Was war wann >> Filmgeschichte >> 90er Jahre >> Kinojahr 1990

 
1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999

Das Filmjahr 1990 - Beinharte Comic-Verfilmung

Eingeleitet wird das das Filmjahr 1990 mit den Internationalen Filmfestspielen in Berlin und der Vergabe der begehrten Golden Globes in Los Angeles. Den goldenen Bären der Filmfestspiele gewinnen Constantin Costa-Gavras und Jiří Menzel. Ihre Filme „Music Box – Die ganze Wahrheit“ und „ Skrivánci na niti" begeisterte die Juroren. Der Titel des besten Regisseurs ging an „Michael Verhoven“ für „Das schreckliche Mädchen“. Den Ehrenbär erhielt Oliver Stone. Kaum war die Berliner Veranstaltung beendet, wurden auf der anderen Seite der Welt die Golden Globes im Berverly Hilton Hotel in L.A.
verliehen. Wie auch in Deutschland erhielt Oliver Stone für „Geboren am 4. Juli“ den Award für das beste Drama und einen weiteren als bester Regisseur. Tom Cruise der in diesem Film eine Hauptrolle spielte erhielt einen Globe als bester Schauspieler. Auch die musikalische Komödie „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ erhielt einen Preis. Die darin wirkenden Darsteller Morgan Freeman und Jessica Tandy wurden ebenfals mit einem Award für die besten schauspielerischen Leistungen ausgezeichnet. Der Preis für die beste Musik ging Überraschenderweise an Alan Menken für seine Werke in „Arielle, die Meerjungfrau“. Auch erwähnenswert sind die am 26. März im Dorothy Chandler Pavilion verliehenen Academy Awards. Beste Hauptdarstellerin wurde Jessica Tandy. Sie wurde für ihre Rolle in dem ebenfalls als Bester Film ausgezeichneten Stück „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ beehrt. Weitere Preise gingen an Oliver Stone, Denzil Waschington und Akira Kurosawa. Im Mai wurden dann die Internationalen Filmfestspiele von Canna abgehalten. In der Jury saß unter anderem der Präsident Bernado Bertolucci. Die goldene Palme erhielt das neue Meisterwerk von David Lynch mit dem Namen „Wild Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula“. Der Preis des besten Schauspielers ging an Gérard Depardieu für seine Leistungen in Cyrano von Bergerac. Auf den Filmfestspielen in Venedig im September ging der Goldene Löwe an Tom Stoppard. Mit „Rosenkranz & Güldenstern“ traf er den Nerv der Jury unter Gore Vidal. Im Dezember wurden dann auch die europäischen Filmpreise in Glasgow vergeben. „Porte aperte“ von Gianni Amelio gewann hierbei den Award als bester Film. Bester Schauspieler und beste Schauspielerin wurden Kenneth Brannagh und Carmen Maura. Branagh erhielt außerdem noch den Titel des besten Regisseur, denn er spielte nicht nur eine Rolle in „Henry V“, sondern führte auch die Regie. Der mit zahlreichen Auszeichnungen geehrte Film "Pretty Woman" mit Julia Roberts und Richard Gere erschien ebenfalls im Filmjahr 1990.

Todestage filmischer Berühmtheiten
Besonders tragisch traf die Filmszene in diesem Jahr die Tode dreier sehr beliebter Schauspieler. Unter ihnen die unvergessliche Greta Garbo. Mit ihr schied eine der legendärsten Größen aus dem Leben, die Hollywood je zu Tage gebracht hatte. Genauso Sammy David Jr.. Der liebenswürdige Tänzer, Sänger und Schauspieler hinterließ am 16. Mai ein kaum zu füllendes Loch in den Hallen der Träume. Einer der schmerzlichsten Verluste für alle Krimi-Fans in diesem Jahr war der Tod von Robert Cumming. Dieser hatte sich nicht zuletzt durch die Hitchcock-Filme einen festen Namen gemacht. Er hinterlässt am 2. Dezember ein schweres Erbe und zwei Sterne auf dem Walk of Fame.

Film-Debüts
Kate Winslet feierte Ihr Film-Debüt in der britischen Serie des Dramas "Shrinks". Vin Diesel gab in "Zeit des Erwachens" seinen Filmeinstand.

Im Fernsehen
RTL startet mit Günther Jauch zwei erfolgreiche Sendungen die auch nach über 20 Jahren nichts an ihrer Popularität einbüssen werden, "Wer wird Millionär" und "Stern TV".

<< Filmjahr 1989

Filmjahr 1991 >>

Filme 90er Jahre
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
Filme 1990
Der Paste 1990
Pretty Woman 1990
Kunst 90er Jahre