Biografie Björn Engholm Lebenslauf Lebensdaten

*9. November 1939 in Lübeck

Björn Engholm ist ein ehemaliger Politiker, der Politologie, Volkswirtschaftslehre und Sozialwissenschaft in Hamburg studierte und 1962 der SPD beitrat. Von 1965 bis 1969 hatte er den Vorsitz über die Lübecker Jungsozialisten inne und von 1969 bis 1983 saß er im Bundestag. Im Kabinett Schmidt III arbeitete er zudem über eineinhalb Jahre als Minister für Bildung und Wissenschaft und zusätzlich kurze Zeit als Landwirtschaftsminister. Von 1983 bis 1988 war er Oppositionsführer im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Nachdem die SPD 1988 bei der aufgrund der Barschel-Pfeiffer-Affäre beschlossenen vorgezogenen Landtagswahl die absolute Mehrheit in Schleswig-Holstein errang, wurde Engholm Ministerpräsident. Darüber hinaus übernahm er 1991 den SPD-Bundesvorsitz und sollte bei der Bundestagswahl 1994 als Kanzlerkandidat antreten. Doch dazu kam es nicht, da er am 03. Mai 1993 seinen Rücktritt erklärte. Der Rücktritt von seinen politischen Ämtern sei notwendig geworden, da er vor dem zur Klärung der Barschel-Pfeiffer-Affäre eingesetzten Untersuchungsausschuss wissentlich die Unwahrheit gesagt habe. In Wahrheit wusste er von den Bespitzelungen Reiner Pfeiffers schon früher als ursprünglich angegeben.
Engholm ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in seiner Geburtsstadt.


Björn Engholm Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
n.n.v. - Die offizielle Björn Engholm Homepage
Literatur Björn Engholm Bücher
n.n.v.