1730 1731 1732 1733 1734 1735 1736 1737 1738 1739
Das geschah 1733
In Sachsen und Polen kommt es 1733 zu einem Thronwechsel was zu einem mehrjährigen polnischen Thronfolgekrieg führt, der bis 1738 dauert. Ausschlaggebend für diesen Krieg ist das Ableben von August II. Österreich und Russland unterstützen die Wahl von Friedrich August II, der Sohn von August II, während Frankreich den polnischen Exkönig Stanislaus I. und Schwiegervater von Ludwig XV. auf dem Thron sehen wollen. In Oberholzheim wird der bekannteste deutsche Aufklärer Christoph Martin Wieland geboren. Christoph Martin Wieland war langjähriger Verlobter von Sophie von La Roche und gleichzeitig reflexionsstärkster Schriftsteller in Deutschland zur Zeit der Aufklärung. Wieland gilt als der Begründer des deutschen Bildungsromans. In der deutschen Literatur selbst sind seine Werke wohl eher unbekannt, aber seine stilsichere Art und Weise die von Anmut und Heiterkeit geprägt waren, zogen nachhaltig Veränderungen in der Prosa sowie im Versepos mit sich.
<< Das war 1932

Das war 1934 >>

Im Jahre 1733
John Kay meldet das Patent auf das Flying Shuttle für Webmaschinen an.

Der französische Naturforscher Charles du Fay wies im Jahre 1733 nach, dass zwei unterschiedliche Formen von elektrischer Ladung vorliegen. Damals bezeichnete er dies als Harz- und Glaselektrizität, Es entsprach der heutigen  positiven und negativen Spannung.

In Asien kommt es zum Siamesischen Bürgerkrieg. Der Herscher des Siamesischen Königreiches Thai Sa, stirbt und bestimmt nicht seinen Bruder Phon, sondern seinen Sohn Aphai zum Nachfolger. Phon tötet Aphai und alle anderen möglichen Thronfolger und besteigt unter dem Namen Borommakot den Thron.

2. Januar
In der päpstlichen Enklave Avignon gründet François Morénas die Zeitung Le Courier historique, politique, galant et moral, die alle vierzehn Tage erscheint.

27. Januar

Die Oper Sancio Panza governatore dell'isola Barattaria von Antonio Caldara wird in Wien uraufgeführt.

27. Januar

Georg Friedrich Händels Oper Orlando wurde am King’s Theatre in London uraufgeführt.
1. Februar

Der Tod von König August dem Starken führt durch Streitigkeiten der Thronfolger zum  Polnischen Erbfolgekrieg. Die Regentschaft im Kurfürstentum Sachsen übernimmt sein Sohn Friedrich August II.
13. Juni
Die Dänische Westindien-Kompanie kauft die Karibikinsel Saint Croix der Französische Westindien-Kompanie
ab.
10. Juli
Das Oratoriums Athalia von Georg Friedrich Händel wird am Sheldonian Theatre in Oxford uraufgeführt.
15. Juli
Vor den heutigen Florida Keys ging die spanische Silberflotte unter. Dies war eines der schwersten Schiffsunglücke im 18. Jahrhundert.

10. September
Der aus dem französischen Exil zurückgekehrte Stanislaus I. Leszczyński wird von polnischen Adeligen erneut zum König von Polen gewählt.
10. Oktober
Wegen des polnischen Thronfolgestreits erklärt Frankreich dem  römisch-deutschen Kaiser Karl VI. und Russland  den Krieg. Die Kriegshandlungen finden hauptsächlich entlang der Rhein-Grenze statt.
7. November

Jacques I. dankt offiziell ab. Sein dreizehnjährigen Sohn Honoré III. wird Fürst von Monaco. Die Regentschaft im Fürstentum führte weiterhin Honorés Onkel Antoine Grimaldi.

ff


 

privacy policy