Corona-Proteste nehmen zu
 
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029

Januar 2022 - Corona-Proteste nehmen zu

Zehntausende Menschen gingen am 11. Januar 2022 in Deutschland aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße. Teilweise kam es zu Übergriffen auf die Polizei.  Während in Hamburg 3000 Menschen gegen Corona-Leugner protestierten, gingen in Freiburg über 6000 Menschen gegen die Corona-Politik und den Coronamaßnahmen auf die Straße. Selbst in kleineren Städten versammelten sich bis zu tausend Personen unangemeldet zu sogenannten Spaziergängen. Bundesinnenministerin Nancy Faeser äußerte ihre Besorgnis über den Anstieg von Rechtsextremisten bei den Demonstrationen.
<< Dezember 2021 | Februar 2022 >>


Wichtige Ereignisse im Januar 2022


11. Januar
Die Politikerin Roberta Metsola aus Malta übernahm nach dem Tod von David Sassoli geschäftsführend das Amt des EU-Parlamentspräsidenten.
11. Januar
Nach den schweren Unruhen in Kasachstan wurde Alikhan Smailow zum neuen Ministerpräsidenten ernannt. Bei den Unruhen wurden fast 10 000 Menschen festgenommen.
11. Januar
In Nicaragua wurde Präsident Daniel Ortega für eine vierte Amtszeit vereidigt. Die USA kündigten weitere Sanktionen gegen Unterstützer von Ortega an.
11. Januar
Der Marktanteil von VW in China ging im vergangenen Jahr deutlich zurück. Der Absatz von VW in China sank um 14 Prozent. Verantwortlich dafür sind laut dem amtierenden VW-China-Chef Stephan Wöllenstein der Mangel an Halbleitern und die Probleme mit den Lieferketten.
12. Januar
In Teheran im Iran wurde die französisch-iranische Anthropologin Fariba Adelkhah erneut verhaftet und in das bekannteste iraker Evin Gefängnis gebracht.
12. Januar
Zur Verhinderung eines Krieges in der Ukraine laufen die diplomatischen Verhandlungen auf Hochtouren. Erstmals seit zwei Jahren traf sich auch der NATO-Russland-Rat. Es ging um die Sicherheit Europas.
12. Januar
Aufgrund der Coronapandemie mussten viele Geschäfte im Einzelhandel geschlossen bleiben. Die Miete lief jedoch weiter. Heute entschied der Bundesgerichtshof, dass die komplette Miete gezahlt werden muss. Nur in Einzelfällen, die individuell geprüft werden müssen, kann die Miete reduziert werden.
12. Januar
Das Robert Koch-Institut verzeichnete 80 430 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Vor einer Woche waren es noch 58 912 Fälle in 24 Stunden.
12. Januar
Die Bundesregierung beschloss eine Verlängerung des Einsatzes im Irak um neun Monate bis zum 31. Oktober 3033.
12. Januar
In den USA stiegen die Verbraucherpreise im Dezember um sieben Prozent. Das war der höchste Zuwachs seit fast 40 Jahren.
13. Januar
In Koblenz fand vor dem Oberlandesgericht ein Prozess gegen einen ehemaligen Oberst der syrischen Geheimdienste, Anwar Raslan, statt. Er wurde u. a. wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.


