Honecker erstmals in der BRD
-->
 

September 1987 -  Honeckers erste Reise in die BRD

Kalender September 1987
Erste vorsichtige Annäherungen zwischen Ost und West machten sich deutlich bemerkbar. Wie wichtig der geplante Besuch von DDR-Staatschef in der Bundesrepublik war, zeigte sich vor allem daran, dass bei Demonstrationen unabhängiger Friedensgruppen in der DDR-Hauptstadt Ost-Berlin gegen die atomare Rüstung in Ost und West seitens der Sicherheitsorgane des Landes nicht eingeschritten wurde. Beobachter sahen den Grund dafür in der bevorstehenden Reise des Staatschefs Erich Honecker in die BRD. Zwei Tage nach den Demonstrationen, am 7. September, reiste Erich Honecker in die Bundesrepublik. Dort hielt er sich fünf Tage auf. Er war der erste DDR-Staatschef, der der Bundesrepublik einen Besuch abstattete. Nach 38 Jahren seit der Gründung der beiden deutschen Staaten! Eine kleine Sensation war es auch, dass zum ersten Mal Offiziere der Nationalen Volksarmee der DDR an einem NATO-Manöver in der Bundesrepublik als Beobachter teilnehmen durften. Tags zuvor, am 6. September, – als wollten auch die Sportler der DDR ihren Beitrag leisten und das Ansehen ihres Landes hochhalten – war die DDR mit zehn Titeln die erfolgreichste Mannschaft bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in der italienischen Hauptstadt Rom geworden. Sport war ein der DDR ein Politikum.
<< August 1987 | Oktober 1987 >>


