nordwestlich von Hamburg, in der Wilstermarsch, kam es zu einer Demonstration von etwa 100.000 Kernkraftwerksgegner. Bei der bislang größten Demonstration dieser Art in Deutschland wurde gegen den Bau des Kernkraftwerks Brokdorf protestiert.
1. Februar

Nach tagelangem Regen kam es am Parana und seinen Nebenflüssen zu Überflutungen. Mehrere tausend Menschen wurden obdachlos. Mindestens zehn Menschen starben.
4. Februar
Das Bundeskabinett in Bonn verabschiedete den Agrarbericht 1981. Darin wurden im laufenden Wirtschaftsjahr Einkommenseinbußen von 12 Prozent für Landwirte vorausgesagt.
5. Februar
Die DDR lockerte ihre Vorschriften über den Mindestumtausch bei der Einreise westlicher Besucher. In Zukunft wurden Begleitpersonen von Schwerstbehinderten und Blinden vom Zwangsumtausch ausgenommen.
7. Februar
In West-Berlin demonstrierten rund 10 000 Menschen überwiegend friedlich gegen die Wohnungsnot in der Stadt.
8. Februar
Im Europa-Center in West-Berlin raubten unbekannte Täter die Berliner Spielbank aus und erbeuteten 562 00 DM.
8. Februar
Die ehemalige Königin Friederike Luise von Griechenland starb im Alter von 63 Jahren in Madrid.
9. Februar
Der US-amerikanische Rock-'n-Roll Star Bill Haley starb im Alter von 53 Jahren in Harlingen im US-Bundesstaat Texas.
10. Februar
Der ägyptische Staatspräsident Muhammad Anwar As Sadat hielt als erster arabischer Staatschef eine Rede vor dem EG-Parlament in Luxemburg. Er forderte Israel und die Palästinenser zu gegenseitiger Anerkennung auf.
12. Februar
Der Deutsche Bundestag beschloss die Streichung der Paragrafen 88 a des Strafgesetzbuches („Verfassungsfeindliche Befürwortung von Straftaten") und 130 a („Anleitung zu Straftaten“). Weiterhin wurde eine Reform des Staatshaftungsrechts beschlossen. Den Bürgern soll bei Schadensersatzansprüchen gegenüber Behörden eine stärkere Position eingeräumt werden.
15. Februar
Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Lahti in Finnland gewann die bundesdeutsche Mannschaft hinter der DDR und vor Olympiasieger UdSSR die Silbermedaille.
16. Februar
Der US-Dollar erreichte an der Frankfurter Devisenbörse mit 2,25 DM den höchsten Stand seit November 1977.
17. Februar
Der österreichische Bundeskanzler stattete seit dem 14. Februar 1981 Ägypten einen Staatsbesuch ab. Im Gespräch mit Ägyptens Staatspräsident Muhammad Anwar As Sadat ging es um die gegenseitige Anerkennung von Israel und Palästina.
18. Februar
In Polen stimmte Hochschulminister Janusz Gorski nach Verhandlungen mit den seit dem 21. Januar streikenden Studenten in Lodz der Registrierung eines unabhängigen polnischen Studentenverbandes zu. Das Abkommen sah eine größere Autonomie der Universitäten vor.
19. Februar
US-Präsident Reagan legte dem US-Kongress sein Programm zur Wirtschaftssanierung vor. Es sah vor, die Staatsausgaben mit Ausnahme des Verteidigungsetats zu verringern und die Einkommenssteuer um 30 Prozent zu vermindern.
20. Februar
Die Sowjetunion begann auf der Halbinsel Krim mit dem Bau des ersten russischen Sonnenkraftwerks. Die Anlage sollte vor allem der Erprobung von Material und Apparaturen dienen. Der Preis einer Kilowattstunde Strom des Sonnenkraftwerks lag deutlich über dem Preis für Atomstrom.
21. Februar
Bundesfinanzminister Hans Matthöfer (SPD) eröffnete die Frankfurter Frühjahrsmesse. Auf der Messe waren 3 500 Aussteller vertreten. Bis zum 25. Februar wurden 90 000 Besucher gezählt. Der Geschäftsverlauf war größtenteils zufriedenstellend.
22. Februar
Bei den Hallen-Leichtathletik-Europameisterschaften in Grenoble erkämpften die bundesdeutschen Leichtathleten drei Goldmedaillen.
23. Februar
In seiner Rede zur Eröffnung des 26. Parteitages der KPdSU in Moskau schlug der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid I. Breschnew ein Gipfeltreffen mit US-Präsident Ronald Reagan vor, um dringliche Fragen des Weltfriedens und erneute Verhandlungen der Rüstungskontrolle zu besprechen.
24. Februar
Auf der Frühjahrsauktion der Marburger Autografenhandlung J. A Stargardt wurde ein Brief Mozarts an seine Schwester Nannerl, den er auf seiner ersten Italienreise 1770 geschrieben hatte, für 100 000 DM versteigert.
25. Februar
In einer Regierungserklärung vor dem Landtag in Wiesbaden sprach sich Hessens Ministerpräsident Holger Börner (SPC) für den umstrittenen Bau der geplanten Startbahn West des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens aus.
26. Februar
Die britische Premierministerin Margaret Thatcher traf in Washingtons erstmals mit dem neuen US-Präsidenten Ronald Reagan zusammen. Die USA und Großbritannien stimmen darin überein, dass der sowjetische Vorschlag zu einem Gipfeltreffen sorgfältig geprüft werden müsse. Der NATO-Beschluss zur Modernisierung der „Euro-strategischen Waffen“ müsse erfüllt und mit den Verhandlungen über eine Rüstungsbegrenzung verbunden werden.
26. Februar
Der Österreicher Armin Kogler stellte zum Auftakt der Skiflug-Weltmeisterschaften in Oberstdorf in Bayern einen Skiflug-Weltrekord auf.
27. Februar
Die Tarifpartner vereinbarten für die eine Million Beschäftigten des Baugewerbes eine Lohnerhöhung von vier Prozent, die zum 1. April 1981 wirksam werden sollte. Damit erhöhte sich der Stundenlohn für die größte Facharbeitergruppe um 53 Pfennig.
28. Februar
In Tunis wurde die Interafrikanische Sozialistische Gemeinschaft (IAS) gegründet. Ehrenvorsitzender war der tunesische Staatspräsident Habib Burgiba. Der IAS gehörten elf Parteien aus neun afrikanischen Ländern an. Durch Gleichheit und gegenseitige Achtung soll eine fruchtbare und dauerhafte Zusammenarbeit zur Entwicklung des afrikanischen Kontinents und der Emanzipation seiner Völker erzielt werden.

Wer hat im Februar 1981 Geburtstag >>>


Nachrichten Februar 1981 in der Presse Deutschland
Kleine Geheimnisse der Kampa-Halle
Mindener Tageblatt
Ähnlich lange wirkte der 80 Jahre alte „Zahni“ bei GWD: Von Helmut Meisolle im Februar 1981 engagiert war der Ur-Dankerser bis zum Juni 2005 für ... >>>
<< Das geschah 1980   |   Das geschah 1982 >>