Biographie Nancy Faeser Lebenslauf

Nancy Faeser,  geboren am 13. Juli 1970 in Bad Soden, entschied sich schon früh für die Sozialdemokratie und trat im Alter von 18 Jahren in die SPD ein. Kein Wunder, war doch ihr Vater schon Bürgermeister in Schwalbach. Diese Beständigkeit behielt sie in ihrem Leben bei, so wohnt sie bis heute im hessischen Schwalbach, wo sie ihre Kindheit verbrachte. Geradlinig zog sie auch ihr Jura-Studium durch und arbeitet seitdem als Rechtsanwältin in verschiedenen Wirtschaftskanzleien.
Diese geradlinige Taktik zeigte Erfolge. Im Jahr 2003 zog sie das erste Mal in den hessischen Landtag ein und seitdem war sie Mitglied vieler Ausschüsse, so in der parlamentarischen Kontrollkommission für den Verfassungsschutz, im Unterausschuss für den Datenschutz und im Unterausschuss Banken.
Im Jahr 2019 wurde sie Fraktionsvorsitzende der hessischen SPD-Fraktion im Landtag. Eine wichtige Aufgabe sah Nancy Faeser im Schutz der persönlichen Daten der Bürger. Dieser Aufgabe kam sie als Vorsitzende der G-10-Kommission nach.
Ein sehr wichtiges Anliegen als Politikerin war für Nancy Faeser immer die vollständige Aufklärung der NSU-Verbrechen in Hessen. Besonders am Herzen lag ihr die Aufklärung des Mordes an Halil Yozgat, der im Jahr 2006 das letzte Todesopfer der Mordserie war. Leider blieb sie bislang erfolglos, was sie jedoch nicht davon abhielt, den Rechtsextremismus weiterhin hart zu bekämpfen. Bekannt wurde sie gerade dadurch, dass sie sich mit ihrer Meinung nicht zurück hielt und den eingeschlagenen Pfad nicht verließ. Den Umgang mit Skandalen in der hessischen Polizei kritisierte sie als unzureichend. Nur mit einer gut ausgebildeten und ausreichend finanzierten Polizei, insbesondere der Bundespolizei, sei Deutschland in der Lage, dem wachsenden Rechtsextremismus die Stirn zu bieten.
Doch nicht nur Themen von rechtlichem belang, auch soziale und kulturelle Themen waren schon immer ihre Herzensangelegenheit. Sie setzte sich für die Einführung gebührenfreier Kitas genau so ein wie für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in ihrem Wahlkreis.
Auch ehrenamtlich engagierte sie sich bisher viel in Vereinen und anderen Organisationen, die rund um ihren Heimatort angesiedelt sind. Ob Familien in Armut, Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen waren oder auch straffällig gewordene Frauen – sie war schon immer sehr aktiv. Aber auch für die Erhaltung der Kultur in ihrer Heimatgegend setzte sie sich im „Verschönerungsverein Schwalbach am Taunus e.V.“ und im „Kunstkreis Schwalbach am Taunus“ ein. Stillstand - für Nancy Faeser war das schon immer ein Fremdwort.
Ihre Stimme, mit der sie sich immer für andere einsetzte, ihre Geradlinigkeit sowie die Unterstützung ihres Heimatortes und des Wahlkreises – das schien das Erfolgsrezept von Nancy Faeser zu sein. So wurde sie im Jahr 2021 nach der Bundestagswahl zur ersten weiblichen Innenministerin in der Geschichte der Bundesrepublik ernannt. Zeit für ein Privatleben blieb bisher aber offenbar aber auch noch. 2012 heiratete sie den Rechtsanwalt Eyke Grüning der Unternehmen bei ihrem Gang auf den Kapitalmarkt berät. Im Jahr 2015 kam ihr gemeinsames Kind zur Welt. qist3xhx8x
Nancy Faeser Seiten
Nancy Faeser Steckbrief
Nancy Faeser Bücher
n.n.v.