13. Januar
Nach der Anklage wegen Missbrauchsvorwürfen in den USA entzog Königin Elisabeth II. Ihrem Sohn, Prinz Andrew, alle militärischen Ehrentitel und königlichen Schirmherrschaften.
13. Januar
Das Gemälde "Füchse" von Franz Marc wurde von der Stadt Düsseldorf an die Erben des einstigen jüdischen Besitzers zurückgegeben.
13. Januar
Das Robert Koch-Institut meldete einen neuen Höchststand bei Corona-Neuinfektionen mit 81 417 Fällen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg auf 427,7.
13. Januar
Die Coronapandemie und das damit verbundene Arbeiten im Home Office haben im Jahr 2021 für einen Anstieg der PC-Käufe gesorgt. Die Branche wurde allerdings von der Chip-Knappheit gebremst.
13. Januar
Das von Russland geführte Militärbündnis sah seine Mission in Kasachstan erfüllt und zog seine Truppen wieder aus dem Land ab. Die Lage schien sich nach den tödlichen Zusammenstößen zu beruhigen. Das Schicksal der Festgenommenen ist noch unklar.
14. Januar
Laut Robert Koch-Institut erreichte die 7-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen mit 470,6 einen neuen Höchststand. Mit 92 223 neuen Fällen wurde auch ein Höchstwert bei den Neuinfektionen erreicht. Die Kliniken warnten vor Überbelastung, denn die Omikron-Variante dominiert inzwischen auch in Deutschland.
14. Januar
Die Gaspreise stiegen zum Jahreswechsel an. Damit stehen nicht nur Privathaushalte, sondern auch viele Firmen vor großen Herausforderungen. Manchen Firmen droht sogar die Insolvenz.
14. Januar
Von einem Bewährungsausschuss wurde nach mehr als 50 Jahren Haft die Freilassung des Mörders von Robert Kennedy auf Bewährung empfohlen. Der kalifornische Gouverneur lehnte das jedoch ab.
14. Januar
Die Ukraine meldete einen massiven Cyberangriff auf Regierungsseiten. Mehrere waren nicht mehr abrufbar, darunter die Seite des Außenministeriums. Die Ermittlungen wurden von einer Spezialeinheit geführt.
14. Januar
Die deutsche Wirtschaft war nach dem Corona-Absturz wieder auf Wachstumskurs. Sie legte 2021 um 2,7 Prozent zu.
14. Januar
Trotz des geplanten Nachtragshaushalts machte der Bund 2021 deutlich weniger Schulden als geplant. Die Nettokreditaufnahme fiel um 24,8 Milliarden Euro geringer aus, als gedacht, wie Finanzminister Lindner mitteilte.
15. Januar
Auf dem Gebiet des Inselstaates Tonga brach der Unterwasservulkan Hunga Tonga Hunga Ha'apai aus. Es entstanden dadurch meterhohe Tsunamiwellen, die zahlreiche Häuser, Autos und Straßen im gesamten Land überschwemmten.
15. Januar
Die russischen Truppenbewegungen an der Grenze zur Ukraine versetzten die NATO in Unruhe. Auch Schweden reagierte angesichts russischer Schiffe in der Ostsee und ließ auf der Insel Gotland Soldaten patrouillieren.
15. Januar
Die 7-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen erreichte mit 497,1 einen erneuten Höchstwert.
15. Januar
Ecuador erweiterte das Meeresschutzgebiet um die Galapagos-Inseln um 60 000 Quadratkilometer. Es war somit das zweitgrößte der Welt. Es dient dazu, die Wanderrouten bedrohter Tierarten zu schützen.
15. Januar
Bei den Unruhen in Kasachstan stieg die Zahl der Todesopfer auf 225.
15. Januar
Der italienische Modedesigner Nino Cerruti starb im Alter von 91 Jahren.
16. Januar
In einer Synagoge im US-Bundesstaat Texas fand eine Geiselnahme statt. Spezialkräfte waren im Einsatz. Laut Polizei war eine von vier Geiseln inzwischen frei und war unverletzt. Nach zehn Stunden konnte die Polizei alle Geiseln befreien. Der Geiselnehmer wurde erschossen. Er hatte offenbar eine inhaftierte Islamistin freipressen wollen.
16. Januar
Die 7-Tage-Inzidenz für Corona-Neuinfektionen hat erstmals die Schwelle von 500 überschritten. Sie lag bei 515,7.
16. Januar
Einen Tag vor Beginn der Australian Open scheiterte Novak Djokovic mit seinem Einspruch gegen die Annullierung seines Visums und musste Australien verlassen.
16. Januar
In Amsterdam protestierten erneut Tausende gegen die niederländische Corona-Politik. Die Behörden der Stadt erklärten die betroffenen Gegenden zu Sicherheitszonen, wodurch die Polizei die Befugnis erhielt, Personen präventiv zu durchsuchen.
16. Januar
Sicherheitsforscher entdeckten in der Ukraine neue Schadsoftware. Sie vermuteten einen Angriff im Auftrag eines Staates. Bundesaußenministerin Baerbock wurde morgen in Kiew erwartet, vor dem Hintergrund des Ukraine-Konfliktes war das eine schwierige Reise.
16 Januar
In Österreich sollte ab Februar eine allgemeine Corona-Impfpflicht ab dem Alter von 18 Jahren gelten. Frankreich verschärfte die Regeln für Ungeimpfte. Sie haben künftig keinen Zutritt mehr zu Fernzügen, Kultureinrichtungen oder Restaurants.

weitere Nachrichten im Januar >>


Januar 2022 in den Nachrichten

Wolfsmond 2022:
Freundin
Januar ist es wieder soweit, der erste Vollmond des Jahres 2022 steht an und hat wie immer auf alle zwölf Tierkreiszeichen eine besondere Wirkung. Diese Sternzeichen bekommen den Januar-Vollmond zu spüren...  >>>


Werbung