März 2018 - Die letzte Botschaft Hawkings

Kalender März 2018
„Eine kurze Geschichte der Zeit“ schrieb der Astrophysiker und Nobelpreisträger Steven Hawkings, die sich mit den Jahren immer länger ausnahm und fast als eine kleine Warnung an die Menschheit endete. Die letzte Botschaft Hawkings war der Vorwurf einer globalen Revolte. Gleichzeitig forderte er junge Menschen und Physiker auf, nicht runter zu den Füßen, sondern immer hinauf zu den Sternen zu blicken. Seine Bücher sprachen populärwissenschaftlich ein großes Publikum an. Die letzte Arbeit befasste sich mit „schwarzen Löchern“. 2018 starb Hawkings im Alter von 76 Jahren, wobei die Anzahl der Jahre in Hinblick auf seinen Gesundheitszustand ein wahres Wunder war. Er litt an der unheilbaren degenerativen Erkrankung ALS, die Störungen am motorischen Nervensystem verursachte, so dass Hawkings Zeit seines Lebens auf den Rollstuhl angewiesen war und die Kommunikation lediglich mit dem Mund und über einen Sprachcomputer umsetzen konnte. Die normale Lebensdauer bei Amyotropher Laterasklerose, die Ärzte auch Hawkings prophezeiten, umfasste nur wenige Jahre. Hawkings schöpfte die geschenkte Zeit voll aus. Etwas traurig war die Versteigerung des Nachlasses des Verstorbenen. Alleine der Rollstuhl erzielte 341.000 Euro.
<< Februar 2018

April 2018 >>

Wichtige Ereignisse im März 2018

1. März
EU 2018: Martin Selmayr wird Generalsekretär der Kommission der EU.
1. März
Im SaaRland wurde Tobias Hans als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer, die als CDU-Generalsekretärin in die Bundespolitik gewechselt war, zum Ministerpräsidenten gewählt.
1. März
Der Jurist Martin Selmayr wurde zum Generalsekretär der EU-Kommission gewählt.
2. März
Der Vorsitzende der "Tafel", Jochen Brühl, verteidigte die Entscheidung der Essener Tafel, wonach nur noch deutsche Staatsbürger berechtigt sein sollen, Leistungen der Tafel in Anspruch zu nehmen.
2. März
Das griechische Parlament öffnete den Weg für ein Gesetz, wonach Cannabis für den medizinischen Gebrauch zugelassen werden soll.
2. März
Im nigerianischen Bundesstaat Borno fielen elf Menschen einem bewaffneten Angriff der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram zum Opfer.
3. März
In Zürich verständigte sich das International Football Association Board darauf, dass der Videobeweis und der Einsatz von Video-Schiedsrichtern künftig im Regelwerk verankert werden soll.
4. März
Die SPD verkündete das Ergebnis seiner Mitgliederbefragung zum Eintritt der Partei in eine große Koalition mit der CDU/CSU. Demnach votierten 66 % aller Stimmberechtigten dafür.
4. März
In der Schweiz scheiterte die Initiative zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren in einer Volksabstimmung. Demnach votierten 70 % der Wahlberechtigten gegen eine solche Abschaffung.
4. März
Bei der Landtagswahl in Kärnten ging die SPÖ mit einem Stimmenanteil von 48 % als klarer Sieger hervor. Zweitstärkste Partei wurde mit 24 % die FPÖ.
4. März
Die europakritische 5-Sterne-Bewegung erlangte bei den Parlamentswahlen in Italien 32 % der Stimmen und wurde somit stärkste Partei.
4. März
Im britischen Salisbury wurden der frühere Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Yulia mit dem Nervengift Nowitschok attackiert. Die russische Regierung geriet in den Verdacht, Initiator des Angriffs gewesen zu sein.
4. März
Haan 2018: Der Finanzvorstand des Versorgungsunternehmens Innogy, Bernhard Günther wird in der Nähe seines Hauses bei einem Säureattentat schwer verletzt.

