Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Morgan Freeman

 

Biografie Morgan Freeman Lebenslauf Lebensdaten

Zu den wichtigsten Charakterdarstellern in Hollywood gehört auch Morgan Freeman. Er ist allerdings nicht nur auf der Leinwand erfolgreich, sondern konnte sich auch als Regisseur und Produzent einen Namen machen.

Freeman wurde am 1. Juni 1937 in Memphis in Tennessee geboren. Als Kind lebte er in Chicago. Seine Eltern zogen bald darauf nach Los Angeles, wo Freeman das „Community Collage“ absolvierte. Nach dem Studium ging er zum Militär und diente vier Jahre lang bei der US-Luftwaffe.
Nach der Rückkehr ins Zivilleben überlegte er, womit er von nun an sein Geld verdienen könnte und
entschied sich für einen Jugendtraum, das Theater. Er stand auf der Bühne des „Pasadena Playhouse Theaters“, verkörperte einen Schwarzen in der Hauptrolle zu „Niggerlovers“ und wirkte auch in kleineren Fernsehproduktionen mit. Seine Liebe zum Theater führte ihn nach New York, wo sich das Stück „Niggerlovers“ mit ihm in der Hauptrolle weiterhin etablierte.
Er spielte daraufhin auf verschiedenen Theaterbühnen und lernte auch den Broadway kennen, erhielt für seine Rollen einige Preise. Der Erfolg auf der Bühne öffnete ihm schließlich die Türen Hollywoods. Erste kleinere Nebenrollen in Filmen verschafften ihm Ansehen und Aufmerksamkeit. Der Ernst seiner Darstellung, das Erscheinen Freemans auf der Leinwand, das im Gedächtnis des Publikums haften blieb, verschaffte ihm seinen Durchbruch als aufgehender Star und anerkannter Filmschauspieler.
Die Rollen, die er verkörperte, wurden mit der Zeit immer anspruchsvoller. Filme wie „Robin Hood“, „Glory“ oder auch literarische Verfilmungen wie „Fegefeuer der Eitelkeiten“ waren wichtige Aufstiegsmöglichkeiten, so dass Freeman bald darauf auch für das Drama „Erbarmungslos“ von Clint Eastwood engagiert wurde. Angeregt durch diesen versuchte Morgan Freeman sich ebenfalls als Regisseur, konzentrierte sich vor allen Dingen auf die Probleme Südafrikas und der Schwarzen in der Zeit der Apartheitd. Das Drama lief unter dem Titel „Bopha“.
Trotzdem war Freeman auch vor der Kamera weiterhin aktiv, war besonders häufig in Oscar nominierten Filmen und Rollen zu sehen. „Die Verurteilten“, „Daisy und ihr Chauffeur“ oder „Outbreak – Lautlose Killer“ waren preisgekrönte Filmproduktionen, „Sieben“ oder „Deep Impact“ waren ebenfalls Publikumsrenner.

Seine schauspielerischen Leistungen fanden weltweit Anerkennung, so erhielt er neben etlichen Auszeichnungen sogar von Michail Gorbatschow einen Preis für seine Leistung als einer der wichtigsten Charakterdarsteller Hollywoods. Außerdem konnte er 2005 den lang ersehnten Oscar entgegennehmen, der ihm nach mehreren, zuvor erfolgten Nominierungen für die beste Darstellung einer Nebenrolle im vielfach ausgezeichneten Film „Million Dollar Baby“ überreicht wurde.
Verheiratet war Freeman zunächst mit Jeanette Adair Bradshaw. Die zweite Ehe ging er mit Myrna Colley-Lee ein, die, Gerüchten zufolge, eine offene gewesen sein soll. Auch die Enkelin von Freemans Exfrau lebte bei ihnen und wuchs in der Familie wie eine Tochter auf. Mittlerweile leben die beiden getrennt, haben zwei gemeinsame Kinder.
Im Jahr 2008 machte Morgen Freeman mit einem gefährlichen Autounfall Schlagzeilen, bei dem er sich mehrere Knochenbrüche zuzog. Weiterhin reservierte er sich einen Flug ins All und geriet 2009 wieder in die Schlagzeilen, da er angeblich bekannt gab, dass er seine siebenundzwanzigjährige Stiefenkelin E’Dena Hines lieben würde und diese zu heiraten beabsichtigte. Diese Gerüchte wurden allerdings durch seine Pressesprecher schnell wieder dementiert.
Morgan Freeman Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Autogramm Morgan Freeman Autogrammadresse
Movies Morgan Freeman Filme
1964 - Der Pfandleiher
1966 - A Man Called Adam
1968 - Wo warst Du als das Licht ausging?
1971 - Who Says I Can't Ride a Rainbow!
1973 - Blade – Der Kontrabulle
1979 - Coriolanus
1980 - Attica – Revolte hinter Gittern
1980 - Brubaker
1981 - Malcolm X – Tod eines Propheten
1981 - Der Augenzeuge
1984 - Harry & Sohn
1984 - Die Aufsässigen
1985 - Marie – Eine wahre Geschichte
1985 - Jungs außer Kontrolle
1987 - Glitzernder Asphalt
1988 - Süchtig
1989 - Der knallharte Prinzipal
1989 - Johnny Handsome – Der schöne Johnny
1989 - Miss Daisy und ihr Chauffeur
1989 - Glory
1990 - Fegefeuer der Eitelkeiten
1991 - Robin Hood – König der Diebe
1992 - Im Glanz der Sonne (The Power of One)
1992 - Erbarmungslos
1994 - Die Verurteilten
1995 - Outbreak – Lautlose Killer
1995 - Sieben (
1996 - Moll Flanders – Hure wider Willen
1996 - Außer Kontrolle
1997 - ...denn zum Küssen sind sie da
1997 - Amistad – Das Sklavenschiff
1998 - Hard Rain
1998 - Deep Impact
2000 - Nurse Betty – Gefährliche Träume
2000 - Under Suspicion – Mörderisches Spiel
2001 - Im Netz der Spinne
2002 - High Crimes – Im Netz der Lügen
2002 - Der Anschlag
2003 - Levity
2003 - Dreamcatcher
2003 - Bruce Allmächtig
2003 - Guilty by Association
2004 - Hawaii Crime Story
2004 - Million Dollar Baby
2005 - Unleashed – Entfesselt
2005 - Batman Begins
2005 - Ein ungezähmtes Leben
2005 - Edison – Stadt des Verbrechens
2006 - Lucky Number Slevin
2006 - 10 Items or Less – Du bist wen du triffst
2006 - The Contract
2007 - Evan Allmächtig
2007 - Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel
2007 - Zauber der Liebe
2007 - Das Beste kommt zum Schluss
2008 - Wanted
2008 - The Dark Knight
2009 - Invictus – Unbezwungen
2009 - The Code – Vertraue keinem Dieb
2009 - Bruchreif
2010 - R.E.D. – Älter, Härter, Besser
2010 - Morgan Freeman - Mysterien des Weltalls
2011 - Mein Freund der Delfin
Morgan Freeman Filme
Morgan Freeman Filme