2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029

Sportchronik 2021 – Covid 19 bremst den Sport weiter aus


Der Fußball rollt 2021 zaghaft

Nachdem die Fußball-Europameisterschaft 2020 wegen der Covid-19-Pandemie verschoben wurde, konnte sie im Frühsommer 2021 abgehalten werden und stellte das Highlight des Fußball-Sportjahres dar. Nach einer spannenden Vorrunde mit Spielorten über ganz Europa verteilt, traten im Achtelfinale bereits die ersten Überraschungen auf. Die Fußball-Großmächte Deutschland, Frankreich und Portugal schieden aus. Im weiteren Verlauf konnten sich mit Italien und England dennoch zwei Fußballnationen für das Finale qualifizieren, welches Italien mit 3:2 im Elfmeterschießen für sich entschied.
Auch in Südamerika wurde ein großes Turnier ausgetragen. Beim Kampf um den Copa América 2021 konnte der Superstar Lionel Messi mit seinen Argentiniern seinen ersten großen Titel mit der Nationalmannschaft erringen. Im Finale reichte ein 1:0 gegen den Dauerrivalen Brasilien für den großen Trumpf.

Auf europäischer Clubebene sind vor allem die Entscheidungen in den europäischen Pokalbewerben der Saison 2020/21 hervorzuheben. In der UEFA Champions League setzte sich im rein englischen Endspiel der FC Chelsea gegen Manchester City durch. In der UEFA Europa League verhinderte der spanische Club FC Villareal mit einem Sieg gegen Manchester United den kompletten englischen Triumph im europäischen Clubfußball. Im Finale der UEFA Women´s Champions League konnte sich der FC Barcelona gegen den FC Chelsea durchsetzen.

Der Wintersport stellt sich um

Die winterlichen Höhepunkte des Sportjahres 2021 stellten die Alpine und die Nordische Ski WM 2021 dar. Bei den Alpinen Sportlern gehörten der Österreicher Vincent Kriechmayr (Titel in Abfahrt und Super-G) sowie die Schweizerin Lara Gut-Behrami (Titel in Super-G und Riesenslalom) zu den großen Gewinnern. Auch im Medaillenspiegel hat Österreich das Rennen knapp vor der Schweiz gemacht.

Bei der Nordischen Ski WM konnte hingegen wie gewohnt Norwegen die meisten Medaillen erringen. Mit unglaublichen 31 Podestplätzen wurde Österreich als zweitbeste Nation mit „nur“ sieben Podestplätzen deutlich distanziert. Als herausragende Einzelathletin ist Therese Johaug mit Titel im Skilanglauf Freistil, Skiathlon und klassisch hervorzuheben.

Den Alpinen Skigesamtweltcup 2020/21 konnten Alexis Pinturault aus Frankreich und Petra Vlhovâ aus der Slowakei für sich entscheiden. Bei den Skispringern/innen triumphierten Halvor Egner Granerud aus Norwegen sowie Nika Križnar aus Slowenien. Den Skilanglauf-Weltcup gewannen Alexander Bloschunow aus Russland und Jessica Diggins aus den USA. Im Gesamtweltcup der Nordischen Kombination konnten sich Jarl Magnus Riiber (Norwegen) und Tara Geraghty-Moats (USA) durchsetzen. Stark in norwegischer Hand war der Biathlon Weltcup 2020/21. Hier gewannen Johannes Thingnes Bø und Tiril Eckhoff den Gesamtweltcup.
Formel 1 2021
Die Entscheidung der Formel 1 Weltmeisterschaft 2021 war so spannend wie selten zuvor. Mit 395,5 Punkten konnte sich der Niederländer Max Verstappen im Team von Red Bull Racing-Honda mit einem Sieg im letzten Rennen beim Großen Preis von Abu Dhabi den Titel vor Lewis Hamilton / Mercedes (387,5 Punkte) sichern. In der Konstrukteurswertung konnte jedoch Mercedes (613,5 Punkte) knapp vor Red Bull Racing-Honda (585,5 Punkte) und Ferrari (323,5 Punkte) gewinnen.


Radsport im Jahr 2021

Bei der Straßen-Weltmeisterschaft 2021 in Flandern konnte sich Deutschland im Bewerb „Mixed-Teamzeitfahren“ durchsetzen. Die Einzeltitel im Einzelzeitfahren gingen an Filippo Ganna (Italien) sowie Ellen Van Dijk (Niederlande). Das Straßenrennen konnten Elisa Balsamo (Italien) sowie Julian Alaphilippe (Frankreich) gewinnen.
Die Tour de France 2021 gewann der Slowene Tadej Pogačar vor dem Dänen Jonas Vingegaard Rasmussen.