4. März

Groko 2018: 66% der SPD Parteimitglieder stimmen bei einer Basisbefragung für einen Eintritt der Partei in eine Große Koalition.
5. März
Freital 2018: Acht Mitglieder der fremdenfeindlichen „Bürgerwehr Freital“ werden für fünf Sprengstoff­anschläge auf Asylbewerberunterkünfte erhalten Haftstrafen von bis zu zehn Jahren.
5. März
Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang stellte im Rahmen der Tagung des Nationalen Volkskongresses seine Planzahlen vor. Diese sahen ein Wirtschaftswachstum von 6,5 %, eine Inflation von 3 % und eine Erhöhung des Militäretats um 8,1 % vor.
6. März
Die EU-Kommission mahnte sieben Mitgliedsstaaten, darunter die Niederlande und Irland, aufgrund ungerechter Unternehmensbesteuerung ab. Diese behindere faire Wettbewerbsbedingungen im EU-Binnenmarkt.
6. März
Bei einem Militäreinsatz in Syrien kamen 31 Insassen eines Flugzeuges der russischen Luftwaffe ums Leben, die aus noch ungeklärter Ursache über dem Flugplatz Hmeimim abgestürzt war.
7. März
Musikszene 2018: Der New Musical Express, eine englische Musikzeitschrift stellt nach über 60 Jahren ihre Produktion auf Papier ein.

7. März

Im Prozess gegen acht Mitglieder der ausländerfeindlichen Bewegung "Bürgerwehr Freital" sprach das Oberlandesgericht Dresden die Urteile. Die Angeklagten müssen für bis zu zehn Jahre ins Gefängnis. Ihnen wurden diverse Sprengstoffanschläge zur Last gelegt.
8. März
Importe von Stahl und Aluminium wurden von der US-Amerikanischen Regierung unter Donald Trump mit "Strafzöllen" von 25 bzw. 10 % belegt.
9. März
Im südkoreanischen Pyeongchang wurden die Winter-Paralympics eröffnet.
10. März
Die syrischen Städte Duma und Harasta standen kurz vor der Einnahme durch die syrischen Regierungstruppen.
11. März
Im Berliner Stadtteil Reinickendorf wurde ein Brandanschlag auf eine Moschee verübt.
11. März
Der Nationale Volkskongress Chinas billigte eine Verfassungsänderung mit dem Ziel, dem amtierenden Präsidenten Xi Jinping eine unbegrenzte Amtszeit zuzugestehen.
11. März
Im chilenischen Santiago fand die Vereidigung des neuen Präsidenten Sebastian Pinera statt.
12. März
Bei einem Flugunfall im nepalesischen Katmandu kamen 49 Menschen ums Leben.
12. März
In ganz Europa kam es zu Massenprotesten kurdischer Bürger gegen die sogenannte Operation "Olivenzweig" von Präsident Erdogan, bei der türkische Truppen gegen die kurdischen Verbände im Grenzgebiet vorrückten.
13. März
Der bisherige CIA-Direktor Mike Pompeo wurde nach der Entlassung von Rex Tillerson durch Präsident Donald Trump neuer Außenminister der USA.

