Das Musikjahr 1964 - „The Beatles“ hielten Händchen

“Beatles“ weiter im Aufwind
Zu Jahresbeginn erfreuten sich besonders die Fernseh-Interessierten, denen neuerlich ein frischer Wind auf der Mattscheibe entgegen wehte. So feierte BBC am 1. Januar Premiere mit
ihrer schon bald weltweit bekannten Show „Top of the Pops“. Dem Event wurde lediglich am 3. Januar ein wenig die Show gestohlen, als in der „The Jack Paar Show“ unbekannte Aufnahmen vom Auftritt der „Beatles“ in Bournemouth ausgestrahlt wurden. Die „Beatles“ selber sahen zu dieser Zeit einem Rechtsstreit zu, der zwischen Vee Jay Records, Capitol Record und Swan Record ausgebrochen war. Diese stritten um Rechte an Beatles-Werken.
Am Ende wurde es Vee Jay Record verboten, weitere Werke der Beatles zu vermarkten. Der Streit hatte aber keine nennenswerten negativen Auswirkungen auf die Karriere der „Beatles“. Im Gegenteil: Am 18. Januar erschienen sie erstmals namentlich im Billboard Magazin. Ferner wurden sie in Madame Toussauds nachgebildet und hielten sich in den Australischen Charts gleichzeitig mit Can’t Buy Me Love, Twist and Shout, She Loves You, I Want to Hold Your Hand und Please Please Me auf den ersten fünf Plätzen der Top-10. Es folgten mehrere Auftritte in der Ed Sullivan Show.

Weitere Ereignisse
Abseits des Trubels um die Pilzköpfe, erklärte der Gouverneur von Indiana – Matthew E. Welsh - die Texte in „Louie Louie“ als pornografisch. Produzent Max Firetag bot darauf hin $1,000 für denjenigen, der es schaffte eine pornografische Stelle in den Lyrics zu finden. Box Champion Cassius Clay brachte derweil ein Album auf den Markt, welches nach seinem Sieg gegen Sonny Liston zu regem Kassenklingeln bei Capitol Record führte. Elvis Presley feierte am 14. März die Premiere seines 14. Film. Tausende euphorische Fans stürmten die Kinos in denen „Kissin' Cousins“ lief. Am gleichen Tag berichtete das Billboard Magazin, dass die Einnahmen der Beatles-Singles über 60 Prozent des gesamten
Single-Markts ausmachten. Disc Jockey Alan Freed musste sich derweil wegen Steuerhinterziehung verantworten und wurde auf eine stattliche Summe Geld verdonnert. Gewinner des 9. Eurovision Song Contest wurde Italien. Diese schickten „Gigliola Cinquetti mit „Non ho l'età“ ins Rennen und konnten überzeugen.

Die Charts
Die erfolgreichste Band 1964 waren wie erwartet die „Beatles“. Diese hielten die Welt mit ihrem neuen Superhit „I Want to Hold Your Hand“ außer Atem. Mit ihm waren die „Beatles“ in beinahe jedem Land der Welt auf dem ersten Platz der Charts – auch in Deutschland. Auch der vierte und fünfte Platz waren mit „A Hard Day's Night“ und „I Feel Fine“ an die „Beatles“ vergeben. Mit auf der Welle der großen Liebeslieder ritt auch Roy Orbison. Sein Welthit „Oh, Pretty Woman“ ließ die Herzen vieler Verliebten höher schlagen und schaffte es im Januar 1965 sogar die „Beatles“ in Deutschland von der Spitze zu vertreiben. Melancholischer wurde es auf Platz Drei. Hier hielten sich wacker „TheAnimals“ mit ihrem Titel „House of the Rising Sun“. In Deutschland schafften es die progressiven Rocker aber nur in die Top-300.

Bandgründungen und Debüts
Die legendären Lynyrd Skynyrd gründen sich. Drafi Deutscher brachte sein erstes Album "Shake hands! Keep smiling!" und Simon & Garfunkel "Wednesday Morning, 3 A.M" unter die Leute.
Syd Barrett, David Gilmour und Roger Waters gründen die Band Pink Floyd. In Detroit gründet sich die Garagenrock-Band MC5.

<< Musikjahr 1963

Musikjahr 1965 >>

Musik 60er Jahre
1960
1961
1962
1963
1964
1965
1966
1967
1968
1969
Oldiecharts 1964
CDs der 60er Jahre
Musikcharts 1964
Musik-Charts 1964
Oldiecharts 1969