Tennis im Jahr 2021

Wie jedes Jahr waren im Tennis vor allem die vier Grand-Slam-Turniere von besonders großer Bedeutung. Bei den Australien Open gewannen Novak Djokovic (Serbien) und Naomi Ōsaka (Japan) die Titel. Djokovic konnte auch die Titel bei den French Open und dem Rasenklassiker von Wimbledon holen. Bei den Damen durften hingegen Barbora Krejčíková (Tschechien) in Paris und Ashleigh Barty (Australien) in Großbritannien über den Pokal jubeln. Bei den US Open kämpfte Jovak Djokovic um den Grand Slam, das heißt den Sieg bei allen vier Großturnieren des Jahres. Er musste sich jedoch im Finale Daniil Medwedew aus Russland geschlagen geben. Bei den Damen war mit Emma Raducanu (Großbritannien) das vierte Siegergesicht beim vierten Grand-Slam-Turnier zu sehen.
Im November 2021 traten die besten Tennisspieler des Jahres bei den ATP Finals an. Hier konnte der Deutsche Alexander Zverev mit einem Sieg seine grandiose Form bestätigen, welche bereits zum Titel bei den Olympischen Spielen geführt hatte. Bei den Damen setzte sich bei der WTA Championship Garbiñe Muguruza aus Spanien durch.

Olympische Sommerspiele 2020

Wie viele andere Großereignisse wurden auch die Olympischen Sommerspiele 2020 verschoben, konnten jedoch im Sommer 2021 stattfinden. Sie fanden überwiegend ohne Zuschauer statt. Dennoch waren spannende Wettkämpfe an der Tagesordnung. Aus deutschsprachiger Sicht sind die Olympiasieger hervorzuheben:

Deutschland:
Vier-Kajak / Kanurennsport: Max Lemke, Tom Liebscher, Ronald Rauhe, Max Rendschmidt
K-1 / Kanuslalom: Ricarda Funk
Weitsprung / Leichtathletik: Malaika Mihambo
Mannschaftsverfolgung / Radsport: Franziska Brauße, Lisa Klein, Mieke Kröger, Lisa Brennauer, Charlotte Becker (Ersatz)
Dressurreiten Einzel: Jessica von Bredow-Werndl
Dressurreiten Mannschaft: Jessica von Bredow-Werndl, Dorothee Schneider, Isabell Werth
Vielseitigkeitsreiten Einzel: Julia Krajewski
Freier Stil, Klasse bis 76 kg / Ringen: Aline Rotter-Focken
10km Freiwasser / Schwimmen: Florian Wellbrock
Tennis Einzel: Alexander Zverev

Österreich:
Rad-Straßenrennen: Anna Kiesenhofer

Schweiz:
Tennis Damen Einzel: Belinda Bencic
Dreistellung, Kleinkaliber / Schießen: Nina Christen
Mountainbike. Jolanda Neff

Die Gesamtwertung im Medaillenspiegel konnte die USA mit 39 Goldmedaillen (113 Total) knapp vor China mit 38 Goldenen (jedoch nur 88 Total) und Japan (27 Gold, 58 Total) für sich entscheiden.

Sonstige sportliche Großereignisse 2021

Im Handball fand sowohl die Weltmeisterschaft der Männer als auch der Frauen statt. Bei den Männern konnte sich Dänemark vor Schweden, Spanien und Frankreich den Titel sicher. Bei den Damen sind die Titelkämpfe mit Stand Mitte Dezember noch im vollen Gang. Deutschland wird im Viertelfinale auf die Spanierinnen treffen und wird hier mit Sicherheit stark gefordert werden.
Die Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2021 fand im März in Polen statt. Die Niederlande konnten vier Goldmedaillen erringen und waren damit im Medaillenspiegel auf dem ersten Platz. Deutschland konnte immerhin zwei Silber- und vier Bronzemedaillen gewinnen.
Den Super Bowl 2021 gewannen die Tampa Bay Buccaneers mit 31:9 gegen die Kansas City Chiefs.
Bei der PDC World Dart Championship 2021 setzte sich der Waliser Gerwyn Price vor Gary Anderson durch.  qist3xhx8x