Was war wann? 1700 >> Das Jahr 1724
1720 1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729
Das geschah 1724
Ein Jahr später ließ der russische Kaiser Peter der Große seine zweite Frau Katharina I. zur Zarin krönen und ernannte sie wenig später zur Mitregentin. Der Fortschritt Russlands zeigte sich besonders in der neu errichteten Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg.
Ein dramatisches Ereignis in Polen überschattete die damalige Zeit. Nach jahrelangen Konflikten zwischen Protestanten und Jesuiten in der polnischen Stadt Thorn verwüsteten Protestanten das Jesuitenkloster. Daraufhin ließ die polnische Regierung den Bürgermeister und mehrere Bürger hinrichten. Das sog. „Thorner Blutgericht“ wurde zum zentralen Thema Europas. Preußen verurteilte die religiöse Intoleranz Polens aufs Schärfste. Das blutige Ereignis sollte wegen seiner Sinnlosigkeit und Grausamkeit in die Geschichtsbücher einkehren.
Alkohol war im 18. Jahrhundert ein beliebtes Genussmittel. Allerdings hätten manche Menschen besser die Finger davon gelassen. Aufgrund seiner extremen Alkoholeskapaden wurde der allbekannte englische Räuber Jack Sheppard 1724 gefasst und hingerichtet. Dies war das Ende einer längeren Verfolgungsjagd. Sheppard war bereits mehrere Male aus dem Gefängnis ausgebrochen. Eine weitere Flucht gelang ihm jedoch nicht mehr. Der Alkohol hatte gewissermaßen seine Karriere beendet. Er wurde im Alter von 22 Jahren schließlich gehängt. Selbst am Tag seiner Hinrichtung war der Verurteilte so stark angeheitert, dass er eine ausgesprochen geistreiche Abschiedsrede hielt. Die Taten des wohl berühmtesten englischen Verbrechers sollten unvergesslich bleiben, da sie Stoffe für viele Romane boten.
<< Das war 1723

Das war 1725 >>

14. Januar
König Philipp V. von Spanien (1683–1746) dankt zugunsten seines Sohnes Louis ab, der aber schon am 31. August stirbt. Philipp übernimmt die Krone daraufhin wieder.

14. Januar
Das Dramas Il Vespasiano von Attilio Ariosti wird am King's Theatre in London erstmals aufgeführt.
20. Februar
Die Oper Giulio Cesare von Georg Friedrich Händel wird im King's Theatre in London uraufgeführt.
Im März
in der Schweiz herrscht von März bis Juni extreme Trockenheit. Die Emme ist ausgetrocknet, dadurch werden Mühlen stillgelegt.
Im April
Peter I. ernennt seine Frau Katharina zur Mitregentin.
22. April
Der deutsche Philosoph
Immanuel Kant wird geboren
Im Mai
Die Kartoffel wird von Jonas Alströmer in Schweden eingeführt.
7. Mai
Peter I. krönt seine zweite Gemahlin Katharina zur russischen Zarin.
9. Mai
König Friedrich Wilhelm I. ordnet an, dass in Berlin „vor und an den Brücken über der Spree bei den Residentzien kein Floß-Holtz noch groß Schifs-Gefäß geleget werden soll“
15. Mai
Gründung der Wittelsbacher Hausunion von den Kurfürsten von Bayern, der Pfalz, Trier und Köln.
17. Mai
Auf Island ereignet sich westlich des Vulkans Krafla eine physikalische Explosion. Die Wucht des Zusammentreffens von Magma und Grundwasser verursacht einen Krater von 320 Meter Durchmesser. Im Juni
Die aus Amerika stammende Weiß-Esche wird in Europa eingeführt.
23. Juni
Der Vertrag von Konstantinopel wird von Persien, Russland und dem osmanischen Reich geschlossen.
7. Dezember
Thorner Blutgericht. Ausschreitungen der Thorner Bürger gegen das Jesuitenkollegium werden von der polnischen Regierung durch 14 Todesurteile und Zurückdrängung der evangelischen Mitbürger geahndet. Das Thorner Blutgericht erregt großes Aufsehen in Europa.
24. Dezember
Benjamin Franklin (1706–1790) trifft in London ein.
Im August
Johann Christoph Sauer (1695–1757) wandert nach Amerika aus, wo er später die erste Bibel in deutscher Sprache herausgibt.
Im Juli
Großer Stadtbrand in Hollfeld, Einäscherung der gesamten oberen Stadt mit dem alten Pfarrhaus.
24. September
Die Pariser Börse wird gegründet.
1. November
vom preußischen König Friedrich Wilhelm I. wird infolge der Verluste des Spanischen Erbfolgekrieges das Große Militärwaisenhaus als Erziehungs- und Ausbildungsstätte für Soldatenkinder und Militärwaisen gestiftet.
28. Januar
Die Russische Akademie der Wissenschaften sowie die heutige Staatliche Universität Sankt Petersburg, die erste Universität Russlands, werden von Peter I. per Ukas mit Sitz in Sankt Petersburg ins Leben gerufen.
9. Mai
Baubeginn des Max-Clemens-Kanals in Münster mit erstem Spatenstich durch den Kölner Kurfürsten Clemens August.
22. Mai
Totale Sonnenfinsternis in der Schweiz und Süddeutschland.

1. April
Jonathan Swift veröffentlicht die Drapiers Letters.
7. April
Uraufführung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach in Leipzig.
18. April
Uraufführung der Oper Calfurnia von Giovanni Bononcini am King's Theatre in London.
28. August
Uraufführung der Oper Andromaca von Antonio Caldara am Teatro della Favorita in Wien
31. Oktober
Uraufführung der Oper Tamerlano von Georg Friedrich Händel im King's Theatre, London
4. November
Uraufführung der Oper Gianguir, imperatore del Mogol von Antonio Caldara am Hoftheater in Wien
9. Dezember
Premiere von Colley Cibbers (1671–1757) Caesar in Aegypt
Im März
Der Patriot, eine bedeutende moralische Wochenschrift, erscheint im ersten Jahrgang in Hamburg.
29. Mai
Wahl von Pietro Francesco Orsini zum neuen Papst Benedikt XIII. nach 70 Tagen Konklave. Die Inthronisation erfolgt am 4. Juni.