14. März

Bundestagswahlen 2018: Der Deutsche Bundestag wählt Angela Merkel erneut zur Kanzlerin.
14. März
Der Deutsche Bundestag wählte erwartungsgemäß Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin.
14. März
In der Slowakei kam es zum Rücktritt des amtierenden Präsidenten Robert Fico.
14. März
Der philippinische Staatspräsident Duterte gab bekannt, dass sich sein Land vom Internationalen Strafgerichtshof zurückzieht, der einen Monat zuvor Ermittlungen gegen die philippinische Vorgehensweise hinsichtlich der Drogenkriminalität im Land eingeleitet hatte.
15. März
In Leipzig wurde die zweitgrößte Buchmesse Deutschlands eröffnet.
15. März
In Ljubljana trat der slowenische Ministerpräsident Miro Cerar von seinem Amt zurück.
16. März
Der CDU-Politiker Christian Baldauf wurde im Parlament von Rheinland-Pfalz zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.
16. März
Als Nachfolger von Horst Seehofer wurde Markus Söder vom Bayrischen Landtag zum neuen Ministerpräsidenten des Freistaats gewählt.
17. März
Im iranischen Teheran wurde Esfandiar Rahim Maschaie, früherer Vizepräsident, festgenommen, nachdem er Kritik am iranischen Justizsystem geübt hatte.
18. März
Der amtierende russische Präsident Wladimir Putin gewann die Präsidentschaftswahlen mit deutlicher Mehrheit und kann eine weitere Amtszeit regieren.
18. März
In Südkorea gingen die Winter-Paralympics erfolgreich zu Ende.
19. März
Autonomes Fahren 2018: Erster tödlicher Unfall mit einem autonom fahrenden Fahrzeug löst Diskussionen aus.
19. März
Im amerikanischen Bundesstaat Arizona kam es zum ersten tödlichen Unfall mit einem autonom fahrenden Auto. Das Opfer war eine 49jährige Fußgängerin.
20. März
Der ehemalige französische Präsident Sarkozy wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen. Man warf ihm vor, in illegale Wahlkampffinanzierung aus Libyen verstrickt gewesen zu sein.
20. März
In Straßburg ordnete der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Freilassung zweier Journalisten an. Dem türkischen Staat wurde die Verletzung von Meinungs- und Pressefreiheit vorgeworfen.
20. März
Türkei 2018: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt die Türkei für die Inhaftierung zweier Journalisten und ordnet deren Freilassung an.
21. März
Bei seiner Festnahme in Austin/Texas beging der Tatverdächtige der Sprengstoffattentate in Austin Selbstmord durch die Zündung eines Sprengsatzes.
21. März
Andauernde Korruptionsvorwürfe führten im peruanischen Lima zum Rücktritt des amtierenden Präsidenten Pedro Pablo Kuczynski.
21. März
Der Staatspräsident von Myanmar, Htin Kyaw, verkündete seinen Rücktritt. Als Grund dafür gab er gesundheitliche Probleme an.
22. März
Im slowakischen Parlament wurde Peter Pellegrini als neuer Präsident des Landes vereidigt.
22. März
Im somalischen Mogadischu kamen 14 Menschen bei einem Autobombenattentat ums Leben.
22. März
In Österreich wurde ein Gesetz auf den Weg gebracht, das die Inkrafttretung des bereits 2015 beschlossenen Gesetzes zum Nichtraucherschutz in Gaststätten verhindert.
23. März
Im südfranzösischen Carcassonne fielen fünf Menschen, darunter der Täter, einem Anschlag mit darauf folgender Geiselnahme zum Opfer. Der Geiselnehmer hatte die Absicht, den Terroristen Salah Abdeslam aus der Haft freizupressen. Dieser war für die Anschläge 2015 in Paris mitverantwortlich.
24. März
In Italien wurde Robert Fico von der 5-Sterne-Bewegung zum Präsidenten der Abgeordnetenkammer gewählt. Maria Elisabetta Casellati von Forza Italia wurde Senatspräsidentin.
25. März
Aufgrund eines europäischen Haftbefehls aus Spanien nahm die deutsche Polizei in Schleswig-Holstein Carles Puigdemont fest. Der ehemalige Präsident der katalanischen Autonomieregierung befand sich auf dem Weg nach Belgien.
25. März
Im russischen Kemerowo starben 64 Menschen bei einem verheerenden Großbrand in einem Einkaufszentrum.
25. März
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un traf in Peking mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zusammen. In den Gesprächen ging es um mögliche Lösungen des Atomkonflikts.
26. März
Social Media 2018: Die US-Handelsbehörde bestätigt Ermittlungen gegen
Facebook, Instagram und WhatsApp wegen Datenschutzproblemen.
26. März
Mangelhafter Datenschutz im Internet führte dazu, dass die amerikanische Handelsbehörde FTC Ermittlungen gegen den Internetgiganten Facebook Inc. eingeleitet hat.
27. März
Vor dem Amtsgericht in Bonn beantragte die SolarWorld Industries GmbH das Insolvenzverfahren. 650 Mitarbeiter stehen vor dem Aus.
28. März
Als Nachfolger von Olaf Scholz wählte die Hamburger Bürgerschaft den SPD-Politiker Peter Tschentscher zum neuen Bürgermeister.
28. März
Win Myint wurde neuer Staatspräsident von Myanmar.
28. März
Bei einer Gefängnisrevolte in Venezuela starben mindestens 68 Menschen.
28. März
Hamburg 2018: Peter Tschentscher (SPD) wird zum Nachfolger Olaf Scholz als Hamburger Bürgermeister.  
Geschichte der Hansestadt >>
29. März
Aufgrund der Streitigkeiten um die Verantwortung für das Gift-Attentat auf den russischen Agenten Sergej Skripal verwies Russland sechzig amerikanische Diplomaten des Landes, nachdem die amerikanische Vertretung in Sankt Petersburg geschlossen worden war.
30. März
Die Insel Neubritannien in Papua-Neuguinea wurde von einem schweren Erdbeben heimgesucht.
31. März
Julius Maada Bio gewann die Stichwahl in Sierra Leone gegen seinen Kontrahenten Samura Kamara und wurde zum neuen Präsidenten des Landes gewählt.
31. März
Bei Massenprotesten im palästinensischen Ramallah töteten israelische Soldaten 15 Demonstranten.

März 2018 in den Nachrichten

 ...  >>>

Werbung 2018 Reklame


<< Das geschah 2017

Das geschah 2019 >>


 

Search