Was geschah im Januar 1987


10. September
Vatikan/Nordamerika 1987 – Auf seiner zweiten Nordamerika-Reise hatte Papst Johannes Paul II. neun US-amerikanischen Städte und einem Indianerdorf im Nordwesten von Kanada einen Besuch abgestattet. Das Kirchenoberhaupt hatte die amerikanischen Vertreter der katholischen Kirche zur stärkeren Ausrichtung ihrer Lehre an den Glaubensgrundsätzen des Vatikans als bisher aufgefordert.
10. September
BRD/West-Berlin 1987 – Jährlich wurden an fast 269.000 Menschen bösartige Krebs- bzw. Tumorbildungen diagnostiziert. Das ging aus Angaben des statistischen Bundesgesundheitsamtes in West-Berlin hervor.
11. September
BRD 1987 – Zum Schaffen des Schweizer Malers Paul Klee (1879 bis 1940) hatte in der Nürnberger Kunsthalle eine umfassende Retrospektive begonnen.
11. September
BRD 1987 – Vertreter der Wirtschaft hatten in Bonn vermehrte Anstrengungen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit in der Informations- und Kommunikationstechnik gefordert. Staat und Wirtschaft müssten gemeinsam mit der Europäischen Gemeinschaft (EG) Konzeptionen erarbeiten. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass die BRD in diesen zukunftsträchtigen Technologien gegenüber US-amerikanischen und japanischen Unternehmen weiter in Rückstand geriet.
12. September
BRD 1987 – Am Vorabend der Landtagswahl in Schleswig-Holstein war ein Bericht bekannt geworden, der vom Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ stammte und in dem der Pressereferent in der Kieler Staatskanzlei, Reiner Pfeiffer, behauptet hatte, dass er im Auftrag des CDU-Ministerpräsidenten Uwe Barschel eine Verleumdungskampagne gegen den SPD-Spitzenkandidaten Björn Engholm geführt hatte. Barschel habe Engholm bespitzeln lassen.
12. September
Europa 1987 – Bei einem Treffen im dänischen Nyborg hatten die Finanzminister und Notenbankpräsidenten der Europäischen Gemeinschaft (EG) eine verstärkte währungspolitische Zusammenarbeit im Rahmen des Europäischen Währungssystems (EWS) vereinbart. Eine Stabilisierung der Wechselkurse war u. a. das Ziel dieser Vereinbarung.
12. September
BRD 1987 – In Hamburg war das Stück „Parzifal“ von Tankred Dorst und Robert Wilson im Thalia-Theater zur Uraufführung gelangt.
13. September
Iran/Irak/UNO 1987 – UN-Generalsekretär Javier Pérez de Cuéllar hatte bei einem Besuch in Teheran (Iran) die Führung des Landes dazu gedrängt, den vom Sicherheitsrat geforderten Waffenstillstand anzunehmen. Dieser Forderung wollte der Iran allerdings nur Folge leisten, wenn der Irak in einer neuen Entschließung als Angreifer genannt werden würde.
13. September
Neukaledonien/Frankreich 1987 – Es hatten sich 98,3 Prozent der Stimmberechtigten bei einem Referendum im französischen Überseeterritorium Neukaledonien für die weitere Zugehörigkeit zu Frankreich ausgesprochen.
13. September
BRD 1987 – Die SPD war aus der Landtagswahl in Schleswig-Holstein als stärkste Partei hervorgegangen. Es gab keine Mehrheit mehr für die beabsichtigte Koalition aus CDU und FDP.
13. September
BRD 1987 – Trotz leichter Verluste hatte die SPD bei der Bürgerschaftswahl in Bremen dennoch die absolute Mehrheit behaupten können.
13. September
BRD/Sowjetunion 1987 – In Saarbrücken war die erste deutsch-sowjetische Länderpartnerschaft zwischen dem Saarland und der Sowjetrepublik Georgien geschlossen worden. U. a. waren der Austausch von Schülern, Lehrern, Künstlern und Wissenschaftlern geplant. Außerdem sollte es Kontakte zwischen Betrieben geben. Weiterhin war ein Erfahrungs- und Informationsaustausch auf den Gebieten Technik und Umweltschutz vorgesehen.
14. September
DDR 1987 – In einem offenen Brief an Staats- und Parteichef Erich Honecker hatten Friedensgruppen in der DDR den Widerruf des Schießbefehls an der innerdeutschen Grenze gefordert. In dem Brief, den der Liedermacher Stephan Krawczyk in der Sophienkirche verlesen hatte, war auch die Abschaffung des Wehrkunde-Unterrichts und der paramilitärischen Ausbildung gefordert worden.
15. September
BRD/Albanien 1987 – Albanien und die Bundesrepublik hatten diplomatische Beziehungen vereinbart. Das war das Ergebnis jahrelanger Verhandlungen. Albanien hatte damit seinen bisherigen Isolationskurs aufgegeben. Außerdem waren die Wiedergutmachungsforderungen für Folgeschäden des Zweiten Weltkriegs beigelegt, die von der Regierung in Tirana gestellt worden waren.
15. September
BRD/International 1987 – Es war deutschen Hackern gelungen, in ein geheimes Computernetz für Weltraumforschung einzudringen sowie in die elektronische Datenverarbeitung der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA.
16. September
Spanien/BRD 1987 – Der spanische Ministerpräsident Felipe Gonzalez Marquez war zu einem Arbeitsbesuch in die Bundesrepublik gereist. Bei seinem Besuch in Bonn hatten Wirtschaftsfragen im Mittelpunkt seiner Gespräche gestanden.
16. September
Tibet/BRD 1987 – Das geistliche Oberhaupt der Tibeter, der im nordindischen Exil lebende Dalai-Lama, war zu einem Besuch in die Bundesrepublik gereist.
16. September
Libyen/Tschad 1987 – Der libysche Revolutionsführer Oberst Muammar al Gaddafi hatte den Krieg mit dem Tschad offiziell für beendet erklärt nach dem erzwungenen Rückzug seiner Truppen.
16. September
International 1987 – Nach drei Tagen war eine internationale Konferenz zum Schutz der Ozonschicht im kanadischen Montreal zu Ende gegangen. Vertreter aus 46 Staaten hatten ein Abkommen unterzeichnet. Darin verpflichteten sie sich zu einer schrittweisen Reduzierung der Produktion des für die Zerstörung der Ozonschicht verantwortlichen Fluorchlorkohlenwasserstoffs (FCKW).
17. September
USA/Nicaragua 1987 – Das US-amerikanische Repräsentantenhaus hatte für in Nicaragua kämpfenden Contra-Rebellen im Wert von umgerechnet 6,3 Millionen DM Hilfslieferungen gebilligt. Sie sollten keinesfalls für Waffen ausgegeben werden, sondern nur für Lebensmittel, Medikamente und Kleidung.
17. September
BRD 1987 – Mit Genehmigung des hessischen Umweltministers nahm die Hanauer Brennelementefabrik Nukem ihren Betrieb wieder auf. Sie war teilweise am 22. August stillgelegt worden wegen Sicherheitsmängeln.
18. September
BRD 1987 – Wissenschaftler hatten bei Erbendorf in der Oberpfalz (Bayern) mit einer Bohrung begonnen, die Erkenntnisse über den Aufbau und die Entwicklung der Erdkruste bringen sollten. Eine noch nicht erreichte Bohrtiefe von 14 km war geplant, die bislang weltweit noch erreicht wurde.
18. September
BRD 1987 – Unter dem Titel „Gaukler 87“ war in Köln ein internationales Pantomimenfestival eröffnet worden.
19. September
BRD 1987 – Durch den Flügelstreit zwischen „Fundamentalisten“ und „Realos“ war die zweitägige außerordentliche Bundesversammlung der Grünen in Oldenburg (Niedersachsen) bestimmt worden. Es war keine Einigung über den Kurs der Partei erzielt worden. Nach dem Willen der Delegierten sollte der Konflikt eines „Strategiekongresses“ im Frühjahr 1988 beigelegt werden.

Gottschalk übernimmt Wetten Dass? >>


Nachrichten September 1987 in der Presse Deutschland

Ein blauer, ein grauer und ein gelber Lappen
Badische Zeitung
So wurde mir am 14. September 1978 ein gelber Führerschein zur Fahrgastbeförderung ausgestellt. Bei einem Taxiunternehmen in Esslingen wurde ... >>>

Werbung


<< Das geschah 1986   |   Das geschah 1988 >>