2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029

Januar 2022 - Weitere Corona-Maßnahmen

Angesichts der Omikron-Variante einigten sich Bund und Länder am 7. Januar 2022 bei ihrem Treffen auf weitere Corona-Maßnahmen. Die Quarantänezeiten wurden verkürzt. In der Gastronomie galt bundesweit 2G Plus, außer in Sachsen-Anhalt. Nach der 2G Plus Regel müssen Geimpfte und Genesene einen tagesaktuellen negativen Coronatest oder eine Auffrischungsimpfung vorweisen, um Zutritt zu bekommen. Weitere 40 Länder galten als Corona-Hochrisikogebiete. Darunter waren auch Schweden und Israel. Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne
<< Dezember 2021 | Februar 2022 >>


Wichtige Ereignisse im Januar 2022


7. Januar
Die Autobahn GmbH des Bundes erklärte, dass die Rahmedetalbrücke an der Bundesautobahn 45 nicht mehr befahren werden durfte. Die Brücke hatte schwerwiegende Tragwerkschäden.
7. Januar
Wegen der Ermordung von Abmaud Arbery fand in Brunswick in den USA ein Strafverfahren statt. Die drei des Mordes Beschuldigten wurden zu lebenslanger Haft verurteilt.
7. Januar
Der Präsident von Kasachstan, Kassym-Jomart Tokajew, erteilte der Polizei angesichts der seit Tagen anhaltenden Proteste einen Schießbefehl. Die Sicherheitskräfte durften ohne Vorwarnung schießen. Die Behörden zählten bereits mehr als 40 Tote.
7. Januar
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernannte Joachim Nagel offiziell zum Bundesbankpräsidenten. Somit wurde Nagel Nachfolger von Jens Weidmann. Er übernahm das Amt zum Jahreswechsel.
7. Januar

Der US-Schauspieler Sidney Poitier starb im Alter von 94 Jahren. Er spielte in Hollywood-Klassikern wie "Flucht in Ketten" und "In der Hitze der Nacht". Er war der erste schwarze Schauspieler, der einen Oscar als bester Hauptdarsteller erhielt.  - Janina Youssefian
7. Januar
Der höchste Vulkan auf den Galapagos Inseln brach nach sechs Jahren erstmals wieder aus. In der Nähe gibt es keine bewohnten Gebiete. Ob Gefahr für die Tierwelt besteht, war unklar.
8. Januar

In Kasachstan wurden bei den anhaltenden Protesten nach staatlichen Angaben mehr als 4 400 Menschen festgenommen. Es gab Beratungen mit Russlands Staatschef Putin.
8. Januar
Auf dem Weg in ein beliebtes Skigebiet waren in Pakistan mehr als 20 Menschen in ihren Autos erfroren. Sie waren auf den unpassierbaren Straßen liegengeblieben, als ein heftiger Schneefall einsetzte.
8. Januar
Beim Riesenslalom in Kranjska Gora siegte die Schwedin Sara Hector. Lara Gut-Behrami und Mikaela Shiffrin schafften den Sprung in die Top Ten. Die DSV-Skirennfahrerin Paulina Schlosser stürzte schwer.
8. Januar
Zwischen 2014 und 2017 tötete die IS in Syrien und im Irak Tausende jesidische Männer und hielt Frauen als Sexsklavinnen. Noch immer wurden viele Jesiden vermisst. Die Aufarbeitung der Verbrechen ging nur langsam voran.


8. Januar
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International forderte die Schließung des US-Gefangenenlagers Guantanamo.
9. Januar
Seit Mitternacht galten fast 40 weitere Länder als Corona-Hochrisikogebiete. Darunter waren auch Luxemburg, Schweden und Israel. Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.
9. Januar
Das Webb-Teleskop hatte sich vollständig entfaltet und sollte schon bald Aufnahmen der ältesten Galaxien des Alls zur Erde senden. Die NASA sprach von einem "Meilenstein".
9. Januar
Bei den schweren Protesten im zentralasiatischen Kasachstan waren laut Staatsfernsehen 164 Menschen getötet worden.
9. Januar
Die Ampel-Koalition wollte den Mindestlohn per Gesetz auf zwölf Euro erhöhen. Minister Heil wollte das Vorhaben noch in diesem Jahr verwirkliche, obwohl die Arbeitgeber sich dagegen wehren.
9. Januar
Die Bundeswehr war seit 2015 am Anti-IS-Einsatz im Irak beteiligt. Bald stand die Verlängerung des Mandats an. Verteidigungsministerin Lambrecht besuchte das Land, um mit deutschen Soldaten und irakischen Vertretern zu sprechen.
9. Januar
In New York kamen bei einem Brand in einem Wohnhochhaus mindestens 19 Menschen ums Leben, unter ihnen auch Kinder. Die Ursache des Feuers war noch unklar.
9. Januar
Der westafrikanische Staatenbund Ecowas verhängte neue Sanktionen gegen Mali. Unter anderem wurden die Finanzhilfen für den Krisenstaat ausgesetzt. Der Grund dafür war, dass die Militärjunta in dem Land vorerst keine freien Wahlen abhalten wollte.
10. Januar
In den Den Haag in den Niederlanden wurde neuneinhalb Monate nach der letzen Parlamentswahl die Regierung von Mark Rutte vereidigt.
10. Januar
In Los Angeles wurden die Gewinner der Golden Globes bekannt gegeben. Die Vergabe verlief ziemlich unspektakulär. Gewinner waren u. a. Nicole Kidman und Will Smith. Steven Spielbergs "West Side Story" gewann eine ganze Reihe von Trophäen, darunter die als bestes Musical.
10. Januar
Das Robert Koch-Institut meldete einen Anstieg der 7-Tage-Inzidenz für Corona-Neuinfektionen auf 375,7. Gesundheitsminister Lauterbach hielt deshalb weitere Einschränkungen für notwendig.
10. Januar
Neubauten von Häusern hatten sich in Deutschland im November so stark verteuert wie seit über 50 Jahren nicht mehr. Verantwortlich dafür sind die stark gestiegenen Preise für Baumaterialien wie Holz oder Dämmstoffe.
10. Januar
Die MV-Werften stellten am Montagmittag einen Insolvenzantrag. Vorher hatten Bund, Land und der Eigentümer Genting Hongkong versucht, ein Rettungspaket zu verhandeln. Knapp 2 000 Mitarbeiter stehen vor dem Verlust ihrer Arbeit.
10. Januar
Am Sonntag mussten Dieselfahrer für einen Liter Diesel 1,584 Euro bezahlen. Das war der höchste je vom ADAC gemessene Wert.

weitere Ereignisse im Januar >>


Januar 2022 in den Nachrichten

Einnahmen und Ausgaben und eine Million
Netzpolitik.org
Transparenzbericht Januar 2021 Unsere Einnahmen und Ausgaben und eine Million. Im Januar werden Entscheidungen getroffen, die das ganze Jahr ...  >>>


Werbung