1720 1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729
Das geschah 1725
Ironischerweise wurde Sheppards Verfolger, Jonathan Wild, 1725 ebenfalls wegen Diebstahls gehängt. Dies hatte allerdings nichts mit Alkohol zu tun. Wild hatte jahrlang ein Doppelleben als Bandit und privater Polizist geführt. Er ließ Waren stehlen und behauptete wenig später, das Verbrechen aufgeklärt zu haben. Dafür kassierte er jedes Mal eine hohe Belohnung. Nachdem sein Doppelleben aufgeflogen war, wurde Wild von allen Seiten verachtet. Bei seiner Hinrichtung zeigte keiner der zahlreichen Zuschauer Mitleid.
1725 sollte für die Wissenschaft kein besonders gutes Jahr werden. Der Würzburger Professor Johannes Bartholomäus Adam Beringer erwarb für viel Geld versteinerte Fossilien, die sich jedoch als Fälschungen herausstellten. Blöderweise hatte er vorher ein Buch mit seinen Entdeckungen veröffentlicht. Dadurch war der Professor sowohl beruflich als auch finanziell ruiniert. Später kam heraus, dass ihm die angeblichen Fossilien von zwei Würzburger Kollegen untergeschoben worden waren. Die beiden gaben an, sich für die Hochnäsigkeit Beringers gerächt zu haben. Der Fall der sog. Würzburger Lügensteine war eines der bisher größten Fossilfälschungen.
<< Das war 1724

Das war 1726 >>

 
Geburtstage 1725